Frankreich: Doppelter Todesfall beim Abendessen – Rätsel gelöst

Authon-du-Perche ist ein verschlafenes Örtchen im Norden Frankreichs mit gerade einmal 1.200 Einwohnern.

Ein mysteriöser Todesfall zweier Freunde hält Frankreich tagelang in Atmen. Beide sterben, als sie sich beim Essen gegenüber sitzen.

Der Fall war ein Rätsel. Nun aber haben Ermittler die Todesursachen gefunden.

  • Nun ist der mysteriöse Fall der beiden toten Freunde aufgeklärt. Wie die Autopsie laut The Guardian ergab, starben beide zwar gleichzeitig – aber aus unterschiedlichen Gründen.
  • Der stark alkoholisierte ältere Mann ist demnach an einem Stück Rind erstickt. Er habe versucht ein 44 Gramm großes Stück ohne ordentlich zu kauen herunterzuschlucken.
  • Wie der The Guardian berichtet, hätten ihm mehrere Zähne gefehlt.

Der jüngere Olivier habe beim Anblick seines sterbenden Freundes einen Herzinfarkt erlitten. Er war offenbar an einem angeborenen Herzfehler erkrankt.

Authon-du-Perche ist ein verschlafenes Örtchen im Norden Frankreichs mit gerade einmal 1.200 Einwohnern.

Seit dem 2. August 2016 ist Authon-du-Perche in ganz Frankreich und sogar darüber hinaus bekannt.

Ein mysteriöser Todesfall hatte nicht nur das kleine Dorf, sondern das ganze Land in helle Aufregung versetzt. Selbst im Ausland hatte der bizarre Fall Aufmerksamkeit erregt An eben jenem 2. August vor 8Tagen treffen sich dort 2 Freunde zum Abendessen. Sie machten das öfter, wie der britische The Guardian berichtet.

Der Bürgermeister von Authon-du-Perche bestätigt den Eindruck der Nachbarin gegenüber FranceSoir:

„Ihre Gesichter waren friedlich. Sie machten wirklich den Eindruck, als würden sie schlafen. Als ob die Zeit plötzlich angehalten hätte.“

Als die Nachbarin irgendwann doch versucht, die beiden zu wecken, merkt sie, daß die Freunde tot sind. Die gerufene Polizei kann keinerlei Gewalteinwirkung feststellen. Eine Lebensmittelvergiftung kann schnell ausgeschlossen werden.

Es wird eine Autopsie der Leichen angeordnet.

In der Zwischenzeit spekuliert ganz Frankreich:

  • War es ein gemeinsamer Suizid?
  • Hatten die beiden mit der Mafia zu tun?
  • Ein Erklärungsversuch abstruser als der andere.

Olivier Boudin ist 39 Jahre alt, sein Freund Lucien Perot, bei dem er zu Gast ist, bereits 69.

Sie essen Camembert, Baguette, Bohnen und Rind – und trinken Wein.

Am nächsten Morgen sind die beiden tot. Eine Nachbarin sieht Lucien in der Früh noch am Tisch sitzen, vor seinem Weinglas und einem halbleeren Teller. Sein Freund Olivier liegt am Boden.

Nachbarin: „Dachte, sie wären betrunken“

„Zuerst sagte ich mir, die beiden müssen ganz schön betrunken sein, wenn sie noch immer schlafen. Als ich Lucien später noch immer dort sitzen sah, dachte ich, sie sind sogar extrem betrunken“, sagt die Nachbarin der französischen Zeitung L’Echo Républicain.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: