Lykke Li – I Follow Rivers (OFFICIAL VIDEO HD)

Am 26.02.2013 veröffentlicht

I Follow Rivers von Lykke Li wurde weltweit mit

  • 2 × Gold,
  • 10 × Platin und
  • 1 × Diamant

ausgezeichnet. Damit wurde die Single über 1,4 Millionen mal verkauft.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/I_Follow_Rivers 

The official video for Lykke Li’s second single I Follow Rivers. Directed by Tarik Saleh. I Follow Rivers is taken from ‚Wounded Rhymes‘ released on the week of 28th (Feb) globally

Text

Oh I beg you, can I follow? Oh I ask you, why not always? Be the ocean, where I unravel Be my only, be the water where I’m wading You’re my river running high Run deep, run wild I, I follow, I follow you Deep sea baby, I follow you I, I follow, I follow you Dark doom honey, I follow you He a message, I’m the runner He the rebel, I’m the daughter waiting for you You’re my river running high Run deep, run wild I, I follow, I follow you Deep sea baby, I follow you I, I follow, I follow you Dark doom honey, I follow you You’re my river running high Run deep, run wild I, I follow, I follow you Deep sea baby, I follow you I, I follow, I follow you Dark doom honey, I follow you I, I follow, I follow you Deep sea baby, I follow you I, I follow, I follow you Dark doom honey, I follow you

Songwriter: Rick Nowels / Lykke Li Zachrisson / Bjorn Yttling

Songtext von Follow Rivers © Sony/ATV Music Publishing LLC

Der Song wurde am 21. Januar 2011 von Lykke Li veröffentlicht. Es handelt sich nach Get Some um die zweite von vier Singleauskopplungen ihres Albums Wounded Rhymes.

Lykke Lis Plattenfirma beauftragte den belgischen Musiker Stephen Fasano (The Magician) mit der Anfertigung einer Remixversion für den 2010 geschriebenen Titel.[2] Die als The-Magician-Remix bekannte Dance-Version wurde durch die Fernsehübertragung des Championsleague-Finales 2012 in Deutschland einem breiten Publikum bekannt.[3] Im Juni 2012 stieg die Single, die neben dem Magician-Remix einen Radio Edit enthält, in die deutschen Hitparaden ein und belegte mehrere Wochen Platz 1.[4] Ende Januar 2013 erreichte der Song schließlich erstmals auch Platz 1 der italienischen Single-Charts.[5]

Ebenfalls 2012 veröffentlichte die belgische Band Triggerfinger eine Unplugged-Coverversion des Songs und erreichte damit ihren bislang größten Chart-Erfolg. Diese Version des Liedes belegte Platz 1 sowohl in den niederländischen als auch den flämischen Charts und später auch in Österreich. Im Juni 2012 stieg diese Version auch in die deutschen Singlecharts ein. Während das Original an der Spitze stand, steigerten sich Triggerfinger zunächst auf Platz 10 und im September 2012 auf Platz 9. In der Schweiz gelangten sie bis auf Platz 17.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: