Trump verspricht Reaktion auf BuzzFeeds Veröffentlichung von Fake-Bericht gegen ihn

Donald Trump gibt seine erste Pressekonferenz als gewählter US-Präsident

Das Nachrichtenportal BuzzFeed wird sich für die Veröffentlichung des Geheimberichts mit kompromittierendem Inhalt verantworten, sagte der designierte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch während seiner ersten offiziellen Pressekonferenz als gewählter Staatschef. Mittlerweile hat sich das Dokument als Fake herausgestellt.

Das Nachrichtenportal BuzzFeed wird sich für die Veröffentlichung des Geheimberichts mit kompromittierendem Inhalt verantworten, sagte der designierte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch während seiner ersten offiziellen Pressekonferenz als gewählter Staatschef.

Mittlerweile hat sich das Dokument als Fake herausgestellt

„Sie sollten sich auf die Folgen vorbereiten, sie bereiten sich schon darauf vor“, so der Republikaner. Das Nachrichtenportal bezeichnete der Politiker dabei als „Müllhaufen“, dessen Mitarbeiter – als „sehr unehrliche Menschen“. Ihm zufolge hat er selbst gesehen, wie Medienberichte Menschen „vernichtet“ hätten. „Alles was ich will, ist, dass die Journalisten ehrlich sind“, so Trump.

Der designierte Präsident erwähnte , er sei sich nicht sicher, ob die US-Geheimdienste sich an der Veröffentlichung des Fake-Berichts beteiligt hätten.

„Vielleicht waren es die Geheimdienste, vielleicht nicht“, sagte er. Im schlimmsten Fall wäre das „ein Fleck“ auf ihrem Ruf.

Kremlin spokesman Peskov arrives for the opening of the Army-2015 International Military-Technical

Die Stellungnahme der russischen Regierungsvertreter respektiere Trump wiederum.

Kremlsprecher Dmitri Peskow sagte zuvor, die Berichte seien nichts weiter als eine Fabrikation und Fiktion.

  • Zuvor hatten einige Medien, darunter BuzzFeed und CNN, berichtet, daß den US-Geheimdiensten Material vorliege, mit dem der künftige US-Staatschef Donald Trump von russischer Seite erpressbar gemacht werden sollte.
  • Die Informationen, deren Wahrheitsgehalt noch geprüft werde, hätten angeblich die russischen Geheimdienste gewonnen.

Die meisten US-Medien haben auf Berichte über das angeblich in Moskau lagernde belastende Material gegen den designierten US-Präsidenten Donald Trump verzichtet, wie die Agentur AP am Mittwoch meldet.

Jude Ben Smith @CNN

Categories:

BuzzFeed-Redakteur Ben Smith, der den Bericht über kompromittierende Materialien über Trump als erster verbreitete, gab mittlerweile selbst zu, daß es Grund genug gebe, diese Informationen zu bezweifeln.

Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20170111314085497-trump-buzzfeed-reaktion/

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: