Wie verändern Verschwörungstheorien die Welt? Das #Ulfkotte Projekt

Wie verändern Verschwörungstheorien die Welt? Das #Ulfkotte Projekt

Wie verändern Verschwörungstheorien die Welt?

Das #Ulfkotte Projekt – journalistisch, aufblitzend, inszenierend

Der jetzt an den Folgen eines wiederholt aufgetretenen Herzinfarktes schlußendlich erlegene Autor gehört im Rahmen der zulässigen Publikationen in der BRD (siehe vor allem Volksverhetzung und Holocaustleugnung) mit Gerhard Wisnewski zu den Schwergewichten. Letzterer arbeitet mit einem Konzept seine Jahrbücher pflichtgemäß und im Turnus ab; er bewahrt also einen gewissen Abstand zu den Machenschaften der Geheimdienste. Ulfkotte hingegen verschliß sich gesundheitlich in einer als Aufgabe begriffenen Zielsetzung. Dabei lehrt die Erfahrung, daß ein Wechsel der politischen Verhältnisse meist nur mit einem Austausch innerhalb der Eliten einhergeht, von der die Masse, also mindestens 95% ausgeschlossen bleibt. Die Massen kennen weder die geheimen Netzwerke, noch die Rivalitäten zwischen ihnen.

Wer innerhalb der politischen Strukturen des Rechtsnachfolgers der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes zur Agitation greift, scheitert ohnehin am Mangel von Beachtung in der Bevölkerung. Diese setzt sich inzwischen aus einem beträchtlichen Prozentsatz von Ausländern zusammen, also unbeachtlich des Sachverhaltes, ob sie die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt und erhalten haben.

Wer im Jahre 2017 Begriffe wie Deutsch, Islam, Volk benutzt, nutzt sich an einer verätzten Rhetorik ab. Denn das Gegenstück zum Islam müßte das Christentum sein, das als solches ebenso zersplittert auftritt wie der Islam selbst mit den Hauptgruppen Schiiten und Sunniten. Im Gebiet der bis 1990 als DDR handelnden besatzungsrechtlichen Konstrukt hat als Überbleibsel die Freiheit von jeder Religionszugehörigkeit überdauert; im Gegensatz zum Gebiet der „alten BRD“. Doch dort haben sich die Bindungen der Adenauer-Ära an Papst und Bischöfe aufgelöst.

Wer nun im politischen Bereich handelt, und sei es im Sinne der Verschwörungstheorien, begibt sich in ein weitgehend luftleeres Gebiet. Auch im „Nazideutschland“ verfügte Hitlers Bewegung in einigen Gebieten die Mehrheit, und das vor allem in den heutigen abgetrennten Ostgebieten.

Über den Nationalstaaten der Welt zwischen 1918 und 1945 hat sich inzwischen die verfassungslose Europäische Union etablieren können – in sehr vielen Ländern des Lissabon-Vertrages mit der Gemeinschaftswährung EURO. Dieses Konglomerat greift inzwischen mit Regelungskompetenz in das „nationale Recht“ der Vertragsstaaten ein, so daß die Welt der früheren europäischen, von Königen und Kaisern dominierten Ländern verschwunden ist.

Wer also auf eine Identität setzt, die sich vom Islam abgrenzt, produziert einen Rohrkrepierer nach dem anderen.

Alle diese Wahrheitsbewegungen benennen zwar täglich Aufreger und Panikmache – aber eben keine Lösungen.

Selbst in den Kreisen wie illustrativ der Honigmann-Szene fehlt ein gemeinsamer Nenner; und vorwiegend handelt es sich um Männer, die seine inzwischen mit üppigen Teilnahmegebühren belegten Veranstaltungen besuchen. Diese Männer pflegen ziemlich primitive Weltbilder, angeführt kritiklos von ihrer Ikone Adolf Hitler, ohne diesen als Agenten zur Errichtung von EREZ ISRAEL zu demaskieren. Denn Hitler war selbst Jude. Fakt ist, daß der Zionistische Weltkongreß immer wieder gescheitert war mit seiner Forderung, einen jüdischen Staat bewilligt zu bekommen.

Nach 1945 mit dem Holocaust gab es dann endlich grünes Licht von Washington D.C. und London, Palästina den Palestinensern zu rauben und dort Israel auszurufen.

In der BRD werden systematisch alle Menschen in Psychiatrien abgeräumt (die meist in die Justizvollzugsanstalten eingegliedert sind), die die Wahrheit verbreiten. Nicht nur die Wahrheit verbreiten, sondern das Überleben des Deutschen Volkes sichern wollen.

Wer darauf besteht, daß massenhafte Zuwanderung den Volkskörper verfremdet, und damit die Identität der Angehörigen der Wehrmachtsoldaten zerstört, wird zunächst „Hausbesuche der Polizei“ in Form des Staatsschutztes erleben. Nicht immer hat sie einen richterlichen Durchsuchungsbeschluß dabei.

Die BRD ist damit eine Diktatur und ein Willkürgebiet, in dem systematisch Menschen kaltgestellt werden. Und das für Jahre. Wie der Fall Gustl Mollath gezeigt hat.

Das als solches wiederum kann letztlich ebenso wenig als Aufreger dienen, weil jede die Vorherrschaft anstrebende Bewegung ihre Gegner verfolgt, einsperrt – und auch liquidiert.

Die BRD jedenfalls hat keinesfalls eine Legalisation, sich für das Deutsche Volk als Demokratie aufzuspielen. Das Gegenteil trifft zu.


2004 durchsuchte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main die Privat- und Büroräume des Journalisten Udo Konstantin Ulfkotte wegen des „Verdachts auf Anstiftung zum Verrat von Dienstgeheimnissen“ (siehe § 353b StGB).

Ulfkotte soll über Staatsschutzverfahren Bescheid gewußt haben, bevor diese öffentlich bekannt wurden.

Der Autor dementierte Bestechungsvorwürfe und bezeichnete die Verdächtigung als politisch motiviert. Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) äußerte sich zurückhaltend kritisch zu der Maßnahme:

„Wenn es darum gehen sollte, in Zeiten weit verbreiteter Angst vor Terror einen Journalisten mundtot zu machen, müßte dagegen massiv protestiert werden“ (DJV-Pressesprecher Hendrik Zörner).

Das Verfahren wurde 2005 eingestellt.

AfD-Bürgerstammtisch

Am 27. März 2015 kam es in Dietzenbach bei einem AfD-Bürgerstammtisch zu einer Auseinandersetzung zwischen Ulfkotte und einer Gruppe von Jungsozialisten, welche eine Lesung von Ulfkotte zu stören versuchten.

Nach einem Augenzeugenbericht griff Ulfkotte in diesem Zusammenhang einen minderjährigen Zuhörer körperlich an. Er sei dabei vom hessischen NPD-Landesvorsitzenden Stefan Jagsch und dessen Stellvertreter Daniel Lachmann flankiert worden. Wegen des Vorfalls wurde nach Angaben der taz ein Ermittlungsverfahren gegen Ulfkotte eingeleitet, da sich der Anfangsverdacht eines Körperverletzungsdeliktes ergeben habe. Ulfkotte bestritt, eine Körperverletzungshandlung begangen zu haben. Er habe zudem „die um ihn Herumstehenden nicht gekannt“. Nach seiner Darstellung habe Ulfkotte lediglich einen der Störer zum Verlassen des Saales aufgefordert und an der Schulter gefaßt, der junge Aktivist habe sich „sofort fallen gelassen“.

Niger-Delta

Zum Politikum wurde 1996 Ulfkottes Haltung zur Verantwortlichkeit des Ölkonzerns Shell für Umweltzerstörungen im Niger-Delta. Mit Artikeln wie Die Legende von der Umweltkatastrophe am Niger, in denen Ulfkotte die Existenz weiträumiger Umweltschäden in Abrede stellte und Aussagen des nigerianischen Aktivisten Ken Saro-Wiwa relativierte, zog sich der Autor Kritik von Umweltschützern und Menschenrechtlern zu. Ulfkotte wurde in diesem Zusammenhang die Teilnahme an einer von der Shell organisierten und finanzierten Journalistenreise vorgeworfen, wobei er das Sponsoring durch Shell in seinen Artikeln verschwiegen hatte.

  • Die Berichterstattung Ulfkottes in der FAZ fiel shellfreundlich aus.
  • Karl Rössel schrieb 1997 in der Zeitschrift Konkret, Ulfkotte sei „geschmiert“ worden, und seine Zeitung habe sich für Shell prostituiert.

Die FAZ und Ulfkotte klagten auf Unterlassung dieser beiden Aussagen.

Das Kölner Landgericht wertete Rössels Behauptung jedoch nicht als Schmähkritik, sondern als zulässige Meinungsäußerung.

Nachdenkseiten

Albrecht Müller von den Nachdenkseiten hält das Buch für ein „Kompendium von interessanten Informationen zu Kommunikationskampagnen der NATO, der USA, der verschiedenen Geheimdienste, reicher Großunternehmer“ und zu journalistischer Netzwerken dort genannter Journalisten deutscher Leitmedien, verwies jedoch darauf, daß…

… diese Erkenntnisse bereits in der seriösen Forschungsarbeit von Uwe Krüger enthalten seien und nicht auf Ulfkottes eigener Recherche beruhen würden.

Die Darstellung der Bestechlichkeit von Journalisten, einschließlich Ulfkottes eigener Käuflichkeit, sei „lesenswert“.

Insgesamt sei das Buch enttäuschend, weil widersprüchlich und in seinen Bewertungen irreführend.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

15 responses to “Wie verändern Verschwörungstheorien die Welt? Das #Ulfkotte Projekt”

  1. Da weiß man doch mit wem man es zu tun hat. - Die Querfront-Nazis ... says :

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/01/18/offener-brief-an-die-russische-foederation/

    Sieh dir mal die hergelaufensten dümmsten Idiotenschweine als Unterschreiber dieses Idiotenschreibens an ihren Führer Putin an.

    Gefällt mir

    • Alles aus dem Dunstkreis des BND. says :

      Die Domain geistig-frei war in Südafrika auf Georg Ritschl angemeldet, der in der esoterisch-braunen Chemtrail- und Cloudbuster-Szene kommerziell tätig und ebenfalls der Anmelder eines deutschsprachigen Forums zur Germanischen Neuen Medizin (GNM) ist. Die neue Adresse des Freigeistforums ist nicht mehr auf Georg Ritschel angemeldet und weist kein Impressum auf. Der aktuelle Provider von Conrad ist der KRRler Erhard Lorenz (Volks-Bundesrath – siehe dazu auch Iwan Wanja Götz), der anfangs auch beim gescheiterten KRR-Projekt Fürstentum Germania mitwirkte.

      2012 initiierte Conrad zusammen mit Michael Vogt ein Projekt namens Aufbruch Gold-Rot-Schwarz. Ziel des Projektes ist es, jene Gruppen zu vereinen, die – wie etwa die kommissarischen Reichsregierungen – Existenz, Souveränität und Legitimation der Bundesrepublik Deutschland bestreiten. Nach Presseangaben soll das Projekt neben Esoterikgruppen und Verschwörungstheoretikern auch Personen mit „rechter“ Gesinnung ansprechen.

      Man will mir doch nicht weismachen, daß solche Aktivitäten ohne den Verfassungsschutz möglich wären.

      Was macht denn dieser Strolch eigentlich heute:

      https://www.psiram.com/ge/index.php/Iwan_Wanja_Götz

      Gefällt mir

  2. Schantal Schibulski says :

    Verschwörungstheorien?

    Gefällt mir

  3. Für eine nationale und deutsche Gesinnung ! Jetzt erst recht - wählt NPD ! says :

    http://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2017/bvg17-004.html;jsessionid=3F00ADCB94FD7F237E3F696ACA568EC1.2_cid370

    Die NPD arbeitet auch planvoll und mit hinreichender Intensität auf die Erreichung ihrer gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung gerichteten Ziele hin. Allerdings fehlt es (derzeit) an konkreten Anhaltspunkten von Gewicht, die es möglich erscheinen lassen, dass dieses Handeln zum Erfolg führt, weshalb der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts den zulässigen Antrag des Bundesrats auf Feststellung der Verfassungswidrigkeit und Auflösung der NPD und ihrer Unterorganisationen (Art. 21 Abs. 2 GG) mit heute verkündetem Urteil einstimmig als unbegründet zurückgewiesen hat.

    Natürlich geht auch mir die Judenverfassung von Hugo Preuß am Arsch vorbei. Da ich aber unbedeutend und verfassungsfeindlich wie die NPD bin, kann mich der Staatsschutz am Arsch lecken.

    Gefällt mir

  4. Jetzt NPD wählen - damits in Deutschland wieder aufwärts geht ! says :

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-bundesverfassungsgericht-verbietet-rechtsextreme-partei-nicht-a-1130311.html

    NPD – für Einigkeit und Recht und Freiheit – jetzt erst recht !

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Vielleicht noch in Sachsen. Die BND Partei ist kaputt. Siehe Originalszenen aus Köpenicker Bundeszentrale in Er ist wieder da.

      Gefällt mir

      • Die Feststellungen rechtfertigen kein Verbot - und darauf kommt es an. says :

        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesverfassungsgericht-npd-urteil-ist-wegweisend-a-1130403.html

        Es geht mir nicht darum, daß die NPD erledigt wäre, sondern darum, daß diese Punkte kein Verbot rechtfertigen.

        Einige Feststellungen der Richter im Detail:

        Es gibt eine Wesensverwandtheit der NPD mit der NSDAP.
        Führende Vertreter der NPD wollen den Nationalsozialismus verklären und seine Verbrechen relativieren.
        Die NPD missachtet mit ihrer Vorstellung einer ethnisch definierten „Volksgemeinschaft“ die Menschenwürde.
        Im Zentrum menschenverachtender Äußerungen stehen insbesondere Asylbewerber und Migranten. Die Missachtung der Menschenwürde ist aber nicht auf diese Gruppen beschränkt.

        Und nur darauf kommt es mir an. Leider fehlt in der Aufzählung die „Holo-Leugnung“.

        Gefällt mir

        • Merkel sagt : Wir schaffen das !!! says :

          Es geht um die Fiskalunion, und ich finde es wunderbar wie das Verfassungsgericht hier operiert. Die NPD als Türöffner zur Aushebelung des Demokratieprinzips.

          Heikel wird die Sache dadurch, dass das Bundesverfassungsgericht die Haushaltsautonomie am allerhöchsten Haken aufhängt, den das Grundgesetz überhaupt bietet – dem Demokratieprinzip. Die demokratische Selbstbestimmung der Deutschen über ihre Ein- und Ausgaben darf nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts auch durch Verfassungsänderung nicht eingeschränkt werden – sie ist durch die so genannte „Ewigkeitsklausel“ geschützt. Ob die Richter in Karlsruhe, die andererseits selbst die Europafreundlichkeit des Grundgesetzes mit größtem Nachdruck betonen, tatsächlich so weit gehen würden, die Ratifikation der Fiskalunion zu verbieten, ist damit noch nicht gesagt. Aber ausschließen lässt es sich nicht. Dann bliebe nur noch ein Weg – ein neues Grundgesetz, das den Weg in die Fiskalunion von vornherein zulässt. Franz Mayer:

          Das ist noch weitgehend unklar. Der verfassungsrechtliche Gehalt von Artikel 146 Grundgesetz. der hier eine Rolle spielen könnte, es handelt sich um die letzte Bestimmung des Grundgesetzes, ist überhaupt noch nicht erkennbar. Jedenfalls wenn man Artikel 146 anschaut, ist es nicht zwingend, dass eine Volksabstimmung erfolgen muss. Man könnte auch einen erneuten parlamentarischen Rat, wie man das 1949 gehabt hat, einrichten oder einen Verfassungskonvent einberufen.

          Aber eine Volksabstimmung ist schon besser, und dafür muß das Volk über die Flüchtlingsfrage reifgeschossen werden.

          Wir schaffen das !!!

          Gefällt mir

      • Und das ist der Erfolg dieses Urteils. says :

        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-urteil-narrenfreiheit-fuer-die-extremisten-kommentar-a-1130423.html

        Allerdings könnte die NPD, und das ist die sicher unangenehmste Folge dieses Urteils, ausgerechnet dieses Verdikt nutzen, um sich nun sogar gänzlich ungeniert zu ihren verfassungsfeindlichen Zielen zu bekennen. Denn im Grunde hat die NPD nun Narrenfreiheit – solange sie nicht, durch neue Wahlerfolge, eine politische Bedeutung erlangt, die sie, im Moment jedenfalls, wo sie aus allen Landtagen geflogen ist, und auch sonst als Partei sehr schwach dasteht, nicht hat.

        Und nicht nur die Partei könnte dieses Verdikt nutzen, sondern vor allem der normale Bürger, und damit dürfte dieses Urteil ein psychologisch-pädagogischer Großversuch sein festzustellen wie der normale Bürger reagiert, wenn ihm keine strafrechtlichen Sanktionen drohen bezüglich des Bekennens verfassungsfeindlicher Ziele.

        Oder hat etwa eine Partei mehr Rechte als der normale Bürger ?

        Gefällt mir

      • Querfront für Juden - Wir schaffen das ! - Mit Honigmanns Mutter Erde Treffen ! says :

        Linke für Weiterfinanzierung der NPD

        Das NPD-Verbot ist vor Gericht gescheitert. Der Staat könnte die Finanzierung der Partei dennoch stoppen. Die Linke ist dagegen, weil sie einen Präzedenzfall fürchtet.

        http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-01/npd-die-linke-parteienfinanzierung

        http://www.zeit.de/online/2007/22/rechte-globalisierungsgegner

        https://exportabel.wordpress.com/2015/05/12/dehm-neu-und-andere-querfront-kameraden-elsasser-und-die-npd-warten-auf-euch/

        Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Die Lösung des Parteienproblems hat Adolf Hitler erkannt und umgesetzt.

          Das ist doch weiter aktuell!

          Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Unter anderen Mehrheitsverhältnissen würde zuerst die SPD verboten. Das machte selbst die DDR so.

          Der letzte Puff!

          Gefällt mir

        • Honigmanns SA-Sturm Varel says :

          Schlau Meir says : 18. Januar 2017 um 15:04
          Die Lösung des Parteienproblems hat Adolf Hitler erkannt und umgesetzt.
          Das ist doch weiter aktuell!

          Dazu Radio Bremen – das ist in der Nähe von Honigmann, Varel:

          „Doch Hitler hatte sich die Kontrolle über die preußische Polizei gesichert und die Zusage für sofortige Neuwahlen. Unter dem Vorwand der „Abwehr kommunistischer staatsgefärdender Gewaltakte“ werden per Notverordnung wichtige Grundrechte außer Kraft gesetzt, und der Reichspräsident lässt das Parlament auflösen. Bereits im Vorjahr hatte Hitler angekündigt: „Sie haben ganz recht – wir sind intolerant! Ich habe mir ein Ziel gestellt: Nämlich die 30 Parteien aus Deutschland hinauszufegen.“
          Bevor Hitler die Parteiendemokratie „hinausfegt“, lässt er bereits vier Tage nach seiner Machtübernahme die sozialdemokratische Presse verbieten. Fünf Tage nach seiner Ernennung verspricht Kanzler Hitler den Befehlshabern der Marine und des Heeres, keine weiteren pazifistischen Betätigungen mehr zu gestatten:
          „Ertüchtigung der Jugend und Stärkung des Wehrwillens mit allen Mitteln.Todesstrafe für Landes- und Volksverräter. Straffste autoritäre Staatsführung. Beseitigung des Krebsschadens der Demokratie.“

          Und das meinte das Verfassungsgericht zur „Ewigkeitsklausel“.

          Und so ein schäbiges Israel-Flittchen schafft eben das, was ihr geistiger Vater schon einmal geschafft hat. So etwas kommt am besten aus der DDR:

          http://www.radiobremen.de/wissen/geschichte/ns-zeit/machtergreifung104.html

          http://www.nwzonline.de/varel/nazi-schergen-geben-ton-an_a_1,0,469701345.html

          Gefällt mir

  5. "Wahrheitsbewegungen" brauchen solche primitiven Idiotien. says :

    Selbst in den Kreisen wie illustrativ der Honigmann-Szene fehlt ein gemeinsamer Nenner; und vorwiegend handelt es sich um Männer, die seine inzwischen mit üppigen Teilnahmegebühren belegten Veranstaltungen besuchen. Diese Männer pflegen ziemlich primitive Weltbilder, angeführt kritiklos von ihrer Ikone Adolf Hitler, ohne diesen als Agenten zur Errichtung von EREZ ISRAEL zu demaskieren.

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/01/03/honigmann-treffen-und-mutter-erde-bayern-e-v-in-der-naehe-von-oettingen-in-bayern/

    Honigmann ist ein Animateur für Leute, die jedes überkommene Wissen in Frage stellen, weil alles Wissen in Frage gestellt werden muß, wenn man die gegenwärtige Weltordnung ad absurdum führen will.
    Aber merkt es denn keiner wie die Leute bei Honigmann für blöde verkauft werden. Findest du in dieser Ankündigung auch nur einen einzigen sinnvollen tatsachengerechten Punkt ?

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Jede gegenwärtige Weltordnung ist gegenwärtig. Allerdings bleiben die persönlichen Umstände in dieser bekanntlich sehr verschieden. Das ist fast schon banal.

      Für den Bettler spielt da nur eine Rolle, ob syrische Immigranten ihn anzünden wie in der SBahn Station Schönleinstraße.

      Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: