Schwache NATO spielt Putin in Königsberg in die Hände

Filmmaterial vom neuen russischen Super-Kampf-Jet PAK FA Sukhoi T-50

Die T-50 soll der russischen Luftwaffe als Mehrzweckkampfflugzeug mit Tarnkappeneigenschaften dienen.

Sie befindet sich derzeit in der Flugerprobung und soll wohl 2017 in die Serienfertigung gehen. Angeblich soll Putins Super-Jet sogar bessere Tarnkappeneigenschaften haben als die F-22 Raptor vom US-Hersteller Lockheed Martin.

Der russische Kampfjet der Zukunft soll als Multifunktions-Maschine sowohl um die Luftüberlegenheit kämpfen, als auch taktische Einsätze im gegnerischen Hinterland absolvieren.

Deswegen gehörten bessere Stealth-Eigenschaften beim künftigen russischen Top-Fighter zu den entscheidenden Entwurfskriterien.

Angeblich hat das T-50-Modell in der Wahrnehmung einer Radarstation die Größe eines Handballs. Manche Experten halten die T-50 zudem zumindest im wendigen „Dogfight“, dem Nahkampf Jäger gegen Jäger, der F-22 und somit auch dem US-Allzweckkampfflugzeug F-35 für überlegen.

Das französische Mehrzweckkampfflugzeug Rafale

Allerdings geht die Tarnung in der Regel auf Kosten von Wendigkeit und Nutzlast — so dass weniger Waffen mitgeführt werden können —, ein Vorteil für den Eurofighter der Bundeswehr oder das französische Mehrzweckkampfflugzeug Rafale, die gerade nicht auf Stealth-Eigenschaften optimiert sind.

Eurofighter

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: