Alles jüdisch oder was? Wie Lügipedia Luthers Schrift „Über die Juden und ihre Lügen“ alle Ehre macht…

Geht hier noch mehr JUDE? Zac Efron fühlt sich nicht nur jüdisch an in seinem „Outfit für Pussys“, sondern IST Jude…

Zac Efron wuchs als Sohn einer Familie der US-amerikanischen Mittelschicht in San Luis Obispo auf und zog später nach Arroyo Grande. Sein Vater David Efron ist von Beruf Ingenieur, seine Mutter Starla Baskett ist Sekretärin. Er hat einen jüngeren Bruder namens Nicholas Dylan Anthony Efron.

Mit elf Jahren wurde Efrons Gesangstalent entdeckt und gefördert, so daß er schon bald bei einer Aufführung von Peter Pan auf der Bühne stand und es 1999 mit dem klassischen Musical Gypsy auf 90 Auftritte brachte. Im Anschluß daran wurde er Mitglied eines Improvisationstheaters, das während seiner Mitgliedschaft angeblich sogar die Weltmeisterschaften gewann. Es folgten weitere Bühnenauftritte in Musicals, wie zum Beispiel Der kleine Horrorladen und The Music Man. Nach einer fast einjährigen Suche nach neuen Rollenangeboten und mehreren Castings in Los Angeles hatte er im Alter von 15 Jahren einige Auftritte in den US-Fernsehserien Firefly und Emergency Room. In der Serie Summerland Beach bekam er ursprünglich nur eine Nebenrolle, die jedoch beim Fernsehpublikum so beliebt war, daß er in der zweiten Staffel im Jahr 2005 in den Hauptcast aufgenommen wurde. Nach dieser zweiten Staffel wurde die Serie jedoch eingestellt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zac_Efron#Kindheit.2C_Jugend_und_erste_Auftritte

File:Zac Efron Cannes 2012.jpg

Efron at the 2012 Cannes Film Festival, May 2012

Efron was born in San Luis Obispo, California, and later moved to Arroyo Grande, California. His father, David Efron, is an electrical engineer at a power station, and his mother, Starla Baskett, is a secretary who worked at the same power plant. Efron has a brother, Dylan, and had, as he has described, a „normal childhood“ in a middle-class family. He was raised in an agnostic household and did not practice any religion as a child.

His surname, „Efron“ (אפרון), is an Ashkenazi Jewish surname, taken from a Biblical place name (Zac has described himself as Jewish).

Efron has said that he would „flip out“ if he got a „B“ and not an „A“ in school, as well as that he was a class clown. His father encouraged him to begin acting when Zac was eleven years old. Efron subsequently appeared in theater productions at his high school, worked in the theater The Great American Melodrama and Vaudeville and began taking singing lessons. He performed in shows such as Gypsy; Peter Pan; or, The Boy Who Wouldn’t Grow Up; Little Shop of Horrors; and The Music Man. He was recommended to an agent in Los Angeles by his drama teacher, Robyn Metchik (the mother of actors Aaron Michael Metchik and Asher Metchik). Efron was later signed to the Creative Artists Agency.

Efron graduated from Arroyo Grande High School in 2006 and was then accepted into the University of Southern California, but has deferred his enrollment to work on film projects. He also attended Pacific Conservatory of the Performing Arts, a community college located in Santa Maria, California, which provided him with the opportunity to perform as a „young player“ during the years of 2000 and 2001.

https://en.wikipedia.org/wiki/Zac_Efron#Early_life

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

One response to “Alles jüdisch oder was? Wie Lügipedia Luthers Schrift „Über die Juden und ihre Lügen“ alle Ehre macht…”

  1. WEISSE WÖLFE says :

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: