„Lügenpresse halt´s Maul. Ihr habt die Wahl verloren!“ @therealTRUMP greift durch!

Donald Trump mit seinem Chef-Strategen Stephen Bannon

Trump-Berater Bannon: „Die Presse sollte ihren Mund halten“

Die Worte erinnern an totalitäre Regime: In einem Interview spricht Trumps Chef-Berater über die Rolle der Medien.

Seine Hinweise sind erschreckend und vor allem an zwei Häuser gerichtet.

Solche Worte hat wohl noch nie ein Berater eines amerikanischen Präsidenten öffentlich über die JÜDISCHE Lügenpresse gesagt:

„Die Medien sollten sich schämen und ihren Mund halten, um für eine Weile zuzuhören“, sagte Stephen Bannon einem Reporter der New York Times.

Die Medien seien die wahre Oppositionspartei in den Vereinigten Staaten, äußerte der Chefstratege des Weißen Hauses dem Blatt zufolge.

Laut New York Times hatte Bannon um das Telefon-Gespräch gebeten, um den in die Kritik geratenen Trump-Sprecher Sean Spicer zu verteidigen. Der hatte nach der Amtseinführung für Aufregung gesorgt, als er offensichtlich falsche Zahlen zur Besucherzahl in Washington verbreitete.

Gefragt, ob Spicer damit seine Integrität verloren habe, griff Bannon ein weiteres Mal die Presse an: „Die Medien haben null Integrität, null Intelligenz und keine harte Arbeit.“

Die Tirade geht weiter: Die Medien verstünden das Land nicht und hätten immer noch keine Ahnung, warum Trump gewählt worden sei.

Andrew Breitbart starb 2012 im Alter von 43 Jahren unerwartet in Los Angeles. Die Todesursache war laut dem Gerichtsmediziner des Los Angeles County Herzinsuffizienz und hypertrophe Kardiomyopathie mit herdförmiger koronarer Arteriosklerose.Er wurde auf dem jüdischen Friedhof Hillside Memorial Park in Culver City beerdigt.

„Die Eliten-Medien haben alles falsch verstanden, 100 Prozent komplett falsch“, sagte Bannon. Trotzdem hätten die führenden Pressehäuser, von denen er namentlich New York Times und Washington Post nannte niemanden gefeuert, der mit den Berichten über Trump zu tun gehabt hätten.

Breitbart News Network (auch Breitbart News, Breitbart oder Breitbart.com) ist eine US-amerikanische Nachrichten- und Meinungswebsite, die 2007 vom Kommentator und Unternehmer Andrew Breitbart gegründet wurde. Politisch wird sie rechtspopulistisch bis rechtsextrem verortet. Das tägliche Radioprogramm der Sendung heißt Breitbart News Daily.

Breitbart News Network (auch Breitbart News, Breitbart oder Breitbart.com) ist eine US-amerikanische Nachrichten- und Meinungswebsite, die 2007 vom Kommentator und Unternehmer Andrew Breitbart gegründet wurde. Politisch wird sie rechtspopulistisch bis rechtsextrem verortet. Das tägliche Radioprogramm der Sendung heißt Breitbart News Daily.

Breitbart hat seinen Hauptsitz in Los Angeles, mit Büros in Texas, London und Jerusalem. Nach Andrew Breitbarts Tod im März 2012 wurde Stephen Bannon der verantwortliche Angestellte für Veröffentlichung, während Alexander Marlow als Chefredakteur tätig ist.

Breitbart News gilt mittlerweile als eines der wichtigsten Sprachrohre der Alt-Right (Alternative Right), die sich in den letzten Jahren rechts der Republikanischen Partei formiert hat, wobei bei Breitbart News auch das politische Establishment der Republikaner kritisiert wird.

Hauptinvestor bei Breitbart ist der Milliardär und Hedgefonds-Manager Robert Leroy Mercer von „Renaissance Technologies“ (spezialisiert auf den Hochgeschwindigkeitshandel). Mercer ist zudem Mitbesitzer der Big-Data-Agentur Cambridge Analytica.

Im November 2016 wurden Pläne des Nachrichtennetzwerks bekannt, das Angebot nach Deutschland und Frankreich auszuweiten, um laut eigener Aussage von Breitbart gezielt über die nationalen rechtskonservativen Parteien zu berichten.

Bannon hatte sich bisher rar gemacht und vor allem mit Medien wie Breitbart News gesprochen.

Das Internetportal gilt als Sprachrohr der Altright-Bewegung, Bannon hat es bis vor kurzem selbst betrieben.

Robert Leroy Mercer

Robert Leroy Mercer (born July 11, 1946) is an American computer scientist and co-CEO of Renaissance Technologies, a hedge fund. He is a major donor to conservative political causes. Mercer has donated to Super PACs affiliated with Freedom Partners, Club for Growth Action, and John R. Bolton. He is the principal benefactor of the Make America Number 1 Super PAC.

Mercer grew up in New Mexico. He developed an early interest in computers and in 1964 attended a National Youth Science Camp where he learned to program a donated IBM computer. He holds a bachelor’s degree in physics and mathematics from the University of New Mexico. While working on his degree he had a job at Kirtland Air Force Base’s weapons lab where, though he produced good work, he felt it was not optimized. The experience “left me ever since with a jaundiced view of government-financed research,” he said. He earned a Ph.D. in computer science from the University of Illinois at Urbana-Champaign in 1972.

Occupation

  • Hedge fund manager

Spouse(s)

  • Diana Lynne (Dean) Mercer

Children

  • Rebekah,
  • Jennifer,
  • Heather Sue
Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

One response to “„Lügenpresse halt´s Maul. Ihr habt die Wahl verloren!“ @therealTRUMP greift durch!”

  1. Bannon und Bolton - Trumps verfaulte Gehirne says :

    https://mobile.twitter.com/GatestoneInst/status/800729489235918852

    Bannon – Trumps Gehirn

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trumps-wahlkampfchef-stephen-bannon-a-1120893.html

    Wie ist die Ernennung dieses verfaulten Zionistengehirns einzuschätzen ?

    https://www.gatestoneinstitute.org/9355/bannon-appointment

    Dazu dieser Dershowitz – der Showwitz.

    Gatestone ist eine der übelsten jüdischen Hetz-Kloaken, die das Judentum den Nichtjuden geschenkt hat.

    Ein Stink-Tank und die schwedische Vergewaltigungsmetropole

    http://www.politaia.org/luegenmedien-politaia/schweden-die-vergewaltigungsmetropole-des-westens/

    https://en.wikipedia.org/wiki/Gatestone_Institute

    Die Juden dürfen also sagen, wofür der normale Nichtjude wegen 130 verurteilt wird. Sie haben alleine die Aufgabe, die Nichtjuden aufzuhetzen. Dafür könnte man aber bequem den Verfassungsschutz und seine politischen Gruppierungen benutzen. Es gibt keine Nazis, die keine Juden sind oder nicht von ihnen aufgehetzt wurden.

    Ben Shapiro, Bernard Marcus of the Republican Jewish Coalition, Morton Klein and the Zionist Organization of America, Pamela Geller, Shmuley Boteach, and David Horowitz defended Bannon against the allegations of antisemitism. Alan Dershowitz first defended Bannon and said there was no evidence he was anti-semitic, but in a later piece stated that Bannon and Breitbart had made bigoted statements against Muslims, women, and others. The ADL said „we are not aware of any anti-Semitic statements from Bannon“, while adding „under his stewardship, Breitbart has emerged as the leading source for the extreme views of a vocal minority who peddle bigotry and promote hate.“ Shapiro, who previously worked for Breitbart, said that he has no evidence of Bannon being racist or an anti-Semite, but that he was „happy to pander to those people and make common cause with them in order to transform conservatism into European far-right nationalist populism“, an assertion supported by other sources and his alluding to Front National politician Marion Maréchal-Le Pen as „the new rising star“.

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: