Isaac ­čö» ┬áNewton ­čö», der Edelmetall-Faker der City of London „bewies“ die Gravitationskraft: ausgerechnet, weil ihm der Apfel ­čŹĆ aus dem 1. Buch Moses ­čŹä auf den Kopf ­čÄę gefallen war…

Isaac Newton portr├Ątiert von Godfrey Kneller, London 1702, Bestand der National Portrait Gallery

Stets sollten wir genau hinschauen, wenn sich das „um das Goldene Kalb“ herumtanzende Weltjudentum mit seinem perversesten Ritualblutopferkult in immer absurderen Mythen und M├Ąrchen steigert – wie es bereits in den „gef├Ąlschten“ Protokollen der Weisen von Zion detailliert als Fazit und Prognose der k├╝nftigen Ziele vor ├╝ber 100 Jahren nachzulesen steht.

File:1934 Protocols Patriotic Pub.jpg

Das Deckblatt einer 1934 erschienenen amerikanischen Ausgabe der Protokolle durch die Patriotic Publishing Co. in Chicago. Es unterstellt, der Besitz dieser Dokumente k├Ânne in Sowjetrussland mit sofortigem Tod bestraft werden.

„L├╝ge! F├Ąlschung“, schreit DER JUDE, “ das ist Judenha├č, das ist ├╝belster Antisemitismus“; insbesondere der Zentralrat der Juden noch in Deutschland geifert unter F├╝hrung des abrakadabra akademischen V├Âtzchenf├╝hlers Josef Schuster. Wenn Sie das machen, wird da schnell der Staatsanwalt aktiv: als Gyn├Ąkologe durfte er auch bei kleinen M├Ądchen „nach dem Rechten schauen“ :mrgreen:
Nun zur Gravitationskraft. Was hat Herr Isaak vom Abraham als Mister „Neu in der Stadt“ (vgl. der Vater der Judenvotze Knobloch [Sohn Bernhard nat├╝rlich Bankier, und ├╝berall, wo er segensreich t├Ątig wurde, geriet die vom Judentum befallene Bank in Turbulenzen {Hypo Real Estate, Commerzbank usw…}] ein Herr ┬áNeuland!) mit dem Goldenen Kalb zu schaffen?

Fast alle lernen als Sch├╝ler in der Schule brav, da├č Isaak Newton ein Apfel auf den Kopf gefallen war. Das gilt als die Geburtsstunde der Gravitationskraft.

Wie alle j├╝dischen M├Ąrchen, bedient auch Newton geschickt das Zentrum im Gehirn der Kleinkinder, die bis IBS 4. Lebensjahr Realit├Ąt und Phantasie vermischen. Was sie innerlich erleben, ist wahrhaftig: dabei spielt die faktische Existenz oder das Ertr├Ąumte keine Rolle. Erwachsene fallen gern zur├╝ck in die Kindchenwelt.

In der Rolle als Eltern von Kindern hat das sogar einen notwendigen Sinn. Wenn M├╝tter und V├Ąter das Baby, das Kleinkind, das M├Ądchen / den Jungen nicht s├╝├č und schnuckelig f├Ąnden, w├╝rden sie sich wohl kaum aufopfern in ihrer Zeit Tag und Nacht – und auch ihr Verm├Âgen.

Nach Hochrechnungen kostet ein Kind in Deutschland 1.000.000ÔéČ, wenn auch durch Transferleistungen wie Kindergeld und Steuerentlastung gemildert.

Hinzu kommt, da├č der zivilisierte Mensch Gruselgeschichten und Folterberichte, Mord und Totschlag liebt. Ein Blick in Grimms M├Ąrchen sollte v├Âllig ausreichen. Bevor der Jude Luther, und mit ihm der Jude Gansfleisch (Gutenberg), durch Buchdruck den Abla├čhandel stoppte und auch den Khanzaren in der City of VatiKHAN stoppte, beflei├čigte sich die r├Âmisch-katholische Kirche darin, unter dem Deckmantel der M├Ąrtyrer und Heiligen die brutalsten Geschichten in Umlauf zu bringen durch die Pfaffen auf der KHANzel.

Horrorfilme aus dem j├╝dischen Hollywood, wo der Nationalsozialismus erfunden wurde zur Gr├╝ndung von EREZ ISRAEL, die Mondlandung in der AREA 51 gedreht wurde als Mondlandungsl├╝ge & die Bilder von den Mars-Robotern mit „Funden“ in der amerikanischen W├╝ste zur Erpressung weiterer Gelder f├╝r die NASA, sind dagegen Langeweiler.

Isaak Newton ersetzte f├╝r die Bank von England das bis dahin wertvollere Silber durch den Goldstandard. Seit dem wird der Silberpreis k├╝nstlich niedrig gehalten, und der Goldpreis extrem hoch. Das war die eigentliche Leistung von Newton.

Was nun die Gravitationskraft betrifft, so ist sie durch nichts bewiesen. Die Einf├╝hrung dieser L├╝ge der Juden wurde ben├Âtigt, um die Irrlehren von Charles Darwin vorzubereiten, die Existenz des Universums vorzugaukeln – und das Modell der Flachen Erde (Flat Earth) abzul├Âsen durch das Kugelmodell der Erde.

Doch der Begriff Luftdruck enttarnt diese L├╝ge. Tats├Ąchlich herrscht ein Druck!┬á

Advertisements

Schlagw├Ârter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gef├Ąllt das: