Schluß mit „Jude Lustig“ – Maas „greift durch als Durchfallminister im Schließmuskelkabarett an der Spree

Hillary Clinton warnt vor Epidemie böswilliger Fake-News. Jude Maas gehorcht auf das Wort und läßt sich den Marsch  „blasen“!

Hillary Clinton warnt vor Epidemie böswilliger Fake-News. Jude Maas gehorcht auf das Wort und läßt sich den Marsch  „blasen“!

Fake News“Üble Nachrede im Netz“: Maas bläst zum Angriff auf Fake News

Die Debatte um Falschnachrichten, die Verbreitung in sozialen Netzwerken finden, reißt nicht ab.

Politiker wie Heiko Maas und Martin Schulz wollen gegen Fake News im Netz rechtlich Schritte ergreifen.

Martin Schulz:“Putin ist der Drahtzieher der FAKE NEWS, um die Bundestagswahl zu seinen Gunsten zu manipulieren. Das dürfen wir nicht zulassen. Wir wollen kein Neußrußland werden und annektiert werden! Ich habe keinen Bock auf Sibirien!“

Gegen die Verbreitung von Falschmeldungen im Internet formiert sich eine breite politische Allianz. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) forderte in der Bild am Sonntag, Verleumdung und üble Nachrede von Personen des öffentlichen Lebens auch im Netz konsequent zu verfolgen. Darauf stünden Freiheitsstrafen von bis zu fünf Jahren.

„Das sollte jedem klar sein, der versucht, mit solchen Lügen politische Debatten zu manipulieren“, sagte Maas.

Heiko Maas (SPD)

Unseren täglichen Ekel-Juden gib uns auch heute: HIER „KOMMT“ Ekel Heiko Maas

Im Zentrum der Diskussionen steht nach wie vor die Frage, inwiefern soziale Netzwerke wie Facebook für die Verbreitung von FAKE NEWS aus Moskau zu Rechenschaft gezogen werden können.

Bundesverfassungspräsident Holger Maaßen plädierte dafür, Putin beim nächsten Staatsgesuch in Isolationshaft zu  nehmen.

Die große Koalition will laut einem „Spiegel“-Bericht noch vor der Bundestagswahl im kommenden Herbst ein Gesetz auf den Weg bringen.

Hillary Clinton (links im Bild) warnt vor Epidemie böswilliger Fake-News. Jude Maas gehorcht auf das Wort und läßt sich den Marsch  „blasen“!

Schulz: „Wollt Ihr den totalen FAKE-NEWS-KRIEG?“

Gesetzgeber muß auch auf Europa-Ebene gegen die Flut der FAKE NEWS aus Moskau tätig werden

Maas sagte dazu, Facebook verdiene mit der Verbreitung gefälschter Nachrichten sehr viel Geld. „Wer im Netz Milliardengewinne erzielt, der hat auch gesellschaftliche Verantwortung.“

Für die Nutzer müsse es einfacher werden, einen Beitrag als gefälscht zu melden. Strafbare Verleumdungen müssten dann umgehend nach Meldung gelöscht werden.

Ähnlich äußerte sich der scheidende EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD). Wenn eine freiwillige Selbstverpflichtung nicht ausreiche, „muß der Gesetzgeber tätig werden – und zwar nicht nur national, sondern europäisch – und zwar gegen das FAKE NEWS ZENTRUM in Moskau“, sagte Schulz den Zeitungen.

Schulz wies zugleich auf die Persönlichkeitsrechte von Betroffenen hin.

„Ich bin dafür, die Opfer zu schützen in einer strafbewehrten Form“, sagte er. Fake News sollten für Unternehmen wie Facebook „richtig teuer werden, wenn sie die Verbreitung nicht verhindern“.

Advertisements

3 responses to “Schluß mit „Jude Lustig“ – Maas „greift durch als Durchfallminister im Schließmuskelkabarett an der Spree”

  1. Die Regierung der Besatzungsjuden hat Angst, weil sie die Volksmeinung nicht in den Griff bekommt. says :

    Die Judenmajestäten haben nackte feige Angst. Ich finde das gut.

    Auf Tagesschau.de lesen wir: “Der Bundesrat fordert, dass der sogenannte ‘Majestätsbeleidigungsparagraf’ sofort gestrichen wird.”

    Bild am Sonntag meldet, dass Heiko Maas bei “übler Nachrede und Verleumdung einer Person des öffentlichen Lebens” Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren will.

    Der Paragraf, den der Bundesrat streichen will, lautet:

    § 103 Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten
    (1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Ändern Sie ihn doch ein bisschen, Herr Maas, dann haben sie, was sie wollen:

    § 103 Üble Nachrede und Verleumdung von Personen des öffentlichen Lebens

    (1) Wer Personen des öffentlichen Lebens übel nachredet, beleidigt oder verleumdet, wird mit Freiheitsstrafe bis fünf Jahren bestraft.

    Heiko Maas will den Uralt-Tatbestand der Majestätsbeleidigung vom Kaiser auf Personen des öffentlichen Lebens übertragen.

    http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/goergens-feder/heiko-maas-akut-abgehoben/

    Gefällt mir

  2. Putin for ever ! - Deutsche, zeigt es endlich euren Ami-Lakaien bei der Wahl ! says :

    Wladimir Putin ist der mächtigste Mann der Welt. Wie sonst sollte er in der Lage sein, in Syrien brutale Fakten zu schaffen, in Amerika den Präsidenten zu installieren, in Deutschland der AfD bei der Bundestagswahl 2017 zu helfen und in Frankreich Marine Le Pen an die Staatsspitze zu bringen?

    Putin hat auch mich überzeugt. Er ist der mächtigste Mann der Welt. Wann marschiert er endlich in der BRD ein ?

    Russlands Präsident Wladimir Putin ist für „Forbes“ der mächtigste Mensch der Welt. Der 64-Jährige führt die Rangliste damit das vierte Jahr in Folge an, wie das US-Magazin mitteilte. Hinter Putin folgt der designierte US-Präsident Donald Trump.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/wladimir-putin-donald-trump-und-angela-merkel-laut-forbes-am-maechtigsten-a-1125968.html

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Hier wimmeln die Denkfehler. Die FAKE NEWS machen Fakten. Folglich kann nur der Erfinder der FAKE NEWS der mächtigste Mann der Erde sein. Dabei spielen Emotionen wirklich null Rolle. Von einer Glühlampe erwartet jeder, daß bei Schließen des Stromkreises „die Lampe brennt“. Genau diesen Zweck haben FAKE NEWS. Frieden schaffen ohne Waffen.

      Erdogan befindet sich in einer unterbelichteten Umlaufbahn zur Intelligenz, sprach allerdings von der Mobilmachung. Dies sei jedoch anders gemeint: eher als Hinweis auf seine Präsidentenbefugnisse.

      Bei einem Einmarsch von Putin in Berlin zu Pferde wird das eher symbolischen Charakter haben und vom geschichtskundigen Kremlboß mit Dresden-Erfahrung als Hommage an General Friedrich von Wrangel bezeichnet. Papa Wrangel hatte den Auftrag vom Preußischen König erhalten, in der Hauptstadt Preußens Ruhe und Ordnung wiederherzustellen. Denn die Bürgerwehr kontrollierte das Geschehen. Deren „interimistischer Kommandeur“ Major Otto Rimpler stemmte sich dem auf hohem Rosse sitzenden Bataillonsführer entgegen: nur der Gewalt werde er weichen.

      v.Wrangel berlinerte: „Dann sollten Se jetzt weichen, Herr Major, de Jewalt is nämlich da.“

      Damit war die Ära der Bürgerwehr abgeschlossen.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Otto_Rimpler

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Friedrich_von_Wrangel

      Innerlich haben die Berliner schon längst gekündigt zur BRD. Alleine die monatlichen Zahlungen vom JobCENTER halten sie noch davon ab, unterqualifizierte Arbeit zu suchen wie BVG-Chef, S-Bahn Fahrplankoordinator, Dildo King-Fachverkäufer oder Vorzeigejude bei Zalando.

      Diese lähmende Lethargie weist durchaus Vorteile auf. Der Russische Bär wird eher nach dem Honigtopf tatzen, als die Feierabendbiergewöhnten aus der Ruhe bringen zu wollen.

      Und wer von der BVG ans Andere Ufer gebracht wurde, kann sich dann sicher in seiner vollgeilen Uniform „in der Öffentlichkeit zeigen“.

      FAKE NEWS kontrollieren und steuern schon längst das politische Geschäft. Diese elendigen Kassandrarufer wie Opfermann, Maas, Maaßen, Kauderwelsch und Co haben einfach noch nicht den Knall der MACH 3 gehört.

      Ho ho hoch lebe die Kultur der FAKE NEWS! Wer sie verbietet, kann Günter Jauch gleich mitverbieten.

      Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: