Supreme druckt Serranos kontroversen Piss Christ auf Kleidung

Supreme druckt Serranos kontroversen Piss Christ auf Kleidung

Supreme druckt Serranos kontroversen Piss Christ auf Kleidung

Das Streetwear-Label Supreme verkauft ab Donnerstag Kleidung und Schuhe, die mit Kunstwerken des New Yorkers Andres Serrano bedruckt sind, darunter die Fotoarbeit „Piss Christ“,

  • die wiederholt von fundamentalistischen Christen und Neonazis angegriffen wurde.

Insgesamt wird es drei Motive geben, die auf Sweatshirts, Sweatshirts und T-Shirts gedruckt sind:

  1. „Piss Christ“ (1987),
  2. „Madonna and Child II“ (1989) und
  3. „Blood and Semen II“ (1990).

Alle drei Fotoarbeiten wurden in renommierten Museen ausgestellt. Am bekanntesten ist wohl „Piss Christ“, eine Fotografie eines in Urin versenkten Kruzifixes.

  • Diese Arbeit wurde 2011 in Avignon, wo sie im Privatmuseum des Kunsthändlers Yvon Lambert< ausgestellt war, von fundamentalistischen Christen vandalisiert.

Damals sagte der 1950 geborene Künstler im Monopol-Interview, er sei „traurig darüber, daß das Werk absichtlich oder unabsichtlich falsch verstanden wurde. Ich bin ein christlicher Künstler, der der mit religiöser Ikonografie arbeitet, so wie es andere Künstler über Jahrhunderte getan haben. Selbst Caravaggio, einer der größten religiösen Maler, der je gelebt hat, wurde in seiner Zeit mißverstanden. Kunst befriedigt eben nicht immer jedermanns Bedürfnisse und Leidenschaften.“

Neben den Kleidungsstücken wird es auch in Kooperation mit dem Turnschuhhersteller Vans mit „Blood and Semen II“ bedruckte Sneaker geben.

  • Ein Bild aus der Reihe von der Heavy-Metal-Band Metallica für ihr Album „Load“ (1996) benutzt,
  • „Piss and Blood“ für das Folgealbum „ReLoad“ (1997).

Supreme wurde 1994 in New York gegründet. Das Logo basiert auf die typografischen Arbeiten der Künstlerin Barbara Kruger.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: