Professor Calvin Neumann (Reichsbürger) legt Gutachten für Bundesverfassungsgericht vor: „Grundgesetz nicht mehr zeitgemäß“

Professor Calvin Neumann (Reichsbürger) legt Gutachten für Bundesverfassungsgericht vor: „Grundgesetz nicht mehr zeitgemäß“

Professor Calvin Neumann (Reichsbürger) legt Gutachten für Bundesverfassungsgericht vor: „Grundgesetz nicht mehr zeitgemäß“

Erklärung der Alliierten Mächte

Erklärung
in Anbetracht der Niederlage Deutschlands und der Übernahme der obersten Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands durch die Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und durch die Provisorische Regierung der Französischen Republik
[vom 5. Juni 1945]

Die deutschen Streitkräfte zu Lande, zu Wasser und in der Luft sind vollständig geschlagen und haben bedingungslos kapituliert, und Deutschland, das für den Krieg verantwortlich ist, ist nicht mehr fähig, sich dem Willen der siegreichen Mächte zu widersetzen. Dadurch ist die bedingungslose Kapitulation Deutschlands erfolgt, und Deutschland unterwirft sich allen Forderungen, die ihm jetzt oder später auferlegt werden.

Es gibt in Deutschland keine zentrale Regierung oder Behörde, die fähig wäre, die Verantwortung für die Aufrechterhaltung der Ordnung, für die Verwaltung des Landes und für die Ausführung der Forderungen der siegreichen Mächte zu übernehmen.

Unter diesen Umständen ist es notwendig, unbeschadet späterer Beschlüsse, die hinsichtlich Deutschlands getroffen werden mögen, Vorkehrungen für die Einstellung weiterer Feindseligkeiten seitens der deutschen Streitkräfte, für die Aufrechterhaltung der Ordnung in Deutschland und für die Verwaltung des Landes zu treffen und die sofortigen Forderungen zu verkünden, denen Deutschland nachzukommen verpflichtet ist.

Die Vertreter der obersten Kommandobehörden des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika, der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und der Französischen Republik, im folgenden „Alliierte Vertreter“ genannt, die mit der Vollmacht ihrer betreffenden Regierungen und im Interesse der Vereinten Nationen handeln, geben dementsprechend die folgende Erklärung ab:

Die Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika, der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und die Provisorische Regierung der Französischen Republik übernehmen hiermit die oberste Regierungsgewalt in Deutschland, einschließlich aller Befugnisse der deutschen Regierung, des Oberkommandos der Wehrmacht und der Regierungen, Verwaltungen oder Behörden der Länder, Städte und Gemeinden. Die Übernahme zu den vorstehend genannten Zwecken der besagten Regierungsgewalt und Befugnisse bewirkt nicht die Annektierung Deutschlands.

Die Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und die Provisorische Regierung der Französischen Republik werden später die Grenzen Deutschlands oder irgendeines Teiles Deutschlands und die rechtliche Stellung Deutschlands oder irgendeines Gebietes, das gegenwärtig einen Teil deutschen Gebietes bildet, festlegen.

Kraft der obersten Regierungsgewalt und Befugnisse, die die vier Regierungen auf die Weise übernommen haben, verkünden die Alliierten Vertreter die folgenden Forderungen, die sich aus der vollständigen Niederlage und der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands ergeben und denen Deutschland nachzukommen verpflichtet ist:
A r t i k e l  1
Deutschland und alle deutschen Behörden des Heeres, der Kriegsmarine und der Luftwaffe und alle Streitkräfte unter deutschem Befehl stellen sofort auf allen Kriegsschauplätzen die Feindseligkeiten gegen die Streitkräfte der Vereinten Nationen zu Lande, zu Wasser und in der Luft ein.
A r t i k e  2
a) Sämtliche deutschen oder von Deutschland kontrollierten Streitkräfte, einschließlich Land-, Luft-, Flugabwehr- und Seestreitkräfte, die Schutzstaffeln, die Sturmabteilungen, die Geheime Staatspolizei und alle sonstigen mit Waffen ausgerüsteten Verbände und Hilfsorganisationen, wo sie sich auch immer befinden mögen, werden restlos entwaffnet, indem sie Waffen und Gerät an die örtlichen Alliierten Befehlshaber bzw. an die von den Alliierten Vertretern namhaft zu machenden Offiziere abliefern.
b) Nach dem Ermessen des Obersten Befehlshabers der Streitkräfte des betreffenden Alliierten Staates wird, bis weitere Entscheidungen getroffen werden, das Personal der Verbände und Einheiten sämtlicher im Absatz a) bezeichneten Streitkräfte für Kriegsgefangene erklärt und unterliegt den von den betreffenden Alliierten Vertretern festzulegenden Bestimmungen und Weisungen.
c) Sämtliche im Absatz a) bezeichneten Streitkräfte, wo sie sich auch immer befinden mögen, verbleiben bis zur Erteilung von Anweisungen der Alliierten Vertreter an ihren jeweiligen Stellen.
d) Gemäß den von den Alliierten Vertretern zu erteilenden Anweisungen räumen die genannten Streitkräfte sämtliche außerhalb der deutschen Grenzen (nach dem Stande vom 31. Dezember 1937) liegenden Gebiete.
t) Zivile Polizeiabteilungen, die zum Zwecke der Aufrechterhaltung der Ruhe und Ordnung und der Leistung des Wachdienstes nur mit Handwaffen auszurüsten. sind, werden von den Alliierten Vertretern bestimmt.
A r t i k el  3
a) Alle Militär-, Marine- und Zivilflugzeuge jeder Art und jeder Nationalität. die sich in Deutschland und in von Deutschland besetzten oder beherrschten Gebieten und Gewässern befinden, verbleiben bis zur Erteilung von weiteren Anweisungen auf dem Boden bzw. auf dem Wasser oder an Bord Schiff. Ausgenommen sind die in Alliierten Diensten stehenden Flugzeuge.
b) Alle deutschen oder von Deutschland beherrschten Flugzeuge, die sich auf oder über Gebieten und Gewässern außerhalb des deutschen Machtgebietes befinden, haben sich sofort nach Deutschland oder an irgendeinen anderen von den Alliierten Vertretern zu bestimmenden Ort zu begeben.
A r t i k e l  4
a) Alle deutschen und von Deutschland beherrschten Über- und Unterwasserkriegsschiffe, Marinehilfsfahrzeuge, Handelsschiffe und sonstigen Wasserfahrzeuge, wo sie sich zur Zeit der Abgabe dieser Erklärung auch immer befinden mögen, sowie alle anderen in deutschen Häfen befindlichen Handelsschiffe jeder Nationalität haben in den von den Alliierten Vertretern zu bestimmenden Häfen oder Stützpunkten zu verbleiben bzw. sich sofort dorthin zu begeben. Die Besatzungen der genannten Fahrzeuge bleiben bis zur Erteilung weiterer Anweisungen an Bord.
b) Alle Schiffe und sonstigen Wasserfahrzeuge der Vereinten Nationen, die zur Zeit der Abgabe dieser Erklärung zur Verfügung Deutschlands stehen oder von Deutschland beherrscht sind, begeben sich an die von den Alliierten Vertretern zu bestimmenden Häfen oder Stützpunkte, und zwar zu den Zeiten, die ebenfalls von den Alliierten Vertretern bestimmt werden. Es ist unerheblich, ob der Rechtstitel nach prisengerichtlichen oder sonstigen Verfahren übertragen worden ist.
A r t i k e l  5
a) Alle oder jeder einzelne der folgenden Gegenstände im Besitz der deutschen Streitkräfte oder unter deutschem Befehl oder zur deutschen Verfügung sind unversehrt und in gutem Zustand zur Verfügung der Alliierten Vertreter zu halten für die Zwecke, zu den Zeiten und an den Orten, die von letzteren bestimmt werden:

I. alle Waffen, Munition, Sprengstoffe, Kriegsgerät, Kriegsvorräte und alle anderen Kriegsmittel sowie sonstiges Kriegsmaterial jeder Art;
II. alle Über- und Unterwasserkriegsschiffe jeder Kategorie, Marinehilfsfahrzeuge und Handelsschiffe, ob schwimmend, zur Reparatur aufgelegt oder im Bau befindlich;
III. alle Flugzeuge jeder Art sowie alle Geräte und Vorrichtungen, die der Luftfahrt und der Flugabwehr dienen;
IV. alle Einrichtungen und Gegenstände des Verkehrs und des Nachrichtenwesens, zu Lande, zu Wasser und in der Luft;
V. alle militärischen Einrichtungen und Anlagen, einschließlich Flugplätze, Wasserflugzeughäfen, See- und Kriegshäfen, Lagerplätze, ständige und vorläufige Land- und Küstenbefestigungen, Festungen und sonstige befestigte Gebiete sowie Pläne und Zeichnungen aller derartigen Befestigungen, Einrichtungen und Anlagen;
VI. alle Fabriken, Industrieanlagen, Betriebe, Forschungsinstitute, Laboratorien, Prüfstellen, technischen Unterlagen, Patente, Pläne, Zeichnungen und Erfindungen, die bestimmt oder geeignet sind, die unter I., II., III., IV. und V. oben bezeichneten Gegenstände und Einrichtungen zu erzeugen bzw. deren Erzeugung oder Gebrauch zu fördern oder überhaupt die Kriegsführung zu unterstützen.
b) Auf Verlangen sind den Alliierten Vertretern zur Verfügung zu stellen:

I. die Arbeitskräfte, Versorgungsmittel und Betriebsanlagen, die zur Erhaltung oder zum Betrieb jeder der sechs unter a) oben bezeichneten Kategorien erforderlich sind; und
II. alle Auskünfte und Unterlagen, die in diesem Zusammenhang von den Alliierten Vertretern verlangt werden können.
c) Auf Verlangen der Alliierten Vertreter sind alle Mittel und Einrichtungen für die Beförderung alliierter Truppen und Dienststellen mit deren Ausrüstung und Vorräten, auf Eisenbahnen, Straßen und sonstigen Landverkehrswegen oder zur See, auf Wasserstraßen und in der Luft zur Verfügung zu stellen. Sämtliche Verkehrsmittel sind in gutem Zustand zu erhalten und die hierzu notwendigen Arbeitskräfte, Versorgungsmittel und Betriebsanlagen müssen zur Verfügung gestellt werden.
A r t i k e l  6
a) Die deutschen Behörden übergeben den Alliierten Vertretern nach einem von letzteren vorzuschreibenden Verfahren sämtliche zur Zeit in ihrer Gewalt befindlichen kriegsgefangenen Angehörigen der Streitkräfte der Vereinten Nationen und liefern vollständige Namenslisten dieser Personen unter Angabe der Orte ihrer Gefangenhaltung in Deutschland bzw. in von Deutschland besetzten Gebieten. Bis zur Freilassung solcher Kriegsgefangenen haben die deutschen Behörden und das deutsche Volk ihre Person und ihren Besitz zu schützen und sie ausreichend mit Lebensmitteln, Bekleidung, Unterkunft, ärztlicher Betreuung und Geld gemäß ihrem Dienstrang oder ihrer amtlichen Stellung zu versorgen.
b) Die deutschen Behörden und das deutsche Volk haben auf gleiche Weise alle anderen Angehörigen der Vereinten Nationen zu versorgen und freizulassen, die eingesperrt, interniert oder irgendwelchen anderen Einschränkungen ausgesetzt sind, sowie alle sonstigen Personen, die aus politischen Gründen oder infolge nationalsozialistischer Handlungen, Gesetze oder Anordnungen, die hinsichtlich der Rasse, der Farbe, des Glaubensbekenntnisses oder der politischen Einstellung diskriminiert, eingesperrt, interniert oder irgendwelchen anderen Einschränkungen ausgesetzt sind.
c) Die deutschen Behörden haben auf Verlangen der Alliierten Vertreter die Befehlsgewalt über Orte der Gefangenhaltung den von den Alliierten Vertretern zu diesem Zweck namhaft zu machenden Offizieren zu übergeben.
A r t i k e l  7
Die zuständigen deutschen Behörden geben den Alliierten Vertretern:

a) alle Auskünfte über die im Artikel 2, Absatz a), bezeichneten Streitkräfte, insbesondere liefern sie sofort sämtliche von den Alliierten Vertretern verlangten Informationen über die Anzahl, Stellung und Disposition dieser Streitkräfte sowohl innerhalb wie auch außerhalb Deutschlands;
b) vollständige und ausführliche Auskünfte über Minen, Minenfelder und sonstige Hindernisse gegen Bewegungen zu Lande, zu Wasser und in der Luft sowie über die damit verbundenen sicheren Durchlässe Alle solche Durchlässe werden offengehalten und deutlich gekennzeichnet; alle Minen, Minenfelder und sonstigen gefährlichen Hindernisse werden soweit wie möglich unschädlich gemacht und alle Hilfsmittel für die Navigation werden wieder in Betrieb genommen. Unbewaffnetes deutsches Militär- und Zivilpersonal mit der notwendigen Ausrüstung wird zur Verfügung gestellt und zu obigen Zwecken sowie zum Entfernen von Minen, Minenfeldern und sonstigen Hindernissen nach den Weisungen der Alliierten Vertreter eingesetzt.
A r t i k e l  8
Die Vernichtung, Entfernung, Verbergung, Übertragung, Versenkung oder Beschädigung von Militär-, Marine-, Luftfahrt-, Schiffs-, Hafen-, Industrie- und ähnlichem Eigentum und Einrichtungen aller Art sowie von allen Akten und Archiven, wo sie sich auch immer befinden mögen, ist verboten; Ausnahmen können nur von den Alliierten Vertretern angeordnet werden.
A r t i k e l  9
Bis zur Herbeiführung einer Aufsicht über alle Nachrichtenverkehrsmittel durch die Alliierten Vertreter hören alle von Deutschland beherrschten Funk- und Fernnachrichtenverkehrseinrichtungen und sonstigen Draht- und drahtlosen Nachrichtenmittel auf dem Lande oder auf dem Wasser zu senden auf; Ausnahmen können nur von den Alliierten Vertretern angeordnet werden.
A r t i k e l 10
Die in Deutschland befindlichen, von Deutschland beherrschten und in deutschem Dienst oder zu deutscher Verfügung stehenden Streitkräfte, Angehörigen, Schiffe und Flugzeuge sowie das Militärgerät und sonstige Eigentum eines jeden anderen mit irgendeinem der Alliierten im Kriegszustand befindlichen Staates unterliegen den Bestimmungen dieser Erklärung und aller etwaigen kraft derselben erlassenen Proklamationen, Befehle, Anordnungen oder Anweisungen.
A r t i k e l  11
a) Die hauptsächlichen Naziführer, die von den Alliierten Vertretern namhaft gemacht werden, und alle Personen, die von Zeit zu Zeit von den Alliierten Vertretern genannt oder nach Dienstgrad Amt oder Stellung beschrieben werden weil sie im Verdacht stehen, Kriegs- oder ähnliche Verbrechen begangen, befohlen oder ihnen Vorschub geleistet zu haben, sind festzunehmen und den Alliierten Vertretern zu übergeben.
b) Dasselbe trifft zu für alle die Angehörigen irgendeiner der Vereinten Nationen von denen behauptet wird, daß sie sich gegen die Gesetze ihres Landes vergangen haben, und die jederzeit von den Alliierten Vertretern namhaft gemacht oder nach Dienstgrad, Amt oder Stellung beschrieben werden können.
c) Allen Anweisungen der Alliierten Vertreter, die zur Ergreifung und Übergabe solcher Personen zweckdienlich sind, ist von den deutschen Behörden und dem deutschen Volke nachzukommen.
A r t i k e l  12
Die Alliierten Vertreter werden nach eigenem Ermessen Streitkräfte und zivile Dienststellen in jedem beliebigen Teil oder auch in allen Teilen Deutschlands stationieren.
A r t i k e l  13
a) In Ausübung der obersten Regierungsgewalt in Deutschland, die von den Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken sowie der Provisorischen Regierung der Französischen Republik übernommen wird, werden die vier Alliierten Regierungen diejenigen Maßnahmen treffen, die sie zum künftigen Frieden und zur künftigen Sicherheit für erforderlich halten, darunter auch die vollständige Abrüstung und Entmilitarisierung Deutschlands.
b) Die Alliierten Vertreter werden Deutschland zusätzliche politische, verwaltungsmäßige, wirtschaftliche, finanzielle, militärische und sonstige Forderungen auferlegen, die sich aus der vollständigen Niederlage Deutschlands ergeben. Die Alliierten Vertreter bzw. die ordnungsmäßig dazu ermächtigten Personen oder Dienststellen werden Proklamationen, Befehle, Verordnungen und Anweisungen ergehen lassen, um solche zusätzlichen Forderungen festzulegen und die übrigen Bestimmungen dieser Erklärung auszuführen. Alle deutschen Behörden und das deutsche Volk haben den Forderungen der Alliierten Vertreter bedingungslos nachzukommen und alle solche Proklamationen, Befehle, Anordnungen und Anweisungen uneingeschränkt zu befolgen.
A r t i k e l  14
Diese Erklärung tritt in Kraft und Wirkung an dem Tage und zu der Stunde, die nachstehend angegeben werden. Im Fall einer Versäumnis seitens der deutschen Behörden oder des deutschen Volkes, ihre hierdurch oder hiernach auferlegten Verpflichtungen pünktlich und vollständig zu erfüllen, werden die Alliierten Vertreter die Maßnahmen treffen, die sie unter den Umständen für zweckmäßig halten.
A r t i k e l  15
Diese Erklärung ist in englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache ausgefertigt. Die englischen, russischen und französischen Fassungen sind allein maßgebend.

Berlin, den 5. Juni 1945,
18 00 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

(Die in den drei maßgebenden Sprachen abgefaßten Texte dieser Erklärung sind von Dwight D. Eisenhower, General der Armee, G. Shukow, Marschall der Sowjetunion, B. L. Montgomery, Feldmarschall, und T. de Lattre-Tassiany, Armeegeneral, unterzeichnet.)

Dieses Dokument ist Bestandteil von

Weitere Dokumente finden Sie in den Rubriken

19. Jahrhundert

Deutsches Kaiserreich

Weimarer Republik

Nationalsozialismus

Bundesrepublik Deutschland

Deutsche Demokratische Republik

International

Quelle: Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland, Ergänzungsblatt Nr. 1, S. 7-9.

Empfohlene Zitierweise des Dokumentes:
Erklärung in Anbetracht der Niederlage Deutschlands und der Übernahme der obersten Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands durch die Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken und durch die Provisorische Regierung der Französischen Republik (05.06.1945), in: documentArchiv.de [Hrsg.], URL: http://www.documentArchiv.de/in/1945/niederlage-deutschlands_erkl.html, Stand: aktuelles Datum.

Diese Dokumente könnten Sie auch interessieren:

  • Alliierte Erklärung über die in den vom Feinde besetzten oder unter seiner Kontrolle stehenden Gebieten begangenen Enteignungshandlungen (05.01.1943)
  • Bericht über die Krimkonferenz (3.-11.02.1945)
  • Militärische Kapitulationsurkunde (08.05.1945)
  • Feststellung seitens der Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken sowie der Provisorischen Regierung der Französischen Republik über das Kontrollverfahren in Deutschland (05.06.1945)
  • Feststellung seitens der Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken sowie der Provisorischen Regierung der Französischen Republik über die Besatzungszonen in Deutschland (05.06.1945)
  • Befehl Nr. 1 der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) über die Organisation der militärischen Administration zur Verwaltung der sowjetischen Okkupationszone in Deutschland (09.06.1945)
  • Befehl Nr. 2 des Obersten Chefs der Sowjetischen Militärischen Administration [Zulassung antifaschistischer politischer Parteien] (10.06.1945)
    Mitteilung über die Dreimächtekonferenz von Berlin [„Potsdamer Abkommen“] (02.08.1945
  • „Frankfurter Dokumente“ (01.07.1948)
Advertisements

9 responses to “Professor Calvin Neumann (Reichsbürger) legt Gutachten für Bundesverfassungsgericht vor: „Grundgesetz nicht mehr zeitgemäß“”

  1. Merkawa-Panzer-Lichtkörpernahrung für Ma'assens BND-Lichtkörperfamilie. says :

    Das „Aufbruch Gold Rot Schwarz“-Vereinslogo mit auf dem Kopf stehender Deutschlandfahne und Symbol Blume des Lebens

    Oder sollte das Grundrechteforum nur eine andere Variante des Aufbruchs Rot-Gold-Schwarz sein ?

    Dr. Mauch propagierte ja auch diesen Drunvalo Melchisedek. Ja, der Lichtkörpermarkt ist heiß umkämpft.

    Der Lichtkörper-Nahrungsmarkt ist heiß umkämpft.
    Was halten Sie eigentlich von unserer Merkawa-Panzer-Lichtkörpernahrung? Streng koscher:

    http://www.merkaba.omkara.de/lichtkoerpernahrung.htm

    – 24. August 2013 um 22:12 | AntwortenDr. med. Walter Mauch
    Wir leben vom Licht!!
    Daher versuche ich mit einfachen Worten die Menschen zur Planze, Sonne, Kosmos zu führen.
    Drunvalo Melchizedek Band 1 und 2 Die Blume des Lebens. Ich habe diese und vieles, was sie erwwähnen, durchgearbeitet. Ich habe die Macht der Gedanken bei Naturmenschen erlebt. . Das Licht ist mein Lebensweg. Lichtkörpernahrung großartig.
    So könnte diese Pflanzenwunderwelt aussehen.
    Danke
    Dr. med. Walter Mauch

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Aufbruch_Gold-Rot-Schwarz

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Blume_des_Lebens

    Bernard Perona, der König von Jerusalem, du kannst hinscheißen, wo du willst, du triffst immer dasselbe:

    http://www.drunvalo.org/drunvalo-melchizedek-wikipedia/

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Die Massen leben in der Welt der Schemen, was alles schon seit Äonen bekannt ist. Siehe die unter dem Namen Plato oder Platon zusammengefaßten Schriften, hier: die Gleichnisse (Höhlengleichnis).

      Immer wieder werden Mythen in Umlauf gesetzt, wonach ein Einzelner die Menschheit befreien will.

      Prometheus, Sisyphos, Jesus, Hitler… Homomann (vom Hetero zu den Freuden der letzten Drei heiligen Schwanzlutscher)

      Gefällt mir

      • Goldstein - ein Honigtopf ??? says :

        Ich frage mich auch, ob Goldstein existiert.

        Emmanuel Goldstein besitzt wie der „Große Bruder“ ein zeitloses Wesen. Er ist ein ehemaliges Parteimitglied, aber der „Staatsfeind Nummer eins“, der den Verrat an den sozialistischen Ideen der Revolutionszeit anprangert und eine Konterrevolution mittels der „Bruderschaft“ und der wechselnden Feinde von Ozeanien durchführen will. Goldstein und die Bruderschaft sind möglicherweise eine von der Partei geschaffene Illusion, ein Köder, der Abweichler anziehen soll, damit es für die Gedankenpolizei leichter wird, potenzielle Gedankenverbrecher zu fassen. Er ist auch als einziger Oppositioneller nicht zur Unperson erklärt worden, da seine Funktion als Feindbild für das System unentbehrlich ist. In diesem Sinne ist er genauso unsterblich wie der Große Bruder. Im Roman bleibt offen, ob Goldstein tatsächlich existiert.

        https://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)

        Gefällt mir

  2. Der BND-gesteuerte Honigtopf says :

    Vetter sagt: „Die Fortführung des Nationalsozialismus mit anderen Mitteln muss unter Umständen erfolgen, welche im Ausland keinen Verdacht wecken dürfen. Man hat die Alliierten erfolgreich hinters Licht geführt oder in die eigenen Pläne eingebunden. Dass lässt man sich nicht zerstören durch »Reichsdeppen«, welche offensiv auf der Straße rufen: »Wir wollen das Deutsche Reich wiederbegründen«.
    Zur Ablenkung vom eigentlichen Thema sind diese Gruppierungen aber immer willkommen.
    Im Ergebnis muss also festgestellt werden, dass jeder politische Widerstand gegen die herrschende politische Kaste in Deutschland entweder zur Durchsetzung der in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätzen dient und damit auf dem Boden des Grundgesetzes erfolgen muss oder der Eliminierung der in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätzen dient und damit gegen die Vorschriften des Grundgesetzes erfolgen muss.
    Es kann nicht sein, dass diejenigen, welche nach eigenem Bekunden ein neues und wirklich demokratisches und soziales Deutschland aufbauen wollen, sich durch Unwissenheit und Ignoranz zu Handlangern derjenigen machen, welche sich der Fortführung des Nationalsozialismus mit anderen Mitteln verschrieben haben.“

    Ingmar Vetter von der Grundrechtepartei zollt den Reichsdeppen seinen Respekt. Weiß er denn nicht, daß diese Reichsdeppen komplett vom BND gesteuert werden ?
    Man hätte die Alliierten hinters Licht geführt oder in die eigenen Pläne eingebunden ? Weiß er denn nicht, daß schon Adenauer sagte „Wir haben kein Mandat vom deutschen Volk, wir sind Mandanten der Alliierten“ ? Wie können dann die Alliierten hinters Licht geführt worden sein ? Sie sind doch die Auftraggeber wie auch schon Hitler Auftragnehmer Englands und Amerikas war.
    Und nun paßt das Grundgesetz nicht mehr für die jüdischen Pläne und soll weg. Jetzt wäre es deshalb gerade an der Zeit, sich für den Erhalt des Grundgesetzes einzusetzen, aber nicht als neue Verfassung nach 146 GG.

    Honigmann veranstaltet Treffen mit Samjeske, der zu Fitzeks Neudeutschland gehört, was eben BND-gesteuert ist. Honigmann ist ebenfalls BND-gesteuert.

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/burger-kanzlei-graf-von-andechs/

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Die Alliierten lassen sich sehr leicht hinter das Licht führen.

      Wie soll das gehen? Mann steckt seinen Dildo ganz schnell bei Obama rein. Siehe die Biographie von Angela Jentzsch: „Mit Plaste in die Paläste. Die Kunst des Dildo als Trojanisches Pferd“

      Obama zeigte sich von der Lochtechnik (statt Lichttechnik) so beeindruckt, daß er sie mit der Presidential Medal des Oral Office (Bill Clitoris und Jüdin Monica Samenlutsch Lewinsky) ausgezeichnet hat.

      Gefällt mir

  3. Der Jude will die Verzweiflung, den Wehruf und den Notschrei der Massen. (siehe Protokolle) says :

    http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Syrien-Aerzte-als-Kriegspartei-verwertet/Verfassungsdiskussion-eroeffnen-Grundgesetz-nicht-mehr-zeitgemaess/posting-29062836/show/

    Antijudaisten/Antisemiten wollen – im doppelten Sinne des Wortes – „überzeugen“, indem sie durch – vorgebliche – „Sachinformationen“ den „Wissensstand“ ihrer Leser/Hörer verbessern, und die wollen „überreden“, indem sie starke Emotionen auslösen. Durch Appelle an Verstand und Gefühle versuchen sie Einfluß auf Einstellungen und Meinungen zu nehmen.

    Ja, sie setzen den Juden etwas Gleichwertiges entgegen, und das macht sie so gefährlich.

    Aber warum eröffnet Heise nun eine Grundgesetzdiskussion ? Was ist an dem Grundgesetz so schädlich ? Wer ist Heise und für was steht der ?

    »Sollte uns der Sprung in die große Macht nicht gelingen, dann wollen wir unseren Nachfolgern wenigstens eine Erbschaft hinterlassen, an der sie selbst zugrunde gehen sollen. Das Unglück muß so ungeheuerlich sein, daß die Verzweiflung, der Wehruf und Notschrei der Massen trotz aller Hinweise auf uns Schuldige sich gegen jene richten muß, die sich berufen fühlen, aus diesem Chaos ein neues Deutschland aufzubauen. Das ist meine letzte Berechnung.« Goebbels letzter Tagebucheintrag; Staatsarchiv Freiburg W 110/2 Nr. 0065

    An dieser Stelle hat jeder, der sich im politischen Widerstand gegen die herrschende politische Kaste wähnt, die einmalige Möglichkeit der Überprüfung, auf welcher Seite er steht und ob er der herrschenden politischen Kaste dient, welche selbst die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und/oder die Gültigkeit des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland in Abrede stellt, oder ob er der deutschen Demokratie auf dem Boden unseres Grundgesetzes dient.

    http://grundrechtepartei.de/offener-brief-an-die-so-genannten-reichsbuerger/

    https://www.heise.de/tp/news/Europa-muss-nicht-am-Kreuz-des-Euro-geopfert-werden-3348543.html

    https://www.heise.de/tp/artikel/49/49094/6.html

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Goebbels‘ Nähe zum Weltgeldsystem ist ausreichend belegt. Er setzte die Lehre des Sigmund Shlomo Freud-Familienmitglieds Edward Bernays um. Dieser gilt als Begründer der modernen Massenpropaganda. („PR“ oder Public Relations)

      Das Latein besitzt gewisse Vorzüge.

      Res publicae. Republik.

      Res occulta. (?)

      Public Relations. Öffentlichkeitsarbeit.

      Secret Relations. (?)

      Jude Paul Joseph Goebbels mit seinen Jüdinnen als Geliebte bzw Ehefrau Friedländer/BMW Quandt benutzte zudem die in den USA weitgehend ignorierte Kampfschrift von Professor Dr Nathan Kaufman Germany Must Perish!

      Gefällt mir

  4. Aber an der Börse ist man ja wohl antizyklisch … says :

    John von Neumann, ungarisch margittai Neumann János (* 28. Dezember 1903 in Budapest (Österreich-Ungarn) als János Lajos Neumann; † 8. Februar 1957 in Washington, D.C.) war ein US-amerikanischer Mathematiker österreichisch-ungarischer Herkunft. Er leistete bedeutende Beiträge zur mathematischen Logik, Funktionalanalysis, Quantenmechanik und Spieltheorie und gilt als einer der Väter der Informatik. Später nannte er sich Johann von Neumann (von Margitta); heutzutage ist er vor allem unter seinem in den USA gewählten Namen John von Neumann bekannt.

    Ja, Spieltheorie, das können die Juden, da sind sie Experten.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/die-mathematik-menschlichen-verhaltens.1088.de.html?dram:article_id=234597

    Darf man sich denn so einfach „von“ nennen ? Oder hängt das mit „von der Klagemauer“ zusammen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/John_von_Neumann

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Nur gegenüber Behörden muß der tatsächliche Name erklärt werden laut geltendem Recht.

      Dem steht Par 12 BGB entgegen mit dem Recht am eigenen Namen. Tatsächlich lassen sich keine sachlichen Notwendigen (mehr) finden, die „dem Staat“ gestatten können, in das Namensrecht des Einzelnen einzugreifen und ihm aufzuzwingen wie er heißt.

      Diese Organisation zwingt jeden ab 16 Jahren zum Personalausweis, oder dem Ausweichen auf den Reisepaß statt Personalausweispflicht. Eine Paßpflicht gibt es zwar ebenfalls nicht, doch wegen des Privatrechts bei Fluggesellschaften und Busgesellschaften entsteht sie wegen des ansonsten eintreffenden Beförderungsausschlusses.

      Über dieses Dokument ist eine Paßnummer vergeben, ebenso existiert inzwischen eine lebenslange Krankenversicherungsnummer, und eine Rentenversicherungsnummer, zudem eine TIN (Tax Identifikation Number).

      Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: