Archiv | Bayern RSS for this section

Der Bankrott der BRD GmbH rückt täglich näher – jetzt auf PRO-RUSSISCH umsteigen, bevor „der Zug nach Sibirien abgefahren ist“

Der Bankrott der BRD GmbH rückt täglich näher - jetzt auf PRO-RUSSISCH umsteigen, bevor der Zug nach Sibirien abgefahren ist

Der Bankrott der BRD GmbH rückt täglich näher – jetzt auf PRO-RUSSISCH umsteigen, bevor der Zug nach Sibirien abgefahren ist

Der Bankrott der BRD GmbH rückt täglich näher – jetzt auf PRO-RUSSISCH umsteigen, bevor „der Zug nach Sibirien abgefahren ist“

Die brutale Vorgehensweise der Kriminellen besatzungsrechtlichen Partisanenorganisatiom „Polizei“ gegen die national gesinnten Deutschen im Some des Deutschen Reichs erfordert Maßnahmen. Jedes Mitglied dieser Kriminellen Organisation arbeitet für die Ziele der Verschwörer der Jesuiten.

Daher haben diese Leute entwaffnet zu werden (Disarm Enemy Forces = DEF). Wichtig ist, daß wir handeln, und zwar unter der Oberfläche, um „unter dem Radar“ des Juden Hans Georg Maaßen aus Rheindahlen (Mönchengladbach) und seinem Bundeslachgeschichtendienst zu segeln. Denn Tarnung ist alles. Zweites arbeiten wir vollkommen gewaltfrei. Denn der BND, die „Polizei“ (Kotztütenblaulichttruppe) warten nur darauf, solche Vorkommnisse zur Ausrottung von uns Deutschen auszunutzen.

Völlig klar ist, daß „die schweigende Mehrheit“ nicht nur sich seit 1945 die Taschen hemmungslos voll gemacht hat, sondern durch Fraternisierung mit den Feindmächten als Besatzungsregime (Amerika, England und Frankreich) die Zerstörung vorangetrieben hat. Alle Deutschen sollten durch Völkermord wie in den Rheinwiesenlagern, und später durch „Nazi-Verfolgung“ vernichtet werden. Als Leithammel treten seit eh und je Freimaurerlogen, Lions Club, Rotary Club, Zonta Club und ähnliche auf.

Obwohl diese Mehrheit der Bewohner des Bundesgebietes seit vielen Jahren nur Angela Merkel gewählt hat (durch Koalition faktisch zu 80%) und auch zuvor die Politik der Karlspreisträger forciert hat, nutzt uns die Masseneinwanderung nach Westdeutschland (Trizone aus Amerikanischer, Britischer und Französischer Besatzungszone) sogar am meisten.

Wir müssen lediglich darauf achten, die Ausländerquote in Mitteldeutschland deutlich unter 10 % zu drücken. Zur Durchsetzung dieser Ziele dienen vielfältige völlig gewaltfreie Möglichkeiten.

  • Unser Feind sitzt in Westdeutschland
  • Wir werden ihn durch Masseneinwanderung vernichten
  • Daher geben wir uns betont ausländerfreundlich innerhalb von Westdeutschland

Das klingt auf auf einen ersten Blick zwar bizzar, macht uns aber unangreifbar – und es verwirrt unsere Feinde total. Die Erfahrung lehrt, daß überdurchschnittlich Intelligenz angezogen wird – besonders aus Schwarzafrika. Langfristig bildet sich also eine Elite quasi aus früheren Kolonialzeit-Territorien, was ebenfalls unsere internationalen Ziele fördert und nutzt. 

Advertisements

Bedingung für GroKo: SPD will Krankenversicherung für alle

Bedingung für GroKo: SPD will Krankenversicherung für alle

Bedingung für GroKo: SPD will Krankenversicherung für alle

Nach dem Votum für Gespräche über eine mögliche große Koalition pocht die SPD trotz des Widerstands der Union auf eine einheitliche Krankenversicherung in Deutschland.

„Es muß klar sein, daß es eine Bürgerversicherung und ein Gesundheitssystem für alle gibt“, sagte der Chef des einflußreichen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs. 

  • Die SPD kritisiert eine 2-Klassen-Medizin und will durchsetzen, daß das derzeitige System privater und gesetzlicher Krankenversicherungen abgelöst wird.
  • Zum Beispiel sollen Beamte in die Bürgerversicherung einzahlen und die Bevorzugung privater Kassenpatienten beendet werden.

Ziel ist es, dadurch die Abgaben für untere Einkommenschichten zu senken, weil es mehr Einzahler in das einheitliche Kassensystem gäbe. Kahrs betonte, man müsse sich mit möglichen Sondierungsergebnissen einem Sonderparteitag im Januar stellen, der über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen abstimmen wird.

„Die erwarten Inhalte und die Bürgerversicherung gehört dazu“, sagte Kahrs. „Es muß klar sein, daß die Beamten da drin sind“, sagte Kahrs, der betonte: „Keiner will Ärzte und Krankenhäuser verstaatlichen, das ist grober Unfug.

Der Seeheimer Kreis ist die konservative Strömung in der SPD und hatte sich beim Parteitag gegen einen von den Jusos geforderten Ausschluß einer großen Koalition gestellt. In der Partei gibt es massive Vorbehalte, zumal bisher echte Leuchtturmprojekte fehlen wie 2013, als man den Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde durchsetzen konnte. Am Ende würden wie damals die rund 440.000 Mitglieder über einen möglichen Koalitionsvertrag mit der Union abstimmen – in der SPD wird in dem Fall mit einer Regierungsbildung nicht vor März gerechnet.

War der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler ein Antisemit? 

Adolf Hitler (mitte, ganz rechts, sitzend) als Soldat, 1915

Adolf Hitler (mitte, ganz rechts, sitzend) als Soldat, 1915

Ab 1910 verdiente Hitler Geld durch nachgezeichnete oder als Aquarelle kopierte Motive von Wiener Ansichtskarten.

Adolf Hitlers Mitgliedskarte der DAP

Adolf Hitlers Mitgliedskarte der DAP

Diese verkaufte sein Mitbewohner Reinhold Hanisch bis Juli 1910 für ihn, danach der jüdische Mitbewohner Siegfried Löffner. Dieser zeigte Hanisch im August 1910 wegen der angeblichen Unterschlagung eines Hitlerbildes bei der Wiener Polizei an.

„Der Alte Hof in München“, 1914; Aquarell von Adolf Hitler

„Der Alte Hof in München“, 1914; Aquarell von Adolf Hitler

Der Maler Karl Leidenroth zeigte Hitler, wahrscheinlich im Auftrag Hanischs, wegen des unberechtigten Führens des Titels eines „akademischen Malers“ anonym an und erreichte, daß die Polizei ihm das Führen dieses Titels untersagte.

Originalunterschrift von Adolf Hitler etwa 1940; in der Weisung Nr. 21 (Unternehmen Barbarossa) wurde sie gefälscht.

Originalunterschrift von Adolf Hitler etwa 1940; in der Weisung Nr. 21 (Unternehmen Barbarossa) wurde sie gefälscht.

Daraufhin ließ Hitler seine Bilder von dem Männerheimbewohner Josef Neumann sowie den Händlern Jakob Altenberg und Samuel Morgenstern verkaufen.

Alle drei waren jüdischer Herkunft.

Der Mitbewohner im Männerwohnheim, Karl Honisch, schrieb später, Hitler sei damals „schmächtig, schlecht genährt, hohlwangig mit dunklen Haaren, die ihm ins Gesicht schlugen“, und „schäbig gekleidet“ gewesen, habe jeden Tag in derselben Ecke des Schreibzimmers gesessen und Bilder gezeichnet oder gemalt.

In Wien las Hitler Zeitungen und Schriften von Alldeutschen, Deutschnationalen und Antisemiten, darunter möglicherweise die Schrift Der Unbesiegbare von Guido von List. Letztere schildert das Wunschbild eines vom „Schicksal“ bestimmten, unfehlbaren germanischen Heldenfürsten, der die Germanen vor dem Untergang retten und zur Weltherrschaft führen werde.

Mit einem langen Regenmantel über dem Anzug, einem „Gangsterhut“, einem auffällig sichtbaren Revolver und einer Reitpeitsche machte Hitler bei Münchner Empfängen auf sich aufmerksam.

Anhänger beschrieben ihn als „grandiosen Volksredner“, der „äußerlich irgendwie zwischen Unteroffizier und Handlungsgehilfen, mit gezierter Unbeholfenheit und zugleich so viel Redegewalt […] vor einem Massenpublikum“ auftrat.[86] Hitler wandelte die SA von einer „Saalschutztruppe“ in eine paramilitärische Schläger- und Einschüchterungstruppe der NSDAP um. Er entwarf Hakenkreuzfahnen und Standarten für Machtdemonstrationen der SA in Stadt und Land. 

ACHTUNG FAKE NEWS MIT FREIMAURERLOGENZAHL 11 CODIERT!!! ++++ Reichsbürger-Prozeß: Wolfgang P. muß für Polizistenmord in Georgensgmünd lebenslang in Haft

Reichsbürger-Prozeß: Wolfgang P. muß für Polizistenmord in Georgensgmünd lebenslang in Haft

Reichsbürger-Prozeß: Wolfgang P. muß für Polizistenmord in Georgensgmünd lebenslang in Haft

Reichsbürger Wolfgang P. im Gerichtssaal im August dieses Jahres.
Im Morgengrauen schießt er auf Beamte einer Spezialeinheit.

  • 1 Polizist stirbt,
  • 2 weitere werden verletzt.
  • Für seine Tat verurteilte die FAKE 45 Justiz illegal den Reichsbürger aus Mittelfranken zu „lebenslanger Haft“, was maximal 15 Jahre bedeutet.
  • Gegebenenfalls erfolgt die Freilassung bereits nach 24 Monaten bei guter Führung „auf Bewährung“.

Wegen tödlicher Schüsse auf einen Polizisten ist ein Reichsbürger zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden.

Das Landgericht Nürnberg-Fürth wertete am Montag die Tat des 50jährigen im mittelfränkischen Georgensgmünd als Mord und zweifachen versuchten Mord. Die Verteidiger hatten auf fahrlässige Tötung plädiert, was eine deutlich mildere Strafe bedeutet hätte.

Wolfgang P. hatte bei einem Polizeieinsatz Mitte Oktober 2016 auf Beamte eines Spezialeinsatzkommandos geschossen. Dabei starb ein Polizist, zwei weitere wurden verletzt.

  • Die Spezialeinheit sollte helfen, die rund 30 Waffen im Haus von P. zu beschlagnahmen. 
  • Denn bei den Behörden galt der Jäger als nicht mehr zuverlässig.

Angeklagter lächelte im Gerichtssaal

Der Angeklagte betrat den Gerichtssaal am Montag mit einem Lächeln. Das Urteil nahm er regungslos zur Kenntnis.

Der Fall hat ein Schlaglicht auf die Bewegung der Reichsbürger geworfen, die noch vor rund einem Jahr meist nur Insidern der Sicherheitsbehörden ein Begriff waren.

Anhänger dieser Bewegung lehnen die Bundesrepublik, deren Organe und Behörden ab und akzeptieren keine amtlichen Bescheide. P. selbst hatte Anfang 2016 im Einwohnermeldeamt seinen Personalausweis abgegeben.

Staatsanwalt Matthias Held hatte dem 50jährigen in seinem Plädoyer vorgeworfen, einen Angriff auf Polizisten von langer Hand geplant zu haben.

ACHTUNG FAKE NEWS MIT FREIMAURERLOGENZAHL 11 CODIERT !!!

Aus dem Hinterhalt habe er an jenem Morgen 11(!!!) Mal auf die Beamten geschossen –

… mit dem Ziel, möglichst viele von ihnen zu verletzen und zu töten.

Dem widersprach Anwältin Susanne Koller und kritisierte den Einsatz als „dilettantisch“ und unnötig.

Flüchtlings-Obergrenze: CDU und CSU laut Kreisen vor Durchbruch bei Zuwanderung

Am Rande der Wannseekonferenz in Berlin Wannsee über einen gemeinsamen Kurs für die anstehenden Jamaika-Koalitionsgespräche gab es Indiskretionen aus Teilnehmerkreisen

Am Rande der Wannseekonferenz in Berlin Wannsee über einen gemeinsamen Kurs für die anstehenden Jamaika-Koalitionsgespräche gab es Indiskretionen aus Teilnehmerkreisen

Rotary Club-Mutglied Horst Seehofer (CSU)

Am Rande der Wannseekonferenz in Berlin Wannsee über einen gemeinsamen Kurs für die anstehenden Jamaika-Koalitionsgespräche gab es Indiskretionen aus Teilnehmerkreisen.

Von Teilnehmern der Runde um Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Rotary Club-Mutglied Horst Seehofer (CSU) hieß es, man arbeite bereits an einem endgültigen Text für die Einigung. Dazu habe man den Holocaustüberlebenden Thomas de Maizière (CDU) zu der Runde hinzugeholt.

Nach getrennten Beratungen beider Seiten hatten sich Merkel und Seehofer zu einem weiteren Gespräch zurückgezogen.

Das wurde in Teilnehmerkreisen als Zeichen für anstehende Spaltung des bisherigen christlichen Bündnisses gewertet.

Ein Kompromiß in der lange schwelenden Obergrenzen-Debatte für einen gemeinsamen Kurs der zerstrittenen Unionsschwestern in den anstehenden Jamaika-Verhandlungen mit FDP und Grünen ist in weitere Ferne gerichtet.

Wird Özdemir zu Erdogans Albtraum?

Türkei ist offenbar um Annäherung an Deutschland bemüht. Es bahnt sich ein neues Problem an.

Almstangerl

Alm-Rezepte: Almstangerl. Plötzblog

Alm-Rezepte: Almstangerl. Plötzblog

Plötzblog: Almstangerl. Salzstangerlrezepte gibt es viele.

Dieses Rezept ist auf Grundlage der Kindheitserinnerungen einer Teilnehmerin entstanden.

In die traditionellen Fränkische Salzstangerl wurden früher Schinken und Käse eingewickelt. Beim Backen auf der Alm haben wir sehr hell gebackene und sehr dunkel gebackene Salzstangerl aus dem Ofen gezogen.

In die traditionellen Fränkische Salzstangerl wurden früher Schinken und Käse eingewickelt. Beim Backen auf der Alm haben wir sehr hell gebackene und sehr dunkel gebackene Salzstangerl aus dem Ofen gezogen

In die traditionellen Fränkische Salzstangerl wurden früher Schinken und Käse eingewickelt. Beim Backen auf der Alm haben wir sehr hell gebackene und sehr dunkel gebackene Salzstangerl aus dem Ofen gezogen

Das Formen der Teigstücke will geübt sein.

  • Durch das straffe Aufrollen des Teiges entstehen die typischen Windungen, an denen der Teig beim Backen ein wenig aufreißt.

Vorteig

  1. 40 g Weizenvollkornmehl
  2. 100 g Weizenmehl 550
  3. 140 g Wasser (kalt)
  4. 1,4 g Frischhefe

Hauptteig

  1. 244 g Weizenmehl 550
  2. 24 g Weizenanstellgut (TA 150, fest, 5°C)
  3. 92 g Milch (3,8%, 5°C)
  4. 22 g Wasser (40°C)
  5. 8 g Salz
  6. 4 g Zucker (2 g Malzmehl (aktiv))
  7. 8 g Butter (5°C)
  8. Kümmel und Salz zum Bestreuen
  • Die Vorteigzutaten mischen,
  • 2 Stunden bei Raumtemperatur (ca. 20°C) anspringen lassen und
  • für 16-20 Stunden bei 4-5°C im Kühlschrank lagern.

Sämtliche Zutaten 5 Minuten auf niedrigster Stufe und weitere 8 Minuten auf 2. Stufe zu einem festen, glatten und geschmeidigen Teig kneten (Teigtemperatur ca. 23-24°C).

  • 30 Minuten ruhen lassen.
  • Den Teig in 100 g-Stücke teilen, rundschleifen und in reichlich Mehl mit dem Rollholz dünn oval ausrollen.
  • Nun von hinten her straff und mit viel Druck zum Körper hin zu Salzstangerln aufrollen (wahlweise vorher noch Schinken und Käse auflegen und mit einrollen).

Mit Schluß nach unten für 90-100 Minuten im Leinen bei Raumtemperatur reifen lassen.

  • Die Teiglinge drehen, optional befeuchten und mit Kümmel und Salz bestreuen.

Bei 230°C mit viel Dampf 16-18 Minuten backen.

  • Zubereitungszeit am Backtag: ca. 3 Stunden
  • Zubereitungszeit gesamt: ca. 23-25 Stunden

Almstangerl. Lauwarm am besten: Almstangerl gefüllt.

Lügen und Mythen über „den Deutschen“

Auswanderer aus Hohenzollersche Landen: der Bajuware Wilhelm I. als „König von Preußen“ und als „Deutscher Kaiser“

Klingt alles gut und nach „Refugees welcome“… Mutti regiert wie Lady Madonna mit dem ritusgemäß am 8. Tage am Schwanze beschnittenen Knäblein, dessen Heilige Vorhaut in Kirchen zur Anbetung ausgestellt wird – kein Witz, kein Auschwitz…

… doch diese ganze schöne Märchengeschichte aus Beth Le Hem hat einen Schönheitsfleck…

Lady Madonna mit dem schwanzgelutschten Knäblein inmitten des Gangbangschuppens von Brüssel

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/16025

… der Begriff des Deutschen als juristisch festgelegter Begriff wurde erst im Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) vom 22. Juli 1913 getroffen.

Also erst 42 Jahre nach der Exil-Gründung der Firma Kaiserreich Deutschland mit dem Nichtkaiser Wilhelm I. als Präsidium des Bundes, welches nur den Namen (Titel) DEUTSCHER KAISER trägt.

Zitat Wikipaedia: Die Reliquie der heiligen Vorhaut soll Papst Leo III. von Karl dem Großen anlässlich seiner Kaiserkrönung am 25. Dezember 800 in Rom geschenkt worden sein. Karl wiederum soll sie von einem Engel oder von der Kaiserin Irene von Byzanz bekommen haben. Die heilige Vorhaut wurde zusammen mit anderen Reliquien in der Kapelle Sancta Sanctorum im Lateran aufbewahrt.

Wenn er ein richtiger Kaiser hätte sein wollen, hätte er KAISER VON DEUTSCHLAND als Rang tragen müssen.
Weiterlesen …

Weß´ Brot ich eß´, deß´ Lied ich sing

Weß´ Brot ich eß´, deß´ Lied ich sing

Das Theater der Manipulationen des Denkens geht gleich damit los, daß eine „auserlesene Gruppe von Professoren“ die Rechtschreibreform für die „deutsche Sprache“ als verbindlich erklärt hat. In der Abschlußerklärung des 1. Wiener Gesprächs von 1986 wurden die Ziele einer Rechtschreibreform wie folgt umrissen:

„Grundsätzliches Einvernehmen wurde darüber erzielt, die auf der Orthographischen Konferenz von 1901 in Berlin erreichte einheitliche Regelung der deutschen Rechtschreibung den heutigen Erfordernissen anzupassen. Insbesondere geht es darum, die in vielen Teilbereichen der Rechtschreibung im Laufe der Zeit kompliziert gewordenen Regeln zu vereinfachen.“

Weß´ Brot ich eß´, deß´ Lied ich sing.

Ich vertrete die Interessen, den Standpunkt, die Ansichten desjenigen, von dem ich wirtschaftlich abhängig bin.

Die Duden-Redaktion räumte ein, daß viele Probleme im Zusammenhang mit der herkömmlichen Rechtschreibung vor allem mit der unverständlich formulierten und spitzfindigen Darstellung der Rechtschreibregeln im Duden zusammenhingen. Weiterlesen …

US-Senator Graham: Werden Rußland in den „Arsch“ treten

US-Senator Graham: Werden Rußland in den „Arsch“ treten

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz randaliert der republikanische Senator Graham gegen Rußland

„An meinen Freund Mr. Lawrow: Ich hoffe, Sie werden die Konsequenzen zu spüren bekommen“, sagte der Republikaner Lindsey Graham bei der Münchner Sicherheitskonferenz in Richtung des russischen Außenministers Sergej Lawrow. „2017 wird das Jahr, in dem der Kongreß Rußland in den Arsch tritt.“

Graham forderte von US-Präsident Donald Trump harte Konsequenzen gegenüber Russland, auch wenn die Hackerangriffe nicht gegen seine republikanische Partei, sondern gegen die US-Demokraten gerichtet gewesen seien. Der Senator kündigte einen parteiübergreifenden Antrag für neue Sanktionen gegen Rußland an.

„Mein Ziel ist es, das auf Trumps Schreibtisch zu legen und ich hoffe, er wird die Idee aufgreifen, dass er als Verteidiger der freien Welt mit uns zusammenarbeiten sollte, um Rußland zu bestrafen“, sagte Graham.

Weiterlesen …

Saustall Merkels aus der Mißbrauchsstadt: Ermittlungen gegen den Regensburger SPD-OB Joachim Wolbergs und seine Mitbeschuldigten

Saustall Merkels aus der Mißbrauchsstadt: Ermittlungen gegen den Regensburger SPD-OB Joachim Wolbergs und seine Mitbeschuldigten

Saustall Merkels aus der Mißbrauchsstadt: Ermittlungen gegen den Regensburger SPD-OB Joachim Wolbergs und seine Mitbeschuldigten

Während die Ermittlungen gegen den Regensburger SPD-OB Joachim Wolbergs und seine Mitbeschuldigten laufen, werden immer mehr Forderungen nach einem Rücktritt Wohlbergs laut.

Linken-Stadtrat Spieß fordert eine lückenlose Überprüfung der Vorgänge, auch im Zusammenhang mit den Korruptionsvorwürfen um Alt-OB Hans Scheidinger (CSU).

Haftbefehl! Hier ist die Polizei! Machen Sie die Türe auf, oder wir räuchern Dir die Bude aus! Oberbürgermeister Joachim Wolbergs blieb nur die Flucht aufs Klo…

Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: