FakeNews Inc. meldet Geheimtelefonat zu Deutschland: „Wenn die Pussy nicht macht, was ich ihr sage, schmeiße ich Atombomben auf Berlin!“

FakeNews Inc. meldet Geheimtelefonat zu Deutschland: „Wenn die Pussy nicht macht, was ich ihr sage, schmeiße ich Atombomben auf Berlin!“

FakeNews Inc. meldet Geheimtelefonat zu Deutschland:

„Wenn die Pussy nicht macht, was ich ihr sage, schmeiße ich Atombomben auf Berlin!“

Sandra Maischberger

Maischberger Dauerthema Trump mit immer neuen Dampfplauderern wie den Juden Thilo Sarrazin und Michael Wolfsohn

Immer mehr Journalisten der Lügenpresse (siehe Die Protokolle der Weisen von Zion) zweifeln an der „Normalität“ von Donald Trump – ja, sie verbreiten Aufforderungen zu einem Impeachment-Verfahren. So wie es Bill Clinton erlebte, weil er sich von der Jüdin Monica Samille Lewinsky ständig einen blasen ließ: im Oral Office.

Immer mehr Journalisten der Lügenpresse (siehe Die Protokolle der Weisen von Zion) zweifeln an der „Normalität“ von Donald Trump – ja, sie verbreiten Aufforderungen zu einem Impeachment-Verfahren. So wie es Bill Clinton erlebte, weil er sich von der Jüdin Monica Samille Lewinsky ständig einen blasen ließ: im Oral Office.

Angebliches Geheimtelefonat Trumps zu Deutschland

Sand in die Mühlen der FakeNews Inc. Industrie streute nun ein angebliches Geheimtelefonat Trumps zu Deutschland mit den NSA-Selektoren „Pussy“, „Atombomben“ und „auf Berlin“

Jude Michael Wolfsohn: Tondokument echt!

Jude Michael Wolfsohn

Der Jude Michael Wolfsohn hat sich das amerikanisch-englische Tondokument angehört und betrachtet die Quelle als echt.

Der ausgedrückte Sachverhalt ist zu implizit, so daß jeder Fälscher daran scheitern würde. Ich sage da nur: Kujau!

FakeNews Inc. meldet Geheimtelefonat zu Deutschland: „Wenn die Pussy nicht macht, was ich ihr sage, schmeiße ich Atombomben auf Berlin!“

Konrad Paul Kujau (* 27. Juni 1938 in Löbau; † 12. September 2000 in Stuttgart) war ein deutscher Maler, Kunstfälscher und Aktionskünstler.

Konrad Paul Kujau (* 27. Juni 1938 in Löbau; † 12. September 2000 in Stuttgart) war ein deutscher Maler, Kunstfälscher und Aktionskünstler.

Er wurde 1983 als Fälscher der Hitler-Tagebücher bekannt, die er für 9,3 Millionen DM an den Stern verkauft hatte.

Jude Thilo Sarrazin

Jude Thilo Sarrazin

Jude Thilo Sarrazin warnt davor, Donald Trump ständig zu widersprechen und ihn sogar noch als irren Billardär zu bezeichnen. Er selber, so Sarrazin, deutete an, daß er es ebenfalls „nicht möge“, wenn jemand anderer Meinung sei als er selbst. Allerdings stehe er voll zur Demokratie und lehne jede stümperhafte Diktatur „wie die von Hitler, Göring und Goebbels“ entschieden ab.

Indes sprach er sich indirekt dafür aus, daß „Putin in Berlin die Macht ergreifen könne“. In diesem Falle stehe er als Außenminister für Putin „Gewehr bei Fuß“.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

4 responses to “FakeNews Inc. meldet Geheimtelefonat zu Deutschland: „Wenn die Pussy nicht macht, was ich ihr sage, schmeiße ich Atombomben auf Berlin!“”

  1. Achtung says :

    Er ist wieder da

    Gefällt mir

  2. Sarrazin, der Mongolen-Jude von AfD. says :

    Bei dem ist doch jeder Scheiß in der Familie.

    Sarrazin was born in Gera, Germany. His father was a doctor and his mother was the daughter of a West Prussian landowner. His paternal ancestors were French Huguenots who originated in Burgundy, while his grandmother was English and another ancestor was Italian. He has explained that his name means saracen (i.e. Muslim) and is common in Southern France: „It is derived from the Arab pirates that were called ‚Saracens‘ in the Middle Ages“. He has referred to himself as „a European mongrel“.

    Der kennt sich bei den Ostjuden aus und die Juden-Mongolen-Verschwörung von 1241.

    http://www.jstor.org/stable/24423265

    Gefällt mir

  3. Juden - die Einwickler der Nichtjuden und größten Fälscher der Geschichte. says :

    Jude Michael Wolfsohn: Tondokument echt!
    Der Jude Michael Wolfsohn hat sich das amerikanisch-englische Tondokument angehört und betrachtet die Quelle als echt.
    Der ausgedrückte Sachverhalt ist zu implizit, so daß jeder Fälscher daran scheitern würde. Ich sage da nur: Kujau!

    Glaubt denn dieser zionistische Volksverblöder Wolfssohn nur er und seine Rassejuden könnten die doofen Gojim einwickeln (implizieren) ? Der Atlantik-Rassejude Wolfssohn ist doch viel zu dämlich, jemanden einzuwickeln, denn dafür braucht man Intellekt, den ein Rassejude nicht hat, was sich auch darin zeigt, daß so genannte jüdische Forscher (z.B. Rehovot/Israel) stets nichtjüdische Zulieferer brauchen, weil sie selbst zu dämlich sind. Sarrazin will den Leuten weismachen, daß Juden überdurchschnittlich intelligent sind, was eine eindeutige dreckige Lüge ist. Der Jude besitzt nur die „Intelligenz“ eines Verbrechers, eines Schakals, einer Hyäne.

    Eine Implikation oder ein Konditional (von lat. implicare „ver-, einwickeln“) bezeichnet in der Logik
    einerseits eine von mehreren möglichen logischen Verknüpfungen (Junktoren) zwischen zwei Aussagenvariablen:
    a
    b
    a\rightarrow b (siehe auch Artikel „Mögliche Junktoren unter Junktor“ oder Abschnitt unten). Umgangssprachlich kann sie dann zum Beispiel so formuliert werden: „Immer wenn a, dann b“. Präziser wird sie auch materiale Implikation genannt, wobei dies nicht einheitlich gehandhabt wird. Zum ersten Mal wurde die Definition der Implikation von Philon von Megara (3. Jhdt. v. Chr.) gegeben.
    andererseits eine formale Implikation. Sie solle eher der intuitiven Anschauung entsprechen, die wahrscheinlich aus der Gewohnheit der Umgangssprache resultiert. Es entstanden im Laufe der Zeit verschiedene Interpretationen, um das Phänomen möglichst eindeutig zu formalisieren. Dabei wird die obige Formel differenzierter betrachtet, zum Beispiel als
    x
    A
    x
    B
    x
    \bigwedge _{x}(A(x)\rightarrow B(x)). Gelesen: „Für jedes Individuum x gilt: Wenn x die Eigenschaft A besitzt, dann besitzt es auch die Eigenschaft B.“ Die Analyse der Aussage in den Prädikator und sein Argument, insbesondere die formale Implikation, findet sich in etwa schon bei Platon und Aristoteles.

    Haben denn diese Judensäue Platon und Archimedes Intelligenz, wenn sie solchen Dreck von Atlantis erfinden.

    Gefällt mir

    • Was nicht paßt, wird passend gemacht says :

      Mangelte es den Mönchen einst an Fliegenpilzen? Oder am Weihrauch?

      Herr Mann stellt die Ordnung wieder her.

      Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: