#Breitscheidplatz Rote Herzen und rechte Parolen – „§“ 130 Teilnehmer bei „NAZI-Demo“

Breitscheidplatz: Demonstranten protestieren gegen den NPD-Aufzug nahe des Breitscheidplatzes in Berlin.

Rote Herzen sehen anders aus – bloß nicht schwul rosa wie im kernschwulen Berlin

Rote Herzen sehen anders aus – bloß nicht schwul rosa wie im kernschwulen Berlin

Zwei Tage nach dem Anschlag haben Rechte und Linke in Berlin demonstriert. Am Bahnhof Zoo protestierten die Menschen gegen Rassismus. Die AfD rief zu einer Mahnwache auf.

Anschlag in Berlin: Berliner nach dem Anschlag am Breitscheidplatz

Was sind DAS für Frauen? Hat Judenschusters Flickerbande keine netten Damen mehr von der Oranienburger Straße aufzubieten?

Zwei Tage nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz sind in Berlin rechte und linke Demonstranten auf die Straße gegangen. Laut Polizei blieb es bei allen Kundgebungen zunächst friedlich

Mit ROSA Herzen und Plakaten mit der Aufschrift „Keine Nazis, nirgends. Keine Islamisten, nirgends“ haben rund 800 Menschen nahe dem Bahnhof Zoo gegen einen Aufzug der Berliner NPD protestiert

Die Partei hatte zuvor in der Nähe des Breitscheidplatzes zu einer Demonstration unter dem Motto „Grenzen dicht machen“ aufgerufen, zu der nach Polizeiangaben rund „§“ 130 Menschen kamen.

„Ötzi“ Mutlos, grüner Volksverarscher mit superkleinem Penis.

Kernschwul, und „das machst Du gut so!“

Eine türkische Blaskapelle spielte ihm „Das Lied vom geilen Ötzi-Schwanz“!

„Ötzi“ Mutlos, grüner Volksverarscher mit superkleinem Penis. Kernschwul, und  „das macht er gut so!“

„Wir lassen nicht zu, daß geistige Brandstifter den entsetzlichen Anschlag für ihre Hetze und ihren Haß instrumentalisieren“, sagte der grüne Bundestagsabgeordnete Özcan Mutlu, der zur Gegenkundgebung aufgerufen hatte. Teilnehmer hatten dafür auch Transparente mit der Aufschrift „Solidarität, Toleranz, Liebe“ gemalt.

Unter dem Motto #zusammen hatten Veranstalter in mehreren deutschen Städten zu Kundgebungen gegen Fremdenhass aufgerufen. In Hamburg kamen rund 100 Menschen zusammen, in Berlin trafen sich die Teilnehmer am Brandenburger Tor.

Im Berliner Regierungsviertel hielt die AfD eine Mahnwache ab, bei der rund 200 Anhänger nahe dem Kanzleramt zusammenkamen. Sie riefen zu „mehr Sicherheit für Deutschland“ auf und protestierten gegen die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter den Teilnehmern waren auch Brandenburgs AfD-Fraktionschef Alexander Gauland sowie Thüringens AfD-Fraktionschef Björn Höcke. Organisiert wurde die Mahnwache von dem rechtsgerichteten Bündnis „Ein Prozent“, das mittwochs die Demo „Merkel muss weg-Mittwoch“ vor dem Kanzleramt organisiert.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

7 responses to “#Breitscheidplatz Rote Herzen und rechte Parolen – „§“ 130 Teilnehmer bei „NAZI-Demo“”

  1. Auch die Freimaurer bauen am Tempel Salomons - der aber die ganze Erde umfaßt. says :

    Auffällig, wie Israel sich sein Existenzrecht erkämpfen will. Warum äußern sich diese Nationalextremisten nicht klar zum Holocaust?

    „Erdogan ist ein Kassierer des Zionismus“

    WELT ONLINE: Sie wollen eine neue Gesellschaft schaffen und scheinen Israel als Hebel zu sehen, um die bestehende Weltordnung aus den Angeln zu heben. Soll Israel als Staat verschwinden?

    Erbakan: Wir werden eine neue Welt schaffen, auf der Basis von Wissenschaft und Vernunft, auf den Grundlagen der gerechten Ordnung, die uns die Osmanen hinterließen. Darin bekommt jeder sein Recht, auf dem ihm angemessenen Platz. Auch den Juden und Christen würde so ihr Recht zuteil, auch sie würden befreit.

    WELT ONLINE: Aber Israel als Staat?

    Erbakan: Israel als Staat konnte nicht gegründet werden unter den Osmanen. Wir haben es verhindert, weil wir mächtig waren. Christen halfen den Juden immer bei dem Versuch, einen eigenen Staat zu haben – das war das wahre Ziel der Kreuzzüge. Denn die Juden täuschen den Christen vor, dass der Messias zurückkehren wird, wenn der Tempel Salomons wieder errichtet wird. Israel aber sagt, ich werde alle Zionisten sammeln in einem Großisrael, und werde Herr sein, und ihr seid meine Sklaven. Um einer solchen Haltung zu begegnen, muss man Macht demonstrieren.

    WELT ONLINE: Also weg mit Israel, wenn es nach Ihnen geht?

    Erbakan: Wenn die Israelis in Frieden leben wollen, wäre es vielleicht besser, wenn sie zum Beispiel in Amerika lebten.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article10769062/Erdogan-ist-ein-Kassierer-des-Zionismus.html

    Also den Juden und Christen den Platz, den sie verdienen. Welcher ist das ?

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Wenn jemand in der BRD für einen richtigen Platz für Juden auf der Straße demonstriert, kommt das mobile Ordnungsamt und erteilt einen Platzverweis – statt Plätzchen und Kuchen.

      Dieser eloquent ambulierende Jude wurde umgehend aufgefordert, sich beim Gesundheitsamt vorzustellen beim Psychiater Salomon Katzenberger.

      SO geht Antisemitismus und Judenhaß der BRD heute. Statt Friedensherzen anzuzünden für das wahre Chanuka.

      Gefällt mir

  2. Ma'assens V-Mann sagt: Haddu Hadithe? - Muddu erfinden! - Wir drehen alles um. says :

    Ist das der Bruder von Ötzi im Wartburgkreis von Honigmanns Biene Conny ?

    Haddu Hadithe? – Muddu erfinden!
    In Anlehnung an die unsäglichen Häschen-Witze der 80er Jahre:
    Verständigungsdiskurse anstoßen wollende, sich Islam-kritisch über jene inflationär produzierten Intoleranz, Misogynie, Raub, Auftragsmord, Versklavung und Tributabpressungen legitimierenden Erzählungen aus dem ‚beispielhaften‘ Leben des Propheten Mohammed (=’Hadithe‘) äußernde Bemerkung.

    http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Mutmasslicher-Moerder-von-Unterwellenborn-weiter-auf-der-Flucht-1335447794

    Auf der Website von Milli Görus finden sich Verschwörungstheorien zu Zionisten, Freimaurern, CIA und Mossad:

    „Erbakan wies darauf hin, dass der Zionismus die Weltwirtschaft ausbeute und erklärte: ‚Auf jedes gekaufte Brot erheben sie Zinsen. Du glaubst, du kaufst nur Brot und merkst nicht einmal, dass du dem Zionismus Zinsen bezahlst. Sogar die Backstuben wurden mit dem Geld des Zionismus ans Laufen gebracht. So hat sich der Zionismus die Macht des Geldes einverleibt. Mit Hilfe der Freimaurerorganisationen hat er sich auch die menschlichen Ressourcen angeeignet. Mit Hilfe beider Mächte arbeitet er seit ca. 5.700 [sic] Jahren daran, ein Großisrael zu gründen und die Welt zu beherrschen.‘“
    – Webseite der SP

    In der Internetausgabe der Milli Gazete, einer der Saadet Partisi nahestehenden islamistischen Tageszeitung, wird der Holocaust geleugnet und in der Printausgabe vom 20. November 2003 wird behauptet, Israel wolle einen neuen israelischen Staat im Nordirak bilden und den Südosten der Türkei besetzen. In derselben Ausgabe heißt es:
    „Denn ‚Islamistischer Terror‘ ist ein […] Gemeinschaftsprodukt Amerikas und Israels. […] Jedes Mal wenn man etwas an der Oberfläche der Terroranschläge kratzt, grinst uns die Aufschrift ‚Made in Pentagon‘ oder ‚Made in Mossad‘ an.“
    – Milli Gazete

    Nur durch Ma’assens bewunderungswürdigen Einsatz seiner V-Leute konnte Milli Görus umgedreht werden.

    Am 10. Mai 2013 thematisierte die Berliner Tageszeitung B.Z. den Besuch einer Millî-Görüş-Koran-Lesung mit 3000 Besuchern im Berliner Tempodrom durch Özcan Mutlu und İlkin Özışık (SPD). Die Autoren Lukas Hermsmeier und Lars Petersen zitieren Mutlu „Ich habe die Gemeinschaft Milli Görüs lange gemieden, nun wollte ich selbst mal schauen, was an den Vorwürfen ist“, so der Abgeordnete zur B.Z. Es sei eine versöhnliche Veranstaltung gewesen, auf der ausschließlich Deutsch gesprochen wurde.

    „Ötzi“ Mutlos, grüner Volksverarscher mit superkleinem Penis.
    Kernschwul, und „das machst Du gut so!“

    Verfassungsschutz
    „Milli Görüs“ könnte aus der Beobachtung herausfallen

    Der Verfassungsschutzbericht äußert sich erstmals vorsichtiger zur „Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs“. Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen stellte in Aussicht, dass die Organisation aus der Beobachtung fallen könnte.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/verfassungsschutz-milli-goerues-koennte-aus-der-beobachtung-herausfallen/11990882.html

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Die Türkei tragt ihr Problem mit „den Kurden“, die wie Israel und ISIS einen neuen Staat haben wollen, mit Gewalt aus. Das erklärt dann die Holocaustleugnung, denn mit dem Völkermord an den (jüdischen) Armeniern will die Türkei wie bisher auch weiterhin nicht in Zusammenhang gebracht werden als Verbrecherstaat.

      Die Steilvorlage aus dem Deutschen Reich, daß Konzentrationslager existiert haben, stört daher die Pläne der Islamisten zur Massenvergasung zunächst von Kurden, und wenn das mit deutscher Unterstützung durch NATO Soldaten in deutscher Perfektion und Gründlichkeit funktioniert, schicken sie die Juden alle ins Gas.

      Beweis: Zebulon Katzavski belauschte im Präsidentenpalast eine streng geheime Sitzung des Nationalkomitees zur türkischen Rassenhygiene!!! Er veröffentlichte das Video auf dem israelischen Videoportal Fakesex.com

      Vor diesem Hintergrund bleibt ein Rätsel, warum der Staatsschutz der BRD die Massenverhaftungen von Türken im Geltungsbereich des Grunzgesetztes unterläßt. Denn alle Türken leugnen implizit den Holocaust. Der Beweis: sie halten am Koran und dem Propheten mit seiner sexjährigen Ehefrau fest, anstatt zum Judentum überzutreten (Konvertiten wie Thüringens Verfassungsschutzpräsident Kramer, aus dem Direktorium des Kindetfreundeklubs wegen Meinungsunterschieden eremitiert) und dann 3jährige Mädchen für den Analverkehr zu gewinnen. Da ist der Zentralrat mit dem Gynäkologen Josef Schuster eindeutig im Vorteil.

      Gefällt mir

      • Wie stellt man schwingende Feldvektoren ruhig ? says :

        Jesus sprach aramäisch und war Kurde und schenkte uns zu Chanukka einen LKW, um durch den Weihnachtsmarkt zu fahren und ein Licht anzuzünden und wollte es brennete schon.

        Betrachten wir eine elektrische Glühlampe als Lichtquelle. Bei der Fortpflanzung des Lichts entsteht durch die schwingenden Feldvektoren eine transversale (quer zur Ausbreitungsrichtung schwingende) Welle, die zur Fortpflanzung jüdischen Lichts dient. Das wurde mathematisch, aber wohl noch nicht experimentell nachgewiesen.

        Grundproblem ist die Ausbreitung jüdischen Lichts. Wenn man nun diese schwingenden Feldvektoren ruhig stellen könnte, würde eine Ausbreitung jüdischen Lichts verhindert. Wie kann man das experimentell durchführen ?
        Wie unterbricht man die Fortpflanzung jüdischen Lichts ?

        Schaked: Zeit, den Kurden zu helfen

        TEL AVIV (inn) – Kurden sollten einen eigenen Staat erhalten, fordert Israels Justizministerin Ajelet Schaked. Im Kampf gegen Islamismus seien sie ein Partner für Israel.
        Die israelische Justizministerin Ajelet Schaked hat sich am Dienstag dafür ausgesprochen, offen für einen Kurdenstaat einzutreten. Zugleich drängte sie darauf, stärker mit Kurden zusammenzuarbeiten. „Das kurdische Volk ist ein Partner für das israelische Volk“, erklärte die „HaBeit HaJehudi“-Politikerin auf der jährlichen Konferenz des „Instituts für Nationale Sicherheitsstudien“ (INSS) in Tel Aviv .
        Die Kurden seien ein friedliebendes Volk und wie die Israelis daran interessiert, Islamismus zu bekämpfen, führte Schaked laut der Onlinezeitung „Times of Israel“ weiter aus. Ein Kurdenstaat, „der die Türkei und den Iran voneinander trennt“, wäre in den Augen der Politikerin Israel wohlgesinnt. „Es ist Zeit, ihnen zu helfen.“
        Die Kurden gelten als größte Ethnie ohne eigenen Staat. Schätzungen zufolge gibt es 30 Millionen Kurden, die bislang als Minderheiten in der Türkei, in Syrien und im Irak und im Iran gelebt haben. Allein im Irak haben die Kurden Selbstbestimmungsrechte erhalten. Mit zunehmenden Unruhen in der Region streben sie aber nach einem eigenen Staat.
        Bereits im Juni 2014 hatte Israels Premier Benjamin Netanjahu in einer Grundsatzrede einen Kurdenstaat gefordert. Die USA, die kurdische Peschmerga-Kämpfer gegen den „Islamischen Staat“ unterstützen, haben sich jedoch gegen eine Staatsgründung ausgesprochen.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Kurdische_Juden

        https://www.welt.de/politik/ausland/article155056299/Es-wurden-nur-wenige-Deutsche-zur-Verantwortung-gezogen.html

        https://www.bmjv.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Die_Rosenburg_Broschuere.pdf?__blob=publicationFile&v=8

        Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Schlimmer als Häschenwitze: die Mädels in Playboy-Klamotten nebst Accessoires. Sie müßten alle wegen Betrugs ins Frauengefängnis!

      Beweis: welcher Mann läuft mit schon offenem Hosenstall durch die Gegend? Exhibitionismus entspricht der Pervertierung des Überraschungseies!

      Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: