Archiv | Österreich RSS for this section

Der Bankrott der BRD GmbH rückt täglich näher – jetzt auf PRO-RUSSISCH umsteigen, bevor „der Zug nach Sibirien abgefahren ist“

Der Bankrott der BRD GmbH rückt täglich näher - jetzt auf PRO-RUSSISCH umsteigen, bevor der Zug nach Sibirien abgefahren ist

Der Bankrott der BRD GmbH rückt täglich näher – jetzt auf PRO-RUSSISCH umsteigen, bevor der Zug nach Sibirien abgefahren ist

Der Bankrott der BRD GmbH rückt täglich näher – jetzt auf PRO-RUSSISCH umsteigen, bevor „der Zug nach Sibirien abgefahren ist“

Die brutale Vorgehensweise der Kriminellen besatzungsrechtlichen Partisanenorganisatiom „Polizei“ gegen die national gesinnten Deutschen im Some des Deutschen Reichs erfordert Maßnahmen. Jedes Mitglied dieser Kriminellen Organisation arbeitet für die Ziele der Verschwörer der Jesuiten.

Daher haben diese Leute entwaffnet zu werden (Disarm Enemy Forces = DEF). Wichtig ist, daß wir handeln, und zwar unter der Oberfläche, um „unter dem Radar“ des Juden Hans Georg Maaßen aus Rheindahlen (Mönchengladbach) und seinem Bundeslachgeschichtendienst zu segeln. Denn Tarnung ist alles. Zweites arbeiten wir vollkommen gewaltfrei. Denn der BND, die „Polizei“ (Kotztütenblaulichttruppe) warten nur darauf, solche Vorkommnisse zur Ausrottung von uns Deutschen auszunutzen.

Völlig klar ist, daß „die schweigende Mehrheit“ nicht nur sich seit 1945 die Taschen hemmungslos voll gemacht hat, sondern durch Fraternisierung mit den Feindmächten als Besatzungsregime (Amerika, England und Frankreich) die Zerstörung vorangetrieben hat. Alle Deutschen sollten durch Völkermord wie in den Rheinwiesenlagern, und später durch „Nazi-Verfolgung“ vernichtet werden. Als Leithammel treten seit eh und je Freimaurerlogen, Lions Club, Rotary Club, Zonta Club und ähnliche auf.

Obwohl diese Mehrheit der Bewohner des Bundesgebietes seit vielen Jahren nur Angela Merkel gewählt hat (durch Koalition faktisch zu 80%) und auch zuvor die Politik der Karlspreisträger forciert hat, nutzt uns die Masseneinwanderung nach Westdeutschland (Trizone aus Amerikanischer, Britischer und Französischer Besatzungszone) sogar am meisten.

Wir müssen lediglich darauf achten, die Ausländerquote in Mitteldeutschland deutlich unter 10 % zu drücken. Zur Durchsetzung dieser Ziele dienen vielfältige völlig gewaltfreie Möglichkeiten.

  • Unser Feind sitzt in Westdeutschland
  • Wir werden ihn durch Masseneinwanderung vernichten
  • Daher geben wir uns betont ausländerfreundlich innerhalb von Westdeutschland

Das klingt auf auf einen ersten Blick zwar bizzar, macht uns aber unangreifbar – und es verwirrt unsere Feinde total. Die Erfahrung lehrt, daß überdurchschnittlich Intelligenz angezogen wird – besonders aus Schwarzafrika. Langfristig bildet sich also eine Elite quasi aus früheren Kolonialzeit-Territorien, was ebenfalls unsere internationalen Ziele fördert und nutzt. 

Advertisements

Bedingung für GroKo: SPD will Krankenversicherung für alle

Bedingung für GroKo: SPD will Krankenversicherung für alle

Bedingung für GroKo: SPD will Krankenversicherung für alle

Nach dem Votum für Gespräche über eine mögliche große Koalition pocht die SPD trotz des Widerstands der Union auf eine einheitliche Krankenversicherung in Deutschland.

„Es muß klar sein, daß es eine Bürgerversicherung und ein Gesundheitssystem für alle gibt“, sagte der Chef des einflußreichen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs. 

  • Die SPD kritisiert eine 2-Klassen-Medizin und will durchsetzen, daß das derzeitige System privater und gesetzlicher Krankenversicherungen abgelöst wird.
  • Zum Beispiel sollen Beamte in die Bürgerversicherung einzahlen und die Bevorzugung privater Kassenpatienten beendet werden.

Ziel ist es, dadurch die Abgaben für untere Einkommenschichten zu senken, weil es mehr Einzahler in das einheitliche Kassensystem gäbe. Kahrs betonte, man müsse sich mit möglichen Sondierungsergebnissen einem Sonderparteitag im Januar stellen, der über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen abstimmen wird.

„Die erwarten Inhalte und die Bürgerversicherung gehört dazu“, sagte Kahrs. „Es muß klar sein, daß die Beamten da drin sind“, sagte Kahrs, der betonte: „Keiner will Ärzte und Krankenhäuser verstaatlichen, das ist grober Unfug.

Der Seeheimer Kreis ist die konservative Strömung in der SPD und hatte sich beim Parteitag gegen einen von den Jusos geforderten Ausschluß einer großen Koalition gestellt. In der Partei gibt es massive Vorbehalte, zumal bisher echte Leuchtturmprojekte fehlen wie 2013, als man den Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde durchsetzen konnte. Am Ende würden wie damals die rund 440.000 Mitglieder über einen möglichen Koalitionsvertrag mit der Union abstimmen – in der SPD wird in dem Fall mit einer Regierungsbildung nicht vor März gerechnet.

Die verstummte Népszabadság 🇭🇺 und der österreichische Privatbanker Heinrich Pecina 🇦🇹

In Ungarn sorgt die Einstellung einer regierungskritischen Tageszeitung für Empörung. Der österreichische Privatbanker Heinrich Pecina spielt dabei eine undurchsichtige Rolle

In Ungarn sorgt die Einstellung einer regierungskritischen Tageszeitung für Empörung. Der österreichische Privatbanker Heinrich Pecina spielt dabei eine undurchsichtige Rolle

Wiener Privatbanker Heinrich Pecina 🇦🇹

In Ungarn sorgt die Einstellung einer regierungskritischen Tageszeitung für Empörung.

  • Ein österreichischer Privatbanker spielt dabei eine undurchsichtige Rolle:
  • der Wiener Privatbanker Heinrich Pecina

Für den bekannten Publizisten Paul Lendvai, der im Zuge des Ungarn-Aufstandes vor 60 Jahren nach Österreich floh und dort eine neue Heimat fand, hat es fast schon den Charakter eines „Staatsstreichs“. 🇭🇺

Die abrupte Schließung der einzigen ungarischen Tageszeitung, die über die Grenzen des Landes hinaus bekannt war und einen regierungskritischen Kurs verfolgte, ist für die europäische Medienwelt ein dubioser Fall.

In der Nacht vom 7. auf den 8. Oktober wurden die Redaktionsräume von Népszabadság, zu Deutsch Volksfreiheit, zugesperrt und die Journalisten ausgesperrt.

Andy Vanja, Farkas Florian, Heinrich Pecina und Ghaith Pharaon

Andy Vanja, Farkas Florian, Heinrich Pecina und Ghaith Pharaon

Seitens des Verlagshauses, der Mediaworks AG, das aktuell im Besitz des Wiener Privatbankers Heinrich Pecina steht, gibt es zu den lautstarken Protesten keinen Kommentar.

Er stand am Montag in Klagenfurt vor Gericht und hatte sich in einem Untreueverfahren im Umfeld des Hypo-Alpe-Adria-Skandals zu verantworten.

Privatbanker Heinrich Pecina 🇦🇹

Privatbanker Heinrich Pecina 🇦🇹

Der Pecina gehört zu jenen österreichischen Bankern, die schon vor der Wende 1989 gute Beziehungen nach Ungarn hatten, frühzeitig in Budapest geschäftlich tätig wurden und sich dabei auch ein Netzwerk vor Ort aufbauten. Mit dem Erfolg, über Beziehungen bis hinauf in die jeweiligen Regierungen zu verfügen.

Heinrich Pecina (rechts) legte ein Geständnis ab. Wolfgang Kulterer, Tilo Berlin und Josef Kircher erklärten sich unschuldig

Heinrich Pecina (rechts) legte ein Geständnis ab. Wolfgang Kulterer, Tilo Berlin und Josef Kircher erklärten sich unschuldig

  • Nach einer Tätigkeit bei einigen Großbanken wie der seinerzeitigen Girocredit und der Creditanstalt wurde er Mehrheitseigentümer der privaten Vienna Capital Partners
  • Diese wiederum erwarben Népszabadság im Jahre 2014 von den damaligen Verlagseignern.
  • Das waren einerseits das Schweizer Verlagshaus Ringier und andererseits die MSZP, also die Sozialistische Partei Ungarns.
  • Die Geburtsstunde der Zeitung war 1956, nach der Niederschlagung der ungarischen Revolution.

Bis zur Wende galt sie als die Stimme der kommunistischen Staatspartei.

1989 wurde Blatt unabhängig und überparteilich, blieb einer links-liberalen Linie treu.  unterstützte sie die Politik der sozialistischen sowie liberalen Parteien und stand damit in Opposition zur rechtskonservativen Fidesz.

Ministerpräsident Viktor Orban war Népszabadság, nachdem sie immer wieder Skandale im Regierungsumfeld aufdeckte, schon seit längerem ein Dorn im Auge. 

  • Die schwächelnde Auflage und das bescheidene Anzeigenaufkommen hatten ein jährliches Defizit von mehr als einer Million Euro zur Folge.
  • Die roten Zahlen werden jetzt als Grund für die Einstellung vorgeschoben.

Tatsächlich war der nur ein Produkt der Verlagsgruppe Mediaworks AG, deren Hauptgeschäft im Sektor der Regional- und Sportzeitungen liegt und die insgesamt sehr profitabel arbeitet. Sie hätte sich somit den „Luxus eines Qualitätsblattes“ durchaus leisten und damit dem ungarischen Medienmarkt eine Traditionszeitung erhalten können. Offenbar, so wird nun kolportiert, gab es andere Interessen und Motive.

  1. Andy Vajna – Farkasházy Tivadar hosszú pereskedésbe keveredett a producerek gyöngyével, amikor kijelentette, hogy Vajnának meggyűlt a baja az amerikai hatóságokkal. Ezt persze nem hagyhatta következmények nélkül a milliárdos. A magyar bírósági döntés azonban ezúttal kénytelen volt a tényekhez igazodni. Azonban mindez sem tud változtatni a tényen, hogy a médiamogul annyi pénzt nyelt már eddig is le, hogy abból egy nagyobb város több éves költségvetését finanszírozni lehetne. Ezzel sem lenne gond, ha fenti a szóban forgó vagyon ne viselné magán a közpénz bélyegét. Megokoltnak tűnik a következtetés, hogy amennyiben az Egyesült Államokban sikerül felkeltened a szövetségi hatóságok figyelmét, akkor itthon lényegében megszolgáltad a Fidesz kegyeit.
  2. Farkas Flórián – Nem tudjuk, mi teszi alkalmassá a Lungo-Drom Országos Cigány Érdekvédelmi és Polgári Szövetség és az Országos Roma Önkormányzat vezetőjét hivatala betöltésére. A gond nem is ez, hanem az, hogy a kormány sem, amelyik a hivatalában tartja. Farkas végzettsége körül kérdőjelek erdeje sorakozik. Tizenöt év alatt elvégzett általános iskola, kérdőjeles érettségi és mindennek tetejébe a parlamenti honlapon a következő tanulmányokat részletező leírás szerepelt 2016 januárjában: „2001-2005 Elte Jogi Kar politológia szak – politológus képzettség. Ugyanitt 2006 végéig óraadó tanár.” Akkor a készülőben lévő botrányt letörni vágyva gondos kezek megváltoztatták at:„Budakalász Gimnázium esti tagozat (végzés éve: 2001) ELTE Társadalomtudományi Kar Politika Tudományok Tanszék – politológus. (végzés éve: 2005) Ugyanitt részt vett a 2005/2006-os tanulmányi évben a Kelet- és kelet-közép-európai politikai rendszerek tárgy és a Politikai rendszerek összehasonlító elemzése tárgy oktatásában a tantárgy oktatójának felkérése alapján.” Érdekessége dacára mégsem ez a legjelentősebb körülmény Farkas esettanulmánnyal is felérő pályafutását tekintve. Többszörösen büntetett előélete mindenki számára ismeretes. Nem számít, hiszen a Lungo-Drom körüli hűtlen kezelés ügyében eljárási kegyelmet kapott.
  3. Heinrich Pecina – Neve mára eggyé forrt a Népszabadság bedöntésével. Mint a rendszerváltást követően a mindenkori kormányt kritikusan szemlélő orgánum nem kívánatossá vált a Fidesz számára. Ebben az az érdekes, hogy a korábbi rendszerben a legdurvább cenzúra sem vetemedett volna egy lap teljes kiirtására. Hogy miert? Jelen eset is bizonyítja, hogy kis utánajárással fellelhető az egyértelmű kapcsolat a Fidesz és a Mediaworks-öt a lap megszűntéig birtokló, majd azt Mészáros Lőrinc kezére játszó üzletember közt. Ami ismerve a gázszerelő fenomén bitorolt vagyonának természetét ismét nagy összegű közpénz hűtlen kezelését jeleni. Pecinát egyébként éppen ugyanezért (hűtlen kezelésért) találta bűnösnek az osztrák bíróság tegnap, felfüggesztett börtönbüntetést és pénzbírságot szabva ki. Pecina nem fellebbez.
  4. Ghaith Pharaon – Ismételt iskolapéldája annak, hogy ha az egyesült államok alapos gyanút támaszt valakivel szemben, akkor az a Fidesz – és első sorban az Orbán család – számára vonzó üzleti kapcsolatot je lent. Az se számít, ha csalással terror szervezetek támogatásával vádolja az FBI és az Interpol az illetőt. Sőt honosítási kérelmet nyújthatott be, aminek eredményéről ugyan nem tudunk, de ennek az információnak hiányából is egyértelmű következtetéseket vonhatunk le. Mivel nem tudjuk, hogy megkapta-e az állampolgárságot, ezzel nem tudjuk a kormány felelősségét firtatni. Ugyanakkor az, hogy a megfelelő hatóságok nem nyilatkoztak egyértelműen a kérvény sorsáról, nem sok jóra enged következtetések. Bárhogy is Pharaon halálával a kormány megpróbálja majd ezt az ügyet is eltussolni. Persze a lista nem itt ér véget, de a kellő következtetések levonásához elegendőnek tűnik. Polt Péter pedig mint afféle Jolly Joker ül bársonyszékében azzal a biztos tudattal, hogy amíg minden a Fideszt akárcsak minimálisan is fenyegető eljárásnak útját állja, nincs mitől tartania. Nem véletlenül olyan fontos személye a kormánynak. Ilyen lelkes bűnpártoló nélkül aligha tehetné rá mancsát minden elképzelhető vagyonra a Fidesz és kegyencei sora.

Fast halber Meter Schnee am Arlberg

WetterReporter vor Ort
Fast halber Meter Schnee am Arlberg

#WetterTicker von WetterOnline

https://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_201710237990642

Mit Drohnenvideo auf WetterOnline! 

Keine Burkas oder Nikabs mehr. Verbot der Gesichtsverhüllung tritt in Österreich in Kraft

Keine Burkas oder Nikabs mehr. Verbot der Gesichtsverhüllung tritt in Österreich in Kraft

Keine Burkas oder Nikabs mehr. Verbot der Gesichtsverhüllung tritt in Österreich in Kraft

In Österreich ist es von heute an verboten, das Gesicht zu verhüllen

Das Gesetz betrifft Frauen, die ihr Gesicht unter einer Burka oder einem Nikab verbergen.

Es ist auch untersagt, ohne medizinische Notwendigkeit mit einer Atemschutzmaske herumzulaufen.

Außerhalb der närrischen Zeiten sind außerdem Clowns- und andere Masken tabu. Wer gegen diese Regeln verstößt, riskiert eine Strafe von 150€.

Die Regierung von sozialdemokratischer SPÖ und konservativer ÖVP hatte sich auf das Verbot geeinigt. Das Gesetz wurde mit Sicherheitsaspekten und dem Schutz der Frauen vor Unterdrückung begründet.

Ein Burkaverbot gibt es bereits seit 2011 in Frankreich 🇫🇷 und Belgien 🇧🇪.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat entschieden, daß ein Verbot der Vollverschleierung rechtens ist.

Für ein Miteinander sei es unerläßlich, dem Anderen ins Gesicht schauen zu können, so die Richter. Die Behörden wollen das Gesetz mit Fingerspitzengefühl umsetzen. Eine Broschüre informiert in vier Sprachen über das Verbot.

Lügen und Mythen über „den Deutschen“

Auswanderer aus Hohenzollersche Landen: der Bajuware Wilhelm I. als „König von Preußen“ und als „Deutscher Kaiser“

Klingt alles gut und nach „Refugees welcome“… Mutti regiert wie Lady Madonna mit dem ritusgemäß am 8. Tage am Schwanze beschnittenen Knäblein, dessen Heilige Vorhaut in Kirchen zur Anbetung ausgestellt wird – kein Witz, kein Auschwitz…

… doch diese ganze schöne Märchengeschichte aus Beth Le Hem hat einen Schönheitsfleck…

Lady Madonna mit dem schwanzgelutschten Knäblein inmitten des Gangbangschuppens von Brüssel

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/16025

… der Begriff des Deutschen als juristisch festgelegter Begriff wurde erst im Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) vom 22. Juli 1913 getroffen.

Also erst 42 Jahre nach der Exil-Gründung der Firma Kaiserreich Deutschland mit dem Nichtkaiser Wilhelm I. als Präsidium des Bundes, welches nur den Namen (Titel) DEUTSCHER KAISER trägt.

Zitat Wikipaedia: Die Reliquie der heiligen Vorhaut soll Papst Leo III. von Karl dem Großen anlässlich seiner Kaiserkrönung am 25. Dezember 800 in Rom geschenkt worden sein. Karl wiederum soll sie von einem Engel oder von der Kaiserin Irene von Byzanz bekommen haben. Die heilige Vorhaut wurde zusammen mit anderen Reliquien in der Kapelle Sancta Sanctorum im Lateran aufbewahrt.

Wenn er ein richtiger Kaiser hätte sein wollen, hätte er KAISER VON DEUTSCHLAND als Rang tragen müssen.
Weiterlesen …

Weß´ Brot ich eß´, deß´ Lied ich sing

Weß´ Brot ich eß´, deß´ Lied ich sing

Das Theater der Manipulationen des Denkens geht gleich damit los, daß eine „auserlesene Gruppe von Professoren“ die Rechtschreibreform für die „deutsche Sprache“ als verbindlich erklärt hat. In der Abschlußerklärung des 1. Wiener Gesprächs von 1986 wurden die Ziele einer Rechtschreibreform wie folgt umrissen:

„Grundsätzliches Einvernehmen wurde darüber erzielt, die auf der Orthographischen Konferenz von 1901 in Berlin erreichte einheitliche Regelung der deutschen Rechtschreibung den heutigen Erfordernissen anzupassen. Insbesondere geht es darum, die in vielen Teilbereichen der Rechtschreibung im Laufe der Zeit kompliziert gewordenen Regeln zu vereinfachen.“

Weß´ Brot ich eß´, deß´ Lied ich sing.

Ich vertrete die Interessen, den Standpunkt, die Ansichten desjenigen, von dem ich wirtschaftlich abhängig bin.

Die Duden-Redaktion räumte ein, daß viele Probleme im Zusammenhang mit der herkömmlichen Rechtschreibung vor allem mit der unverständlich formulierten und spitzfindigen Darstellung der Rechtschreibregeln im Duden zusammenhingen. Weiterlesen …

Chaos durch „OMTs“ der EZB?

„Eurosystem“ – die EUROPÄISCHE ZENTRALBANK

Werden Deutsche Sparer durch die Beschlüsse der EZB ausgeplündert?

Diese Frage stellt sich gemäß den Aussagen des „Präsidenten der Deutschen Bundesbank“, eine Organisation der Besatzungsmächte FÜR die BRD. Wie immer, wird das Deutsche Volk verarscht. Viel ist vom „Deutschen Volk“ allerdings nicht mehr übrig geblieben, wie die bunte Kinderschar beweist.

Fröhlich fickende Afrikaner sorgen für die Smarties in der Gesellschaft. Helau und Alaaf auf Rapefugees Welcome!

Ankäufe kurzfristiger Anleihen

Als Outright Monetary Transactions (OMTs) (im Deutschen auch: geldpolitische Outright-Geschäfte, wörtlich: vorbehaltlose geldpolitische Geschäfte) bezeichnet man ein von der Europäischen Zentralbank (EZB) angekündigtes Instrument, unter dem das Eurosystem in vorab unbeschränktem Ausmaß Ankäufe kurzfristiger Anleihen von Staaten im Euro-Währungsgebiet durchführen kann.

  • Bislang (Stand: Juni 2016) wurde noch von keinem Staat ein OMT-Programm in Anspruch genommen, das heißt, es sind auch noch keine Staatsanleihenkäufe als OMTs erfolgt.
  • Es wird jedoch allgemein davon ausgegangen, daß bereits die bloße Ankündigung in der Vergangenheit eine beruhigende bzw. zinssenkende Wirkung auf die Finanzmärkte ausgeübt hat.

Die Zielsetzung von OMTs besteht nach Aussage der EZB insbesondere darin, die ordnungsgemäße geldpolitische Transmission und die Einheitlichkeit der Geldpolitik sicherzustellen. Weiterlesen …

Politik für „Deutsche“ als Volksverarschung seit 1871

Politik für „Deutsche“ als Volksverarschung seit 1871

Wer der sogenannten Deutschen Geschichte auf den Zahn fühlt, fühlt bald nur Zahnfäule. Mit gigantischem Aufwand wurde das Projekt Deutschland mit gefälschten Fakten, Mythen und Legenden aufgezogen.

Johannes Fried, deutscher Historiker, Podiumsdiskussion zum Thema „Evolution des Wissens“ anlässlich der Verleihung der Zedler-Medaille 2009 im Senckenberg-Museum in Frankfurt am Main.

Das alles läßt sich sogar in wissenschaftlichen Werken nachlesen: bei Johannes Fried zum Beispiel. Heute emeritierter Professor für Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Yuval Noah Harari Yuval Harari studierte von 1993 bis 1998 an der Hebräischen Universität Jerusalem Geschichte und spezialisierte sich zunächst in der Geschichte des Militärs im Mittelalter.

Der jüdisch-israelische Autor Yuval Noah Harari hat in seinem Buch über die Geschichte der Menschheit einige Thesen vorgelegt, die vor allem darlegt, wie Menschen überhaupt unter einen gemeinsamen Nenner gebracht werden können, der sich letztlich Fußballclub, Osterhase oder Staat nennt. Das geht nur über Mythen, die letztlich keine Erfahrungsgrundlage haben – also eine widersinnige Grundlage!

Während bereits im Alltag die Nennung des falschen Wochentages und Datums für reichlich Staunen bei den Mitmenschen – und erst recht zu einer Besorgnis erregenden „Tatsachenfeststellung“ bei einem Gutachter führt, der vom Gericht der BRD zur Erstellung eines richterlichen Gutachtens bestellt wurde, ist genau dieser Wahnsinn die Methode, um Massen zu versklaven.

Das einzige Faktum hinter dem Osterhasen und Ostern ist das, was den Massen verschwiegen wird und nur Astronomen zugänglich ist; dem vulgären Volk allerdings auch als Frühlingsanfang auf der nördlichen Hemisphäre bekannt. Ostern ist der Sonntag nach dem 1. Vollmond nach der Tag- und Nachtgleiche im März eines Jahres. So simpel gestrickt – und darüber der Mythos vom Osterhasen, den Ostereiern, dem Osterfeuer, dem wiederauferstandenen Jesus von NAZIretine…

Politik für „Deutsche“ als Volksverarschung seit 1871 Weiterlesen …

Moskaus „unabhängige Zeitung“ fordert: Der Zweite Weltkrieg muß wiederholt werden! Kommt Hitler jetzt auch wieder nach Moskau? ER IST WIEDER DA?

Doping

Ein Tänzchen: Soldaten der Roten Armee 1945 in Berlin.

Die Aufarbeitung des russischen Staatsdopings steht möglicherweise erst am Anfang, sie lässt nicht nur die Ergebnisse olympischer Spiele, sondern auch anderer Großereignisse in neuem Licht erscheinen, wenn man die Affäre nur zu Ende denkt.

Wer weiß, wo die Russen noch alles gedopt haben.

Muss die Geschichte des 20. Jahrhunderts umgeschrieben werden? Angesichts der jüngsten Dopingenthüllungen gegen Russland ist das nicht auszuschließen. Jedenfalls mehren sich – zwinker, zwinker – Forderungen, die Spur der Verstöße weiter zurückzuverfolgen, als dies bisher geschehen ist.

Ein deutscher Politiker, der „vorerst“ anonym bleiben möchte, sagt:

„Jetzt muß alles, aber wirklich alles auf den Prüfstand!“

Sollte sich herausstellen, daß es der Russe auch beim Zweiten Weltkrieg mit dem Fairplay nicht so genaugenommen habe, dürften andere, die im Glauben an ein ehrliches Kräftemessen um den Sieg betrogen worden seien, nicht länger die Leidtragenden sein.

Die Beweislage sei zwar dünn, doch wie schon ein altes Sprichwort besage: „Wer einmal lügt, dem glaubt man auch nachträglich nicht.“ Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: