Reich werden mit Silber? Geht das, ohne daß es grau anläuft?

Der Silber-Trade mit Take Profit

Irrglaube: Reich werden mit Edelmetallen – Diskussionsthread

Nun, was geht wirklich ab, und wie läßt sich mit Gelbmetall und Weißmetallen „gutes Geld machen“?

Unter der Annahme, daß die Silberkurse fallen werden, werden hier im Praxisfall entsprechende Kontrakte gekauft mit der VERKAUF-Position.

Diese müssen später eingedeckt werden durch KAUF-Positionen. Damit die Geschäfte einen Profit abwerfen, muß der jeweilige Kaufkurs zum Verkaufskontrakt niedriger sein als beim Kauf des Verkaufskontraktes.

Da die Positionen über mehr als einen Tag gehalten werden müssen, fällt in beachtlichem Umfang jeden Tag SWAP an. Das mindert den Erlös aus der jeweiligen Transaktion.

  1. 2017.03.31 15:39:24 18.134 – 18.000 2017.04.07 20:58:28
  2. 2017.03.31 15:55:30 18.112 – 18.000 2017.04.07 20:58:28
  3. 2017.03.31 16:31:41 18.189 – 18.000 2017.04.07 20:58:28
  4. 2017.04.04 10:58:31 18.323 – 18.284 2017.04.05 12:17:27
  5. 2017.04.04 11:00:00 18.328 – 18.284 2017.04.05 12:17:23
  6. 2017.04.07 11:43:03 18.371 – 18.064 2017.04.07 20:25:57

Die Positionen 4 und 5 wurden später dazu erworben, und am nächsten Tag verkauft, da sie einen TAKE PROFIT anboten, mit dem der aufgelaufene SWAP finanziert werden kann.

Nach dem Kauf der Kontrakte steigen die Silberpreise allerdings teilweise stärker an, und am Morgen des 7. April kommt es sogar zu einem sehr schnellen Anstieg, der auf Grund der Hebelwirkung die verbliebenen Positionen ziemlich in die Verlustzone drückt. Ein Stoppkurs wurde – vereinfacht – bei rund $18.75 gesetzt, da es dann sinnlos wird, gegen den Kurs zu halten.

In dieser Situation erfolgt trotz des ziemlichen Risikos, damit auch noch den falschen Trend zu füttern, der Kauf der Position 7. Der Hintergrund hierzu waren allerdings auch Beobachtungen im Traden in Euro und Yen; parallel tat sich da auch eine Menge im Silber. Die Interdependenzen legten die Annahme nahe, daß dieser Kursanstieg im Silber nur eine kurze Episode sein könnte… So eindeutig wie im 4-Stunden-Chart-Balken ist der „Trend“ der fallenden Kurse allerdings nicht auszumachen, und auch das Ergebnis vom Abend ist in der Form nicht vorhersagbar.

Abends fallen die Notierungen plötzlich rapide unter $18. Diese Situation wird zum kompletten Schließen der Positionen genutzt, die jetzt alle im Profit liegen.

Natürlich geht nicht jede Voraussage als Profit auf, und vor allem die Situation am Freitag Morgen ist eher typisch. Zum anderen gehört Silber zu den extrem schwierig zu handelnden Instrumenten wegen des großen Spreads zwischen den BUY und SELL-Kursen. Im Gegensatz dazu bietet Gold weitaus bessere Bedingungen; doch liegen hier die Risiken ebenfalls beträchtlich hoch, weil hier ganz schnell riesige Kontraktmengen durch den Markt geschossen werden – und solche Phänomene lassen sich nun einmal nicht berechnen oder vorhersagen. Andererseits bietet gerade Silber über längere Zeit sehr attraktive Gewinnchancen, denen auf der anderen Seite erhebliche Verlustrisiken gegenüberstehen.

Dem läßt sich ein Riegel vorschieben, daß diese Positionen auf einem dafür speziell betriebenen Konto unter mehreren gehandelt werden. So bleibt das Gesamtrisiko begrenzt auf das bereitgestellte Haftungskapital.

In jedem Fall braucht der Trader eine Menge Erfahrung, und er sollte die verschiedenen Instrumente tatsächlich intensiv handeln; denn jedes Instrument läuft anders. Das wird schnell klar, wenn das Kabel (Britisches Pfund gegen Dollar) oder der Yen (Dollar gegen Yen) gehandelt wird. Wer im Euro (Euro gegen Dollar) einigermaßen trittfest ist, kann bei den genannten beiden anderen wichtigen Währungspaaren schnell sein „blaues Wunder erleben“.

Wenn insgesamt mehr Trades positiv aufgehen als fehlschlagen, liegt die Gewinnentwicklung in jedem Falle höher als Aktien. Während bei der Auswertung der wichigsten Indizes wie Dow Jones, Standard & Poors und NASDAQ die tägliche Profitquote bei rund 0,5% liegt pro Tag, liefert die FOREX mindestens 3%. Bei FOREX gehen auch höhere Profitraten, allerdings steigt damit das Risiko eines einzigen Fehlschlages, der das gesamte Handelskapital vernichtet. Das läßt sich im Prinzip mathematisch ausrechnen.

Wer mit zu großen Positionsgrößen herum hantiert, und auch zu hohe „Verluste“ auflaufen läßt im Trade, der mißachtet die Pyramidenwirkung des falschen Trends – der eben nicht linear läuft, sondern exponentiell wächst. Dementsprechend ist es immer falsch, Kurse zu verbilligen. In den meisten Fällen nährt der Trader den falschen Trend, was ihn dazu ermutigt, noch weiter zu verbilligen. Diese lange Geschichte endet dann ganz kurz im Stop out und Totalverlust.

Advertisements

14 responses to “Reich werden mit Silber? Geht das, ohne daß es grau anläuft?”

  1. Schlau Meir says :

    Die BRD handelt gerne illegal und bereichert sich an fremden Vermögen. Wer das kritisiert, wird in die Psychiatrie eingesperrt. Siehe auch Mollath.

    Ein Verbot aller Geheimbünde alleine ändert wie 1933 nur pro forma die Dinge. Halunken wie Canaris, Oster, Stauffenberg und viele andere wurden so zu Massenmördern.

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Die Kaprizierung auf dieses Thema treibt den Einzelnen in die Isolation und Isolationshaft. Die BRD verfügt über weitere Instrumente, den politischen Gegner (alles, was jenseits der Staatsschauspieltruppe agiert) kaltzustellen.

      Der gesamte thematische Komplex wurde bereits im 19. Jahrhundert angelegt von den Juden, die sich als Wissende, als die Weisen von Zion dargestellt haben. Wer den Text liest, wird zugeben, daß alles von einer bestechenden Logik gezeichnet wurde. Natürlich leugnen die Geheimbündler die Echtheit des Dokumentes.

      Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ceterum_censeo_Carthaginem_esse_delendam

      Während die Urheberschaft auf Cato den Älteren fiktiv ist, steckt in der KKK Alliteration (das C wurde wie Käsar zu der Zeit wie K ausgesprochen) ein Körnchen Wahrheit.

      Die BRD muß zerstört werden. Alternativlos.

      Jenseits von Berlin gibt es nur noch den Lockruf Stalins: Sibirien. Und garantiert ohne Gasheizung.

      Gefällt mir

  2. ZertiFickArte says :

    „Welches ist der weltliche Grund des Judentums?
    Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz.
    Welches ist der weltliche Kultus des Juden?
    Der Schacher.
    Welches ist sein weltlicher Gott?
    Das Geld.
    Nun wohl! Die Emanzipation vom Schacher und vom Geld, also vom praktischen, realen Judentum wäre die Selbstemanzipation unsrer Zeit.
    Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden unmöglich gemacht.
    Sein religiöses Bewußtsein wurde wie ein fader Dunst in der wirklichen Lebensluft der Gesellschaft sich auflösen.
    Wir erkennen also im Judentum ein allgemeines gegenwärtiges antisoziales Element, welches durch die geschichtliche Entwicklung, an welcher die |373| Juden in dieser schlechten Beziehung eifrig mitgearbeitet, auf seine jetzige Höhe getrieben wurde ….
    Die Judenemanzipation in ihrer letzten Bedeutung ist die Emanzipation der Menschheit vom Judentum.“ – Karl Marx –
    http://www.mlwerke.de/me/me01/me01_347.htm


    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: