Und nun stehen wir an dem Begriff Protein. Eine zufälig gewählte Bezeichnung nur? Oder zeigt sich hier wieder die Herrschaft über die Benennung der Dinge?

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/60/Myoglobin.png/474px-Myoglobin.png

Myoglobin 3D structure

Und nun stehen wir an dem Begriff Protein. Eine zufälig gewählte Bezeichnung nur?

Oder zeigt sich hier – πρωτεῖος / πρῶτος – wieder die Herrschaft über die Benennung der Dinge?

  • Ein Protein, umgangssprachlich Eiweiß (veraltet: Eiweißstoff), ist ein biologisches Makromolekül, das aus Aminosäuren durch Peptidbindungen aufgebaut ist.
  • Proteine finden sich in allen Zellen und machen zumeist mehr als 50 % ihres Trockengewichts aus.
  • Sie verleihen nicht nur Struktur, sondern tragen als „molekulare Maschinen“ wesentliche Funktionen, indem sie Zellbewegungen ermöglichen, Metabolite transportieren, Ionen pumpen, chemische Reaktionen katalysieren und Signalstoffe erkennen können.
  • Überwiegend aus Proteinen (Eiweiß) bestehen so auch Muskeln, Herz, Hirn, Haut und Haare.

Die Gesamtheit aller Proteine in einem Lebewesen, einem Gewebe, einer Zelle oder einem Zellkompartiment, unter exakt definierten Bedingungen und zu einem bestimmten Zeitpunkt, wird als Proteom bezeichnet.

Gerardus Johannes Mulder

Das Wort Protein wurde erstmals im Jahre 1839 in einer Veröffentlichung von Gerardus Johannes Mulder benutzt.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/J%C3%B6ns_Jakob_Berzelius.jpeg

Jöns Jakob Berzelius

Diese Bezeichnung wurde ihm 1838 von Jöns Jakob Berzelius vorgeschlagen, der sie von dem griech. Wort πρωτεῖος proteios für ‚grundlegend‘ und ‚vorrangig‘, basierend auf πρῶτος protos für ‚Erster‘ oder ‚Vorrangiger‘, abgeleitet hatte.

Dahinter stand die irrtümliche Idee, daß alle Proteine auf einer gemeinsamen Grundsubstanz basieren.

Daraus entstand ein heftiger Streit mit Justus von Liebig.


Für unsere Überlegungen mag in den Hintergrund treten, ob die eben erwähnten Akteure wissentlich diesen Begriff gewählt haben, oder darüber diskutiert haben – oder ob sie den subliminalen Imperativen der Deutschen-Lateinischen-Altgriechischen Sprache erliegen. Wir haben weiterhin in Betracht zu ziehen, daß selbst die Unwissenden in das Netzwerk der Architektur der Freimaurer-Lotsen eingebunden werden. Der Nachweis läßt sich sehr leicht erbringen, daß Dummköpfen der Sitz in bedeutenden gesellschaftlichen Stellungen verboten bleibt.

Wer sich gesellschaftlich-institutionell prominent zur Schau stellt, darf das nie auf Grund eigener Ernennung. Daher taucht in Presseberichten verhöhnend stets auf „der selbsternannte“ XY… – was darauf hinweist, daß die Freimaurerlogen und Ligen der Rotary, Lions usw. höchst pikiert sind.

Trotzdem haben diese Kontrolleure der Macht an dieser Stelle ein Problem, da der Selbsternannte bei Kenntnis der Architektur der Macht an genau diesen verborgenen Angelegenheiten (res occulta) vorbei regieren kann (res publica).

Wir leiten damit auf einen verwandten Begriff über, nämlich dem des Proteus.


Proteus (Mythologie)

Proteus (Πρωτεύς), der „Alte vom Meer“, ist ein früher Meeresgott der griechischen Mythologie.

Proteus ist ein Meeresgott, in Unterordnung zu Poseidon und manchmal als dessen Sohn beschrieben.

Allerdings ist aus der ganzen antiken bildenden Kunst kein gesichertes Proteus-Bildnis erhalten.

Proteus hütete Poseidons Robben und andere von dessen Meeresgeschöpfen.

Er hat mehrere Wohnstätten, zu denen die Inseln Karpathos und Pharos gehören.

https://neuesdeutschlandblog.wordpress.com/2016/09/24/pharos-von-alexandria/

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

One response to “Und nun stehen wir an dem Begriff Protein. Eine zufälig gewählte Bezeichnung nur? Oder zeigt sich hier wieder die Herrschaft über die Benennung der Dinge?”

  1. Proteus - der Wandeljude says :

    Als literarische Figur taucht der Wanderprediger bzw. Wanderjude Peregrinus Proteus in Christoph Martin Wielands gleichnamigem Roman (1787/88) auf und heute wieder bei Peter Sloterdijk in dessen Kritik der zynischen Vernunft (1983).
    Proteus wie auch Proteus-Bakterien sind sehr wandelbar wie der Jude insbesondere als Jesuit und Freimaurer überhaupt.

    „Hernach fordert et einen Eid von ihm, daß er alles, was man ihm entdecken werde, verschweigen wolle.
    So bald er solchen abgelegt, erkläret er ihm das Lehrgebäude des Ordens, wie wir solches im Anfange dieses Werckes vorgestellt. Hier wenden nun die Freymäurer alle ihre Politick an. Und Proteus hat nie so vielerley Gestalten angenommen, als sie ihnen Lehren geben, um sie unvermerckt auf den grossen Endzweck, die Freyheit und Gleichheit, vorzubereiten und zu führen.“

    http://freimaurer-wiki.de/index.php/Die_zerschmetterten_Freymäurer_-_1746

    Proteus-Pillen beinhalten RFI-Technologie, die es Ärzten möglich macht, aus der Ferne die Medikamenteneinnahme und die Wirkung der Arznei auf den Patienten zu verfolgen. Implantate, die einen direkten Draht zum Arzt haben, entwickeln britische Wissenschaftler. Beim „Projekt Proteus“ geht es um Cyber-Pillen mit Mikroprozessoren, die sofort Textnachrichten an den behandelnden Arzt schicken, sobald der Patient seine Medikamente nicht ordnungsgemäß einnimmt.

    http://proteus.ilwr.de

    http://www.jura.uni-koeln.de/942.html

    https://pl.wikipedia.org/wiki/Projekt_Proteus

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: