Was darf ein Land tun, wenn ihm der Krieg erklärt wird? Fallbeispiel 1939, Deutsches Reich

Mobilisierungsbefehl Deutscher Kaiser, August 1914

http://www.zeitklicks.de/top-menu/zeitstrahl/navigation/topnav/jahr/1939/kriegserklaerung-grossbritanniens-und-frankreichs/

Zu den größten Witzen seit Auschwitz gehört die Behauptung, das Deutsche Volk hätte der Welt den Krieg erklärt.

Das  war weder 1914 der Fall, noch 1939.

Wilhelm II., Deutscher Kaiser, im August 1914 an DAS DEUTSCHE VOLK

Geschichte läßt sich nur in der Lügenpresse auf 12 Jahre zusammenstampfen. Wer sich mit Deutschland jenseits der Propagandamaschine des jüdischen Bundesnachrichtendienstes befaßt, hat sich eine gewaltige Aufgabe gesetzt. Denn die „Deutschland-Mafia“ betreibt ihren Raubzug gegen das Deutsche Volk bereits seit Jahrhunderten und perfektionierte ihr Reich der Lügen.

Allein zu dem Behufe, daß der Leser noch die Linien dessen nachvollziehen vermag, was unter Deutscher Geschichte (seit welchem Jahr auch immer) verstanden werden kann, erfolgt die Verwendung falscher Begriffe, eben so wie die Lügenkasperles sie benutzen. Im weiteren Verlauf werden wir dann die Tricks der Hütchenspielerbande bloßstellen. Dann nämlich erst wird klar, wie diese Techniken der Begriffsverdrehungen und der eleganten Lügen von Lions Club, Rotary Club, der diversen Orden wie Deutscher Orden, Johanniter-Orden, Malteser Orden, Rotes Kreuz usw. erfolgreich wirken können.

Der Reichsadler – bitte vom Parteiadler der NSDAP strikt und eindeutig unterscheiden! – ist nach wie vor das gültige Hoheitssiegel des fortbestehenden Deutschen Reichs

Seit 1945 wurde die Welt neu gestaltet, und zwar im Sinne der Gesamtstrategie dieser Weltbetrügerbande: UN bzw. UNO; Vereinte Nationen oder Organisation der Vereinten Nationen.

Was auf den 1. Blick als eine hervorragende Idee ausschaut, nämlich eine Weltfriedensorganisation zu gründen, beruht in Wahrheit auf den Feinstaatenartikeln der UN-Konvention.

Wie die CIA Deutschland machte – Doku GERMANY MADE BY CIA

Denn in dieser Organisation der Vereinten Nationen befinden sich ausschließlich und vom Grundsatz her die Feindmächte des Deutschen Reichs,

und logischerweise die BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND als Instrument Of Surrender, der verkappten und getarnten Besatzungsdiktatur der Feindmächte über das Deutsche Volk.

Insbesondere die BRD kommt mit dem dreisten Anspruch daher, den Willen des Deutschen Volkes zu verwirklichen: und überhaupt erst Demokratie in das Land  gebracht zu haben.

Dresdener #Bombergate
Piratinnen feiern Bomber Harris
Die Piratenpartei klärt ihre politische Grundausrichtung. Anlass ist die Aktion zweier Piratinnen, die für die Dresden-Bombardierung dankten.

Die Wahrheit? – Verbot des Selbstbestimmungsrechts des Deutschen Volkes

Die Wahrheit steht im Besatzungsrecht „Grundgesetz“, in Artikel 146. Dies ist das Verbot des Selbstbestimmungsrechts des Deutschen Volkes. Der Text für die Volksverblödung ist nachzulesen im „Juristischen Informationssystem für die BRD“. An der BRD ist allenfalls juristisch, daß durch die Volksausrottungsgesetze wie der nur durch die BRD geschaffene § 130 StGB in Verbindung mit weiteren „Gesetzen“, die in Wahrheit nur der Verfolgung Deutscher dienen, die Partisanenorganisation Polizei tätig werden kann als Vollzugshelfer für die Gerichte.

Denn andernfalls sind die Richter „am“ Gericht tatsächlich machtlos.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_146.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 146

Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Ausländeranteil in der Reichshauptstadt Berlin im Jahre 2000 – ausgewähltes Beispiel deutscher Städte, die von Ausländern bereits durch absolute Mehrheiten diktiert werden!

Willkommen in Dönerstan!

  • Seit 1948 wird in diesem „Gesetz“ behauptet, daß es eines Tages seine Gültigkeit verliert. Das zum einen.
  • Zum anderen wird behauptet, daß eine Verfassung in Kraft treten werde: wann, unter welchen Voraussetzungen.
  • Und dann soll es für das „gesamte Deutsche Volk“ gelten – wer ist dann das Deutsche Volk in Duisburg, in den Sammellagern der Syrer, in den Berliner Kiezen Neukölln usw.?

Dieses Grundgesetz belügt und betrügt das Deutsche Volk seit fast 70 Jahren!

http://www.verfassungen.de/de/de45-49/grundgesetzgenehmigung49.htm

Die West-Alliierten behaupten im Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz, daß es „die Verfassung“ genehmige „zwecks Ratifizierung durch das Deutsche Volk“.

Hat jemand schon einmal größeren Schwachsinn getextet als diese Zeilen?

Eine Verfassung wird nicht ratifiziert, sondern vom Volk beschlossen!

http://www.gesetze-im-internet.de/avorbaschrbek/BJNR010680990.html

Die Haltung der Alliierten, „daß die Bindungen zwischen den Westsektoren Berlins und der Bundesrepublik Deutschland aufrechterhalten und entwickelt werden, wobei sie berücksichtigen, daß diese Sektoren wie bisher kein Bestandteil (konstitutiver Teil) der Bundesrepublik Deutschland sind und auch weiterhin nicht von ihr regiert werden“, bleibt unverändert.

Der Erfolgsschlager Grundgesetz wurde nur möglich dadurch, daß der Ost-West-Konflikt etabliert wurde: im eigentlichen Sinn also die Fortsetzung des „Überfalls auf die Sowjetunion“ – jetzt allerdings unter der U.S. Flagge!

Der Kalte Krieg war notwendig, um mit jüdischem Geld in Frankfurt am Main das Deutsche Wirtschaftswunder aufzublasen; im Gegenzug wurde die DDR dazu verdonnert, die Rolle des Aschenputtels zu spielen.

Die DDR war ein Teil der Gesamtstrategie zur Vollendung des Plans von Louis Nizer.

https://archive.org/details/whattodowithgerm00nizerich

Der Westen hatte immer Angst, und hat sie weiterhin, daß ein Volksaufstand in Deutschland losbricht – und sich das Volk „zusammenrottet“, um die Besatzer zu ermorden. Daher inszenierte die CIA mit dem BND den Volksaufstand von 1953. Dieser Tag ist inzwischen aus der BRD-Geschichtsschreibung ausgelöscht. Niemand darf sich mehr daran erinnern, daß es jemals Massen auf den Straßen gab, um Herrschende aus ihren Sesseln zu verjagen und zu erschießen.

Die Rolle des 17. Juni

Der 17. Juni 1953 hat mehrere Wirkungsebenen.

Zunächst strebte die Mafia der New Yorker Juden (die bereits die inzwischen aus dem Ruder gelaufene Bolschewistische Revolution aus eigenen Reihen personell bestückt hatte, wie bei Henry Ford in THE INTERNATIONAL JEW nachzulesen) an, den Kreml jetzt zu entmachten und einen CIA-hörigen Satrapen zu etablieren.

Die beiden georgischen Juden Stalin und Beria hatten eine Autokratie etabliert, die sogar den West-Alliierten den künftigen Aufbau des Nachkriegseuropas aufzwang.

Der Plan scheiterte.

Doch die Westjuden starteten über Hollywood die nächsten Märchenwald-Kampagnen: Die Lüge von der Atombombe und die Lüge von der Mondlandung.

Der Oberste Sowjet fiel darauf herein und verschleuderte nach 1945 gewaltige volkswirtschaftliche Ressourcen für die Erforschung und militärische Nutzanwendung radioaktiver Prozesse. Denn selbstverständlich existiert eine „Atomstrahlung“. Der bekannte Aufbau der chemischen Elemente wird durch Isotope beschrieben. Die meisten chemischen Elemente bestehen aus einem Gemisch verschiedener Isotope; diese können zum Teil stabil sein, oder instabil,  und weiterhin lassen sich bestimmte Isotope künstlich erzeugen. Diese künstlichen Isotope kommen in der Natur also nicht vor, was in der Regel daran liegt, daß sie extrem instabil sind. Unter Naturbedingungen können sie sich also nicht konstituieren.

Der zweite Wettlauf um vermeintliche Vorherrschaft erstreckte sich auf das Weltall, wobei bisher kein Beweis für dessen Existenz erbracht worden ist. Die U.S. Regierung startete mehrere „Star“-Projekte – sinngemäß SDI und Star Wars – und schickt Sternfahrer (Astronauten) in das simulierte Weltall. Die Sowjetunion  verwendete den Begriff des Kosmonauten – also vom Kosmos.

Vereinfacht führte die Kombination dieser beiden Lügen schließlich zum wirtschaftlichen Zusammenbruch der Sowjetunion unter dem mutmaßlichen Hochgradfreimaurer Michail Sergejewitsch Gorbatschow / Михаил Сергеевич.

Die Gelegenheit erschien den Juden günstig, nachdem sie Stalin vergiftet hatten.

Die Gelegenheit erschien den Juden günstig, nachdem sie Stalin vergiftet hatten.

Die Gelegenheit erschien den Juden günstig, nachdem sie Stalin vergiftet hatten.

https://en.wikipedia.org/wiki/Doctors%27_plot

Stalin hatte zwar noch kurze Zeit vorher Lunte gerochen und den „doctors plot“ aufzudecken versucht.

Doch der Jude Stalin war abhängig von seinem Geheimdienstchef Beria, ebenfalls Jude. Beria wollte die Macht ergreifen im Kreml und verbot den KP-Leuten und KGB-Leuten zu Stalins Leiche zu gehen. 2 Tage konnte er die Macht greifen, dann wurde er überwältigt.

Ein großer Bogen vom 17. Juni! Doch die Zusammenhänge liegen in der Matrix, was bedeutet, daß Nicht-Juden einer Pseudolinearität auf dem Leim gehen.

Natürlich läßt sich jede Geschichte so erzählen, daß Fakten an Fakten gereiht werden, dann an vielen Stellen geschickt geklittert und geklebt wird,  und schon wird die nächste spannende Erzählung präsentiert. Sehr gut geht das mit dem Medium des Films, wo mit raschen Schnitten die Wahrnehmungsschwelle der Menschen unterflogen werden.

Eine weitere Facette waren die offenen Grenzen in JEWropa. Im Kampf für das überlegene System des westjüdischen Finanzkapitalismus benötigten die Gangster einen neuen Popanz nach Hitler und Stalin. Da die BRD durch U.S. Geld (nicht nur Marshallplan) aufgeblasen wurde, mußte das Wirtschaftssystem der DDR zwangsläufig unterlegen werden – mit der Folge, daß immer mehr Menschen in der DDR  „in den Goldenen Westen wollten“.

Die BRD hatte von 1949 bis 1961 zu wenig Wohnraum. Die Massenflucht von 17 Millionen Staatsbürgern hätte die BRD weder organisatorisch, noch mit Wohlfahrtsleistungen, noch mit Arbeitsstellen abfedern können.

Daher vereinbarte die BRD mit der DDR den Bau der Mauer. Und bezahlte diesen auch. Der nicht-rostende Edelstahlstacheldraht wurde als Spezialstahl von Krupp Stahl in Essen hergestellt – und war für eine Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten hin angelegt.

Weiterhin mußte ein Niedriglohngebiet installiert werden, damit das Wirtschaftswunder in der BRD abgesichert wurde – durch die verlängerte Werkbank der DDR. Nicht nur IKEA produzierte dort, auch die damals noch solvente Frau Schickedanz für die PRIVILEG Geräte von Quelle. Sie wurden alle in er DDR angefertigt.

 

Advertisements

21 responses to “Was darf ein Land tun, wenn ihm der Krieg erklärt wird? Fallbeispiel 1939, Deutsches Reich”

  1. Schantal Schibulski says :

    Gefällt mir

  2. Die Juden schaffen Chaos, um einen geregelten Dauerzustand zu erreichen. "Ordo ab chao". says :

    Dieses greift Goethe auf, wenn er dichtet: „Heil uns! Wir verbundne Brüder wissen doch, was keiner weiß“. – Außer seinen Anthroposophen und Jesuiten.

    http://freimaurer-wiki.de/index.php/Traktat:_Ordo_ab_Chao

    Seit 1948 wird in diesem „Gesetz“ behauptet, daß es eines Tages seine Gültigkeit verliert. Das zum einen.
    Zum anderen wird behauptet, daß eine Verfassung in Kraft treten werde: wann, unter welchen Voraussetzungen.
    Und dann soll es für das „gesamte Deutsche Volk“ gelten – wer ist dann das Deutsche Volk in Duisburg, in den Sammellagern der Syrer, in den Berliner Kiezen Neukölln usw.?

    Wenn Alpträume wahr werden: Erster Grusel-Clown bedroht Passanten in Deutschland

    Filmfiguren wie der Zombie-Clown aus „Zombieland“ haben maßgeblich dazu beigetragen, dass sich viele Menschen vor Clowns fürchten.
    In den USA treiben sie bereits seit August ihr Unwesen und vor kurzem kam es zu Vorfällen in Großbritannien und Schweden. Jetzt ist offenbar erstmals in Deutschland ein Grusel-Clown aufgetaucht. Augenzeugen berichten, dass die unheimliche Gestalt bewaffnet gewesen sein soll.

    Die Zombieclowns der Juden wird es bald nicht mehr geben, wenn sich die BRD endlich vollständig der Juden-EU – siehe Geltungsbereich des GG – unterstellt.

    FAZ vom 30. Juni 2009:

    „Lissabon-Urteil: Bis hierhin und nicht weiter.
    Deutschland darf sich zwar dem europäischen Vertrag von Lissabon unterwerfen – aber nur unter strengen Bedingungen. Wer mehr will, muss das deutsche Volk direkt befragen. Das ist der Schlusspunkt der europäischen Integration, wie wir sie kennen. Bis hierhin und nicht weiter, schallt es der Politik aus Karlsruhe entgegen. Deutschland darf sich zwar dem Vertrag von Lissabon unterwerfen, aber nur unter strengen Bedingungen. Die bisherige europäische Einigung auf der Grundlage von Verträgen zwischen souveränen Staaten darf nach Ansicht des deutschen Bundesverfassungsgerichts nicht so verwirklicht werden, dass den Mitgliedstaaten der Spielraum für politische Gestaltung genommen wird. Über Krieg und Frieden, über Strafrecht und Polizei, über Einnahmen und Ausgaben, über Bildung, Medien und Religion muss im Wesentlichen weiterhin in Deutschland entschieden werden. Ein Kernbestand an Aufgaben und Strukturen bleibt unveräußerlicher Teil der Souveränität.

    Wer mehr will, wer also einen europäischen Bundesstaat gründen will, der muss das deutsche Volk direkt befragen. Die ausführliche und erstmalige Beschreibung von wesentlichen Staatsaufgaben ist ebenso neu in dieser gleichsam finalen Karlsruher Entscheidung wie der Hinweis auf eine mögliche neue Verfassung, in der dann Deutschland nur noch ein Glied eines europäischen Staates wäre. Einen solchen Verzicht auf die eigene staatliche Souveränität könnte nur unmittelbar das deutsche Volk leisten. Der Vertrag von Lissabon begründet gerade keinen europäischen Bundesstaat. Im Übrigen gäbe es dafür wohl in kaum einem EU-Staat eine Mehrheit.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/wenn-alptraeume-wahr-werden-erster-horror-clown-in-deutschland-aufgetaucht_id_6075582.html

    Vom 3. Oktober 1990 an gab es im Grundgesetz zunächst keinen Artikel 23 mehr. Durch ein Gesetz vom 21. Dezember 1992, das am 25. Dezember 1992 in Kraft trat, wurde der heutige Artikel 23 des Grundgesetzes, der sogenannte Europa-Artikel, an seiner Stelle neu eingefügt.

    Das Ziel : Das ganz große Juden-EUtschland – aus Chaos geboren. Deshalb immer auf den Führer berufen.

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Die Artikel 23-Geschichte gehört zu den Leckerbissen aller Spezialisten der „Deutschen Frage“. Wobei Deutsch AskeNAZI ist, also yiddisch.

      Am 23. Mai 1945 setzten die West-Allierten zur Übernahme der obersten Regierungsgewalt „hinsichtlich Deutschlands“ an.

      http://www.verfassungen.de/de/de45-49/regierungsuebernahme45.htm
      Erklärung in Anbetracht der Niederlage Deutschlands und der Übernahme der obersten „Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands“
      vom 5. Juni 1945
      in Kraft seit 5. Juni 1945

      Am 23. Mai 1949 trat das Besatzungsgesetz in Kraft, um die Militärregierungen der West-Gangster zu tarnen. Siehe hierzu ausdrücklich die Überleitungsbestimmung in Artikel 133.

      https://dejure.org/gesetze/GG/133.html
      Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.

      Der Plan zur Weltherrschaft wurde in der Potsdamer Konferenz tatsächlich verabschiedet durch das Diktat von Generalissimus Stalin. Churchill und Rosenfeld waren nur ausführende Trottel unter dem Befehl Stalins.

      Protocol of the Proceedings, August 1, 1945

      The Berlin Conference of the Three Heads of Government of the U.S.S.R., U.S.A., and U.K., which took place from July 17 to August 2, 1945, came to the following conclusions:

      Auch hier ist wieder sorgfältig zwischen Potsdam Declaration und Potsdam Agreement zu trennen und zu unterscheiden.

      https://en.wikisource.org/wiki/Potsdam_Agreement
      The Potsdam Agreement, or the Potsdam Proclamation, was an agreement on policy for the occupation and reconstruction of Germany and other nations after fighting in the European Theatre of World War II had ended with the German surrender of May 8, 1945. It was drafted and adopted by the major victorious powers, the USSR, USA and UK, at the Potsdam Conference between July 17 and August 2, 1945.

      https://en.wikisource.org/wiki/Potsdam_Declaration
      The Potsdam Declaration or the Proclamation Defining Terms for Japanese Surrender (not to be confused with the Potsdam Agreement) was a statement issued on July 26, 1945 by Harry S. Truman, Winston Churchill, and Chiang Kai-Shek which outlined the terms of surrender for Japan as agreed upon at the Potsdam Conference. The agreement stated that if Japan did not surrender, „They would face prompt and utter destruction.“

      I. Establishment Of A Council Of Foreign Ministers.
      A. The Conference reached the following agreement for the establishment of a Council of Foreign Ministers to do the necessary preparatory work for the peace settlements:
      „(1) There shall be established a Council composed of the Foreign Ministers of the United Kingdom, the Union of Soviet Socialist Republics, China, France, and the United States.
      „(2) (i) The Council shall normally meet in London which shall be the permanent seat of the joint Secretariat which the Council will form. Each of the Foreign Ministers will be accompanied by a high-ranking Deputy, duly authorized to carry on the work of the Council in the absence of his Foreign Ministers, and by a small staff of technical advisers.
      “ (ii) The first meeting of the Council shall be held in London not later than September 1st 1945. Meetings may be held by common agreement in other capitals as may be agreed from time to time.
      “ (3) (i) As its immediate important task, the Council shall be authorized to draw up, with a view to their submission to the United Nations, treaties of peace with Italy, Rumania, Bulgaria, Hungary and Finland, and to propose settlements of territorial questions outstanding on the termination of the war in Europe.

      The Council shall be utilized for the preparation of a peace settlement for Germany to be accepted by the Government of Germany when a government adequate for the purpose is established.

      „(ii) For the discharge of each of these tasks the Council will be composed of the Members representing those States which were signatory to the terms of surrender imposed upon the enemy State concerned. For the purposes of the peace settlement for Italy, France shall be regarded as a signatory to the terms of surrender for Italy. Other Members will be invited to participate when matters directly concerning them are under discussion.
      “ (iii) Other matters may from time to time be referred to the Council by agreement between the Member Governments.
      „(4) (i) Whenever the Council is considering a question of direct interest to a State not represented thereon, such State should be invited to send representatives to participate in the discussion and study of that question.
      „(ii) The Council may adapt its procedure to the particular problems under consideration. In some cases it may hold its own preliminary discussions prior to the participation of other interested States. In other cases, the Council may convoke a formal conference of the State chiefly interested in seeking a solution of the particular problem.“
      B. It was agreed that the three Governments should each address an identical invitation to the Governments of China and France to adopt this text and to join in establishing the Council. The text of the approved invitation was as follows:
      Council of Foreign Ministers Draft for identical invitation to be sent separately by each of the Three Governments to the Governments of China and France.
      „The Governments of the United Kingdom, the United States and the U.S.S.R. consider it necessary to begin without delay the essential preparatory work upon the peace settlements in Europe. To this end they are agreed that there should be established a Council of the Foreign Ministers of the Five Great Powers to prepare treaties of peace with the European enemy States, for submission to the United Nations. The Council would also be empowered to propose settlements of outstanding territorial questions in Europe and to consider such other matters as member Governments might agree to refer to it.
      „The text adopted by the Three Governments is as follows:
      „In agreement with the Governments of the United States and U.S.S.R., His Majesty’s Government in the United Kingdom and U.S.S.R., the United States Government, the United Kingdom and the Soviet Government extend a cordial invitation to the Government of China (France) to adopt the text quoted above and to join in setting up the Council. His Majesty’s Government, The United States Government, The Soviet Government attach much importance to the participation of the Chinese Government (French Government) in the proposed arrangements and they hope to receive an early and favorable reply to this invitation.“
      C. It was understood that the establishment of the Council of Foreign Ministers for the specific purposes named in the text would be without prejudice to the agreement of the Crimea Conference that there should be periodical consultation between the Foreign Secretaries of the United States, the Union of Soviet Socialist Republics and the United Kingdom.
      D. The Conference also considered the position of the European Advisory Commission in the light of the Agreement to establish the Council of Foreign Ministers. It was noted with satisfaction that the Commission had ably discharged its principal tasks by the recommendations that it had furnished for the terms of surrender for Germany, for the zones of occupation in Germany and Austria and for the inter-Allied control machinery in those countries.

      It was felt that further work of a detailed character for the coordination of Allied policy for the control of Germany and Austria would in future fall within the competence of the Control Council at Berlin and the Allied Commission at Vienna.

      Accordingly it was agreed to recommend that the European Advisory Commission be dissolved.

      Gefällt mir

  3. Curzon - der Held der arabisch-jüdischen Feindschaft - und auch der polnisch-russischen. says :

    November 1939: Angehörige des britischen Expeditionskorps und der französischen Luftstreitkräfte vor einem Verschlag mit der Bezeichnung „Downing Street No. 10“ (die Adresse des britischen Premierministers).

    Als Sitzkrieg, früher auch Seltsamer Krieg (französisch Drôle de guerre – „komischer, seltsamer Krieg“; englisch Phoney War) wird der Zustand an der Westfront des Zweiten Weltkrieges zwischen der Kriegserklärung Großbritanniens und Frankreichs an das Deutsche Reich am 3. September 1939 infolge des deutschen Angriffs auf Polen und dem Beginn des deutschen Westfeldzugs am 10. Mai 1940 beschrieben, in dem beide Seiten militärisch weitgehend passiv blieben.

    Um den Verpflichtungen des französisch-polnischen Beistandspakts vom Mai 1939 Genüge zu tun, befahl der französische Generalstab die „Opération Sarre“ (oft auch „Offensive de la Sarre“ genannt). Französische Truppen überschritten am 9. September die deutsche Grenze. Truppen der Wehrmacht leisteten befehlsgemäß keinen Widerstand.
    Am 17. Oktober verließen die letzten französischen Truppen deutsches Gebiet. Frankreich hatte bei der Offensive insgesamt etwa 2.000 Soldaten durch Tod, Verwundung oder Krankheit verloren. Woran sind sie denn gestorben ?

    Man mußte eben geduldig warten – im Interesse Englands – bis Stalin sich in Polen eingerichtet hatte.

    Curzon helped in several Middle Eastern problems: he helped to negotiate Egyptian independence (granted in 1922) and the division of the British Mandate of Palestine, despite the strong disagreement he held with the policy of his predecessor Lord Balfour,[52] and helped create the Emirate of Transjordan for Faisal’s brother, which may also have delayed the problems there. According to Sir David Gilmour, Curzon „was the only senior figure in the British government at the time who foresaw that its policy would lead to decades of Arab–Jewish hostility“.

    Und auch in Polen ganz auf Judenlinie.

    The terms of the Molotov–Ribbentrop Pact of August 1939 provided for the partition of Poland along the line of the San, Vistula and Narew rivers which did not go along Curzon Line but reached far beyond it and awarded the Soviet Union with territories of Lublin and near Warsaw. In September, after the military defeat of Poland, the Soviet Union annexed all territories east of the Curzon Line plus Białystok and Eastern Galicia. The territories east of this line were incorporated into the Byelorussian SSR and Ukrainian SSR after staged referendums and hundreds of thousands of Poles and a lesser number of Jews were deported eastwards into the Soviet Union.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Curzon-Linie

    https://en.wikipedia.org/wiki/George_Curzon,_1st_Marquess_Curzon_of_Kedleston

    http://www.biblebelievers.org.au/jewish.htm

    Gefällt mir

  4. Hat bisher immer geklappt. says :

    Hat der BND etwa auch Peggy auf dem Gewissen ? V-Leute sind wohl universell einsetzbar ?
    Also wenn ich so kleine Mädchen umbringen will, dann greife ich mir eine Handvoll Zigarettenkippen aus irgendeinem Aschenbecher und verteile die am Tatort (mit Einmalhandschuhen !).

    http://web.de/magazine/panorama/fall-peggy/peggy-nsu-politischer-druck-ermittler-waechst-31961268

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/peggy-und-nsu-fatale-irrtuemer-eines-ermittlers-1.3205742

    http://www.bild.de/news/inland/kriminalfall-peggy/ermittler-nsu-morde-geier-48299444.bild.html

    http://www.heute.de/viele-raetsel-nachdem-dna-spuren-von-nsu-mann-uwe-boehnhardt-am-fundort-von-peggys-skelett-gefunden-wurden-45644706.html

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fall-peggy-knobloch-und-uwe-boehnhardt-die-neuen-spuren-zum-nsu-a-1116591.html

    1995 Philip Morris Forschungspreis für die Entwicklung des genetischen Fingerabdrucks

    Geht aber mit Ernte 23 (!!!) auch. Freimaurer rauchen nur Ernte 23.

    http://comandantina.com/2010/04/09/der-tabak-mit-der-seltsamen-zahl-2/

    https://de.wikipedia.org/wiki/Diethard_Tautz

    Gefällt mir

  5. Verräter says :

    Whoops!

    There was a small systems error. Please try refreshing the page and if the error is still there drop us a note and let us know.

    Verrate mir mal was das bedeutet. Das ist mir bei diesem Artikel schon zum drittenmal passiert.

    Gefällt mir

  6. Was passiert nach einem Friedensvertrag ? says :

    Wichtig zu wissen ist schließlich, dass Art. 146 Grundgesetz das Außerkrafttreten des Grundgesetzes durch eine vom Volk gemeinsam verabschiedete Verfassung an keine inhaltlichen Bedingungen knüpft. Er geht vielmehr von den Grundgedanken aus, dass die verfassungsgebende Gewalt des Volkes rechtlich nicht zu binden ist.

    Wie soll das aber praktisch geschehen, denn jeder, der sich wirklich dafür einsetzt – ohne vom BND beauftragt zu sein – verschwindet vom Fenster ?

    Und was passiert, wenn es eine gültige Verfassung gibt ? Die Weimarer Judensiegesverfassung ist aber niemals außer Kraft gesetzt worden, selbst von Hitler nicht, denn er regierte durch Artikel 48.

    http://rotefahne.eu/2014/10/weimarer-verfassung-die-voelkerrechtlich-gueltige-deutsche-verfassung/

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Das ist alles richtig. Hier wird allerdings nur das Problem beschrieben. Die Lösung liegt außerhalb des Geltungsbereichs des Grundgesetzes.

      Weiterhin ist richtig, daß nur Lügner im Sinne der Verfassung wirken können, geduldet oder sogar bezahlt vom Juden Maaßen.

      Wer anders handelt, wird abgeräumt. Wer hier Fehler in der Argumentation zeigt, läuft schnell in die Richtung von Gustl Mollath. Jeder Richter am Amtsgericht läßt sofort den Unterbringungsbefehl nach § 64 StGB ausfertigen – ohne diesen allerdings zu unterschreiben. Die Verantwortung wird indes auf den Gutachter abgewälzt.

      Ein Gutachter kassiert für diese Auftragsarbeiten mindestens 10.000€, je nach Umfang weniger oder auch mehr. Der Pflichtverteidiger geht (ohne Freispruch) mit höchstens 500€ nach Hause. Beim sehr seltenen Freispruch rund 1.000€. Die jüdische Vorgehensweise der Richter läßt sich so entlarven und kaum widerlegen: der Richter erhält das wunschgemäß gesteuerte Gutachten.

      Wunschgemäß gesteuert bedeutet, daß in dem Beschluß des Richters bestimmte Signalworte enthalten sind. Es soll untersucht werden, „ob eine … vorliegt“. Der Gutachter bestätigt das wunschgemäß Signalisierte. Schließlich finanziert er seine Villa und seinen Lamborghini durch diese Auftragsarbeiten.

      Der Gutachter „analysiert“ den Angeklagten nach der jüdischen Schwindelwissenschaft zur Existenz einer Seele (siehe die Juden Freud, Adler etc. Alle wichtigen Psychiater sind Juden, auch der von Marilyn Monroe). Dann beschreibt er das Gefahrenpotential des Angeklagten und seine mögliche Rolle als Gefährder.

      Der „Richter“ auf der Grundlage einer Schwindeljustiz beruft sich bei seinen Beschlüssen auf die „wissenschaftlichen“ Sachgründe und insofern auf die Erfordernis der Gefährderabwehr und Gefahrenabwehr für den öffentlichen Frieden. Er übernimmt insofern also keine persönliche Haftung, sondern „reagiert auf Sachzwänge“.

      Unterbringungsbefehl bedeutet in der Praxis Einlieferung in die Justizpsychiatrie, die in den Zentren der jeweiligen Ländern vom jeweiligen Landschaftsverband betrieben werden.

      Der auslösende Grund ist stets die jüdische Argumentation des Angriffs auf die Person: Eigengefährdung bzw. Fremdgefährdung.

      Gefällt mir

      • Welche Lösung ? says :

        Wer hier Fehler in der Argumentation zeigt, läuft schnell in die Richtung von Gustl Mollath.

        Ja, und genau solche Argumentation betreibt die BND-gesteuerte „Wahrheitsbewegung“.

        Bei Mollath kommt noch dazu, daß man ihm kriminelle Dinge angehängt hat (wie Sachbeschädigung) und seine Alte behaupten durfte, er hätte ihr ein paar aus Maul gehauen.

        https://forum.sonnenstaatland.com

        Honigmann ist ja seit ca. 2 Jahren aus dieser Liste verschwunden. Höherqualifiziert ?

        Die Lösung liegt außerhalb des Geltungsbereichs des Grundgesetzes.

        Sehr richtig, aber welche Lösung.

        Des Geltungsbereiches ? Welcher Geltungsbereich ?

        Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Die Richter wenden „geltendes Recht“ an. Das ist das Recht, das gilt. Der Geltungsbereich erstreckt sich a) auf Personen, auf die es angewendet werden kann. Dagegen können Auslieferungsabkommen stehen, zum Beispiel. Die BRD muß dann diese Personen ausliefern und kann selbst nicht Gesetze auf selbige anwenden.

          Der § 130 StGB beispielsweise setzt voraus, daß er im Geltungsbereich der BRD angewendet werden kann. Das ist bei im Ausland begangenen „Taten“ dann der Fall, wenn die Person der Meldepflicht unterworfen ist, also einen Wohnsitz in der BRD führen will. Siehe den Fall von Bischof Williamson.

          Wer jedoch Auslandsdeutscher ist (also keinen durch Meldepflicht verfolgten Wohnsitz unterhält, und sich weniger als 186 Kalendertage in der BRD gewöhnlich aufhält), kann jedoch nicht rechtmäßig von der BRD verfolgt werden, wenn er sich im Gebiet außerhalb der BRD politisch betätigt. Die örtlichen Gesetzgebungen sind jedoch strikt zu beachten. Dennoch dürfte es in Staaten, die vom Deutschen Reich erobert wurden, schwierig sein, gegen Auslandsdeutsche effektiv vorzugehen.

          Die hier beschriebene Meldepflicht erfaßt den Umstand, daß die Anmietung einer Wohnung der Meldepflicht beim Unternehmensbereich Bürgerservice, Abteilung Einwohnermeldeamt des jeweiligen Wirtschaftsunternehmens KOMMUNE ABC, XYZ unterliegt; ebenso der Aufenthalt in einer örtlich bestimmten Wohnung ab 2 Monate Dauer.

          Hier sollte stets auf den Mangel des Friedensvertrages hingewiesen werden, und insofern auf die Fortgeltung des Rechts am 7. Mai 1945 bestanden werden. Generell sollte es vermieden werden, jenseits von Offenkundigkeiten wie dem Generalgouvernement Polen Propaganda gegen die ortsansässige Bevölkerung zu betreiben.

          In der Praxis und im Alltag vermeiden es ausländische Autoritäten, unter Beachtung gewisser Regeln in der Argumentationen, Deutsche (Auslandsdeutscher) im Ausland zu belangen. Die Unterscheidung zwischen Auslandsdeutscher und Deutscher wird nur im Spezialfall belangreich, etwa auf einem polnischen Polizeipräsidium.

          Wenn auf das Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches Adolf Hitler hingewiesen wird, sowie auf das Staatsgebiet des Deutschen Reiches, welches nur durch den Friedensvertrag verändert werden kann, ist die Sache in der Regel dann beendet. Die Autoritäten stellen den Verfolg der Angelegenheit ein: „Sie können gehen, Sie sind ein freier Mann.“

          Prinzipiell gilt für Jeden, daß er für sich selbst verantwortlich ist. Das bedeutet im Alliierten Kontrollgebiet Deutschland, seine Worte exakt zu wählen – und jede Verfolgbarkeit durch die Kriminellen der BRD GmbH auszuschließen. Das bedeutet im Gebiet, das gegenwärtig als „Ausland“ definiert ist, sich als Auslandsdeutscher korrekt zu verhalten – und nicht selbst durch kriminelles Verhalten den rechtgemäßen Anlaß zum Verfolg liefert.

          Der Sachverhalt, daß dem Deutschen Reich ein Konflikt aufgezwungen worden ist, die Tatsache, daß in der Genesis des Deutschen Reichs 1.000e von Lügen benutzt worden sind, wird im Ausland anerkannt.

          Jeder kann sich entsprechend so verhalten, daß er gegenwärtig den Oberbefehl für das Deutsche Reich ausübt. Auf Grund der am 8. Mai und 9. Mai 1945 geschaffenen vollendeten Tatsachen wurde sowohl die Reichsregierung, als auch die Wehrmacht und die Waffen-SS usw. handlungsunfähig gemacht. Handlungsunfähigkeit ersetzt allerdings keinen Friedensvertrag.

          Jeder muß sich des Umstandes bewußt bleiben, daß Mißverständnisse möglich werden, die zum Freiheitsentzug führen können. Das hat seinen Grund allerdings in fehlerhafter Diktion. Wer diktieren will, muß eben zum Diktator geboren sein – also diese Aufgabe inhaltlich ausfüllen können.

          Quatschkasperles, die sich wichtig machen und bunt herumturnen, kommen entweder vom BND – oder werden abgeräumt.

          Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Die Hintergründe zu Mollath beschreibt Gerhard Wisnewski im anderen Jahrbuch, so daß hier auf eine Wiederholung der Einzelheiten verzichtet wird.

          Mollath ist selbst Jude und sicher „kein unbeschriebenes Blatt“; doch hier geht es im Kern darum, daß der kriminelle Nürnberger Rotary Klub Gelder in die Schweizer Eidgenossenschaft verschoben hat – und Gustl war hier der Fahrer.

          Seine Frau steuerte über die örtliche Filiale der Hypo Vereinsbank die Finanzen der Rotarier.

          Abgesehen davon übersteigt des das Vorstellungsvermögen der dummDEUTSCHEN, was 7 Jahre Zwangspsychiatrie der BRD persönlich bedeuten!

          Gefällt mir

        • Man muß sich in Israel immer auf Hitler berufen. says :

          Wenn auf das Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches Adolf Hitler hingewiesen wird, sowie auf das Staatsgebiet des Deutschen Reiches, welches nur durch den Friedensvertrag verändert werden kann, ist die Sache in der Regel dann beendet. Die Autoritäten stellen den Verfolg der Angelegenheit ein: „Sie können gehen, Sie sind ein freier Mann.“

          Gesetz zur Leugnung des Holocaust (Verbot) (1986)
          Gesetz 5746

          Definition 1. In diesem Gesetz haben „Verbrechen gegen jüdische Menschen“ und „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ dieselbe Bedeutung wie im „Nazis und Nazi-Kollaborateurs-Gesetz, 5710-1950.

          Ausführung 5. Eine Anklage für Vergehen unter diesem Gesetz wird nur mit Einwilligung des Generalstaatsanwalts erhoben.

          Darauf habe ich mich ja berufen und gesagt, daß ich ja in der BRD einschlägig vorbestraft war und Keren Hayesod UIA das wußte, und man hat mich in diesem Wissen zum israelischen Staatsbürger gemacht.

          Es nutzt immer, wenn man sich in Israel auf den Begründer Israels beruft.

          Erscheint das bei dir auch: Die requestete Operation ist nicht unterstützt, aber du kannst gerne eine email schreiben.

          http://www.mfa.gov.il/MFA/Anti-Semitism+and+the+Holocaust/Documents+and+communiques/Denial+of+Holocaust+-Prohibition-+Law-+5746-1986-.html

          https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetze_gegen_Holocaustleugnung

          Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          In der BRD einschlägig vorbestraft oder von der BRD?

          In der Regel deutet das auf Fehler hin.

          Holocaustleugnung existiert nicht. Ebenso wenig das Deutsche Reich. Macht aber nichts. Wichtig ist das Wissen.

          Das macht im Normalfall stets den Freispruch 1. Klasse aus. Oder die Verfahren werden wegen „fehlender Relevanz“ nicht eröffnet.

          Gefällt mir

        • Schrecklich says :

          Der § 130 StGB beispielsweise setzt voraus, daß er im Geltungsbereich der BRD angewendet werden kann. Das ist bei im Ausland begangenen „Taten“ dann der Fall, wenn die Person der Meldepflicht unterworfen ist, also einen Wohnsitz in der BRD führen will. Siehe den Fall von Bischof Williamson.

          Bei Ernst Zündel u. a. galt das aber wohl nicht. Er hat diese schrecklichen Taten im Ausland begangen und wohnte auch im Ausland und ist deswegen in die BRD ausgeliefert worden.

          https://en.wikipedia.org/wiki/Ernst_Zündel

          Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Vermutlich hatte Zündel eine BRD-Meldepflicht.

          Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Am 24. Februar 2005 bewilligte die kanadische Justiz die Auslieferung Zündels nach Deutschland und ordnete seine Abschiebung an. Begründet wurde dies damit, Zündel stelle eine Gefahr für die nationale Sicherheit Kanadas dar. In seiner Entscheidung bezeichnete der Richter Zündel als heuchlerischen Rassisten, der versucht habe, sich ein pazifistisches Image zu geben, um seine extremistischen und antisemitischen Ansichten verbreiten zu können. Der Prozeß um die Abschiebung Zündels war in Kanada nicht unumstritten, da ein sonst nur gegen Terroristen vorgesehenes „Security Certificate“-Verfahren angewandt wurde, in dem weder der Angeklagte noch sein Verteidiger die gegen ihn vorgebrachten Beweismittel überhaupt zu sehen bekommen. Am 1. März 2005 wurde er nach Frankfurt am Main ausgeflogen, dort festgenommen und zur Untersuchungshaft in die JVA Mannheim überführt.

          Bevor jemand seine Klappe aufreißt, sollte er wissen wo er das tut, und was er tut. Wer einem Hells Angels gegenübertritt und ihn als Arschloch bezeichnet, bekommt sofort die Quittung. Entweder in die Fresse, oder er wird zersiebt.

          Im Fall Zündel riecht es förmlich nach Fehlern. Insgesamt bleibt kritisch zu werten, in welchem Umfeld er sich bewegt. Die Gefahr, daß dort wissentlich oder unwissentlich Fehler begangen oder sogar eingebaut werden, bleibt definitiv zu groß.

          Siehe dieser falsche Ingenieur. Damit bricht gleich alles zusammen, weil die Annahme begründet wird, daß eine Laienschauspiertruppe auf Holocaust macht.

          Insgesamt bleibt festzustellen, daß der Holocaust eine simple Fallgrube ist. Nicht-Juden können sich für das Thema vom Grundsatz her nicht interessieren, weil es sie überhaupt nicht betrifft. Der Holocaust als Begriff ist nur für Juden relevant.

          Hinweis: der oskarprämierte Film „Saul“, der von ungarischen Filmemachern entwickelt worden ist. Logischerweise von Juden, von wem auch sonst. Der zweite Punkt: das Thema selbst. Für Juden ist die Kremierung, also die Einäscherung verboten. Genau darum geht es. Der Holocaust erhebt die Einäscherung von 6 Millionen Juden zum unfehlbaren Dogma.

          So wie das der Papst für die Rom-Khazaren-Sklaven einfordert.

          Mit ähnlichen Zwangsargumenten werden französische Juden „gezwungen“, die israelische Autorität anzuerkennen und sich ihr zu unterwerfen. Dazu die antisemitischen „Terroranschläge“ in Frankreich. Bei genauerem Hinsehen spulen die dummdreisten Drahtzieher immer dieselben dummen Drehbrücher ab. Die erforderlichen Einzelheiten berichtet ebenfalls Gerhard Wisnewski in seinen Jahrbüchern. Im Prinzip braucht niemand sie zu lesen, weil alles so total naiv simpel gestrickt ist. Damit auch die Amerikaner die Möglichkeit haben, das „zu verstehen“.

          Gefällt mir

        • Wahrheits- oder Verblödungsbewegung ??? says :

          Bei genauerem Hinsehen spulen die dummdreisten Drahtzieher immer dieselben dummen Drehbrücher ab. Die erforderlichen Einzelheiten berichtet ebenfalls Gerhard Wisnewski in seinen Jahrbüchern. Im Prinzip braucht niemand sie zu lesen, weil alles so total naiv simpel gestrickt ist. Damit auch die Amerikaner die Möglichkeit haben, das „zu verstehen“.

          Ja, das ist genauso simpel gestrickt wie bei Wisnewski, Elsässer, Vogt und Honigmann. Wer sich darauf beruft, ist erledigt. Gerade das ist die typische „Wahrheitsbewegung“.

          Viele sagen ja, daß Zündel auch nicht allzu koscher war. Seine Frau heißt Rimland.

          https://www.psiram.com/ge/index.php/Regentreff

          https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Wisnewski

          https://de.wikipedia.org/wiki/Ingrid_Rimland

          Wer Rimland kontrolliert, beherrscht Eurasien.
          Wer Eurasien beherrscht, bestimmt das Schicksal der Welt.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Nicholas_J._Spykman

          Die geographische Bezeichnung Rumelien (Rūm-ėli) setzt sich zusammen aus Rūm (von griechisch Ρωμανία, Rhōmanía „Land der Römer“, also eigentlich das gesamte Oströmische Reich) und dem alttürkischen il (Land) und steht im Gegensatz zu Anatolien (Anadolu / اناطولى / Anaṭolı „Land im Osten“), der griechischen Bezeichnung Kleinasiens.

          https://de.wikipedia.org/wiki/Rumelien

          http://search.cjh.org:1701/primo_library/libweb/action/dlDisplay.do?vid=beta&docId=bh_xml92753&fromSitemap=1&afterPDS=true

          Gefällt mir

  7. WEISSE WÖLFE says :

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: