Skandal aus Ankara: Erdogan droht mit Entzug der Staatsbürgerschaft der Türkei!

Mehr Türke wäre getürkt: Präsident Recep Tayyip Erdogan will als „der türkischste Türke der Türkei ungetürkt in die türkische Geschichte eingehen und Samenkoloß Mohammed übertreffen“. Erdogan ließ wissen, daß nur er den wahren Koran vertrete: „Ich gehe nur mit Türkinnen in Bett, die das 100% Frischesiegel haben!“

Nach dem gescheiterten Putschversuch vom Juli dreht der türkische Diktator Recep Tayyip Erdogan („Hitler war ein guter Mann, der dem Islam durch die Gründung der Vierten Moschee in München für immer wertvolle Dienste leistete“)  weiter durch.

Erdogan erklärte im TÜRK TV: „Hitler war ein guter Mann, der dem Islam durch die Gründung der Vierten Moschee in München für immer wertvolle Dienste leistete“)

  • Nun wurden mehr als 6.000 weitere Menschen aus dem Staatsdienst entlassen.
  • Dabei handelt es sich vor allem um Polizisten, Beamte des Justizministeriums, des Gesundheitsministeriums und Hochschulangestellte.
  • Dutzende „prophetenfeindliche“ Organisationen wurden verboten.

Mehr Türke wäre getürkt: Präsident Recep Tayyip Erdogan will als „der türkischste Türke der Türkei ungetürkt in die türkische Geschichte eingehen und Samenkoloß Mohammed übertreffen“.

Das geht aus drei neuen Dekreten hervor, die in der Nacht zum Samstag im Amtsblatt veröffentlicht wurden.

Doch Erdogan dreht noch weiter durch.

  • Türken, die sich im Ausland befinden, wird nun mit dem Entzug der türkischen Staatsbürgerschaft gedroht, wenn sie einer Einbestellung durch die türkischen Behörden nicht binnen drei Monaten Folge leisten.
  • Davon betroffen sind auch die 530.000 Deutschtürken hierzulande, die eine türkische Staatsbürgerschaft haben.

Erdogan ließ wissen, daß nur er den wahren Koran vertrete: „Ich gehe nur mit Türkinnen in Bett, die das 100% Frischesiegel haben!“

„Abends lese ich Hitlers MEIN KAMPF statt den Koran. Einfach eine gute Fortbildung für einen türkischen Dikator“, gestand Erdogan im israelischen VIRGIN CHANEL SEXXX…

Ausnahmezustand wurde erst verlängert

Seit dem gescheiterten Militärputsch vom 15. Juli wurden bereits mehr als 41.000 Menschen in der Türkei festgenommen und mehr als 100.000 weitere entlassen oder vom Dienst suspendiert.

Ankaras Vorgehen gründet sich auf den Ausnahmezustand, der nach dem Putschversuch verhängt und am Dienstag erneut um drei Monate verlängert worden war. Westliche Partnerländer der Türkei sowie Menschenrechtsorganisationen haben sich besorgt über die Repressionen geäußert.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

One response to “Skandal aus Ankara: Erdogan droht mit Entzug der Staatsbürgerschaft der Türkei!”

  1. Merkel : Klappt doch gut. says :

    http://www.tagesschau.de/inland/doppeltestaatsbuergerschaft-101.html

    Türken, die sich im Ausland befinden, wird nun mit dem Entzug der türkischen Staatsbürgerschaft gedroht, wenn sie einer Einbestellung durch die türkischen Behörden nicht binnen drei Monaten Folge leisten. Davon betroffen sind auch die 530.000 Deutschtürken hierzulande, die eine türkische Staatsbürgerschaft haben.

    Die Zusammenarbeit mit Merkel klappt doch gut. Ist das mit Seehofer abgesprochen ?

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: