Nero Trump. Details zu Trump-Telefonaten durchgesickert – Weißes Haus ermittelt

US-Präsident Donald Trump

Nero Trump. Details zu Trump-Telefonaten durchgesickert – Weißes Haus ermittelt

Das Weiße Haus ermittelt zu dem Datenleck, welches zu Verlusten verschiedener Details der Telefongespräche des Präsidenten Donald Trump mit seinem australischen und mexikanischen Kollegen führte, wie Sprecher Sean Spicer in einem Interview mit dem TV-Sender Fox News mitteilte.

„Der Präsident nimmt diese Informationslecks sehr ernst“, so Spicer. Das ganze Interview wird am Samstag ausgestrahlt. Bislang veröffentlichte die Agentur Reuters einen Ausschnitt daraus.

Zuvor hatte The Washington Post berichtet, daß das Telefongespräch des US-Präsidenten mit dem australischen Juden und Ministerpräsidenten Malcolm Turnbull nicht ganz glatt verlaufen sei. Trump habe Turnbull bei der Behandlung der bilateralen Zusammenarbeit und der Lage im Asien-Pazifik-Raum angeschrien und das Gespräch schon nach 25 Minuten abrupt abgebrochen, obwohl das Telefonat eine Stunde dauern sollte, hieß es.

„Der allerschlimmste Anruf“: Trump zofft sich mit Australiens Premier

  • Später sagte Turnbull, er sei sehr enttäuscht, daß Details seines Telefonats mit dem US-Präsidenten an die Öffentlichkeit geraten seien
  • Das Gespräch mit dem US-Staatschef bezeichnete er als „sehr aufrichtig und offen“ und sagte, die Berichte, denen zufolge Trump den Hörer vorzeitig aufgelegt habe, seien falsch.
  • Daraufhin hatte sich Trump bei Turnbull für seine Erläuterungen zu dem jüngsten Telefonat der beiden bedankt und den Medien Lügen vorgeworfen.
Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: