Niederländisches Unterhaus genehmigt mehr Cannabis-Anbau

Niederlande Coffee Shop in Amsterdam (Getty images/AFP/J. Juinen)

+++ 22.18 Uhr: Niederländisches Unterhaus genehmigt mehr Cannabis-Anbau +++

Das Unterhaus des niederländischen Parlaments hat sich mit knapper Mehrheit für die Legalisierung eines umfangreicheren Anbaus von Cannabis-Pflanzen ausgesprochen.

  • 77 Abgeordnete stimmten für die Vorlage und,
  • 72 dagegen, wie der Sender NOS berichtete.
Niederlande Coffee Shop in Amsterdam

Coffee Shopß Old Amsterdam… hier gibt es nicht nur ein T äßchen Kaffee zu naschen… Nur ein „ordentlicher Coffeeshop“ mit Lizenz darf Cannabis in den Niederlanden verkaufen

Die Initiative ging von der Abgeordneten Vera Bergkampf von der Partei D66 aus.

Das Gesetz bedarf noch der Zustimmung des Oberhauses. Dort ist ein Votum vor den Neuwahlen am 15. März aber unwahrscheinlich.

Die Niederlande gelten seit Jahren als eine Art Marihuana-Paradies. Coffee-Shops dürfen Cannabis verkaufen. Doch die Herstellung der Droge in großem Stil ist bislang nicht erlaubt. Ein Gesetzentwurf soll das nun ändern.

Das Unterhaus des niederländischen Parlaments hat sich mit knapper Mehrheit für die Legalisierung eines umfangreicheren Anbaus von Cannabis-Pflanzen ausgesprochen. 77 Abgeordnete stimmten für die Vorlage und 72 dagegen, wie der Sender NOS berichtete. Die Initiative ging von der Abgeordneten Vera Bergkampf von der Partei D66 aus. Das Gesetz bedarf noch der Zustimmung des Oberhauses. Dort ist ein Votum vor der Parlamentswahl am 15. März aber unwahrscheinlich.

Marihuana zum persönlichen Gebrauch wurde in den Niederlanden 1976 während der Hippiebewegung entkriminalisiert. Seither dürfen bis zu fünf Gramm des Rauschgifts in Coffeeshops verkauft und bis zu fünf Pflanzen angebaut werden. Inzwischen gibt es etwa 600 Coffeeshops im Land mit einem Jahresumsatz von mehreren hundert Millionen Euro.

Die Coffeeshops locken insbesondere Touristen aus dem Ausland an, so daß es beim grenzüberschreitenden Transit in Bussen wie Flixbus regelmäßig zu Drogenkontrollen durch die illegale und bewaffnete Partisanenorganisation POLIZEI bei der Einreise in das Freizeitparadies Merkel kommt.

Der Gesetzentwurf sieht eine staatliche Kontrolle der Cannabis-Zucht vor. „Für die Gesundheit der Bürger wird es besser sein zu wissen, woher die Pflanzen stammen“, sagte Bergkamp. Gegner der Initiative verweisen darauf, dass die Zucht von Cannabis-Pflanzen nicht mit internationalen Rechtsverpflichtungen im Einklang stehe und dazu führen könne, dass es mehr jugendliche Drogenabhängige gebe. Zahlreiche niederländische Kommunen sind dafür, Lizenzen für den Anbau ausgeben zu dürfen, um die Macht krimineller Banden bei der Marihuana-Produktion zu brechen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

18 responses to “Niederländisches Unterhaus genehmigt mehr Cannabis-Anbau”

  1. Das Deutsche Judenreich - endgelöst wie Dreck. says :

    Wissen und Wollen der Tatbestandsverwirklichung. Diese Kurzformel wird in der rechtswissenschaftlichen Literatur jedoch ob ihrer Kürze und Ungenauigkeit kritisiert. Als genauere Definition wird daher meist der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis all seiner Tatumstände, d. h. objektiven Tatbestandsmerkmale, vorgeschlagen.

    Störung der Totenruhe ? Sind denn in dem Judenmonstrum eingemauerte Juden ? Wir pissen auf den Holocaust.

    http://www.focus.de/panorama/welt/gerichtsurteil-in-berlin-an-holocaust-mahnmal-uriniert-geldstrafe-wegen-stoerung-der-totenruhe_id_6724597.html

    Darf man auf das Denkmal der Schande pissen ?

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-ermittlungen-gegen-bjoern-hoecke-eingestellt-a-1136897.html

    Es ist völlig klar, daß Preußen völlig verjudet war und ist, denn das „Deutsche Reich“ ist ein Judenreich – und das muß weg wie Dreck.

    Wer sich um das Jahr 1900 fragt, wo in Mittel- und Westeuropa die jeweilige jüdische Minderheit am meisten gefährdet war, musste automatisch auf Frankreich kommen. Demgegenüber mochte die Situation in Deutschland als geradezu entspannt erscheinen, waren doch die Juden im wilhelminischen Kaiserreich überwiegend assimiliert – und emanzipiert ohnehin.

    https://www.welt.de/kultur/history/article162509684/Warum-begann-der-Holocaust-nicht-in-Frankreich.html

    Der Judenstaat Preußen ist abgeschafft und wurde nach Israel verlagert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kontrollratsgesetz_Nr._46

    Gefällt mir

  2. Schön, daß das jetzt auch gesagt werden darf ! says :

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/03/01/deutsche-duerfen-als-koeterrasse-bezeichnet-werden-afd-politiker-empoert-das-ist-ungeheuerlich/

    Die Deutschen sind doch tatsächlich eine Köterrasse – eine Köterrasse der Juden !

    Gefällt mir

    • Nie wieder Reichsjudenflagge nach Artikel 146 GG von Weimar. says :

      https://www.welt.de/regionales/hamburg/article162498884/Hamburger-AfD-Politiker-fliegt-aus-Buergerschaftssitzung.html

      Flocken hatte unter anderem Angela Merkels Verhalten bei der CDU-Siegesfeier nach der Bundestagswahl 2013 kritisiert: „Sie alle kennen die Bilder von Merkel nach ihrem letzten Wahlsieg wie sie Fahne wegschmeißt und ihr der Ekel ins Gesicht geschrieben steht“, sagte Flocken. Offenbar zu viel für die SPD-Bürgerschaftspräsidentin. Sie nannte zudem auch Flockens Äußerungen gegenüber den Grünen als Grund für den Ausschluss: Als Flocken einen Vorfall von vor neun Jahren ansprach, als Teilnehmer eines Kongresses der Grünen Jugend auf eine Deutschlandfahne uriniert hatten, sagte Flocken unter Protest anderer Mitglieder der Bürgerschaft: „Die Bilder gibt‘s doch!“

      In der Reichsverfassung vom 11. August 1919 festgelegt. Die Flagge wurde bis zum 12. März 1933 verwendet, als sie durch einen Erlass Paul von Hindenburgs durch Schwarz-Weiß-Rot ersetzt wurde.

      Also wenn ich diese stinkende Weimarer Reichsjudenflagge sehe, dann geht es mir wie der Merkel und ich könnte darauf kotzen und urinieren.

      Gefällt mir

  3. Was wäre denn die typische Judensau ohne Gold ? says :

    Schlau Meir says : 1. März 2017 um 22:51
    Die Goldsynthese hat wegen ihrer geringen Effizienz keine wirtschaftliche Bedeutung, obwohl in den 50er Jahren zu Demonstrationszwecken in den USA durch Bestrahlung von Quecksilber im Atomreaktor nach oben erzeugten Reaktionen eine kleine Menge Gold erzeugt worden sein soll.

    Das Gold ist des Juden größte Lust wie Brauer-Judenstern der Alchemisten seit der Antike zeigt.

    http://www.bierblog.eu/beispielrubrik-no-1/der-brauerstern-bindeglied-zwischen-brauern-und-alchimisten/

    Gold ist Judendreck ! Wer zum Gold strebt ist verjudet.

    Gefällt mir

    • Ich handele stets in allem vorsätzlich. says :

      https://www.iurastudent.de/content/begriff-und-definition-des-vorsatzes

      Nach allgemeiner Meinung definiert sich der Begriff des Vorsatzes als der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis all seiner Tatumstände, d.h. objektiven Tatbestandsmerkmale. Gleichbedeutend mit dieser Formel ist folgende, wesentlich kürzere Definition des Vorsatzes namentlich das Wissen und Wollen der Tatbestandsverwirklichung. Die so verkürzte Definition ist in ihrer Verwendung jedoch eher nicht gern gesehen.

      Gefällt mir

  4. „Acidophilus-Milch“ - kurz Adolphusmilch - zur Gesundung deutscher Darmflora ! says :

    Ja, Schlau Meir, ein neues Gesundheitsproblem, das durch unsere türkischen Dentisten hervorgerufen wurde, die mich längere Zeit antibiotisch behandelt haben und dadurch meine gesunde Darmflora zerstört haben. Du hattest ja schon mal auf die Schädlichkeit von Breitband-Antibiotika hingewiesen.
    Clostridium-difficile-bedingte und schwerwiegende unerwünschte Wirkungen sollten stets zu einem Absetzen des Clindamycins führen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Clindamycin

    Wie kann man nun eine durch türkische Dentisten hervorgerufene Zerstörung der gesunden Darmflora wieder reparieren ? Hier würden sich probiotische Lebensmittel anbieten, wenn es nicht gerade auf diesem Gebiet so viele Scharlatane geben würde, die behaupten, gerade ihre Bakterienkulturen würden die Magensäure überleben und in den Darm gelangen.

    Clindamycin zerstört ja so viele „gute“ Bakterien, aber verschont bewußt „böse“ wie Clostridium difficile. Deshalb braucht man dann wieder Clont 400, um auch Clostridium totzumachen. Auf welche handelsüblichen Bakterienkulturen kann man dann vertrauen, um die Darmflora wieder aufzubauen ? Diese müssen schließlich die Magensäure überleben können, um in den Darm zu gelangen.

    Im Deutschen Reich wurde Joghurt seit 1907 unter der Bezeichnung Joghurt in städtischen Molkereien produziert und in Form von Trockenfermenten über spezielle Versandgeschäfte und Reformhäuser angeboten. Die damals eingeschränkten Kühlmöglichkeiten in den Läden und Haushalten begrenzten den Absatz. Zudem wollten US-amerikanische Forscher 1918 nachweisen, dass der „Bacillus bulgaricus“ die Darmflora nicht verbessere, da er zuvor von der Magensäure zerstört werde. Dies stellte sich jedoch als falsch heraus. Geringe Anteile des „Bacillus bulgaricus“ – der in Wirklichkeit ein türkischer ist – gelangen trotz seiner Empfindlichkeit auf Magensäure immer in den Darm, wo sich diese Reste wieder vermehren und so positiv auf die Darmflora auswirken können. In den 1920er Jahren wurde die „Acidophilus-Milch“ – kurz Adolphusmilch – neu entwickelt, deren Bakterienkultur die Magenpassage nahezu unbeschadet überlebt und deshalb die Zusammensetzung der Darmflora schneller und stärker beeinflusst.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Joghurt

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lactobacillus_acidophilus

    https://de.wikipedia.org/wiki/Probiotikum

    Trinkt probiotische Adolphus-Milch zur Gesundung der Darmflora :

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Der Stoff wirkt durchaus gezielt und gehört zum Grundrepertoire der Zahnärzte gleich welcher Provenienz.

      Üblich ist 5 Tage Behandlungsdauer, wie für alle Antibiotika. Nebenwirkungen treten durchaus auf; wie im Fall der allergischen Reaktion muß das Präparat dann sofort abgesetzt werden.

      Falls – hier wohl eine Entzündung im Kiefer – das Problem nicht gelöst wird, muß anders vorgegangen werden. Im konsequenten Lösungsmittel dann die Zahnextraktion. Es kommen noch Alternativen in Frage, Wurzelresektion (Kieferchirurgie). Geht aber nicht in jedem Fall.

      Clindamycin führt wie Makrolide über eine Bindung an die 50-S-Untereinheit der (prokaryotischen) Ribosomen zu einer Hemmung der Proteinsynthese der Bakterien. Wegen des identischen Wirkmechanismus gibt es bisweilen Kreuzresistenzen.

      Clindamycin wird bei oraler Aufnahme zu etwa 90 % resorbiert und zu 92–94 % an Plasmaproteine gebunden. Die Plasmahalbwertszeit beträgt 2,4 Stunden.

      Gefällt mir

      • Und nun Omni biotic AAD. says :

        Im konsequenten Lösungsmittel dann die Zahnextraktion. Es kommen noch Alternativen in Frage, Wurzelresektion (Kieferchirurgie). Geht aber nicht in jedem Fall.

        Na gut, sagen wir 10 Tage Behandlungsdauer, wird aber auch knapp, denn zuerst der Knochenaufbau, dann 4 Monate Ruhe, dann die Implantate rein und nun wieder mindestens 3 Monate Ruhe, denn noch besteht die Gefahr des Abstoßens, obwohl es bis jetzt sehr gut eingewachsen ist.

        Alternative Wurzelresektion geht nicht, da keine mehr da ist, deshalb ja die Implantate.
        Ich mußte ihm erstmal begreiflich machen, daß Clindamycin wohl so ungefähr alles totmacht, nur Clostridien nicht, und die sind mit das Widerlichste. C. difficile kann zur Darmperforation führen, und dann ist alles zu spät.
        Und C. botulinum läßt sich C. Knoblauch in die Fisage spritzen wegen die Falten.
        C. tetanus ist auch ganz schön scheiße.

        Gegen C. difficile wirkt wiederum Clont 400, das es auch nicht mehr gibt, aber die Apothekerin gab mir dafür Metronidazol von Aristo. Aristo ist auch ein antiker griechischer Jude.

        Der Durchfall ist jedenfalls weg.

        Metronidazol findet auch Anwendung in der unterstützenden Antibiosetherapie bei Parodontitis mit Anaerobierbefall (z. B. Porphyromonas gingivalis). Parodontitis ist doch auch nichts anderes als Periimplantitis, wo eben nicht die eigenen Zähne, sondern die Implantate rausfallen.

        Metronidazol ist die erste Wahl bei antibiotikaassoziierter pseudomembranöser Enterocolitis durch Clostridium difficile.

        Erst wollte er mir partout Perenterol verschreiben, aber das ist Hefe, ganz gemeine Hefe. Davon kriegt man bestimmt Hefepilze (Candida) und eine ganz weiße Zunge (Mundsoor).

        http://www.perenterol.de/durchfall-antibiotika-hilfe.html

        C. difficile vermehrt sich durch Sporen, die aber bis zur Aktivierung im Darm ruhen, also nicht zu bekämpfen sind. Das bedeutet quasi, daß man die nie loswird.

        Wie kommt der Pilz auf die Zunge?

        Eine der möglichen Ursachen für einen Zungenpilz ist eine allergische Reaktion. Diese könnte zum Beispiel durch Antibiotika oder andere, insbesondere cortisonhaltige, Medikamente verursacht sein.
        Eine der häufigsten Auslöser für eine Candida-Infektion ist eine Unverträglichkeit, zu häufige oder nicht ordnungsgemäße Einnahme von antibiotischen Mitteln.

        http://www.hefepilzinfektion.com/mundpilz/was-ist-zungenpilz/

        Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Für individuelle Probleme sind die Ärzte da.

          Generell bleiben Implantate ein Risiko. Auch in der Langzeit. Jeder Zahnarzt sollte dementsprechend aufklären.

          Statt Implantate geht Brücke oder Prothese. Die schicke Lösung für jedermann.

          Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Mit schnellen Neutronen kann das Quecksilberisotop 198Hg, welches im natürlichen Quecksilber zu 9,97 % enthalten ist, durch Abspaltung eines Neutrons in das Quecksilberisotop 197Hg umgewandelt werden, welches dann zu Gold zerfällt.

          Die Goldsynthese hat wegen ihrer geringen Effizienz keine wirtschaftliche Bedeutung, obwohl in den 50er Jahren zu Demonstrationszwecken in den USA durch Bestrahlung von Quecksilber im Atomreaktor nach oben erzeugten Reaktionen eine kleine Menge Gold erzeugt worden sein soll.

          http://www.chemie.de/lexikon/Goldsynthese.html

          Gefällt mir

  5. Chip Chip hurra says :

    Gefällt mir

  6. Professor und Professörchen says :

    Gefällt mir

  7. Stimmung, Erotik, Fußpilz says :

    Gefällt mir

  8. Schantal Schibulski says :

    Essen macht dick,
    saufen macht krank,
    ich bin ein Kiffer, G*tt sei Dank.

    Gefällt mir

  9. Juden brauchen Idioten - Cannabis verschafft den Juden den Endsieg. says :

    Hanf für den Endsieg der Juden !

    Langzeiteffekt von Marihuana-Konsum: Kiffen lässt graue Hirnsubstanz schrumpfen.
    Die Produktion des Hanfs lebte während des Zweiten Weltkrieges in den USA noch einmal auf. Hanfbauern wurden vom Militärdienst freigestellt, und man drehte Werbefilme wie Hemp for Victory, da Hanf als Rohstoff für Uniformen, Verbandszeug, Flugzeugbau und ähnliches benötigt wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden alle Hanffelder wieder verboten und verbrannt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hemp_for_Victory

    Wer über einen langen Zeitraum regelmäßig Marihuana konsumiert, riskiert einen Abbau der grauen Substanz im Gehirn. Ein hohes Volumen dieser Masse hängt mit höheren Intelligenzwerten zusammen. Entscheidend dabei ist, wie früh mit dem Kiffen begonnen wurde.

    http://www.n-tv.de/wissen/Kiffen-laesst-graue-Hirnsubstanz-schrumpfen-article13948411.html

    Was Cannabis angeht ist ein Deutschland zumindest strafrechtlich klar definiert: Hanf bzw. Cannabis ist in Deutschland eine verbotene Substanz. Aber gerade in den letzten Jahren fand ein Umdenken in der Politik und im Umgang mit Hanf statt. So ist seit diesem Jahr Cannabis als Medizin auf Rezept freigegeben. Diese Gesetznovelle wurde einstimmig vom Bundestag verabschiedet. Ab März 2017 ist Cannabis in Apotheken rezeptpflichtig für schwerkranke Menschen zugänglich.

    http://www.lr-online.de/tipps-und-trends/gesundheit/Cannabis-Was-wird-sich-nach-der-Bundestagswahl-aendern;art126864,5853110

    http://www.deutschlandfunk.de/cannabis-auf-kassenrezept-bundesweit-erstes-therapiezentrum.1769.de.html?dram:article_id=379527

    http://www.express.de/bonn/bonner-frauenaerztin-cannabis-auf-balkon–kuendigung–25779150

    http://www.deutschlandfunk.de/cannabis-auf-kassenrezept-bundesweit-erstes-therapiezentrum.1769.de.html?dram:article_id=379527

    Gefällt mir

      • Bei Hanfhaus-Bröckers bist du an der richtigen Adresse. says :

        https://de.wikipedia.org/wiki/Mathias_Bröckers

        Durch Bröckers Freundschaft mit Wolfgang Neuss seit Anfang der 1980er Jahre wurde sein Interesse an Cannabis bzw. Hanf und deren vielfältiger Nutzung geweckt. In mehreren Publikationen widmete er sich der Aufklärung über diese alte Kulturpflanze und auch deren Kriminalisierung und Pathologisierung durch den US-amerikanischen Medienzaren Randolph Hearst in den 1930er Jahren. 1993 entwickelte er mit Freunden die Geschäftsidee eines Großhandels ausschließlich mit Produkten, die auf Hanfbasis produziert werden. Im folgenden Jahr wurde er Geschäftsführender Gesellschafter der HanfHaus GmbH, die Ende 2001 Insolvenz anmelden musste. Er setzte sich auch als Vorsitzender der „Hanfgesellschaft e.V.“ für eine Wiederzulassung des Hanfanbaus ein. Der Anbau von Hanf war seit 1964 in Westdeutschland verboten und ist mittlerweile wieder für THC-arme Sorten erlaubt – allerdings nur unter strengen Kontrollen und mit hohen Auflagen. 2001 trat er von der HanfHaus-Geschäftsführung zurück und arbeitete wieder als freier Autor und Journalist.
        Auch anderen psychotropen Substanzen wie LSD und Absinth ließ er seine publizistische Aufmerksamkeit zuteilwerden.

        Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: