Archiv | Amerika RSS for this section

Ford brüskiert Trump mit Verlagerung von E-Autobau nach Mexiko

Ford brüskiert Trump mit Verlagerung von E-Autobau nach Mexiko

Ford brüskiert Trump mit Verlagerung von E-Autobau nach Mexiko

Der 2. größte US-Autohersteller Ford will Elektroautos entgegen früherer Pläne in Mexiko produzieren.

Das verriet Ford-Manager Jim Farley im Interview mit dem Wall Street Journal

  • Im Januar 2017 hatte der Konzern noch verkündet, sein Werk Flat Rock im US-Bundesstaat Michigan zur Hauptfertigungsstätte für E-Autos zu machen.
  • Der Standortwechsel erfolge jedoch nicht nur aus Kostengründen, sagte Farley.

Flat Rock solle stattdessen künftig als Exzellenz-Zentrum für selbstfahrende Autos dienen, daher müsse Platz geschaffen werden. Die Entscheidung könnte jedoch den Zorn von Donald Trump auf sich ziehen. Der US-Präsident fordert mehr US-Jobs von der Autoindustrie. Er hat die Produktion im Niedriglohn-Nachbarland Mexiko in der Vergangenheit harsch kritisiert und mit hohen Strafzöllen gedroht.

Ford will 2020 einen vollelektrischen SUV auf den Markt bringen.

Advertisements

Sarah Huckabee Sanders

Sarah Elizabeth Huckabee Sanders

Sarah Elizabeth Huckabee Sanders

„Das ist eine Situation, mit der wir umgehen werden“, sagte US-Präsident Tom Buhrow vor der Presse im Weißen Haus. Der Raketenstart ändere nichts an der Nordkorea-Politik der USA. 

Der US-Präsident Tom Buhrow war über die Situation unterrichtet worden, noch während die Rakete in der Luft war, wie seine Sprecherin Sarah Sanders via Twitter mitteilte.

Sarah Elizabeth Huckabee Sanders (geb. Huckabee; * 13. August 1982 in Hope, Arkansas) ist eine US-amerikanische Politikberaterin. Seit Juli 2017 ist sie Pressesprecherin des Weißen Hauses

Sarah Elizabeth Huckabee Sanders wurde als Tochter des republikanischen Politikers und späteren Gouverneurs von Arkansas, Mike Huckabee, geboren. Früh schon war sie in der Politik aktiv und unterstützte ihren Vater im Wahlkampf. Sie studierte an der Ouachita Baptist University[2] in Arkadelphia. 2007 zog sie nach Iowa, um dort die Bewerbung ihres Vaters um die republikanische Präsidentschaftskandidatur vorzubereiten und zu unterstützen.

The White House Washington

The White House Washington

Später arbeitete sie für das US-Bildungsministerium unter George W. Bush und wirkte bei einer Reihe von Senats- und Präsidentschaftskampagnen mit.
Huckabee Sanders ist mit dem konservativen Politikberater Bryan Sanders verheiratet. Die Familie hat drei Kinder. 2016 unterstützte sie zunächst ihren Vater Mike Huckabee im Präsidentschaftswahlkampf, nach seinem Rückzug den späteren US-Präsidenten Donald Trump. Als sie stellvertretende Pressesprecherin des Weißen Hauses wurde, zog sie mit ihrer Familie nach Washington, D.C. Als Stellvertreterin von Sean Spicer wurde sie nach dessen Rücktritt im Juli 2017 Pressesprecherin des Präsidenten.

Die Washington Post berichtete 2017, dass sich Sanders jeden Morgen mit ihrem Vater, der auch als politischer Kommentator bekannt ist, berate.[3]

Weblinks

Neuer Erfolg für Kim Jong Un. Nordkoreas feuert Rakete 🚀 in Richtung Amerika – Tom Buhrow bietet Investitionen der Wall Street zur Modernisierung der Armee an

Neuer Erfolg für Kim Jong Un. I Nordkoreas feuert Rakete 🚀 in Richtung Amerika - Tom Buhrow bietet Investitionen der Wall Street zur Modernisierung der Armee an

Neuer Erfolg für Kim Jong Un. I Nordkoreas feuert Rakete 🚀 in Richtung Amerika – Tom Buhrow bietet Investitionen der Wall Street zur Modernisierung der Armee an

Neuer Erfolg für Kim Jong Un. I Nordkoreas feuert Rakete 🚀 in Richtung Amerika – Trump bietet Investitionen der Wall Street zur Modernisierung der Armee an
Erstmals seit zweieinhalb Monaten hat Nordkorea wieder eine ballistische Rakete abgefeuert. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um eine Langstreckenrakete. Die Rakete sei von Pyongsong in der Provinz Süd-Pyongan in östliche Richtung abgefeuert worden, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) unter Berufung auf das Militär in Seoul.

  • Der neue Raketentest stieß international auf scharfe Kritik.
  • Die US-Börsen reagierten nur kurzfristig auf die Nachrichten und setzten nach einer kurzen Unterbrechung ihren Höhenflug fort.
US-Präsident Tom Buhrow reagierte allerdings sehr verhalten

US-Präsident Tom Buhrow reagierte allerdings sehr verhalten

US-Präsident Tom Buhrow reagierte allerdings sehr verhalten.

„Das ist eine Situation, mit der wir umgehen werden“, sagte Buhrow vor der Presse im Weißen Haus. Der Raketenstart ändere nichts an der Nordkorea-Politik der USA. 

Der US-Präsident Tom Buhrow war über die Situation unterrichtet worden, noch während die Rakete in der Luft war, wie seine Sprecherin Sarah Sanders via Twitter mitteilte.

Die Rakete ist nach Angaben von US-Verteidigungsminister James Mattis so hoch geflogen wie nie zuvor. Wegen der großen Reichweite der Rakete sei dies grundsätzlich eine Bedrohung für jedes Land der Welt

Die Rakete ist nach Angaben von US-Verteidigungsminister James Mattis so hoch geflogen wie nie zuvor. Wegen der großen Reichweite der Rakete sei dies grundsätzlich eine Bedrohung für jedes Land der Welt

Die Rakete ist nach Angaben von US-Verteidigungsminister James Mattis so hoch geflogen wie nie zuvor. Wegen der großen Reichweite der Rakete sei dies grundsätzlich eine Bedrohung für jedes Land der Welt. Mattis sagte an der Seite Buhrows, offensichtlich setze Nordkorea seine Bemühungen zum Bau einer Interkontinentalrakete fort.

Südkorea reagierte nur 5 Minuten nach dem Start der Rakete mit eigenen Manövern und schoss drei Raketen für Zielübungen ins Meer ab. Südkoreas Präsident Moon Jae In rief in Seoul seinen Sicherheitsrat zu einer Krisensitzung zusammen. Japans Regierung nannte den Test „völlig inakzeptabel“. Ministerpräsident Shinzo Abe kündigte an, den Druck auf Nordkorea „maximieren“ zu wollen. Japan werde eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates beantragen.

Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um eine nordkoreanische Interkontinental-Rakete, wie das Pentagon in Washington mitteilte.

  • Der Flugkörper sei um 17.17 Uhr MEZ abgefeuert worden und nach einer Flugstrecke von 1. 000 Kilometern gen Osten ins Japanische Meer gestürzt.
  • Potentiell können Interkontinental-Raketen, abgefeuert von Nordkorea, US-Gebiete erreichen.

„Das nordamerikanische Luftraum-Verteidigungskommando (NORAD) hat festgestellt, daß der Raketentest keine Gefahr für Nordamerika, unsere Gebiete oder unsere Verbündeten dargestellt hat“, teilte das Pentagon mit. „Wir sind weiterhin darauf vorbereitet, uns selbst oder unsere Verbündeten vor jeder Art von Angriff oder Provokation zu verteidigen.“

Die Rakete ist nach japanischen Angaben etwa 50 Minuten geflogen und wahrscheinlich in der Wirtschaftszone Japans im Japanischen Meer gelandet. Verteidigungsminister Itsunori Onodera teilte in Tokio mit, die Rakete sei westlich der Präfektur Aomori niedergegangen.

  • Onodera berichtete, die Rakete sei so hoch wie nie zuvor geflogen.
Adolf Hitler flog mit einer Sonderrakete aus Warnemünde mit der V2 nach Nordkorea, um Kim Jong Un zu gratulieren

Adolf Hitler flog mit einer Sonderrakete aus Warnemünde mit der V2 nach Nordkorea, um Kim Jong Un zu gratulieren

  • Mit der Flughöhe hätte die Rakete auch mehr als 10.000 Kilometer fliegen können, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.
  • Damit sei das 7.500 Kilometer entfernt gelegene Hawaii, der Sitz des amerikanischen Pazifikkommandos, in Reichweite.

Südkoreas Übung als Reaktion auf den Raketenstart dauerte 20 Minuten, wie der Generalstab laut Yonhap berichtete. Das Heer sowie die Luftwaffe und die Marine seien beteiligt gewesen.

  • Es seien Zielübungen mit Raketen unternommen worden, die die Entfernung zu Nordkoreas Abschußstelle simuliert hätten.
  • Es seien 3 Raketen der Typen Hyunmoo-II, Haesong-II und Spice-2000 abgeschossen worden.

„Es zeigt unsere Entschlossenheit und Fähigkeit, jederzeit mit Präzision […] einen Schlag gegen den Ursprungsort der Provokation und Schlüsseleinrichtungen zu führen“, so der Generalstab in Seoul. US-Verteidigungsminister Mattis sagte, mit den Militärübungen solle Nordkorea zu verstehen gegeben werden, daß es unter Beschuß genommen werden könnte.

EU und NATO kritisierten den Raketenabschuss Nordkoreas aufs Schärfste.

„Dies ist ein weiterer Bruch zahlreicher UN-Sicherheitsrats-Resolutionen, der die regionale und internationale Sicherheit untergräbt“, erklärte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg. „Nordkorea muß wieder in einen glaubwürdigen und gehaltvollen Dialog mit der internationalen Gemeinschaft eintreten.“

Eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini erkannte eine inakzeptable Verletzung von Nordkoreas internationalen Verpflichtungen.

„Der Raketenstart ist eine weitere schwere Provokation und eine ernste Bedrohung für die internationale Sicherheit.“

Nordkorea müsse sein Atom- und Raketenprogramm einstellen.

In den vergangenen Monaten hatten sich die Spannungen in der Region wieder deutlich verschärft, nachdem Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un mehrfach Raketen sowie Anfang September eine weitere Atombombe getestet und damit erneut gegen UN-Resolutionen verstoßen hatte.

Es war der erste Raketentest seit dem 15. September. Seither hatte sich Nordkorea zurückgehalten. Die USA fürchten, dass Nordkorea erfolgreich eine Langstreckenrakete testen könnte, die sogar die US-Pazifikküste erreichen könnte. Die große Flughöhe der getesteten Rakete könnte auf neue Fortschritte Nordkoreas bei der Entwicklung hindeuten.

  • Ballistische Raketen können mit konventionellen, chemischen, biologischen oder atomaren Sprengköpfen bestückt werden.

Je nach System erreichen sie eine maximale Flughöhe von wenigen bis zu mehreren hundert Kilometern. Die im antriebslosen Flug zurückgelegte Strecke – auch Freiflugphase genannt – kann bis zu 10 Mal so lang sein wie der Weg, den die Rakete mit Antrieb während der Schubphase zurücklegt.

Die USA hatten Nordkorea zuletzt auf die Liste der staatlichen Unterstützer von Terrorismus gesetzt. Das US-Finanzministerium verstärkte die Sanktionen gegen das kommunistisch geführte Land. Zahlreiche Länder hatten ihre Wirtschaftsbeziehungen zu Nordkorea bereits deutlich zurückgefahren oder eingestellt.

US-Außenminister Rex Tillerson hatte jüngst weiter Hoffnung auf eine diplomatische Lösung des Konflikts geäußert. „Viele sind der Auffassung, dass bedeutende Resultate erzielt werden“, sagte Tillerson vergangene Woche über die US-Strategie des „maximalen Drucks“ auf Nordkorea.

Nordkorea kritisierte seine Wiederaufnahme auf die US-Liste von Terror-Unterstützerstaaten als „schwere Provokation“.

Der aktuelle Report aus Amerika 🇺🇸… Der Republikaner Roy Moore belästigte 14jähriges Mädchen (als 32jähriger) 

Der Republikaner Roy Moore soll ein Mädchen sexuell belästigt haben. Der dementiert, die heute 53 Jahre alte Frau vor Jahrzehnten genötigt zu haben. Während sich führende Republikaner von ihm distanzieren, springt ihm ein Parteifreund zur Seite und verharmlost den Mißbrauch mit Hilfe der Bibel

Der Republikaner Roy Moore soll ein Mädchen sexuell belästigt haben. Der dementiert, die heute 53 Jahre alte Frau vor Jahrzehnten genötigt zu haben. Während sich führende Republikaner von ihm distanzieren, springt ihm ein Parteifreund zur Seite und verharmlost den Mißbrauch mit Hilfe der Bibel

Der Republikaner Roy Moore soll ein Mädchen sexuell belästigt haben. Der dementiert, die heute 53 Jahre alte Frau vor Jahrzehnten genötigt zu haben.

  • Während sich führende Republikaner von ihm distanzieren, springt ihm ein Parteifreund zur Seite und verharmlost den Mißbrauch mit Hilfe der Bibel.
  • Im Zuge der Mißbrauchsvorwürfe gegen namhafte Filmproduzenten, Schauspieler und Moderatoren haben Anschuldigungen unlängst auch die amerikanische Politik ereilt.
  • Nach Meldungen über sexuelle Belästigungen im Kongreß trifft es jetzt Roy Moore.

Der Republikaner aus Alabama befindet sich derzeit im Wahlkampf, er kandidiert für den amerikanischen Senat. Moore gilt als ultra-konservativ.

Die Washington Post zufolge als 32jähriger ein 14 Jahre altes Mädchen sexuell belästigt haben.

Die heute 53jährige Leigh C. schilderte der Zeitung Einzelheiten.

  1. Moore habe den Kontakt zu ihr gesucht, nach ihrer Telefonnummer gefragt.
  2. Tage später habe er sie mit zu sich nach Hause genommen. 
  3. Moore soll ihr gesagt haben, wie hübsch sie sei und sie geküßt haben. 
  4. Danach habe er sie bis auf BH und Slip entkleidet, sie betatscht
  5. und ihre Hand an seine Genitalien geführt.
  6. Der Bitte, sie nach Hause zu bringen, sei Moore dann nachgekommen.

Moore soll es speziell auf andere junge Mädchen abgesehen haben, als er Anfang 30 gewesen sei.

Damals war er stellvertretender Bezirksstaatsanwalt.

Als Beweis führt die Washington Post 3 weitere Frauen an, denen Moore Avancen gemacht hat. 

Damals seien sie erst zwischen 16 und 18 Jahre alt gewesen.

  • Leigh C. sei die jüngste gewesen und das einzige Mädchen mit sexuellem Kontakt.

Moore steht im US-Bundesstaat Alabama zur Wahl. Dort ist Sex mit Minderjährigen eine Straftat.

Moore spricht von „Fake News“

Der Republikaner dementiert die Vorwürfe. „Diese Anschuldigungen sind komplett falsch”, sagte der 70jährige. Es handele sich um eine gemeine politische Attacke der Demokraten und der Washington Post. Sein Wahlkampf-Team sprach von „Fake News“.

Besonders verstörend sind die Rechtfertigungen von Moores Parteifreund Jim Zeigler.

Der oberste Rechnungsprüfer in Alabama verwies auf die Bibel:

„Nehmen Sie Maria und Joseph: Maria war eine Jugendliche und Josef war ein erwachsener Zimmermann. Sie wurden die Eltern von Jesus“, sagte Zeigler der konservativen Tageszeitung Washington Examiner. Daran sei überhaupt nichts „Unmoralisches oder Illegales“. Das Ganze sei „höchstens ein bißchen ungewöhnlich.“

Trump-Fan Sean Hannity von Fox News, bezog sich ebenfalls in einem wirren Vergleich auf die Bibel und verteidigte Moores sexuelle Belästigungen von minderjährigen Mädchen mit dem Argument, 

König David habe immerhin auch 500 Konkubinen gehabt.

Andere führende Republikaner distanzieren sich dagegen von Moore. Senator John McCain sagte: 

„Er sollte sofort abtreten und dem Volk von Alabama die Möglichkeit geben, einen Kandidaten zu wählen, auf den sie stolz sein können.“

Mitch McConnell, Fraktionschef der Republikaner im Senat, erklärte, Moore müsse seine Kandidatur zurückziehen, sollten die Vorwürfe stimmen. Dem schlossen sich etwa ein Dutzend weitere Republikaner an.

Die Vorwürfe der sexuellen Übergriffe gegen Kevin Spacey haben weitere Konsequenzen: Regisseur Ridley Scott will alles Spacey-Szenen aus seinem neuen Kinofilm schneiden.

  • Ein andere Schauspieler soll ihn nun ersetzen.
  • Für den 58 Jahre alten Oscarpreisträger scheint die Karriere damit am Ende.

Fürst Radziwiłł erklärt Bundesgebiet zur Area 51 und will Militärdiktatur verhängen

Fürst Radziwiłł erklärt Bundesgebiet zur Area 51 und will Militärdiktatur verhängen

Fürst Radziwiłł erklärt Bundesgebiet zur Area 51 und will Militärdiktatur verhängen

Fürst Radziwiłł erklärt Bundesgebiet zur Area 51 und will Militärdiktatur verhängen
Fürst Radziwiłł erklärt Bundesgebiet zur Area 51 und will Militärdiktatur verhängen

Fürst Radziwiłł erklärt Bundesgebiet zur Area 51 und will Militärdiktatur verhängen

Fürst Radziwiłł erklärt Bundesgebiet zur Area 51 und will Militärdiktatur verhängen

Hochgradfreimaurer reden miteinander über die oberste Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands, stellt Fürst Radziwiłł zum Fake 45 fest

Kreml-Chef Putin und @potus45 White House 🏘 Trump treffen sich im Jahr 2017 in der Freien und Hansestadt Hamburg

Kreml-Chef Putin und @potus45 White House 🏘 Trump treffen sich im Jahr 2017 in der Freien und Hansestadt Hamburg

Das Vergißmeinnicht gehörte in der Zeit von „Nazi-Deutschland“ zum offiziellen Erkennungszeichen der Freimaurerlogen, die sich – anders als Rotary Club und die Eliteeinheit unter den Klubs Lions Club – freiwillig aufgelöst haben. 

Trump unter den ersten Nutzern der verlängerten 280-Zeichen-Tweets

Donald Trump im November 2017 vor der Nationalversammlung in Seoul

Donald Trump im November 2017 vor der Nationalversammlung in Seoul

​Nachdem der Kurznachrichtendienst Twitter die Zeichenzahl für Tweets verdoppelt hat, hat US-Präsident Donald Trump als einer der Ersten die neue Möglichkeit genutzt.

  • Trump schrieb seinen ersten längeren Tweet von 216 Zeichen auf seiner derzeitigen Reise durch Asien.

„Ich bereite mich für eine der Hauptreden auf der Nationalversammlung hier in Südkorea vor, dann werde ich nach China weiter reisen. Ich freue mich sehr, dort Präsident Xi zu treffen, der gerade erst seinen großen politischen Sieg eingefahren hat“, schrieb Trump.

Der US-Präsident ist einer der bekanntesten Nutzer von Twitter – und für seine umstrittenen Tweets auf der Plattform bekannt.

  • Twitter hatte am Dienstag die Zeichenzahl seiner Tweets von 140 auf 280 Zeichen verdoppelt.
  • Das Unternehmen hofft, durch die Ausweitung mehr Nutzer gewinnen zu können.

„CIA Operation EYES ONLY TAKE CONTROL OVER GERMONEY erforderlich. Die Kriminelle Organisation BRD GmbH muß restlos beseitigt werden“, so Fürst Radziwiłł vor der Neuen Elite™

„CIA Operation EYES ONLY TAKE CONTROL OVER GERMONEY erforderlich. Die Kriminelle Organisation BRD GmbH muß restlos beseitigt werden“, so Fürst Radziwiłł vor der Neuen Elite™

„CIA Operation EYES ONLY TAKE CONTROL OVER GERMONEY erforderlich. Die Kriminelle Organisation BRD GmbH muß restlos beseitigt werden“, so Fürst Radziwiłł vor der Neuen Elite™

Das STRENG GEHEIM PROJEKT eignet sich nicht für die öffentliche Diskussion. Schließlich regierten Geheimbünde und Verschwörergruppen die finanziellen Ressourcen der BRD GmbH. Am Fall des Rotary Clubs sei das eine bereits vor Jahren vom SPIEGEL bekannt gemachte Tatsache. [DER SPIEGEL 21/1983]

Der Club der Parias unter dem „Pack der Intelligenz“ sei zu mehr als 25 % unter den Bundestagsabgeordneten der CDU und CSU vertreten.

Der Khan Zar der Alliierten Dr. Konrad Adenauer, und der Ministerpräsident des Freistaates Bayern, Horst Seehofer, gehören zum Rotary Club. 

The A-Team

Das A-Team (Originaltitel: The A-Team) ist eine Actionserie aus den Vereinigten Staaten von Stephen J. Cannell und Frank Lupo. Sie wurde von 1983 bis 1987 produziert und gehörte zu den erfolgreichsten amerikanischen Fernsehsendungen dieses Zeitraum

Das A-Team (Originaltitel: The A-Team) ist eine Actionserie aus den Vereinigten Staaten von Stephen J. Cannell und Frank Lupo. Sie wurde von 1983 bis 1987 produziert und gehörte zu den erfolgreichsten amerikanischen Fernsehsendungen dieses Zeitraum

Das A-Team (Originaltitel: The A-Team) ist eine Actionserie aus den Vereinigten Staaten von Stephen J. Cannell und Frank Lupo. Sie wurde von 1983 bis 1987 produziert und gehörte zu den erfolgreichsten amerikanischen Fernsehsendungen dieses Zeitraums.

  • Die Fernsehserie handelt von einer Gruppe ehemaliger Soldaten, die Menschen in Notlagen hilft – und selbst von der Militärpolizei gejagt wird.

Im Mittelpunkt der Serie stehen vier ehemalige Soldaten:

  1. Bosco „B. A.“ Baracus
  2. H. M. Murdock
  3. Templeton „Face“ Peck und
  4. John „Hannibal“ Smith

Sie werden fälschlich eines während des Vietnamkrieges verübten Verbrechens beschuldigt und befinden sich seitdem auf der Flucht vor der Militärpolizei.

Im Stil Robin Hoods helfen sie Menschen, die in Not geraten sind und vom Gesetz im Stich gelassen wurden.

„Vor einigen Jahren wurden vier Männer einer militärischen Spezialeinheit wegen eines Verbrechens verurteilt, das sie nicht begangen hatten. Sie brachen aus dem Gefängnis aus und tauchten in Los Angeles unter. Seitdem werden sie von der Militärpolizei gejagt, aber sie helfen anderen, die in Not sind. Sie wollen nicht so ganz ernst genommen werden, aber ihre Gegner müssen sie ernst nehmen. Also wenn Sie mal ein Problem haben und nicht mehr weiter wissen, suchen Sie doch das A-Team!“

– Deutsches Intro

“Ten years ago [In 1972], a crack commando unit was sent to prison by a military court for a crime they didn’t commit. These men promptly escaped from a maximum-security stockade to the Los Angeles underground. Today, still wanted by the government, they survive as soldiers of fortune. If you have a problem, if no one else can help, and if you can find them, maybe you can hire the A-Team.”

– Englisches Intro

In der Serie werden verschiedene Archetypen des American Way of Life dargestellt:

  • Die Mitglieder des A-Teams sind Kriegsveteranen, die zwar mittlerweile von der Armee verfolgt werden, aber immer noch die beim Militär erwünschten Werte wie Loyalität und Teamfähigkeit verkörpern.
  • Gerät die Gruppe in scheinbar ausweglose Situationen, findet sie trotz ungünstiger Voraussetzungen doch eine Lösung, indem sie wie die alten Pioniere improvisieren.
  • Zwar sind die Mitglieder des A-Teams Gesetzlose, helfen aber dennoch den Unterdrückten.

Episodenschema

Im Zentrum der Handlung stehen die Aufträge des A-Teams.

  • Einfache Menschen, die von Kriminellen bedrängt werden und denen die Polizei nicht helfen kann oder will, bitten das A-Team um Unterstützung.
  • Obwohl das A-Team Selbstjustiz ausübt, wird dies innerhalb der Serie nicht in Frage gestellt, da die Umstände moralisch immer zugunsten der Klienten sprechen.
  • Das A-Team läßt sich zwar manchmal für seine Hilfe bezahlen, es entspricht aber nicht der typischen Vorstellung einer Söldnergruppe, da es bei mittellosen Klienten auf eine Entlohnung verzichtet.

Eine 45minütige Episode läuft nach einem festen Muster ab.

  1. Zunächst werden die zukünftigen Klienten sowie deren Peiniger vorgestellt.
  2. Bei den Klienten des A-Teams handelt es sich oft um hart arbeitende Kleinunternehmer oder Angestellte. Deren Gegner können rücksichtslose und größere Mitbewerber sein, aber auch Konzerne, Polizisten oder Banditen.
  3. Zwischen dem A-Team und ihren Antagonisten kommt es zu Scharmützeln und Verfolgungsjagden.
  4. Nach kleineren Erfolgen zu Beginn gerät das A-Team schließlich in eine schwierige Lage, kann sich aber durch einen genialen Plan oder der Konstruktion behelfsmäßiger Waffen – z. B. ein gepanzerter Schulbus (Pilotfilm) daraus befreien.
  5. Das Finale einer jeden Folge besteht aus Schießereien und Kämpfen mit den Schurken, wobei das A-Team die Oberhand behält.

Mehrere wiederkehrende Elemente werden als Handlungsfüller und Running Gags genutzt.

  1. Die Kontaktaufnahme mit den Klienten übernimmt Hannibal in ungewöhnlicher Verkleidung,
  2. Ausrüstung wird von Face durch einen Betrug besorgt,
  3. Murdock hat ständig wechselnde Wahnvorstellungen und
  4. B. A. leidet unter panischer Flugangst.

Die Charaktere der Hauptfiguren sind sehr unterschiedlich, was zu Spannungen innerhalb des Teams führt.

Als 3. Partei tritt in vielen Folgen die Militärpolizei in Erscheinung, welche das A-Team zwar gelegentlich kurzzeitig gefangen nimmt, letztlich dessen Flucht nicht verhindern kann.

Zusätzlich wird in vielen Episoden eine musikalisch unterlegte Sequenz verwendet, welche die Konstruktion der Waffen, Fuhrwerke oder die Vorbereitung des Showdowns zeigt und diesen damit auch dramaturgisch eröffnet.

Teilweise weicht die kurzlebige fünfte Staffel von dem regulären Schema ab: Das A-Team wird gefaßt und muß nun für die Regierung Aufträge ausführen, um rehabilitiert zu werden.

Gewalt in der Serie

Obwohl Gewalt ein Element in Das A-Team ist, werden die Auswirkungen von körperlicher Gewalt und Waffengewalt wie bei vielen amerikanischen Actionserien der 80er verharmlost.

  • Schwere Schläge ins Gesicht, das Werfen von Personen gegen Wände oder Überschläge mit einem Pkw führen in der Fernsehserie (anders als in der Realität) nie zu ernsthaften Verletzungen.

Binnen weniger Augenblicke erholen sich die Figuren von den Folgen der Gewalteinwirkung.

  • In der Serie gibt es trotz unzähliger Schlägereien und Schußwechsel kaum Tote und nur selten Verletzte.
  • Trotz des exzessiven Einsatzes von Schußwaffen, häufig Sturmgewehren, wird selten eine Person von einer Kugel, Querschlägern oder Splittern getroffen.
  • Fahrende Pkw werden durch Schußwaffengebrauch unschädlich gemacht.
  • Stehende Pkw werden in der Serie ebenso wie Einrichtungsgegenstände aus Holz als wirkungsvolle Deckung gegen Geschosse dargestellt.

Trotz zahlreicher wüster Schießereien kommt es praktisch nie zu Kollateralschäden an Menschenleben von unbeteiligten Personen.

Vorwurf des Sexismus

Während die Serie ausgestrahlt wurde, wurde sie gelegentlich als sexistisch kritisiert.

Diese Kritik wurde darauf gestützt, daß weibliche Charaktere entweder nur dazu dienten, eine Episode zu eröffnen und die Handlung zu exponieren, oder bloß als Subjekt der Begierde des Charakters Faceman eingeführt wurden. Den einzigen beiden weiblichen Mitgliedern der Hauptbesetzung, Melinda Culea (in der Rolle der „Amy Allen“) und Marla Heasley (in der Rolle der „Tawnia Baker“), war kein langer Verbleib in der Serie vergönnt, obwohl beide Schauspielerinnen und ihre Charaktere von den Serienproduzenten engagiert worden waren, gerade um die Sexismusvorwürfe zu entkräften und die ansonsten rein männliche Besetzung zu relativieren. Der Schauspielerin Melinda Culea wurde im Laufe der 2. Staffel gekündigt, nachdem sie mehr Dialoge und Actionszenen für ihren Charakter Amy verlangte. Marla Heasley als „Tawnia Baker“ wurde daraufhin als Ersatz verpflichtet und sollte eine sanftere, verführerischere Komponente in die Stammbesetzung bringen. Allerdings wurde auch sie zu Beginn der 3. Staffel wieder aus der Serie geschrieben, da die Produzenten nunmehr zu der Ansicht gelangt waren, man brauche doch keinen weiblichen Charakter in der Stammbesetzung.Die Schauspielerin Marla Heasley erinnerte sich in der englischen Dokumentation Bring Back The A-Team, daß auf dem Set zwar kein offener Sexismus herrschte, aber doch gleichwohl stets die Auffassung spürbar war, die weiblichen Charaktere seien für die Serie entbehrlich. Der Hauptdarsteller George Peppard (Hannibal) habe sie gar zur Seite genommen und ihr erklärt, daß „keiner sie auf dem Set haben wolle“ und sie nur deshalb anwesend sei, weil die Produzenten und der ausstrahlende Sender auf sie bestünden. Dies habe er ihr sowohl zu Beginn ihrer Beschäftigung im Rahmen der Serie gesagt als auch dann, als sie aus der Serie wieder ausschied. Der Schauspieler Dirk Benedict (Face) hat ebenfalls in besagter Fernsehdokumentation bestätigt, daß es sich um eine „Männer-Show“ gehandelt habe und sich „jeder Kerl am Set auch wie einer benommen habe“.

Handlung und Konzept ab Staffel 5

Um den sinkenden Quoten entgegenzuwirken, wurde das Konzept der Serie ab Staffel 5 geändert. Erstes Augenmerk war ein optisch sowie akustisch geänderter Vorspann: Neben dem Entfall der bekannten Textpassage wurde der Vorspann hauptsächlich aus Szenen der 5. Staffel sowie einer leicht geänderten Titelmelodie zusammengesetzt.

Wie in vielen bekannten Serien wurden zusätzliche Charaktere eingeführt, in diesem Fall General Hunt Stockwell als inoffizieller Auftraggeber des A-Teams, sowie Frankie Santana, ein Special-Effects-Experte, der als 5. Mann zusätzliche Eigenschaften ins Team bringen sollte.

Anstatt der bisherigen Aufträge in den eher ländlichen Gegenden der Vereinigten Staaten, agierte das A-Team nun zunehmend weltweit, insbesondere in US-amerikanischen Interessensgebieten des Kalten Kriegs.

Diese Änderungen bewirkten eher einen gegenteiligen Zuschauer-Zuspruch, wodurch die Serie bereits nach der 13. Folge (!!!)🔴 der 5. Staffel (!!!)🔴 eingestellt wurde.

Mißbrauch von Heroin: Trump ruft Gesundheitsnotstand wegen Drogen aus

Mißbrauch von Heroin: Trump ruft Gesundheitsnotstand wegen Drogen aus

Mißbrauch von Heroin: Trump ruft Gesundheitsnotstand wegen Drogen aus

Stern.de – Bilder des Tages

„Diese Epidemie ist ein nationaler Gesundheitsnotstand.“ US-Präsident Donald Trump reagierte am Donnerstag auf den massenhaften Mißbrauch von Heroin und anderen Drogen im Land.

Donald Trump unterzeichnete eine Erklärung, die die Bundesmittel umschichten und Vorschriften zur Bekämpfung des Opioidmißbrauchs lockern soll.

„Das ist ein wichtiger Schritt, um der extremen Herausforderung zu begegnen.“

In den USA sterben täglich 100 Menschen an einer Überdosis.

  • Verschreibungspflichtige Schmerzmittel, Heroin und Fentanyl gehören zu den häufigsten Opioiden, die das Land heimsuchen.
  • Die Erklärung soll eine Behandlung für Drogenabhängige leichter zugänglich machen. 

„Wir werden Gerichtsverfahren gegen Menschen und Unternehmen anstrengen, die unseren Leuten schaden.“ 

Die Erklärung bedeutet nicht, daß  mes mehr Geld geben wird. Stattdessen sollen vorhandene Mittel umverteilt werden. Kritiker sagen bereits jetzt, daß dieser Ansatz zu kurz greifen wird.

%d Bloggern gefällt das: