„WER WIRD MILLIONÄR?“ – Sex-Talk zur Volljährigkeit!

WER WIRD MILLIONÄR? - Sex-Talk zur Volljährigkeit!

WER WIRD MILLIONÄR? – Sex-Talk zur Volljährigkeit!

Was für ‘ne schlüpfrige Geburtstagssause! Kaum zu glauben, daß die beliebte RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ schon 18 Jahre alt ist! Das Erfolgsrezept: Ganz klar Günther Jauch (61), der seine Kandidaten in fast jeder Sendung mit lockeren Sprüchen aus der Reserve lockt.

Der Moderator stellte im Laufe der Jahre fast 34.000 knifflige Fragen.

  • Doch daß die Rateshow SO ein Erfolg wird, hätte er selbst nicht gedacht!
  • Die ersten 4 Sendungen wurden deshalb in Holland statt Köln aufgezeichnet, „weil keine Sau daran geglaubt hat, daß aus der Sendung was wird”, so Jauch.

Umso größer war die Freude bei der Geburtstagssause am Montagabend! Aus gegebenem Anlaß waren die Kandidaten alle 18 Jahre jung und versuchten ihr Glück auf dem Ratestuhl.

Einer von ihnen war Josef Schmidt (18). Der Azubi (Abischnitt von 2,4) war mit seinen Sprüchen das Highlight des Abends.

  • Der junge Quiz-Kandidat plauderte nämlich munter aus dem Nähkästchen und machte Jauch fast sprachlos.
  • Josef erzählte, daß er sich vor nicht allzu langer Zeit vornahm, eben bis zu seinem 18. Geburtstag KEINEN Schluck Alkohol zu trinken.

Günther Jauch wollte daraufhin wissen, wie denn die große Party lief.

Josef: „Als ich die ersten Schlücke getrunken habe, ging es ziemlich schnell. Als ich drei vier Becher zu mir genommen habe, hab ich mich einer Klassenkameradin von mir anvertraut. Dann sind wir in mein Zimmer gegangen, aber es ist nicht so weit gekommen, wie jetzt alle denken … Aber halt ein bißchen chen.“

Ahhhh ja … Und auch Jauch konnte auf seine „alten Tage“ noch was lernen! Josef erklärte, was sich hinter seinem Drink „Touchdown“ verbarg:

„Eine Mischung aus Orangensaft und Vodka.“ Jauch reagierte ganz begeistert: „Ach, gleich die gefährliche Mischung!!!“

Am Ende räumte Azubi Josef auch noch ordentlich viel Geld ab!

Mit insgesamt 32.000 Euro ging der 18jährige nach Hause, nachdem er an dieser Frage trotz Telefonjoker scheiterte:

„Was gehört nicht zu den Grundnahrungsmitteln, die man laut Ernährungsministerium für Notsituationen bevorraten sollte?“

  • A: Knäckebrot,
  • B: Thunfisch in Dosen,
  • C: Zitronensaft,
  • D: Tiefkühlgemüse (richtig)
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: