Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?

Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?

Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?

Wladimir Putin als Chef der ARD. Tom Buhrow wurde nach Sibirien verschickt in das ARD AUSLANDSSTUDIO Bio-GEFRIERTRUHE

Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?

Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?

Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?

Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?

Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?

Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?

SD

asda

asd

asdf

asd

 

Advertisements

10 responses to “Wie können wir TROTZ Lügenpresse DAS WERK des Führers in Frieden und Freiheit vollenden?”

  1. Weißt du einen guten Schießclub ? says :

    Gründer und Geschäftsführer war Max-Erwin von Scheubner-Richter. Als Präsident und Vizepräsident agierten Freiherr Theodor von Cramer-Klett junior bzw. Fürst Vasilij Biskupskij.

    Das sind Menschen, die sich wirklich um die Germanisierung Rußlands verdient gemacht haben.

    SOVEREIGN ORDER OF SAINT JOHN OF JERUSALEM

    1798: 71st Grand Master Czar Paul I
    1801: LGM Field Marshall Count Soltikoff
    1803: 72nd Prince Grand Master John Baptist di Tommasi
    1805: Czar Alexander I, Protector of the SOSJ
    1825: Czar Nicholas I, Protector of the SOSJ
    1855: Czar Alexander II, Protector of the SOSJ
    1881: Czar Alexander III, Protector of the SOSJ
    1894: Czar Nicholas II, Protector of the SOSJ

    Der SOSJ war ein wilder Haufen ehemaliger Malteser-Ritter, die vor Napoleon nach Russland geflüchtet waren. Der russische Zar hatte sie dann für seine geheimen diplomatischen Zwecke eingespannt und zum Ende des 19. Jahrhunderts sollten sie weltweit und vor allem in den USA die Anarchisten bekämpfen, die immer noch wichtige Vertreter des russischen Hochadels mordeten. Man hatte dazu in den USA eine sehr aktive Zweigstelle geschaffen, in Chicago genauer gesagt, weil die Welt doch so klein ist und wir immer wieder in Chicago landen bei allen Recherchen. Jedenfalls erschienen in den 1920er Jahren in Chicago die wütendsten antisemitischen Publikationen von Exilrussen mit guten Verbindungen nach München, wo Max Erwin von Scheubner-Richter die deutsch-russische Wirtschaftliche Aufbau-Vereinigung begründet hatte. Da ergab sich dann die merkwürdige Zusammenarbeit von russischen Hochadligen, die den Bolschewismus bekämpfen wollten, mit Ludendorff und anderen Eingeweihten deutscher Geheimpolitik, die einiges dazu beigetragen hatte, die Bolschewiken in Russland an die Macht zu bringen.

    So bestimmte der Reichserlass von 1530,

    „… daß sich jeder, wes Würden oder Herkommen er sei, nach seinem Stand, Ehren und Vermögen trage, damit in jeglichem Stand unterschiedliche Erkäntnüs sein mög …“

    Weißt du einen guten Schützen-Trachten-Verein, wo man sich im Treffen üben kann ? Mutter Erde ? Gaia ?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tracht_(Kleidung)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftliche_Aufbau-Vereinigung_%28Verbindungsorganisation%29

    http://www.osjknights.com/History-After-Malta.htm

    https://www.historisches-lexikon-bayerns.de/Lexikon/Wirtschaftliche_Aufbau-Vereinigung,_1920/21-1924

    Nun warten wir hoffnungsvoll darauf, daß Putin wieder den Zaren inthronisiert.

    Gefällt mir

  2. Kulturlose Ausländer werden germanisiert, also als Beisassen verjudet - wie die Griechen und Römer. says :

    Schlau Meir, ich glaube, du widersprichst dich. Wie willst du denn mit deinen Methoden den Osten germanisieren, also verjuden ?Trotzki war da viel intelligenter als Stalin. Würdest du mit deinen Methoden die Polen und die Russen germanisieren können ? Umvolkung heißt doch nicht Austausch der Bevölkerung, sondern Germanisierung, also Verjudung, also so wie Amerika germanisiert wurde.

    Die EU drückt aufs Tempo und fordert, dass Großbritannien möglichst schnell den Austritt nach Artikel 50 der EU-Verträge beantragt. May hat es jedoch nicht eilig und will sich nicht unter Zeitdruck setzen lassen.

    Der frühere britische Regierungschef Tony Blair hat die Möglichkeit eines zweiten Brexit-Referendums ins Spiel gebracht. Die Entscheidung der Briten Ende Juni, aus der EU auszutreten, sei eine Katastrophe, sagte der Labour-Politiker Blair dem Sender BBC.

    Alexander Gauland, Vizevorsitzender der AfD, hatte schon im November 2015 vor einer Völkerwanderung nach Deutschland gewarnt und die Flüchtlingsbewegungen mit dem Untergang des Römischen Reiches verglichen, „als die Barbaren den Limes überrannten“. Solche Zuspitzungen bedienen das Klischee vom „Völkeraustausch“, den wahlweise UN, EU oder Merkel planen würden. Gauland spricht auch von „menschlicher Überflutung“. Ursprünglich handelte es sich bei „Umvolkung“ um einen NS-Begriff, mit dem die „Germanisierung des Ostraumes“ gemeint war.

    Barbaren ist ein Wort aus dem Altgriechischen, das sich mit Stammler oder Stotterer übersetzen lässt. Es wurde zum Schimpfwort für kulturlose Ausländer, die nicht oder nur schlecht Griechisch sprachen. Die Römer übernahmen den Terminus und benutzten ihn für alle Menschen, die außerhalb der Grenzen ihres Weltreichs lebten. Das Römische Reich mussten die Barbaren allerdings nicht überrennen. Sie waren ja bereits drin.

    http://www.gnomon.ku-eichstaett.de/LAG/fremde.html

    Hitler war ja nur die Fortsetzung der Weimarer Republik mit ihrer Germanisierung des Ostens.

    Die Ostforschung nahm in der Weimarer Republik die Aufgabe wahr, in dieser Eigenständigkeit ein wichtiges Element der Voraussetzungen für die „Germanisierung des Ostraumes“ zu sehen, d. h. die Umvolkung ins Auge zu fassen und durch wissenschaftliche Sondierung in der Volks- und Kulturbodenforschung vorzubereiten.

    Die Vorarbeiten der Ostforschung konkretisierten sich seit der Niederlage Polens im Polenfeldzug im 1940 in Angriff genommenen „Generalplan Ost“ und der in ihm vorgesehenen Umvolkung in den eroberten Gebieten, was deren „Eindeutschung“ oder „Germanisierung“ bedeuten sollte. Sie erstreckte sich im Planungsentwurf vom 23. Dezember 1942 auf Wunsch Himmlers auch auf Böhmen und Mähren, Elsass-Lothringen, die Untersteiermark und Oberkrain.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Umvolkung

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Da die jüdischen Wissenschaftler (Chaim Darwin) davon ausgehen, daß der Mensch vom Affen abstammt, sollte das Phänomen der Völkerwanderung gelöst sein.

      Der Phänotyp des AsheNAZI und Obama legt nahe, daß diese Menschen tatsächlich vom „Primaten“ als „degenerative Entaffungen“ hervorgegangen sind.

      Die entscheidene Überlegung kann nur lauten, ob die Bewohner eines Staates mit einem Gewehr schießen können. Dann allerdings steht ihre Abstammung als absurde Theorie von der Reinhaltung der jüdischen Rasse im Raum.

      Wer jedoch nicht mit dem Gewehr auf den Feind schießen kann (meist wegen homosexueller Tendenzen zur Liebe zu jedem Nächsten nach dem Motto: sein Schwanz ist auch mein Schwanz), der trägt lediglich zur Belastung der CO2-Bilanz bei. Das ist im Zeitalter des Klimawandels nicht mehr vom Kollektiv finanzierbar.

      Gefällt mir

      • Die Motivation ist nicht das Problem. says :

        Das Schießen an sich – also die Motivation – ist bei mir nicht das Problem. Das Problem ist aber das Treffen. Bei einer MPi ist das Treffen wegen der statistischen großen Zahl auch nicht das Problem (einer von 10 Schuß trifft immer).
        In Israel habe ich diese modernen Gewehre mit den Laserpointern kennengelernt. Wo der rote Punkt ist, schießt das Gewehr hin. Da habe ich immer getroffen. Aber die Dinger müssen nach gewisser Zeit nachgestellt werden, was wieder ein Einschießen erfordert. (Das ist so ähnlich wie das Problem mit dem Geige spielen, weil die Saiten selbst gestimmt werden müssen).
        Wenn ich auf einem Bürgersteig gehe und sehe vor mir einen Leuchtpunkt von einem Laserpointer (ohne Gewehr), dann habe ich schon den Reflex blitzschnell den Standort zu wechseln.

        http://deutscheswaffenrecht.de/nachtsichtgeraete-laser-und-zielpunktprojektoren/

        https://de.wikipedia.org/wiki/Bannbruch

        https://steuerdelikt.de/kompetenzen/steuerhinterziehung/steuerdelikte/223-der-bannbruch-s-372-ao

        Bannbruch betrifft nur Gegenstände, keine Menschen wie Schleuser oder Schlepper.

        Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          In Israel zu treffen, das ist keine Kunst. Das Ziel ist immer mindestens 10 qkm groß. Das schafft selbst ein Baby im Schlaf.

          Die Motivation kommt in der Feindberührung. Entweder der stirbt, oder der Soldat. Gefangennahme geht auch. Dann kann dem Feind hautnah vorgeführt werden, mit welchen perversen Methoden „der Rechtsstaat BRD“ seine Bewohner gefoltert hat. Da genügt bereits ein Zehntel der Qualen im Demo-Modus. Wenn der Feind daran Gefallen findet durch Laute („Freude schöner Götterfunken“ usw.), dann kann wegen der Einlassung der Grad der Impressionsstärke natürlich verzehnfacht werden.

          So einfach geht Führen mit Auftrag. Im Feld geht es NICHT um die Anfertigung einer Masterarbeit, um sich als Philosoph („der mit der beachteten Rede und dem nachdenklichen Blick“) zu qualifizieren, sondern um die Eintrittskarte für das Leben am nächsten Tag. Überhaupt sollten im Feld überflüssige Nachfragen unterbleiben. Wer zu viel quasselt, kommt zum Vorauskommando. Dann löst sich der Talk Show-Modus in der Truppe (siehe die moderne Schwulenarmee der BRD, u.a. in Afganisatan im Einsatz) sowieso rasch in Rauch auf.

          Sonst noch jemand ohne Motivation?

          Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Waffen sollten nur in einem Freikorps getragen werden. Der Führer trägt die Reichskriegsflagge voran.

          Dann kann Merkel ja mal ihren Bannfluch ausprobieren. In Auschwitz!

          Gefällt mir

        • Deserteure sind überall gefährlich - für die Juden. says :

          .. sondern um die Eintrittskarte für das Leben am nächsten Tag.

          Ich hätte nie glaubt, daß das so ernst ist. Also dann kämpfe ich nur für meine Interessen. Bin ick denn bescheuert für irgendwelche Typen, mein Leben zu riskieren.

          Mit dem Grundsatz kriegst du nie ein gesundes Volksempfinden.

          Jeder stirbt für sich allein.

          „Der Soldat kann sterben, der Deserteur muss sterben.“

          Während der Nazi-Ära war die Murellenschlucht nicht nur Schauplatz für die Dietrich-Eckart-Bühne und die Olympischen Spiele. Weiter zu erwähnen ist der „Erschießungsplatz V“.

          Lothar Eberhardt, der die NS-Erinnerungsarbeit seit Jahren kritisch begleitet, bezeichnet das Mahnmal als „Gedenken zweiter Klasse“. Statt dass der Entwurf Wolfgang Göschels auf dem für viele gut sichtbaren Weg zur Waldbühne realisiert worden wäre, habe sich der Senat für Denkzeichen entschieden, die „im Wald versteckt“ seien.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Murellenberge,_Murellenschlucht_und_Schanzenwald

          Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Desertation zu bewerben, das ist Fluchthilfe im Ansatz! Zudem grenzt Desertation an Selbstmord.

          Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Gesundes Volksempfinden? Das gibt es erst beim Endsieg über den Feind.

          Gefällt mir

  3. Wir Olgino-Trolle auch. says :

    Ich guck jetzt RT.

    It should be noted that “trolls from Olgino” take their duties very seriously. Focused on foreign public, Russian trolls have good knowledge of English, they are able to debate and they know how to easily confuse gullible Europeans or Americans. The most “qualified” trolls are not limited to leaving comments under online articles or amateur forums. They prefer professional societies, such as the world famous network LinkedIn, which is used for job searching and for the exchange of professional resumes; the network also involves a number of international government organizations.

    http://euromaidanpress.com/2015/10/29/russian-trolls-terrorize-the-west-with-old-kgb-methods/

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: