„Werde nicht als Kahn Tsar zur Bundestagswahl antreten“ – DER INTERNATIONALE JUDE Michel Friedman schwört seiner Kokslegende feierlich mit einem Versöhnungsritual ab, das von Vergasungsschützer Horst Mahler kreiert wurde in der Berliner Synagoge der Heiligen Vorhaut zu BABYlon

„Bin einfach ein armer Betteljuif ohne einen einzigen Schekel in der Hosentasche“, beTEUERT der Chef von Friedman TV, dem Reisepropagandaministerium Televisor Gewitzt

Medien in Deutschland spekulierten in den letzten Wochen wegen der Pornokrise des Bundesnachrichtendienstes vermehrt über die Machtergreifung in Berlin durch den Vorzeigejuden Israels in der BRD: Michel Friedman.

Michel Friedman traf sich in einer Krisensitzung mit Deutschlands bekanntestem Antisemiten, den Juden Horst Mahler, im Zimmer des Direktors der Justizvollzugsanstalt Brandenburg.

raf

„Hier fühle ich mich am wohlsten. Denn in einer JVA gelingt die Tarnung eines Agenten des Bundeslachgeschichtendienstes perfekt. So tippte ich hier am Dienstrechner, den ich auch für meine Privatpornos nutze, mein Pamphlet DER INTERNATIONALE ZIONIST ZUM WAHNSEE! Ich habe mich schlapp gelacht, welchen Kaugummi wir dem Deutschen Volk andrehen können wie seinerzeit Michel Friedman, Israels bekanntester Koksnase…“

DER INTERNATIONALE JUDE Michel Friedman zeigte sich versöhnlich zu neuen Auftischungen seiner Kokslegende. Feierlich schwor er seiner Vergangenheit mit einem Versöhnungsritual ab, das von Vergasungsschützer Horst Mahler kreiert wurde in der Berliner Synagoge der Heiligen Vorhaut zu BABYlon.

„Also, Horst, wir wollen doch mal Koks Koks sein lassen, oder willst Du mal eben schnupfen von meiner Heiligen Tabakdose?“ lenkte Friedman eloquent ein mit seiner bekannten Intelligenz, die noch brauner ist, als seine Besuche im Sonntagsstudio das erlauben.

Die heilige Vorhaut (lat: sanctum praeputium) gilt als Reliquie des Christentums, bei der es sich um die Vorhaut Jesu handeln soll. Da ein entscheidender Aberglaubenssatz des christlichen Glaubens die Himmelfahrt Jesu Christi ist, sind von seinem Körper nur die Bestandteile übrig geblieben, die er zu jenem Zeitpunkt nicht mehr hatte. Ausgehend von der Idee, dass die Beschneidung des Jehoschua von Nazaret im Tempel durchgeführt wurde, beanspruchten im Mittelalter viele Kirchen, im Besitz dieses angeblich heilkräftigen Überbleibsels (Reliquie) zu sein.

„Werde nicht als Kahn Tsar zur Bundestagswahl antreten“ – DER INTERNATIONALE JUDE Michel Friedman schwört seiner Kokslegende feierlich mit einem Versöhnungsritual ab, das von Vergasungsschützer Horst Mahler kreirt wurde in der Berliner Synagoge der Heiligen Vorhaut zu BABYlon

„Werde nicht als Kahn Tsar zur Bundestagswahl antreten“ – DER INTERNATIONALE JUDE Michel Friedman schwört seiner Kokslegende feierlich mit einem Versöhnungsritual ab, das von Vergasungsschützer Horst Mahler kreirt wurde in der Berliner Synagoge der Heiligen Vorhaut zu BABYlon

Wladimir Putin schreckt nicht vor Gewalt zurück

Michel Friedman analysiert als selbsternannter Psychiater Israels: „Putin ist und bleibt ein eiskalter Machtpolitiker“

Friedman-Analyse

Putin ist und bleibt ein eiskalter Machtpolitiker

Der Publizist Michel Friedman analysiert für die B.Z. die Vorstellungen und Ziele von Russlands Präsident Wladimir Putin.

Michel Friedman besuchte den Ort, für den sich Deutschland schämt: Freital in Sachsen… DER INTERNATIONALE JUDE FRIEDMAN: „Ja, der Holocaust ist jederzeit machbar. Die Gasöfen  stehen schon in den Produktionshallen von KRUPP STAHL!“

Man muss es klar aussprechen: In Europa herrscht Krieg. An diesem Ukraine-Krieg ist die Atommacht Russland beteiligt. Mal verdeckter, mal offener. Wladimir Putin sagt es selbst: Sein Ziel heißt Nowaja Rossija, ein neues Groß-Russland. Man kann es auch anders formulieren.

Michel Friedman (L) and his wife Baerbel Schaefer arrive at the funeral ceremony of Paul Spiegel, the late President of the Council of Jews in Germany at the synagogue on May 4, 2006 in Dusseldorf, Germany. The funeral of Germany’s..

Sein Ziel heißt: Rückkehr zur alten Sowjet-Macht. Russlands Präsident hat es weder persönlich noch politisch verwunden oder gar akzeptiert, dass sich Europa in einer neuen Zeit befindet. Er hat es selbst 2005 so formuliert: Der Zusammenbruch der Sowjetunion sei „die größte geopolitische Katastrophe des 20. Jahrhunderts“.

Katastrophe für wen? Die meisten Länder der ehemaligen Sowjetunion sind glücklich, dass sie nicht mehr von Moskau aus regiert werden. Und viele osteuropäische Länder erleben das Wunder der Freiheit, des ökonomischen Aufstiegs und genießen diesen Zustand.

Allmachts-Fantasien von Putin

Nur Wladimir Putin und die Seinen leiden an alten Allmachts-Fantasien. Zudem war der Stern Putins in Russland vor der Intervention in der Ukraine dramatisch am Sinken. Die Wirtschaft erlebte zwar Wachstum, aber nur für die wenigen Superreichen, die Oligarchen, die Putins Befehle umsetzten. Die meisten Russen wurden ärmer und ärmer. Trotz der Milliardengewinne wurde nichts in die Infrastruktur des Landes investiert.

Was tut man da? Nationalismus bedienen, nostalgische Erinnerungen wecken, einen Krieg anzetteln.

Putin ist innen- wie außenpolitisch hoch gefährlich. Er lässt Nationalismus und Antisemitismus zu. Er lässt zu, dass Homosexuelle geschlagen und malträtiert werden. Er lässt die freie Presse nicht zu. Politische Oppositionelle und andere Putin-Gegner bekommen Schein-Gerichtsverfahren, die sie in Gefängnissen landen lassen.

Der Westen: hilflos und gelähmt

Genauso gnadenlos hat er die Krim okkupiert, einen Friedensvertrag unterschrieben, den er nicht einhält. Seitdem haben die Separatisten alias Russland weitere Teile der Ukraine besetzt und erobert.

Putin ist ein Politiker, der mit Gewalt spielt und vor Gewalt nicht zurückschreckt. Er weiß, dass der Westen mit einem Krieg nicht antworten wird. Solange er die Mehrheit seiner eigenen Bevölkerung hinter sich weiß, schert es ihn nicht mehr, was die Welt von ihm hält und denkt. Damit isoliert er sich und macht gleichzeitig Dialoge und Kompromisse schwer bis unmöglich.

Der Westen scheint hilflos und gelähmt. Für einen Machtpolitiker ist das Antrieb, um weiter Recht durch Gewalt zu brechen. Und wenn Wladimir Putin eines ist, dann das: Ein eiskalter skrupelloser Machtpolitiker.

Friedensgipfel in Weißrußland begann verspätet

Schaffen sie Frieden in der Ukraine? Angela Merkel (60, CDU), Außenminister Frank-Walter Steinmeier (59, SPD) und Frankreichs Präsident François Hollande (60) trafen am Mittwoch in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ein. Gastgeber Alexander Lukaschenko (60), der letzte Diktator Europas, empfing zudem Ukraines Präsidenten Petro Poroschenko (49) und Rußlands Staatsoberhaupt Wladimir Putin (62).

Iris Berben und Michel Friedman 2002 bei der Verleihung des Leo-Baeck-Preises

Die Ukraine, Deutschland und Frankreich würden mit einer Stimme sprechen, sagte Poroschenko. „Alles hängt vom Resultat dieses Treffens ab.“ Der Gipfel begann erst mit mehr als einer Stunde Verspätung. General Ben Hodges, US-Oberkommandeur in Europa, sagte gestern, ein Bataillon amerikanischer Soldaten werde sich an der Ausbildung der ukrainischen Armee beteiligen. Das russische Militär greife in der Ostukraine direkt ein.

Advertisements

7 responses to “„Werde nicht als Kahn Tsar zur Bundestagswahl antreten“ – DER INTERNATIONALE JUDE Michel Friedman schwört seiner Kokslegende feierlich mit einem Versöhnungsritual ab, das von Vergasungsschützer Horst Mahler kreiert wurde in der Berliner Synagoge der Heiligen Vorhaut zu BABYlon”

  1. Das ist in GerMONEY zum Glick ja ganz anders says :

    „Die Wirtschaft erlebte zwar Wachstum, aber nur für die wenigen Superreichen, die Oligarchen, die Putins Befehle umsetzten. Die meisten Russen wurden ärmer und ärmer. Trotz der Milliardengewinne wurde nichts in die Infrastruktur des Landes investiert. Er lässt die freie Presse nicht zu. Politische Oppositionelle und andere Putin-Gegner bekommen Schein-Gerichtsverfahren, die sie in Gefängnissen landen lassen.“

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Was ist das denn für eine Jamnerharfe?

      Volker Beck, der smarte Schwule aus Spreeberlin (Schwulenkiez Mehringdamm mit Dauerstandplatz :mrgreen: ) nutzte seine Lizenz zum Aufenthalt in Moskau, um Knaben der Garde Putins zu den Olympischen Spielen der Dr. Guido Westerwelle Foundation „Schritt für Schritt“ anzudocken.

      Die Polizei bot ihm eine professionelle Zahnreinigung an, wegen der Karies auslösenden Streptokokken.

      Das war dem Juden nicht „Recht“ und er wollte stattdessen Vollpension auf Kosten „der Duma“.

      Seine traumhaften Erlebnisse in der Wildnis von Sibirien vermarktete der klevere Schacherjude in seinem Buch Mit Rabbi Jeff Kinderfreind auf großer Fahrt durch Taiga, Tundra und Tantra.

      Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Was soll das für eine Freie Presse sein? Der Budapester Börsenspekulant und Billardär George Soros bzw. Georg Swartz hat jahrelang „Wahrheiten“ in Rußland in Form kostenloser Schulbücher lanciert.

      Die Abweichung zwischen dem Normalalltag und den Fata Morganas des Propagandajuden mit seinem Open Society Institute waren so stark, daß die Kinder sich mit handgeschriebenen Briefen bei Papa Putin beschwerten. Wladimir war schockiert und besuchte die Schulklassen sofort per Kampfjet-Flügen. Besonders die Jungen waren hellauf begeistert, daß ihr Held den Trankappenbomber persönlich als Pilot quadratmetergebau im Pausenhof auf dem weißen Kreis mit Orientierungsstrichen aufsetzte.

      Daher wurden überall Martinsfeuer angezündet, was der Dentalrat der in Auschwitz verschacherten Goldzähne als „Hitlers Bücherverbrennung“ titulierte.

      Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Der normale Eintrittspreis in Putins Reich beträgt für einmalige Einreise und Ausreise rund 110€ für JEWropäer. Maximal 30 Tage.

      Die Grenzsoldaten empfangen die Besucher der Russischen Föderation mit Salven aus der Kalaschnikow und laden zum Wodka-Umtrumk ein. Das gehört zur Völkerverständigung und Gastfreundschaft.

      Danach werden die Gäste gratis mit Mercedes-Limousinen (historische Modelle aus Nazideutschland vom jüdischen Autohaus Jakob Werlin * ) in ihre Hotels chauffiert.

      Emil Maurice unterhielt mit Adilf Hitler und Geli Raubal eine Menage a troi. Eigentlich wollte Geli Medizin studieren, wandte sich dann dem Tanz zu

      Im Jahr der Fußballweltmeisterschaft verzichtet Rußland auf Visa. Jeder kann daher gratis auch nach Ostpreußen und der Hauptstadt Preußens Königsberg. Viele Russen dort wünschen die Rückbenennung von Kaliningrad, und auch die Wiederansiedlung von Deutschen.

      Das wiederum paßt nicht der Chefin des Bundesverbandes der Chaimatvertriebenen, Erika Steinbach, die im heute von Zydows Polonien verwalteten Gebiet am Baltischen Meer/Ostsee in Rammstein (Deutsches Kaiserreich, Provinz Ostpreußen) geboren wurde.

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jakob_Werlin

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Emil_Maurice

      *) Werlin stellte Hitler den jüdischen Chauffeur Emil Maurice und den Mercedes kostenlos betankt zur freien Nutzung bereit.

      Gefällt mir

  2. Meine Juden - deine Juden - aber alles dieselben Juden. - Die Erlösung heißt wirkliche Endlösung. says :

    http://www.bz-berlin.de/welt/putin-ist-und-bleibt-ein-eiskalter-machtpolitiker-2

    Endlos nach der „Endlösung“: Deutsche und Juden

    Seit mehr als 50 Jahren argumentieren Deutsche und Juden oftmals auf der kollektiven Ebene aneinander vorbei. Der Grund: Sie haben notwendigerweise gegensätzliche Konsequenzen aus ihren zeitgeschichtlichen Erfahrungen gezogen.

    http://www.bpb.de/apuz/26745/endlos-nach-der-endloesung-deutsche-und-juden?p=all

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/politik/rezension-sachbuch-die-ddr-und-die-juden-11305335.html

    Es gibt ja keine gegensätzlichen Erfahrungen …

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: