UN-Sicherheitsrat tritt auf Antrag Rußlands zusammen

Bestätigte Angriffsziele von der U.S. ARMY im überfallenen Syrien und auf Assad

Bestätigte Angriffsziele von der U.S. ARMY im überfallenen Syrien und auf Assad

Rußland wirft Amerika, Frankreich und Großbritannien vor, mit ihrem Militärschlag gegen Syrien den Friedensprozeß zu gefährden.

Der Kreml wies darauf hin, daß weiterhin keine Beweise für einen Giftgasangriff auf die Stadt Douma vorgelegt worden sind von Amerika und der Mörderorganisation NATO, die illegale Panzerarmeen 150 Kilometer vor St. Petersburg und 50 Kilometer vor der Hauptstadt Preußens Königsberg (Kaliningrad) in Angriffsstellung disloziert haben für den Krieg gegen Rußland und die Eroberung Moskaus!

Der Iran reagiert scharf.

Moskau hat nach den westlichen Angriffen in Syrien mit Konsequenzen gedroht.

Präsident Putin forderte am Samstagmorgen eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates. Am Mittag wurde bekannt, daß der Sicherheitsrat am Samstag um 17 Uhr zusammenkommt.

  • Der Angriff werde auf das schärfste verurteilt, teilte der Kreml mit.
  • Die Verantwortung dafür liege bei Washington, London und Paris, teilte der russische Botschafter in Washington, Anatoli Antonow, in der Nacht zum Samstag über Twitter mit.

Rußland unterstützt im syrischen Bürgerkrieg Machthaber Baschar al Assad.

Zudem sei es „inakzeptabel und unzulässig“, den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu beleidigen, erklärte Antonow. Der amerikanische Präsident Trump hatte Putin vorgeworfen, den „Massenmord“ in Syrien zu unterstützen.

Rußland hatte 2015 auf Seiten Assads in den syrischen Bürgerkrieg eingegriffen.

Nach russischen Angaben haben die Westmächte bei dem Militärschlag in der Nacht zu Samstag mehr als 100 Raketen abgefeuert. Eine „bedeutende Zahl“ dieser Raketen sei von der syrischen Luftabwehr abgefangen worden.

„Die russischen Luftabwehrsystem, die sich auf syrischem Territorium befinden, wurden nicht eingesetzt, um die Raketen-Angriffe abzuwehren“, erklärte das Ministerium weiter.

Das russische Außenministerium teilte in Moskau mit, die westlichen Angriffe kämen zu einem Zeitpunkt, an dem Syrien gerade eine „Chance auf eine friedliche Zukunft“ gehabt habe. Der Angriff sei zum Zeitpunkt intensiver Friedensbemühungen erfolgt.

„Diejenigen, die dahinterstecken, berufen sich auf ihren moralischen Führungsanspruch in dieser Welt und erklären ihre Einzigartigkeit“, schrieb die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Samstag auf Facebook.

Es gebe weiterhin keine Beweise für den mutmaßlichen Giftgasangriff auf die Stadt Douma.

Sacharowa verglich die Situation mit dem Angriff auf den Irak 2003.

  • Damals habe das Weiße Haus seinen Außenminister benutzt,
  • heute benutze Washington die Medien.

Der Iran hat vor „regionalen Konsequenzen“ gewarnt. Irans oberster Führer Ali Chamenei hat die Angriffe Amerikas, Frankreichs und Großbritanniens auf Ziele in Syrien scharf verurteilt.

„Ich sage es ganz offen: Die Angriffe waren ein Verbrechen und die drei an den Angriffen beteiligten Regierungschefs sind dementsprechend Verbrecher“, sagte der Ajatollah am Samstag. L

Doch wie bei den Verbrechen der letzten Jahre werde auch dieses ihnen nichts bringen, sagte der Führer laut Nachrichtenagentur ISNA.

Das iranische Außenministerium verurteilte die Angriffe als klaren Verstoß gegen internationales Recht und Verletzung der territorialen Integrität Syriens. Der Iran verurteile jeglichen Einsatz chemischer Waffen.

Das Thema hätte nicht als Vorwand für militärische Angriffe auf einen Mitgliedsstaat der Vereinten Nationen genutzt werden dürfen, teilte das Außenministerium mit.

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: