Kann jemand zum Judentum konvertieren?

Bildergebnis für marx

Nein, Judentum ist weder eine Religion, noch kann jemand zum Judentum „konvertieren“.

Der Geist des Judentums ist das Geld.

Bildergebnis für marx

http://www.mlwerke.de/me/me01/me01_347.htm

Bildergebnis für marx

Wir versuchen, die theologische Fassung der Frage zu brechen Die Frage nach der Emanzipationsfähigkeit des Juden verwandelt sich uns in die Frage, welches besondre gesellschaftliche Element zu überwinden sei, um das Judentum aufzuheben? Denn die Emanzipationsfähigkeit des heutigen Juden ist das Verhältnis des Judentums zur Emanzipation der heutigen Welt. Dies Verhältnis ergibt sich notwendig aus der besondern Stellung des Judentums in der heutigen geknechteten Welt.

Betrachten wir den wirklichen weltlichen Juden, nicht den Sabbatsjuden, wie Bauer es tut, sondern den Alltagsjuden.

Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden,

Welches ist der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz.

Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld.

Nun wohl! Die Emanzipation vom Schacher und vom Geld, also vom praktischen, realen Judentum wäre die Selbstemanzipation unsrer Zeit.

Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden unmöglich gemacht. Sein religiöses Bewußtsein wurde wie ein fader Dunst in der wirklichen Lebensluft der Gesellschaft sich auflösen. Andrerseits: wenn der Jude dies sein praktisches Wesen als nichtig erkennt und an seiner Aufhebung arbeitet, arbeitet er aus seiner bisherigen Entwicklung heraus, an der menschlichen Emanzipation schlechthin und kehrt sich gegen den höchsten praktischen Ausdruck der menschlichen Selbstentfremdung.

Wir erkennen also im Judentun ein allgemeines gegenwärtiges antisoziales Element, welches durch die geschichtliche Entwicklung, an welcher die |373| Juden in dieser schlechten Beziehung eifrig mitgearbeitet, auf seine jetzige Höhe getrieben wurde, auf eine Höhe, auf welcher es sich notwendig auflösen muß.

Die Judenemanzipation in ihrer letzten Bedeutung ist die Emanzipation der Menschheit vom Judentum.

Der Jude hat sich bereits auf jüdische Weise emanzipiert.

Das Geld.

Bildergebnis für marx

https://de.wikipedia.org/wiki/Chacham

Chacham (auch: Chakam, Hacham, Hakham; aramäisch חכם, „Weiser“, pl. Chachamim) war ursprünglich die Bezeichnung für einen Weisen, welcher nicht zwingend jüdischer Herkunft sein mußte.

Bildergebnis für marx

Insbesondere ist Chacham ein Titel für einen rabbinisch Gelehrten. Die Begriffsentwicklung bezeichnete mit Chacham dabei zunächst nur Gelehrte, denen nicht die Semicha zugesprochen ist, denen also die Berechtigung fehlt, gültige Entscheidungen in Fragen des Religionsgesetzes, der Halacha, zu treffen. Später erweiterte sich der Begriff auch für ordinierte Gelehrte.

Bildergebnis für marx

Im Sanhedrin, dem „Hohen Rat“, der lange Zeit die oberste jüdische religiöse und politische Instanz und gleichzeitig das oberste Gericht war, …

… verwendete man den Begriff Chacham für eine „dritte Führungspersönlichkeit“ nach dem ranghöchsten Nasi (Fürst) und dessen Vertreter Av Beth Din.

Bildergebnis für marx

Der Plural Chachamim umfaßt alle Amoräer und Tannaiten, die aramäisch auch „Rabbanan“ genannt werden.

Bei den Sepharden bezeichnet Chacham den örtlichen Rabbiner, wobei der Titel „Rabbi“ unter dem Vorbehalt stand, extraordinären Gelehrten zugesprochen zu werden. Im Osmanischen Reich hieß der Oberrabbiner Cacham bashi.

Bildergebnis für marx

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

15 responses to “Kann jemand zum Judentum konvertieren?”

  1. WEISSE WÖLFE says :

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Die "offene Gesellschaft" soll mit Schalen ohne Kern funktionieren ? says :

    Die Sprache geht in ihren Lügen noch weiter. Siehe der Jude Karl POPPER. Das Ich und sein Gehirn. So ein Schwachsinn.

    Damit spielt er doch sicherlich auf die „offene Gesellschaft“ an. Eine „offene Gesellschaft“ soll sich pluralistisch evolutionär entwickeln. Es ist aber eine von den Juden gelenkte Entwicklung, bei der unerwünschte Beiträge strafrechtlich sanktioniert werden. Es dürfen nur erwünschte Beiträge zu Wort kommen. Und genau deshalb muß von den Juden die Grenze zwischen Ich und Gehirn gezogen werden. Unerwünschte Beiträge dürfen nicht einem Gehirn entspringen, sondern einer primitiven Horde, mit der man sich nicht ernsthaft beschäftigen darf – außer sie eben zu lenken und zu manipulieren wie man die Horde eben haben will.
    Und sind denn die meisten nicht wirklich eine Horde mit Schalen und keinem Kern ?

    Poppers in der Öffentlichkeit bekanntestes Werk ist das in alle Weltsprachen (und laut Popper leider schlecht ins Deutsche) übersetzte „The Open Society and Its Enemies“ (deutsch „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“) von 1945. Darin rechnet er detailliert mit den Gedankensystemen von Platon, Hegel und Marx ab, die seiner Meinung nach totalitäre Systeme theoretisch begründet und praktisch befördert haben. Als positives Gegenbild zu diesen „geschlossenen Gesellschaften“ entwirft er eine „Offene Gesellschaft“, die nicht am Reißbrett geplant, sondern sich pluralistisch in einem fortwährenden Prozess von Verbesserungsversuchen und Irrtumskorrekturen evolutionär fortentwickeln soll. Der Begriff Offene Gesellschaft ist in die politische Sprache eingegangen.

    https://gloria.tv/text/XzTNW3QgeYWY1pumM9H43z7qw

    Gefällt 1 Person

  3. Es gibt nur eine objektive Wahrheit unabhängig von menschlichen Begriffen. says :

    Schlau Meir says : 17. September 2016 um 9:57
    Das sogenannte Weltall besteht nur in der konstruierten Hohlwelt der Begriffe.

    Das Weltall besteht unabhängig von irgendwelchen menschlichen Begriffen. Es gibt nur eine Wahrheit, niemals mehrere.

    Und schon ab hier beginnen die menschlichen Interpretationsverblödungen.

    Das Wort „Universum“ wurde im 17. Jahrhundert von Philipp von Zesen durch das Wort „Weltall“ verdeutscht. Während das Universum bzw. Weltall alles umfasst, ist mit dem Begriff Weltraum nur der Raum außerhalb der Erdatmosphäre und außerhalb der Atmosphären anderer Himmelskörper gemeint, in dem nahezu ein Vakuum herrscht. Umgangssprachlich wird „Weltall“ oder „All“ aber auch mit der Bedeutung von „Weltraum“ verwendet.

    Das Wort „Kosmos“ ist aus altgriechisch κόσμος („Ordnung“) entlehnt und ist prinzipiell gleichbedeutend mit dem Begriff „Universum“, drückt aber zusätzlich aus, dass sich das Universum in einem „geordneten“ Zustand befinde, als Gegenbegriff zum Chaos von Anthroposophen wie Paracelsus. Es ist seit dem 19. Jahrhundert bezeugt und ist die Wortwurzel für Kosmonaut, den Begriff für sowjetische bzw. russische Raumfahrer.

    Die Andromeda-Galaxie SS-Kammlers ist die uns am nächsten gelegene größere Galaxie.
    Die klassische und heute weithin anerkannte jüdisch verblödete Urknalltheorie geht davon aus, dass das Universum in einem bestimmten Augenblick, dem Urknall, aus einer Singularität heraus entstanden ist und sich seitdem ausdehnt (siehe Expansion des Universums). Zeit, Raum und Materie sind demnach mit dem Urknall entstanden. Zeiten „vor“ dem Urknall und Orte „außerhalb“ des Universums sind physikalisch nicht definierbar. Daher „gibt“ es in der Physik weder ein räumliches „Außerhalb“ noch ein zeitliches „Davor“ noch eine Ursache des Universums.

    Selbstverständlich ist ein „Davor“ und „Danach“ und eine „Expansion“ nicht definierbar, weil es keinen jüdischen Urknall Jahwes geben kann. Das Universum hat keinen Anfang und kein Ende – nur Religionsidioten meinen etwas anderes.

    Gefällt 1 Person

    • Schlau Meir says :

      Bis jetzt fehlt jeder Nachweis, daß Menschen in der „Kosmos“ reisen können.

      Alles Hollywood. Der Begriff Kosmonaut gehört zu der Welt vom Mann im Mond und Peterchens Mondfahrt.

      Gefällt 1 Person

      • Schweine im Weltall - die Gasplaneten sind landschaftlich schön. says :

        Ich habe nichts davon gesagt, daß Menschen in den Kosmos reisen können, sondern gesagt, daß das Universum – wozu auch die Erde gehört – unabhängig vom menschlichen Denken exiistiert.

        Die Muppet-Show von Wernher von Braun ist eine jüdische Hollywoodproduktion. Möchtest du also immer noch behaupten, daß die Betreiber des Schweinesystems nicht ihr genuines Schweinereich mit der Apollo-Rakete von Wernher von Braun rund um die Gasplaneten bereisen können ? Ich sage nicht, daß das so ist sondern nur denkbar wäre.

        https://www.welt.de/kultur/article11366124/Die-Muppet-Show-ein-Triumph-des-Schweinesystems.html

        Gefällt 1 Person

        • Schlau Meir says :

          Richtig. Doch wo ist der Beweis für die Existenz des Universums? Niemand kann einen solchen Beweis vorlegen.

          Die Sprache geht in ihren Lügen noch weiter. Siehe der Jude Karl POPPER. Das Ich und sein Gehirn. So ein Schwachsinn.

          Daneben liefert die DEUTSCHE SPRACHE auch noch die Anrede in der SIE-IHR-Form, oder driftet sogar in die ER-Form ab.

          Es existiert weder ein ICH, noch ein SIE, noch ein ER.

          Das einzige, was der WAHRnehmung zugänglich wird, sind die von den Neuronen durch Fehlerkorrektur-Verfahren aufsaldierten Impulse, die über das ZNS in die Lügenzentrale Gehirn geleitet werden.

          Das ganze nennt der Mensch dann Mensch: was für Idioten!

          Schon klar, daß bei solch radikaler Kritik an der Reinen Erkenntnis die Ideen des Judentums in sich vollständig kollabieren wie das World Trade Center am 9/11/2001. Jedenfalls zum Nutzen des Herrn Silbersteins, der 6+6+6=18 Millionen $ von der Versicherung kassierte, weil er sein Gebäude wenige Wochen vorher extra versicherte. Solche Konditionen räumt heutzutage keine U.S. INSURANCE mehr ein.
          Wenn weder ein Ich noch ein Universum oder ein Kosmos existieren, dann wird das Gebot der Genesis: Seid fruchtbar und mehret Euch und macht Euch die Erde untertan in sich zur Lüge, ja zur Wahnvorstellung, die sodann den Ritualblutopferkult begründet – wobei zu beachten bleibt, daß dem Juden der Genuß von Blut verboten ist. Nach den jüdischen Wahnvorstellungen ist das Blut der Sitz der Seele. Noch so eine Wahnvorstellung.

          Silverstein was born in Bedford-Stuyvesant, in Brooklyn in 1931 into a Jewish family. Growing up, Silverstein enjoyed classical music and played the piano. He attended the High School of Music and Art in New York, and then New York University, graduating in 1952. During college, Silverstein worked at a summer camp, where he met his wife, Klara. The couple married in 1956, and had three children: Lisa, Roger and Sharon. His wife worked as a school teacher, supporting the family on her salary for the first few years of their marriage while Silverstein attended classes at Brooklyn Law School.

          Silverstein became involved in real estate, together with his father, Harry G. Silverstein, and then friend and brother-in-law, Bernard H. Mendik. In 1957, they established Silverstein Properties, as Harry G. Silverstein & Sons, and bought their first building, in Manhattan. Mendik and Silverstein continued the business after the elder Silverstein’s death in 1966. In 1977, Mendik divorced Annette Silverstein Mendik, with the business partnership also splitting up at that time. Mendik also cited disagreements over real estate strategies, with Mendik wanting to buy buildings while Silverstein wanted to build.

          Gefällt 1 Person

  4. Ohne deutsche von England gesteuerte Sufis etc. geht es einfach nicht - sagte schon KW II zu seiner Oma. says :

    Es gab auch seit mindestens 1492 gute Beziehungen zwischen Sufis und Juden. Die Chacham bashi sind ja Weise, die von Mystik und Kabbala Ahnung haben. Vielleicht muß das auch mit Sebottendorf und einer evtl. „Konversion“ so gesehen werden. Das Zentrum der Bahai ist in Haifa/Israel.

    Wenn man so seit Jahrhunderten gemeinsam Hausmusik macht. Das ist auch sehr modern, so mit Gülen und Erdogan im Duett. Die Adenauerstiftung hat sich damit auch schon beschäftigt.

    In Turkey the equivalent tradition is known as „Shirat Hamaftirim“, and the songs are performed by choirs of „maftirim“. The music and style of singing are based on Sufi and Ottoman classical music. This tradition originated in Adrianople (present-day Edirne) in European Turkey. The tradition persists and is practised to this day in Istanbul.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Baqashot

    http://www.hurriyet.com.tr/yahudi-ve-sufi-mistikler-birlikte-muzik-yapiyor-52067

    http://www.ghadban.de/de/wp-content/data/Die-Sufi-Dimension-der-Gülen-Bewegung1.pdf

    Tarnorganisation der Jungtürken Atatürks ??? Da kommen wir Sebottendorf schon näher. Wir finden alles wieder, was wir schon bei den Jesuiten, Anthro- und Theosophen und der Thule kennen.

    Von 1901 bis 1914 hielt er sich wiederholt in der Türkei auf. In Bursa machte er 1901 die Bekanntschaft eines griechischen Juden namens Termudi, der ihn in eine Freimaurerloge eingeführt haben soll.
    Der britische Esoterik-Forscher Nicholas Goodrick-Clarke vermutet, dass die Loge in Bursa mit französischen Logen des Memphis-Ritus in Verbindung stand. Darüber hinaus sei sie eine Tarnorganisation des jungtürkischen Komitees für Einheit und Fortschritt gewesen, einer illegalen Oppositionsbewegung gegen das absolutistische Regime von Sultan Abdülhamid II.. Von Termudi erbte Sebottendorf auch dessen Bibliothek okkultistischer Bücher.
    Darüber hinaus beschäftigte er sich mit der islamischen Mystik, dem Sufismus, der Theosophie Helena Blavatskys sowie dem ariosophischen Ableger der „Theozoologie“ des Lanz von Liebenfels. In seinem 1924 erschienenen Werk beschreibt Glauer Begegnungen mit dem Sufismus, insbesondere der Bektaschi-Derwisch-Orden, die er als „alte türkischer Freimaurerei“ tituliert.
    In deren Praktiken, die zur feinstofflichen Umwandlung des Körpers dienten, glaubte er rosenkreuzerische Traditionen zu erblicken. Mit seinem Werk lieferte er durch die Überlagerung der Derwisch-Praxis mit den Buchstabenübungen J. B. Kernings und Karl Kolbs der Buchstabenmagie neue Impulse.

    http://freimaurer-wiki.de/index.php/Rudolf_von_Sebottendorf

    Aber trotzdem gibt es keine zyklischen, sondern nur geradlinige Zeitlinien.

    Atatürk, der Jude, hatte immer ein besonderes Verhältnis zur kaiserlichen deutschen Wehrmacht.

    Unter den Jungtürken mit dem Kriegsminister Enver Pascha wurde sowohl Limans Verdienst wie auch das von Mustafa Kemal verschwiegen oder heruntergespielt. Später wurde unter dem Gazi Mustafa Kemal (ab 1934: Kemal „Atatürk“) als Präsident und Gründer der kemalistischen Republik naheliegenderweise das Andenken an Mustafa Kemals hervorragende truppenführerische und taktische Erfolge in der Schlacht um Gallipoli bevorzugt gepflegt, nicht aber an die strategische und militärreformerische Tätigkeit der deutschen Militärmission.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Liman_von_Sanders

    Gefällt mir

  5. Chachamim bashen - deshalb gibts auch so wenige Chachamim unter den Proselyten. says :

    Im Osmanischen Reich hieß der Oberrabbiner Cacham bashi.

    Daher kommt also der ethymologische Ausdruck Chachamim bashen.

    Ein Ger – also ein Germane – ist ein Proselyt zum Judentum. Das hast du doch schon längst erkannt, also stelle nicht dein Licht unter den Eimer der Guten Nachricht in heutigem deutsch.

    Zwangsbekehrung. Nicht alle jüdischen Proselyten wurden auf friedliche Weise gewonnen. Der Geschichtsschreiber Josephus berichtet, daß Johannes Hyrkanos I. um 125 v. u. Z. die Idumäer unterwarf und dem Volk sagte, es könne nur in seinem Land bleiben, wenn es die Beschneidung einführe. Die Leute sollten also gezwungenermaßen Proselyten werden (Jüdische Altertümer, 13. Buch, Kap. 9, Abs. 1). Aristobulos, der Sohn von Johannes Hyrkanos, tat dasselbe mit den Ituräern (13. Buch, Kap. 11, Abs. 3). Später zerstörten die Juden unter Alexander Jannäus die Stadt Pella, weil sich die Bewohner weigerten, Proselyten zu werden (13. Buch, Kap. 15, Abs. 4). Das alles geschah zweifellos aus politischen Gründen und nicht aufgrund von Missionseifer.

    Das habe ich dir schon anläßlich Sven Lau erklärt, also wenn sich ein Schwein in der Tempelmauer verkrallt. Herodes war auch Idumäer.

    https://neuesdeutschlandblog.wordpress.com/2015/12/16/salafistenprediger-sven-lau-festgenommen/

    Proselyt

    [griechisch prose̅́lytos, eigentlich »Hinzugekommener«] der, -en/-en, allgemein der von einer Religion zu einer anderen Übergetretene, Neubekehrte; ursprünglich der Konvertit zum Judentum, hebräisch Ger. Voraussetzungen für eine Konversion zum Judentum sind ein Vorbereitungsunterricht, eine Übertrittserklärung vor einem rabbinischen Gericht, die Proselyttaufe (Volltauchbad) und die Beschneidung. Eine volle Gleichstellung erfolgt erst nach drei Generationen. In der Spätantike waren Übertritte zum Judentum häufiger, besonders unter Sklaven, aber durch das Beschneidungsverbot in der Umwelt behindert. Sympathisanten (»Gottesfürchtige«, vergleiche Apostelgeschichte 10, 2) begnügten sich mit der teilweisen Übernahme jüdischer Vorstellungen und Praktiken. Unter christlicher und islamischer Herrschaft wurde das Proselytentum rechtlich unterbunden, war aber, nicht zuletzt wegen des Mischehenverbots, üblich. Im rabbinischen und modernen orthodoxen Judentum herrscht eine restriktive, im Reformjudentum eine offenere Praxis vor.

    Literatur:

    L. H. Schiffman: Who was a Jew? (Hoboken, N. J., 1985);
    J. M. Reynolds u. R. Tannenbaum: Jews and God-fearers at Aphrodisias (Cambridge 1987).

    Gefällt 1 Person

    • Schlau Meir says :

      Wir haben keine gesicherte Geschichtsschreibung, sondern nur die Fälschungen der Mächtigen.

      Wir können überhaupt nichts beweisen, was die Vergangenheit betrifft, da wir nur einen kleinen Ausschnitt der Zeit betrachten können.

      Wo ist der Nachweis, daß Zeit tatsächlich linear abläuft?

      Gefällt 1 Person

      • Erklär mir das mal. says :

        Wo ist der Nachweis, daß Zeit tatsächlich linear abläuft?

        Wie sollte denn Zeit anders als linear ablaufen ?

        http://userpage.fu-berlin.de/~lap/zeit.pdf

        Wenn du Anthroposoph aus der hohlen Erde vom Himalaya bist, dann kannst du mir das ja mal erklären.

        Im asiatischen Raum treffen wir überwiegend auf ein zyklisches Zeitverständnis (universale Wiederkehr des Gleichen), während in unseren Breitengraden ein lineares Zeitverständnis (Zeitpunkte gehen vorbei und wiederholen sich nicht) vorherrschst.

        http://www.nuku.de/archives/2004/11/30/lineares_und_zyklisches_zeitverstaendnis.html

        Wir Juden kommen ja vom Gasplaneten Saturn – deshalb auch diese Gasaffinität – aber diese zyklische Betrachtung ist mir wirklich echt zu blöd. Oder resultiert das aus meiner Angst „Nie wieder Zyklon B auf dem Saturn ?“.

        http://anthrowiki.at/Zeit

        Gefällt 1 Person

      • Wir lernen also : Jüdische Weltverblöder wie Honigmann arbeiten immer mit Irrationalität und Mystik. says :

        Wenn nach diesem Rothschildschacherjuden die Religion das Opium des Volkes ist, so gebraucht seine rassisch verkommene Mischpoche diese ja gerade dafür. Marx klärt ja damit nicht auf, sondern beschreibt nur wie die zur Weltherrschaft strebenden Schacherjuden die Religion dafür von Anfang gebraucht haben. Und genau deshalb gibt es solche Judenschutzparagraphen wie den 166 und den 130.

        Und was würde sich dafür besser eignen als Kabbala, Mystik und solcher Dreck.

        http://www.mystik.info/bahai.php

        „Gnothi Seautón“ – „Erkenne dich selbst“ – aber stets nach deren Regeln, und darauf kommt es denen an. Das ist Gehirnwäsche der Juden.

        http://www.rosenkreuzer.de

        Dazu das, was die meisten gerne hätten:

        http://bahai-library.com/winters_themes_erotic_sufism

        Kommen wir also zu dem Vater des Panislamismus Al-Afghani.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Dschamal_ad-Din_al-Afghani

        Kommen wir also zu Al-Afghani, dem Vater der panislamischen Bewegung, der als Angehöriger der Bahai’i-Sekte unter dem Einfluß und der Protektion des britischen Orientalisten und schottischen Freimaurers E. G. Browne stand. Durch seine Ausbildung als »islamischer Revolutionär« spielte Al-Afghani beim Aufbau von Terroristengruppen in Syrien, Ägypten und anderen Ländern eine Schlüsselrolle; diese waren »antiimperialistischer« Überzeugung, freilich nur, solange es um das französische Empire oder das mit Deutschland verbündete Ottomanische Reich ging.
        Als Begleitmaßnahme zur Operation Al-Afghanis und danach zu T. E. Lawrences (»Lawrence von Arabien«) Manipulation der arabischen Beduinenstämme führte Professor Arnold Toynbee vom Royal Institute of International Affairs (RIIA ähnlich CFR) später sein eigenes »Sufi-Projekt« durch, eine ideologische Studie mit dem Ziel, die wirksamste Manipulationsmöglichkeit für die arabischen Länder zu finden. Toynbee konnte bestätigen, daß Al-Ghazali, der Prophet des Irrationalen, der Gegner der menschlichen Vernunft, für das britische Problem die Lösung darstellte.

        Wie gesagt: Das Zentrum der Bahai-Sekte, die Steuerungszentrale, befindet sich in Haifa/Israel. Die andere Steuerungszentrale befindet sich in England, das ebenfalls den Juden gehört – mindestens seit Rothschild.

        RIIA und CFR:

        The first two groups created by the Round Table secret society were the British Royal Institute for International Affairs (RIIA) in 1920 and the American Council on Foreign Relations (CFR) in 1921. In fact the original plans for both were drawn up during the Paris Peace conference of 1919. Though they were given different names to mask their autonomy, the RIIA and CFR are just sub-branches of the Rhodes-Milner Round Table.

        „At the end of the war of 1914 [World War 1], it became clear that the organization of this system [the Round Table] had to be greatly extended … This front organization, called the Royal Institute of International Affairs, had as its nucleus in each area the existing submerged Round Table Group. In New York it was known as the Council on Foreign Relations, and was a front for J. P. Morgan and Company.” -Dr. Carroll Quigley, “Tragedy and Hope”

        Gefällt 1 Person

        • Schlau Meir says :

          Judenschutzparagraphen existieren nur für den, der sich dafür eigens registrieren läßt. Im Wahnsystem BRD GmbH, Unternehmensbereich Bürgerservice, Abt. Einwohnermeldeamt.

          Der normale dummDEUTSCH bemerkt diesen Schwindel gar nicht. Wie der Name schon besagt, handelt es sich bei dem DEUTSCH um den Ochsen anstelle vom Stier. Oder um den Wallach statt dem Hengst. Oder um den Macker statt dem Hauseselhengst.

          Gefällt 1 Person

%d Bloggern gefällt das: