„Es war ein Unfall“ Toter Putin-Berater Михаил Юрьевич Лесин

Putins Ex-Medienminister Michail Lesin, 2013

Putins Ex-Minister Michail Jurjewitsch Lessin -Михаил Юрьевич Лесин starb vor einem Jahr unter rätselhaften Umständen in einem US-Hotelzimmer. Wollte er überlaufen? Wurde er ermordet? Die amerikanischen Behörden glauben nun, die Antwort zu kennen.

Michail Lesin hatte eine ungewöhnliche Karriere hingelegt. Medienberater, Geschäftsmann, Kreml-Vertrauter.

Am 5. November 2015 wurde er in einem Washingtoner Hotel tot aufgefunden.

Erst jetzt haben die US-Behörden die Ermittlungen abgeschlossen. Todesursache: übermäßiger Alkoholkonsum.

Русский: НОВО-ОГАРЕВО. Путин с Министром по делам печати, телерадиовещания и средств массовых коммуникаций Михаилом Лесиным

Der 57jährige soll an einer „akuten Ethanolvergiftung“ gestorben sein, teilten das Washington Metropolitan Police Department und die Staatsanwaltschaft des Districts Columbia jetzt mit. Es habe sich um einen Unfall gehandelt.

Im Frühjahr hatten US-Behörden noch mitgeteilt, Lesin sei im Hotel erschlagen worden.

Der Gerichtsmediziner stellte eine „stumpfe Gewalteinwirkung auf den Kopf, mit zusätzlichen Verletzungen an Genick, Torso, oberen und unteren Extremitäten, die durch Stürze verursacht wurden, mit einer akuten Ethanolvergiftung“ fest.

Von 1999 bis 2004 arbeitete Lesin als Medienminister unter Wladimir Putin. Er baute den Fernsehsender Russia Today mit auf und wurde 2013 zum Chef von Gazprom-Media ernannt.

English: Echo of Moscow logo. Русский: Логотип радиостанции «Эхо Москвы».

  • Im Jahr darauf mußte er den Posten wegen interner Querelen räumen und zog nach Los Angeles.

Nach seinem Tod hatte es Gerüchte über eine mögliche Krebserkrankung Lesins gegeben.

Chefredakteur Alexei Wenediktow im Interview mit US-Außenministerin Hillary Clinton im Oktober 2009

Lesin habe sich nach Amerika absetzen wollen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

One response to “„Es war ein Unfall“ Toter Putin-Berater Михаил Юрьевич Лесин”

  1. Eine große Familie - die Mafia says :

    Lesin was of Jewish descent. Lesin was married to Valentina Ivanova and had a daughter, Catherine, from his first marriage in 1979; and a son, Anton, from his second marriage in 1983. Mikhail Lesin had five grandchildren at the time of his death.
    Im Sommer 2014, auf dem Höhepunkt der Krimkrise, forderte der republikanische US-Senator Roger Wicker, gegen Lessin des Verdachts der Geldwäsche und Korruption wegen zu ermitteln. Lessin besitze Millionen US-Dollar in Europa und den Vereinigten Staaten, darunter 26 Millionen Euro an Immobilien in Los Angeles, was laut Wicker Fragen aufwerfe. Lessin erklärte damals, es handele sich nicht um seinen Besitz, sondern den seiner Kinder. Der russischen Ausgabe von Forbes erklärte Lessin zu den Vorwürfen, er sei daran gewöhnt, dass viele ihn nicht mögen, allerdings sei es moralisch verwerflich, dass man seine Familie angreife.

    Wer ist seine Mischpoche ? Etwa die Mafia mit den großen Familien ?

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3489500/Dead-Putin-propaganda-chief-flew-LA-40-days-died-suspicious-circumstances-Washington.html

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: