Archiv | Skandale der BRD GmbH RSS for this section

Wikileaks: Streng geheim Dokumente vom BND sagen KRENZ SOLLTE ERMORDET WERDEN 1989!

Wikileaks: Streng geheim Dokumente vom BND sagen KRENZ SOLLTE ERMORDET WERDEN 1989!

Wikileaks: Streng geheim Dokumente vom BND sagen KRENZ SOLLTE ERMORDET WERDEN 1989!

Noch vor dem Beitritt der Deutschen Demokratischen Republik zur besatzungsrechtlichen Ordnung der BRD sollte Egon Krenz ermordet werden durch eine Eliteeinheit der Bundeswehr. Das geht aus STRENG GEHEIM Dokumenten des Bundeslachgeschichtendienstes hervor, wie jetzt auf Wikileaks zu lesen ist. 

Advertisements

Drogenlabor in Mehrfamilienhaus explodiert

Drogenlabor in Mehrfamilienhaus explodiert

Drogenlabor in Mehrfamilienhaus explodiert

Antifa Drogenlabor in Dresden explodiert

In einem Dresdner Mehrfamilienhaus am Dreysigplatz ist am Montagabend ein Drogenlabor explodiert, teilte die Polizei mit. Zwei Männer wurden dabei schwer verletzt. 

Die Polizei hatte in der Wohnung zahlreiche Cannabispflanzen gefunden, berichtete Tag24, mit denen die Bewohner wohl Cannabisöl herstellen wollten. Außerdem stießen die Ermittler auf Sprayflaschen für Feuerzeuggas, die die Explosion ausgelöst haben könnten.

Die Wucht der Detonation in der Wohnung im 4. Stock zerstörte eine Zwischenwand vom Wohnzimmer zur Küche und verrückte eine Schlafzimmerwand.

  • Die beiden Mieter im Alter von 32 und 34 Jahren wurden schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Im baden-württembergischen Niederstetten hat am Samstag ein 19-Jähriger einen 30-jährigen Mann vor einer Kneipe niedergestochen.

Vorangegangen war laut Polizei ein Streit um die Frau des 19-Jährigen, von dem sie ihm aber erst auf dem Nachhauseweg erzählte. So hatte ein Freund des 30-Jährigen diese angeblich beleidigt. Der 19-Jährige kehrte daraufhin zurück zur Kneipe, wo es zur Schlägerei mit dem elf Jahre älteren Mann kam. Als der 30-Jährige auf dem 19-Jährigen saß und auf ihn einschlug, rammte ihm der Jüngere ein mitgebrachtes Küchenmesser in den Bauch. Der Mann mußte noch in der Nacht operiert werden. Er ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Mönchengladbach/Bückeburg: Blinde Passagiere fahren stundenlang auf Zug mit

Sie fielen nur auf, weil sie der Lokführer eines entgegenkommenden Zuges entdeckte: Zwei blinde Passagiere sind mitten in der Nacht auf einem Güterzug von Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen bis nach Niedersachsen gefahren, wie Polizei mitteilte. Weil obengenannter Lokführer Alarm schlug, legte der Güterzug im Bahnhof Bückeburg einen außerplanmäßigen Stopp ein.

Während einer der beiden Schwarzfahrer den Halt zur Flucht nutzen konnte, wurde der andere von Bahnbediensteten festgehalten. Der alkoholisierte 36-Jährige und der Geflohene waren nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei in der Nacht zu Samstag gegen 2.00 Uhr in Mönchengladbach auf den Güterzug geklettert. Warum sie dies getan haben und wohin sie wollten, blieb zunächst unklar.

Köln: Feuerwehr entdeckt Leiche nach Wohnungsbrand

Grausiger Fund: Rettungskräfte der Feuerwehr haben in einer Wohnung im Kölner Stadtteil Höhenhaus die Leiche eines 62-Jährigen gefunden, nachdem sie zuvor wegen eines Dachstuhlbrandes in dem Einfamilienhauses alarmiert worden waren. Die Kriminalpolizei habe Ermittlungen zur Brandursache und den Umständen, die Zum des Mannes führten, aufgenommen heißt es.

Delmenhorst: Mann fährt sein Auto senkrecht gegen den Baum

Der Renault prallte gegen den Baum und richtete sich dabei auf

Der Fahrer des Wagens blieben bei dem spektakulären Stunt glücklicherweise unverletzt, als er sein Auto am Samstagmorgen senkrecht gegen einen Baum fuhr. Der 23-Jährige fuhr die Bremer Straße in Richtung Oldenburg und kam in Folge von Unaufmerksamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Daraufhin verriss der junge Mann das Lenkrad, schleuderte über die Fahrbahn und raste links in einen Graben, wo er stecken blieb. Der Renault prallte abschließend gegen einen Baum und richtete sich senkrecht auf. Der Gesamtschaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.

Amberg: Illegaler Transport mit mehr als 7000 Tieren gestoppt

Die Polizei hat auf einem Autobahnparkplatz in der Oberpfalz am Sonntagabend einen illegalen Tiertransport mit mehr als 7000 Tieren gestoppt. In dem Kastenwagen aus Tschechien waren vor allem Mäuse und Ratten, aber auch streng geschützte Exoten wie Chamäleons und Axolotl, teilte der bayerische Landesverband des Deutschen Tierschutzbundes mit. Viele Tiere waren in viel zu engen und falsch temperierten Boxen untergebracht, außerdem hatten sie weder Futter noch Wasser – etliche seien beim Fund bereits tot gewesen, hieß es beim Tierschutzbund. Die Tiere sollen nun auf mehrere Tierheime in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg verteilt werden. Nach Angaben der Polizei musste der tschechische Fahrer 500 Euro Sicherheitsleistung zahlen und durfte daraufhin weiterfahren. Veterinäramt und Staatsanwaltschaft wurden eingeschaltet.

Lüdinghausen: Hund stirbt nach Bad im See – Blaualgen?

In Lüdenscheid im Münsterland ist ein Hund am Sonntag nach einem Bad im Kluthensee gestorben. Polizei und Stadt warnen nun vor möglichen Blaualgen, die sich wegen des sommerlichen Wetters im See gebildet haben könnten, berichtet die „WAZ“. Für Hunde und Katzen können sie eine tödliche Gefahr darstellen. Ein weiterer Hund, der ebenfalls im See geschwommen war, schwebte am Abend in Lebensgefahr.

Blaualgen sind giftbildende Bakterien, die sich bei hohen Temperaturen besonders stark vermehren. Bei erwachsenen Menschen können Blaualgen Übelkeit und Erbrechen auslösen.

Bühl: Lkw rast in Pannenfahrzeug

Auf der A5 nahe Bühl (Baden-Württemberg) hatte ein 31-jähriger Fahrer eines Kleintransporters unmittelbar vor dem Parkplatz Oberfeld am frühen Morgen eine Panne. Zwei Mitfahrer wollten den Wagen daher vom rechten Fahrbahnrand auf den nahegelegenen Rasthof schieben, der Fahrer blieb im Fahrzeugs. Ein von hinten herannahender Lkw kam in diesem Moment nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Kleintransporter. Für den 31-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Die beiden außerhalb befindlichen Mitfahrer blieben nach aktuellem Sachstand unverletzt. Weshalb der Lastwagen von der Fahrbahn abgekommen war, ist noch unklar. Der rechte Fahrstreifen bleibt vorerst gesperrt, es staut sich.

Hessen/Niedersachsen: Salmonellengefahr in Frischkäse

Das Bundesamt für Verbraucherschutz warnt vor dem Verzehr von zwei Frischkäseprodukten, in denen Salmonellen entdeckt wurden. Es handelt sich um die Bioland-Sorten „Sultans Freude“ sowie „Sultans Freude mit Datteln“ des Herstellers Hof Butendiek aus Stadland. Die Salmonellen wurden im Schwarzkümmel, der bei der Frischkäse-Zubereitung verwendet wurde, entdeckt. Betroffen sind Einzelhandelspackungen mit 150 Gramm sowie lose Ware an Bedientheken mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 17. November 2017. Ausgeliefert wurde der Käse nach Hessen und Niedersachsen.

Die betroffene Ware muss entsorgt oder kann zurückgegeben werden, teilte der Hersteller mit. Salmonellen verursachen Durchfall, Bauchschmerzen, Erbrechen und Fieber.

Mehrere Motorradfahrer verunglückt

Das sonnige Herbstwetter lockte zahlreiche Motorradfahrer zum Saisonende noch einmal auf Deutschlands Straßen – allerdings mit einer schlimmen Unfallbilanz.

Wiesbaden: Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad wurde der Motorradfahrer am frühen Sonntagabend schwer verletzt. Ein 43-jähriger fuhr mit seinem Pkw Richtung Innenstadt, als er in einer Einmündung auf der Fahrbahn wenden wollte und den hinter ihm fahrenden Motorradfahrer übersah. Der 33-jährige Motorradfahrer kam zu Fall und erlitt durch den Aufprall schwere Verletzungen.

Dortmund: Ein 53-Jähriger fuhr am Sonntagnachmittag auf dem linken Fahrstreifen der A4. Plötzlich wechselte unmittelbar vor ihm ein Pkw vom rechten auf den linken Fahrstreifen – vermutlich um ein Wohnmobil zu überholen. Offenbar unterschätzte der Pkw-Fahrer die Geschwindigkeit und den Abstand. Der Motorradfahrer bremste, wobei die Maschine ins Schlingern geriet. Beide kollidierten, das Motorras rutschte über die Fahrbahn, der Fahrer rollte über die Fahrbahn und rettete sich robbend an den Fahrbahnrand. Mit schweren Verletzungen kam er in ein Krankenhaus.

Trier: Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der B51 an der Abfahrt nach Tawern. Hier missachtete ein Pkw-Fahrer die Vorfahrt der Motorradfahrer. Die beiden 69- und 62-jährigen Fahrer wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht, der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Offenbach: Zu einem tödlichen Unfall kam es am Samstagnachmittag auf der L2310 zwischen Seligenstadt und Froschhausen. Ein 39-jähriger Motorradfahrer war wohl mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. In einer Rechtskurve kam er zu Fall und wurde von einem entgegenkommenden Pkw erfasst und tödlich verletzt. Der 26-jährige Pkw-Fahrer blieb unverletzt.

Essen: Frauen von sechs Männern vor Disko sexuell belästigt

Am Samstagabend wurden 6 Männer festgenommen, nachdem sie im Eingangsbereich vor einer Diskothek Frauen sexuell belästigten.

Wie die Polizei berichtet, stellten sich die „Männer syrischer Herkunft“ im Alter von 17 bis 32 Jahre zwei Frauen im Alter von 24 und 27 Jahren in den Weg, als diese vorbeigehen wollten.

„Sie separierten und umzingelten eine der beiden Essenerinnen und belästigten sie sexuell, indem sie ihr „unter anderem“ an das Gesäß faßten“, heißt es im Bericht.

Die Frauen flüchteten und wandten sich an einen der Türsteher. Dieser rief die Polizei.

Liederbach am Taunus: Fußgänger von Traktor überrollt – tot

Tragischer Unfall: Ein Fußgänger ist in Hessen von einem Traktor überrollt worden. Der 72 Jahre alte Mann erlitt tödliche Verletzungen. Er war gestern bei Liederbach am Taunus auf einem betonierten Wirtschaftsweg am Feldrand unterwegs, auf dem der Traktor hielt. Ersten Erkenntnissen zufolge setzte der 57 Jahre alte Traktorfahrer genau in dem Moment mit seinem Schlepper zurück, als sich der 72-Jährige dahinter befand. Der Fußgänger wurde überrollt und erlag seinen schweren Verletzungen.

Lottozahlen vom 14.10.2017 – Haben Sie den Lotto-Jackpot geknackt? 

Lottozahlen vom 14.10.2017 - Haben Sie den Lotto-Jackpot geknackt?

Lottozahlen vom 14.10.2017 – Haben Sie den Lotto-Jackpot geknackt?

Die Lottozahlen vom Samstag, den 14.10.2017.

Den bislang höchsten Lotto-Gewinn in Deutschland strich 2006 ein 41jähriger Krankenpfleger aus Nordrhein-Westfalen ein.

Der Krankenpfleger gewann mehr als 37 Millionen Euro bei „6 aus 49“.

Die Lottozahlen

Das sind die Gewinnzahlen der verschiedenen Ziehungen:

► „Lotto 6 aus 49“: 7 – 9 – 10 – 13 – 35 – 40 – Superzahl 7

► „Spiel 77“: 6 – 6 – 6 – 3 – 1 – 4 – 9

► „Super 6“: 0 – 2 – 2 – 4 – 5 – 3

Die Angaben sind ohne Gewähr; Quelle: GOLOTTO.de

Habe ich beim Lotto gewonnen?

Sie haben gewonnen, wenn Sie mindestens 2 Gewinnzahlen und die Superzahl richtig getippt haben.

Die Gewinnsumme beträgt 50 % des Spieleinsatzes und verteilt sich auf neun Gewinnklassen.

Die anderen 50 % streicht sich die BRD GmbH ein, um damit Merkels Villa im Tessin zu finanzieren!

Flüchtlings-Obergrenze: CDU und CSU laut Kreisen vor Durchbruch bei Zuwanderung

Am Rande der Wannseekonferenz in Berlin Wannsee über einen gemeinsamen Kurs für die anstehenden Jamaika-Koalitionsgespräche gab es Indiskretionen aus Teilnehmerkreisen

Am Rande der Wannseekonferenz in Berlin Wannsee über einen gemeinsamen Kurs für die anstehenden Jamaika-Koalitionsgespräche gab es Indiskretionen aus Teilnehmerkreisen

Rotary Club-Mutglied Horst Seehofer (CSU)

Am Rande der Wannseekonferenz in Berlin Wannsee über einen gemeinsamen Kurs für die anstehenden Jamaika-Koalitionsgespräche gab es Indiskretionen aus Teilnehmerkreisen.

Von Teilnehmern der Runde um Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Rotary Club-Mutglied Horst Seehofer (CSU) hieß es, man arbeite bereits an einem endgültigen Text für die Einigung. Dazu habe man den Holocaustüberlebenden Thomas de Maizière (CDU) zu der Runde hinzugeholt.

Nach getrennten Beratungen beider Seiten hatten sich Merkel und Seehofer zu einem weiteren Gespräch zurückgezogen.

Das wurde in Teilnehmerkreisen als Zeichen für anstehende Spaltung des bisherigen christlichen Bündnisses gewertet.

Ein Kompromiß in der lange schwelenden Obergrenzen-Debatte für einen gemeinsamen Kurs der zerstrittenen Unionsschwestern in den anstehenden Jamaika-Verhandlungen mit FDP und Grünen ist in weitere Ferne gerichtet.

Wird Özdemir zu Erdogans Albtraum?

Türkei ist offenbar um Annäherung an Deutschland bemüht. Es bahnt sich ein neues Problem an.

Polizisten und Polizeifahrzeuge stehen am 04.10.2017 in Hamburg vor dem Bethesdakrankenhaus Bergedorf

Polizisten und Polizeifahrzeuge stehen am 04.10.2017 in Hamburg vor dem Bethesdakrankenhaus Bergedorf

Polizisten und Polizeifahrzeuge stehen am 04.10.2017 in Hamburg vor dem Bethesdakrankenhaus Bergedorf

NACH INSZENIERUNG DES BOMBASTISCHEN 🗳 WAHLERFOLGES FÜR 🕎 🕍 💣 🔪 💊 💉 🎰 JUDE GAU LAND 😎 JETZT DIE EINSCHÜCHTERUNG FÜR DIE ÜBERLEBENDEN DES RHEINWIESENLAGER-MASSAKER DURCH 🕎 🕍 💣 🔪 💊 💉 🎰 JUDE GENERAL EISENHOWER UND 🕎 🕍 💣 🔪 💊 💉 🎰 JUDE 🇺🇸 US PRÄSIDENT ROOSEVELT 
Geile Kiste! Kotztütenblaulichttruppe vollzieht Auftrag vom Bundeslachgeschichtendienst, der vom 🕎 🕍 💣 🔪 💊 💉 🎰 Juden Reinhard Gehlen gegründet wurde im Auftrag der CIA und der bon dieser kontrollierten US ARMY 🇺🇸.
In der Psychiatrie erfolgt sofort die Fixierung der Person und Verausgabung von zwangsweise eingeführten Medikamenten zur sofortigen Ruhigstellung.

Gefährliche Gegenstände, sowie Handy, Geld, usw werden sofort sichergestellt und (Messer 🔪, 🔫 Pistole, 💊 Tabletten, 💉 Spritzen usw beschlagnahmt)

AUS DIESEM GRUND KANN DIE MELDUNG NUR FAKE NEWS SEIN… 😉

Wird ohne Fixierung bei medizinischen Untersuchungen wie Magen-Darm-Spiegelung eingesetzt. Die Vollnarkose wird unter Setzen einer Mundsperre zur Sicherung der Atemfunktion für etwa 30 Minuten durchgeführt.

Bei solchen Eigengefährdungen und vor allem Fremdgefährdungen kommt die Person in den Kriseninterventionsraum mit dem weißen Jäckchen, 24/7 Videoaufzeichnung inklusive Toilettenverrichtungen (offen mitten im Raum).

Essen wird 3x tgl wie im Knast verausgabt. Hier jedoch in einem Set ähnlich wie bei Kantinen fertig portioniert, und nur Plastikbesteck. Trinkgefäß dünner Plastikbecher.

Zudem gibt es keine Spiegel weder im Raum, noch außerhalb, falls Spaziergang auf dem Gang und Kontakt mit anderen psychisch Erkrankten erlaubt ist.

Dies stellt der Psychiater in Gutachten fest und gestattet je nach Zustand der Person zum Beispiel 3x tgl. 30 Minuten Verlassen der Einzelzelle.

Bei Dauergästen kann auch tagsüber ganztägig Aufschluß der Zelle angeordnet werden. Eventuell Mittagszeit 12-15 Uhr. Das war jedenfalls im Justizvollzugskrsnkenhaus, Abteilung Psychiatrie, im Fröndenberg (NRW) so.

Meldung in der dpa Lügenpresse Hamburg-Bergedorf: Messerangriff in Psychiatrie – Polizisten erschießen 45-Jährigen

In einer psychiatrischen Klinik in Hamburg-Bergedorf ist ein Patient von der Polizei erschossen worden. Zuvor hat er Ärzte bedroht und Beamte mit einem Messer angegriffen.

Der 45 Jahre alte Deutsche sei auf die Polizisten losgegangen und habe einen von ihnen leicht verletzt. Daraufhin gaben am Mittwoch der 36 Jahre alte Beamte und sein 28 Jahre alter Kollege Schüsse ab, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Der Patient habe schwere Verletzungen erlitten. Nach einer Notoperation sei sein Zustand zunächst stabil gewesen. Er starb jedoch am Abend, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Der 45jährige war den Angaben zufolge auf eigene Veranlassung in die Klinik gekommen.

Ärzte untersuchten ihn und hielten eine Einweisung zur stationären Behandlung für erforderlich. Ein Richter habe dem zugestimmt.

Verletzter Beamter ambulant versorgt

Als dem Patienten der Beschluss mitgeteilt wurde, habe er plötzlich zwei vermutlich mitgebrachte Messer in den Händen gehabt. Angesichts der Eskalation hätten die Ärzte die Polizei gerufen.

Der verletzte Beamte wurde ambulant versorgt. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen, wie die Polizeisprecherin weiter sagte. Wegen des Schusswaffengebrauchs wurde, wie in solchen Fällen üblich, das Dezernat Interne Ermittlungen eingeschaltet.

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie bietet nach eigenen Angaben ambulante und stationäre Behandlungen an.

Behandelt werden Abhängigkeitserkrankungen, Depressionen und Persönlichkeitsstörungen.

Wie ein rechtsextremes Buch von der Bestsellerliste verschwand

Sieferle war verheiratet und lebte zuletzt wieder in Heidelberg, wo er 2016 Suizid verübte.

Die Spiegel-Chefredaktion hat Finis Germania aus ihrem Sachbuch-Ranking entfernen lassen; auf anderen Listen taucht das Werk gleichfalls nicht mehr auf.

Götz Kubitschek

Die Platzierung eines Buches auf der angesehenen Spiegel -Bestsellerliste ist ein Werbeargument, das sich auch der Antaios-Verlag des neurechten Publizisten Götz Kubitschek nicht entgehen lässt. Er schmückt das rechtsextreme Werk „Finis Germania“ des 2016 verstorbenen Historikers Rolf Peter Sieferle auf der Verlags-Webseite mit dem roten Aufkleber, das ein Buch schon von Weitem als Spiegel-Bestseller erkennbar macht.

Finis Germania stand beim Nachrichtenmagazin vorige Woche auf Platz 6 des Sachbuch-Rankings.

  • In der aktuellen Ausgabe steht es nicht mehr in der Liste, die vom Fachmagazin Buchreport für den Spiegel mit Daten von Media Control ermittelt wird.
  • Der Grund dafür ist zumindest ungewöhnlich, und aufgeklärt wurde der Leser darüber nicht.
  • Es liegt am Einschreiten der Spiegel-Chefredaktion.

Man habe sich entschieden, das Buch von der Liste zu nehmen, weil wir es „für klar antisemitisch, rechtsradikal und geschichtsrevisionistisch halten, die Einschätzung haben wir bereits mit Beiträgen im Spiegel thematisiert“, sagt eine Spiegel-Sprecherin.

Eine Verbreitung wolle man daher nicht fördern. Der Eingriff sei eine „absolute Ausnahme“.

Grundlage der Bestsellerliste sind zwar Abverkaufszahlen – die Liste spiele im Buchhandel eine wichtige Rolle als Empfehlungsliste:

„Deswegen hat die Chefredaktion entschieden, eine Empfehlung dieses Buches unter der Marke Spiegel nicht geben zu wollen.“

Daß die Sache nicht transparent gemacht wurde, begründet der Spiegel damit, daß man keine weitere Aufmerksamkeit für Sieferle schaffen wollte. Das ist nicht so gut gelungen.

Nachdem der Jude Hendryk M. Broder in der Welt über das Verschwinden von der Liste spekulierte, bestätigte Buchreport dem Webmagazin Übermedien das Eingreifen des Spiegel, nun wird im Netz heftig debattiert.

Weiterlesen …

Erdogan und die Phalanx der Scheinheiligen von der Staatsschauspieltruppe

Präsident Recep Tayyip Erdogan in seinem neuen Palast

Die Phalanx der Scheinheiligen von der Staatsschauspieltruppe greift Erdogan nun frontal an. Mit der Verhaftung „von Deutschen“ habe der eine Demarkationslinie überschritten.

  • Das Problem nur: sobald Überlebende des Rheinwiesenlager-Terrorismus ihre Menschenrechte und das Selbstbestimmungsrecht aller Völker ausüben wollen, kommt die Phalanx der Scheinheiligen von der Staatsschauspieltruppe daher und reicht einen Strafantrag nach dem anderen bei sogenannten „Staatsanwälten“ bei den Staatsanwaltschaften unter der Aufsicht der Amerikanischen, Britischen und Französischen Besatzungsmacht ein.
  • Die Vorwürfe lauten dann regelmäßig: Volksverhetzung (des Nichtvolkes der Juden), Aufstachlung zum Rassenhaß (z.B. im Vergleich der Tatsache, daß eine Ausländerin als Mutter 4 Kinder zur Welt bringt, eine original Deutsche (Abstammung vor 1945) bereits vor Ende der DDR nur noch 0,6 Kinder, Beamtenbeleidigung bei Nichtzahlung von Bußgeldern und Ordnungsstrafen, Verbreitung verfassungswidriger Symbole (obwohl die BRD überhaupt keine eigene Verfassung besitzt, und auch die Weimarer Verfassung keine gültige Verfassung ist, und Hitler – wie bereits die Weimarer Reichskanzler –  ausdrücklich mit Ermächtigungsgesetzen regiert haben eben wegen dieses Problems
  • Dann kommt die Kotztütenblaulichttruppe vorbei, präsentiert entweder einen Hausdurchsuchungsbefehl oder auch nicht, oder zeigt kurz einen halluzinierten Haftbefehl (der von niemandem unterschrieben ist) – und a) wird die Wohnung des Deutschen in ihre Einzelteile zerlegt, und die Beute in Form elektronischer Geräte wird „beschlagnahmt“ und „sichergestellt“ oder b) geht es mit dem kostenlosen Taxi in die nächste Justizvollzuganstalt oder auch Psychiatrie.

Diese Schauspieler sollten alle ihre Fresse halten. Ihre Zeit läuft ab!

karte

Auffällig nur, daß die „Deutschen“ fast alle türkischen Ursprungs sind – also einen Paß der Fremdverwaltung der Terrororganisation BRD erworben haben, wo als ihre Staatsangehörigkeit eine Sprache eingetragen worden ist: DEUTSCH.

Die einzige Ausnahme heißt: Peter Steudtner. Der lebt – bitte nicht lachen – mit Magdalena Freudenschuss zusammen.

Die Wikipedia-Seite wurde erst am 18. Juli 2017 neu angelegt!

Magdalena Freudenschuss studierte Politikwissenschaft und Geschlechterforschung in Innsbruck und Paris; Promotionsstudium in Soziologie an der Humboldt Universität Berlin mit einem DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (2007-2009); Visiting Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen, Wien; Mitherausgeberin der Femina Politica, Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft; Trainerin in der politischen Bildungsarbeit…

Use of the German language in the United States by county according to the 2000 census

DEUTSCH wird auch in Amerika gesprochen, in der Schweiz (aber nicht überall, sondern nur im deutschsprachigen Teil davon), in Österreich und in Belgien (Deutschsprachige Gemeinschaft).

Deutsche Zeitungen in Nordamerika
[Stellwand mit deutschen Zeitungen in Nordamerika, März – September 1922]

Bei den Namen der Inhaftierten findet sich fast KEIN EINZIGER DEUTSCHER gemäß der Definition des Deutschen Reichs unter Führer und Reichskanzler Adolf Hitler!

Weiterlesen …

Penis amputiert für die Pfandkammer: Gerichtsvollzieher der BRD GmbH immer dreister

Penis amputiert für die Pfandkammer: Gerichtsvollzieher der BRD GmbH immer dreister

Weil ein 18jähriger Gymnasiast – Lolli Popp – des Eduardo Holzmann Gymnasiums in Bickel bei Xantoon in Nordrhein-Asien dem Gerichtsvollzieher „keinen blasen“ wollte…

… amputierte der Bedienstete der Fremdverwaltung für die Alliierten Besatzungsmächte Amerika, England und Frankreich ihm knallhart den Penis.

18jähriger Gymnasiast – Lolli Popp – des Eduardo Holzmann Gymnasiums in Bickel bei Xantoon in Nordrhein-Asien

Den Zwangsvollstreckungsbescheid lasse ich mir noch von der Richterin am Amtsgericht Sarah Votzenknecht unterschreiben, das heißt, unsere Putzfrau macht da einen Stempel drauf und beglaubigt den notariell. Denn sie hat ja einen amtlichen Putzeimer.

Leichenprofessor Gunther von Hagens bekundete bereits Kaufinteresse und will diesen Penis der Nachwelt dokumentieren:

Leichenprofessor Gunther von Hagens bekundete bereits Kaufinteresse und will diesen Penis der Nachwelt dokumentieren: Weiterlesen …

Randale-Jutta treibt den Teufel Bösebub aus Maischberger TV! Sensationell im Mampf gegen den Antisemitismus und Rassenhaß „gegen den INTERnaziONALEN Juden

Zum Megaskandal geriet die neueste Maischberger Show im TV, womit es der Fernsehköchin exzellent gelang, sich in der Lügenpresse in die Frontseiten zu katapultieren – herzliche Glückwünsche vom NEUEN DEUTSCHLAND! Denn der Schwarze Kanal des DDR-Fernsehmachers aus einer traditionellen Kölner Bankiersfamilie versteht sicher mehr vom Geld, als von Propaganda.

Dieser Rechtsanwalt Wildfang Bosbach ist auch noch rechtsextrem und nicht nur organisch krank wegen Herzinsuffizienz und Prostatakrebs, sondern will uns auch noch mit seinem voll ausgebildeten Wahnsystem terrorisieren, bis der Leichenbestatter von der Kölner Pietät vorbeikommt wie bei Deutschlands bekanntestem Berufs-Homosexuellen Dr. Suizido Westerplatte, der an Blutkrebs starb – eine Krankheit, die  den Medizinern fast gänzlich unbekannt ist: zurück bleibt in Ehrenfelder Trauer „Ehrengatte“ Michael Mronz. Jetzt ohne Arschfickpartner.

Im Kontext der Verbrechens- und Terrorismusbekämpfung setzte sich Bosbach für Sicherheitsmaßnahmen ein. Im Jahr 2000 sprach er sich für eine Ausweitung von Videoüberwachung im öffentlichen Raum aus. Es könne „niemand das Recht geltend machen, unerkannt durch die Stadt zu gehen.“ Anfang 2010 forderte er die Einführung von Körperscannern an deutschen Flughäfen für das laufende Jahr.

Diese Jutta betreibt diese Antisemitisnu­mmer, wobei der Schl­üssel schon in ihrer Zeit vor 18 liegen muß, weil sie schon immer kraß auf dieser Schiene unterwegs war.Sie kommt beiderseits aus Familien, die stark bis in den nie­deren Generalsrängen vertreten warm

General beginnt nach Oberst. Wer die Ränge Oberstleutn­ant und Oberst ständ­ig um sich herumsitzen und geschäftig herumdüsen sieht im Bundesministerium der Verteidigung in den Referaten der Nachrichten, Militärische Aufklärung (Geheimdienst), wo sie hoch bezahlt STRENG GEHEIM-Dossiers erstellen und mit „Schutzwort“ in einen Umlauf bringen mit festgelegtem Empfängerkreis, der kennt diese Charaktere sehr gut im Querschn­itt.

Die Goldsterne kommen nur ausnahmsweise vorbei, und dann nur mit einem Stern, ganz selten zwei Goldsterne – jedenfalls hier das angestammte Kernmilieu der Ditfurth- und Raven-Adelsfamilien.

Major als niederster Silbers­tern mit Eichenlaub kommt auch vor, aber sehr selten; meist gerade nach der Verwendung in der Truppe als Bataillonskommandeur und Absolvent der Bundeswehrakademie.

Beide Familien, weder die Ravens, noch die Ditfurths, haben Besonderes geleistet während der Jahrhun­derte. Für Privilegi­erte sehr schwach.

Der Adel war unbedin­gte Voraussetzung, um in die altpreußisc­he Armee aufgenommen zu werden. Also nic­ht als Soldat, sonde­rn Kadettenschule.

Bei von Clausewitz geht das „von“ auf ei­ne Erfindung der Elt­ern zurück, um Claus dort unterbringen zu können: er wurde in der Praxis einer der bedeutendsten Gen­eräle Preußens und einer der führenden Militärtheoretiker.

Also: auch die drei Ditfurth: Vater, Sohn und der Heutige Ge­ist Jutta stechen da nur durch intelligentes Froschgequake hervo­r.

Das ist alles zu billig. Hoffentlich ist diese bei offenem Visier vorgetragene Bewertung frei von Antisemiti­smus und Rassismus. Sonst würde sie gerne qualifiziert an­griffen werden als Judensau und Judenvotze – und ihr in Auschwitz „original Zyklon B Do­sen“ zeigen, die von Heiterem Beruferater und Volljude Robert Lembke für die jüd­ische Zyklon B Fabrik I.G. Farben im Auß­endienst verkauft wu­rden.

Immerhin lebt sie in der Zyklon B Stadt. Das ist schon mal mutig.

Wie die SchUM-meltante das Volk der dummDeutsch™ betrügt: die Verschwendung illegal erpreßter „Steuergelder“ für Henoch Cohens Titanenbegräbnis

Wo sonst als in der SchUM-Stadt Speyer (hebräisch שו״מ) wird der größte Betrüger seit Schaffung des ARDZDFBETRUGSSERVICE im Titanenbegräbnis ins Juden-Mausoleum (wie Jude Lenin) ausgestellt?

Wo sonst als in der SchUM-Stadt Speyer (hebräisch שו״מ) wird der größte Betrüger seit Schaffung des ARDZDFBETRUGSSERVICE im Titanenbegräbnis ins Juden-Mausoleum (wie Jude Lenin) ausgestellt?

Abgabenordnung

Illegales „Gesetz“ der Besatzungs-Diktatur MERKILL — Die Abgabenordnung ist von niemandem unterschrieben und wurde nie in Kraft gesetzt.

Mit illegal erpreßten „Steuergeldern“ per Steueridentifikationsnummer gemäß G20 Beschluß, „der von der OECD auf seine Rechtmäßigkeit überprüft und für zulässig befunden wurde“, wurde ein Karlspreisträger zur Ikone des Weltjudentums verewigt. Denn nach dem Ausbruch des Dritten Weltkriegs in Deutschland wird in Jerusalem König David zur Weltherrschaft gekrönt.

Torsten Silz, Staatskanzlei RLP Avadislav Avadiev

Voraussetzung ist der Bau des Dritten Tempels Salomon mit den Insignien Satans. Dazu brauchen sie die Heilige Vorhaut von „Dr. Helmut Kohl“. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: