„Führung braucht neuen Stil“ – Jude und Kanzlerkandidat Opfermann präsentiert SPD mit „Auftrieb“

„Führung braucht neuen Stil“ – Jude und Kanzlerkandidat Opfermann präsentiert SPD mit „Auftrieb“

Bericht: SPD will Kanzlerkandidatur von Jude Opfermann am 10. Januar klären

Berlin. Die SPD-Führung will einem Bericht zufolge am 10. Januar klären, wer die Partei als Kanzlerkandidat in den Wahlkampf führt.

Das vertrauliche Treffen solle in der Nähe von Düsseldorf stattfinden, berichtete der Berliner „Tagesspiegel“ (Freitagsausgabe) unter Berufung auf SPD-Kreise. Teilnehmer sollen demnach SPD-Chef Sigmar Gabriel, die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz, der scheidende EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sowie mehrere stellvertretende Parteivorsitzende sein.

Jude Opfermann brachte ins Spiel, daß der Todes-LKW von Berlin gezeigt habe, daß die Zeit nach einem Führer verlange, der das Taschenbillard-Spiel von Merkel ablöst.

Der Kuschelkurs mit potentiellen Terroristen aus „unsicheren Heimatländern“ müsse ein Ende haben.

„Nur die Wurst hat zwei Enden“, sagte er der aufmerksamen BILD.

Quellenschutz: http://www.zeit.de/news/2016-12/22/deutschland-bericht-spd-will-kanzlerkandidatur-am-10-januar-klaeren-22174407

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: