Polen schottet sich von ukrainischen Wildschweinen ab

ASP in Polen. Herr Kaczyński ist ratlos. Wildschweine tragen immer häufiger den todbringenden Virus in sich

ASP in Polen. Herr Kaczyński ist ratlos. Wildschweine tragen immer häufiger den todbringenden Virus in sich


Der polnische Präsident Andrzej Duda hat ein Gesetz zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) unterzeichnet, das den Bau eines mehr als 1000 Kilometer langen Zauns an der Grenze zur Ukraine und zu Weißrussland vorsieht, wie Ukrinform berichtet.

Laut der ukrainischen Agentur soll der Zaun den Schutzplanken ähnlich sein, wie sie entlang der Autobahnen aufgestellt werden. Der Zaun soll in unmittelbarer Nähe zur Grenze entstehen.

Die Baukosten werden auf 130 Millionen Złoty (37,3 Millionen US-Dollar) veranschlagt. Die Instandhaltungskosten sollen zudem im ersten Jahr 190 Millionen Złoty (54,6 Millionen US-Dollar) betragen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich drei Jahre in Anspruch nehmen.

In Polen sind seit dem Jahr 2014 insgesamt 104 ASP-Herde, 81 davon allein in diesem Jahr, registriert worden. Darüber hinaus wurde die Krankheit bei fast 900 Wildschweinen festgestellt, die im Raum der polnisch-weißrussischen Grenze und in der Umgebung von Warschau heimisch sind.

Schlagwörter: , , , ,

%d Bloggern gefällt das: