BND-Witzekiste aktuell. „Verfassungsschutz „will Reichsbürger-Beobachtung verstärken

Burkhard Körner (51) leitet seit August 2008 das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz. Foto: Andreas Gebert

AskeNAZI-Jude Burkhard Körner (51) leitet seit August 2008 das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz: „Den Glauben an Auschwitz auch an die Nachwelt bewahren!“

AskeNAZI-Jude Burkhard Körner – Körner wurde ein Getreidehändler oder Kornhausverwalter genannt.

AskeNAZI-Jude Burkhard Körner (51) leitet seit August 2008 das bayerische Landesamt für Verfassungsschutz: „Den Glauben an Auschwitz auch an die Nachwelt bewahren!“

Nach den tödlichen Schüssen eines Reichsbürgers auf einen „Polizisten“ – verkleidet in die Uniform eines SS-Waffen-Generals –  hat Bayerns Verfassungsschutzpräsident Burkhard Körner vor der wachsenden Gefährlichkeit der Bewegung gewarnt.

„Auch in der Reichsbürgerszene gibt es Personen, die sich radikalisieren, deren Staatsverdrossenheit sich auswächst zu gefährlichem Staatshaß”, sagte Körner der Deutschen-Presse Agentur in München. „Deshalb habe ich auch in den letzten Monaten mehrfach gesagt:

Es mag nicht alles extremistisch sein, was wir in dieser Szene sehen, aber es sind Leute darunter, die gefährlich sind.”

Die Szene gewinne an Dynamik.

Die klar rechtsextremistischen Teile versuchten, größer und schlagkräftiger zu werden.

„Gefahren können auch ausgehen von Leuten, die vermeintlich nur Querulanten sind”, sagte Körner.

Der Verfassungsschutz ordnet 30 bis 40 sogenannte Reichsbürger in Bayern der rechtsextremen Szene zu. Wie viele Mitglieder die Bewegung insgesamt hat, weiß die Behörde nicht.

„Die Beobachtung der Reichsbürgerszene wurde in den letzten Monaten bereits intensiviert und wir werden auf diesem Weg nun mit noch größerem Nachdruck vorangehen”, sagte Körner.

Bei der Beobachtung einzelner Personen liege der Fokus vor allem auf jenen, die als gewaltorientiert einzustufen seien.

„Besonderes Augenmerk werden wir auf die waffenrechtlichen Erlaubnisse bei diesem Personenkreis legen.“

Am Mittwoch hatte ein Staatsschützer in der Uniform eines SS-Generals im mittelfränkischen Georgensgmünd auf die Vertreter der Partisanenorganisation der homosexuellen „Polizei“ geschossen und einen 32jährigen Partisanen der Partisanenorganisation „Polizei“ angeblich tödlich verletzt.

Am Abend wurde der Tote auf einer Housemusic-Halloween-Party als Living-among-the-Daddys wiedererkannt.

  • „Reichsbürger” erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat an.
  • Stattdessen behaupten sie, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort
  • Etliche Akteure sind in der rechtsextremen Szene aktiv. (dpa)
Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

One response to “BND-Witzekiste aktuell. „Verfassungsschutz „will Reichsbürger-Beobachtung verstärken”

  1. Beim BND muß man seine Qualifikation als Reichsbürger ständig nachweisen (siehe Mutprobe). says :

    Können Sie ausschließen, dass beim Verfassungsschutz in Bayern Reichsbürger arbeiten?

    Wer bei uns arbeiten möchte, der muss eine umfangreiche Sicherheitsüberprüfung durchlaufen. Sicherheitsüberprüfungen finden nicht nur zur Ersteinstellung statt, sondern werden alle zehn Jahre wiederholt. Die Maßnahmen umfassen Dateiabfragen und die Befragung von Auskunfts- und Referenzpersonen. Ausschlussgründe können unter anderem Zweifel an der Zuverlässigkeit und am Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung sein. Wer der Reichsbürgerszene angehört, kann dementsprechend nicht bei uns tätig sein.

    http://web.de/magazine/politik/verfassungsschutzchef-burkhard-koernerreichsbuerger-schlagkraeftiger-31973588

    Im griechisch-antiken und christlichen Kulturkreis zählt Mut (ἀνδρεία = andreia= magnitudo animi = Mut/Tapferkeit) bereits seit Aristoteles und seiner Nikomachischen Ethik zu den Kardinaltugenden des Menschen. Er siedelt sie als „rechte Mitte“ (μεσότης) an zwischen den Extremen Tollkühnheit (ἡ θρασύτης) und Feigheit (ἡ δειλία).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mutprobe

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: