Nerobefehl – neuer NERO will BRD in ein Flammenmeer verwandeln

https://i0.wp.com/img.welt.de/img/zweiter-weltkrieg/crop138565385/1536939987-ci3x2l-w900/2-WK-brit-Truppen-erobern-Bremen-1945.jpg

Nerobefehl – neuer NERO will BRD in ein Flammenmeer verwandeln

Nerobefehl – neuer NERO will BRD in ein Flammenmeer verwandeln

Adolf Hitlers Befehl betreffend Zerstörungsmaßnahmen im Reichsgebiet vom 19. März 1945, später kurz „Nerobefehl“ genannt, ordnete eine Taktik der verbrannten Erde, wie sie in deutschen Eroberungs- und Besatzungsgebieten unter der beschönigenden Bezeichnung ARLZ-Maßnahmen praktiziert worden war, nun auch im Reichsgebiet an, in dem inzwischen alliierte Truppen vorrückten. Diesen sollte nur unbrauchbare Infrastruktur in die Hände fallen.

Die heute bei deutschen Historikern übliche Bezeichnung „Nerobefehl“ findet man gedruckt erstmals 1957.

Sie spielt auf den römischen Kaiser Nero an,

dem postum unterstellt wurde, den Großen Brand Roms im Jahr 64 zur Förderung seiner städtebaulichen Pläne selbst herbeigeführt zu haben, was jedoch historisch unzutreffend ist.

Der Nerobefehl wurde teils bewußt unterlaufen – unter anderem durch den zuständigen Reichsminister für Bewaffnung und Munition Albert Speer – oder war im Chaos der letzten Tage des Krieges nicht mehr ausführbar. Karl Dönitz als Reichspräsident untersagte schließlich am 6. Mai 1945 die endgültige oder zeitweise Zerstörung von Industrie- und Infrastrukturanlagen und hob damit den Befehl zu „Zerstörungsmaßnahmen im Reichsgebiet“ auf.

Der Befehl zu Zerstörungsmaßnahmen im Reichsgebiet wurde am 19. März 1945 von Hitler unterzeichnet (s. Führererlaß), als Geheime Kommandosache vom Oberkommando der Wehrmacht (OKW) verbreitet und ist als Fernschreiben an Speer dokumentiert. Darin heißt es:

„Es ist ein Irrtum zu glauben, nicht zerstörte oder nur kurzfristig gelähmte Verkehrs-, Nachrichten-, Industrie- und Versorgungsanlagen bei der Rückgewinnung verlorener Gebiete für eigene Zwecke wieder in Betrieb nehmen zu können. Der Feind wird bei seinem Rückzug uns nur eine verbrannte Erde zurücklassen und jede Rücksichtnahme auf die Bevölkerung fallen lassen. Ich befehle daher: 1. Alle militärischen Verkehrs-, Nachrichten-, Industrie- und Versorgungsanlagen sowie Sachwerte innerhalb des Reichsgebietes, die sich der Feind zur Fortsetzung seines Kampfes irgendwie sofort oder in absehbarer Zeit nutzbar machen kann, sind zu zerstören.“

Speers Intervention

Speer verfaßte unter Datum vom 29. März 1945 ein Gesuch an Hitler, in dem er bat, den Zerstörungsbefehl zurückzunehmen. Speer gibt dort nach dem Einschub – „wenn ich Sie nicht mißverstanden habe“ – in indirekter Rede wieder, was Hitler ihm am Abend des 18. März erklärt habe:

„Wenn der Krieg verloren geht, wird auch das Volk verloren sein. […] Es sei nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das Volk zu seinem primitivsten Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil sei es besser, selbst diese Dinge zu zerstören. Denn das Volk hätte sich als das schwächere erwiesen und dem stärkeren Ostvolk gehöre dann ausschließlich die Zukunft. Was nach dem Kampf übrigbliebe, seien ohnehin nur die Minderwertigen; denn die Guten seien gefallen.“

Diese Worte Hitlers sind nur in Speers Version überliefert. Der Historiker Max Domarus (1911–1992) bezeichnete sie als nur bedingt authentisch.

Hitler habe zwar auch bei anderen Gelegenheiten abfällige Bemerkungen über das deutsche Volk gemacht und es bestehe „kein Zweifel, daß ihm das Schicksal des deutschen Volkes im Grunde gleichgültig war“. Doch habe Hitler Wert darauf gelegt, als Held anerkannt zu werden; er hätte solche Worte niemals öffentlich geäußert.

Tatsächlich spart der Nerobefehl derartig verächtliche Gedanken gesichtswahrend aus. Alle Zerstörungsmaßnahmen sollten lediglich den Alliierten (trotz der aussichtslosen militärischen Lage) die Nutzung von Infrastruktur unmöglich machen.

Ende März gelang es Speer schließlich, Hitler zu veranlassen, ihm die Gesamtverantwortung für die Durchführung aller Zerstörungsmaßnahmen zu erteilen und damit die Gauleiter auszuschalten. Ian Kershaw stellt dar, daß Hitler sich der Sabotagepolitik seines Rüstungsministers durchaus bewußt war und auch wußte, daß Speer derartige Zerstörungen, wie er sie im Nerobefehl angeordnet hatte, vermeiden wollte.

Zerstörungen

Ein bekanntes Ereignis, das mit dem Nerobefehl in Verbindung gebracht wird, ist die Sprengung des Berliner Nord-Süd-Tunnels der S-Bahn unter dem Landwehrkanal, die als Folge auch zu einer weitreichenden Flutung der U-Bahn führte; wer tatsächlich die Sprengung ausführte oder auslöste, ist allerdings bis heute nicht bekannt.

Advertisements

12 responses to “Nerobefehl – neuer NERO will BRD in ein Flammenmeer verwandeln”

  1. Eine weitere Version des Kampfes der Juden um die Macht. says :

    Entstammt denn das Palaver, es gäbe keine Deutschen und alle Deutschen wären schon seit den Römern jüdisch durchrasst, nicht den nichtzionistischen und antizionistischen Bewegungen ? Also jüdischer Propaganda ?

    http://ieg-ego.eu/de/threads/transnationale-bewegungen-und-organisationen/internationale-organisationen-und-kongresse/tobias-grill-antizionistische-juedische-bewegungen

    Gefällt mir

  2. Ich schließe mich dem an. says :

    GERARD MENUHIN (JUDE) : „DER HOLOCAUST IST DIE GRÖSSTE LÜGE“ | MUT ZUR WAHRHEIT | ZDF
    Veröffentlicht in der Seite http://WWW.MZW-WIDERSTAND.COM

    Ein prominenter Jude hat jetzt den Anfang gemacht, er konnte die Lüge nicht mehr ertragen und hat die Konsequenzen in Kauf genommen, “die größte Lüge der Geschichte” und das gewaltigste Abzock-Unternehmen des Menschheitsverlaufs zu entlarven. In seinem zuerst in Englisch erschienen Buch “Tell the Truth & Shame the Devil” ( hier zu bestellen) durchbricht er alle strafrechtlichen Tabus. Er schreibt: “Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte. Deutschland hat keine Schuld am Zweiten Weltkrieg und Adolf Hitler war der einzige Staatsmann der Welt, der die Welt vor der plutokratisch-jüdischen Gefahr hätte retten können, um den unterjochten Planeten wieder zu befreien.”

    http://honestlyconcerned.info/links/gerard-menuhin-jude-der-holocaust-ist-die-groesste-luege-mut-zur-wahrheit-zdf/

    Gefällt mir

  3. Schantal Schibulski says :

    Don Adolfo war 1945 noch da? Ach so, klar – sonst hätte er ja kein Testament am PC schreiben und sich fristgerecht vor dem 08. Mai selbst entleiben können – samt Fr. EVA BRAUN …

    Hier sind die wahren Helden, denen die Daitschen viel zu verdanken haben:

    Gefällt mir

  4. Desinformanten vom BND ! says :

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/05/31/ursache-allen-uebels/

    Da kannst du mal wieder sehen wie Honigmann und Conrebbi verblöden.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Liberty_bond

    Gefällt mir

  5. Kautz-Vella - der israelische Jude Honigmanns und sein Kumpan Henry Makow says :

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/05/30/1945-was-die-illuminaten-unschuldigen-deutschen-antaten/

    Das Neueste von Simon & Schusters Korda.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Korda

    Hat sich Honigmann schon bei Alex Jones, dem Volksverblöder, entschuldigt ?

    http://henrymakow.com/2016/01/in-defence-of-alex-jones.html

    Der deutsche Jude Kautz-Vella – einer der größten Volksverblöder – und sein Kumpan Honigmann.

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Harald_Kautz-Vella

    Dazu dieser bekannte Volksverblöder Honigmanns:

    https://www.psiram.com/ge/index.php/Anders_Bruun_Laursen

    Gefällt mir

  6. Hitler war Maler, und Merkel ist gut im Farben mischen. Das kann nur braun werden. says :

    „Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!“ – Angela Merkel, 16.10.2010

    Prognoseschreiben zur Zahl der im Verteilsystem EASY registrierten Personen, 20.08.2015, BAMF: Die Regierung war über die Entwicklungen bestens informiert.

    Der Rücktritt des Behördenleiters Manfred Schmidt kaum drei Wochen später erhärtet diese These. Schmidt hatte wohl eingesehen, dass man sich bei der Organisation von Sintfluten besser nicht Akteuren in den Weg stellt, die bei Ereignissen von biblischem Ausmaß schon von Hause aus einen uneinholbaren Vorsprung an Know-how mitbringen.

    Er sollte Recht behalten: Nach erster leiser Kritik wurde weitere drei Wochen später sein Chef Thomas de Maizière von der Leitung der Flüchtlingsaufnahme entbunden.
    Wer diese Fakten kennt, wird den von Merkel zitierten Satz „Der Herrgott hat uns diese Aufgabe auf den Tisch gelegt.“ wohl mühelos richtig zu deuten wissen.
    Es bleibt in Abwandlung eines alten Scherzes nur noch die Frage zu stellen, worin denn der Unterschied zwischen dem Herrgott und Angela Merkel besteht? Antwort: Der Herrgott hält sich nicht für Angela Merkel.
    Es war kein Versehen, es war keine Überraschung, es war ein Befehl. Zum anderen:
    Mit der bereits erfolgten, mit der andauernden und mit der zukünftig zu erwartenden Masseneinwanderung wird sich unsere Gesellschaft in drastischer und entscheidender Weise verändern, noch viel stärker als in den Wendejahren.
    Die Washington Post formuliert es so: “Merkel, meanwhile, is preparing her public for a period of transformation that may alter the very definition of what it means to be a German.”
    Übersetzt steht da “Währenddessen bereitet Merkel die Öffentlichkeit auf eine Phase der Transformation vor, die die Definition, was es bedeutet Deutscher zu sein, ändern kann.“

    Peter Sutherland: “A refugee crisis, not a migration crisis.“

    Dieser Peter Sutherland formulierte bei einer Anhörung des britischen Oberhauses am 21.06.2012 folgende Sätze: „The United States, or Australia and New Zealand, are migrant societies and therefore they accommodate more readily those from other backgrounds than we do ourselves, who still nurse a sense of our homogeneity and difference from others.”
    „And that’s precisely what the European Union, in my view, should be doing its best to undermine.“

    Übersetzt steht hier:
    “Die USA oder Australien und Neuseeland sind Einwanderungsländer und deshalb eher in der Lage Menschen mit anderer Herkunft aufzunehmen als wir, die wir immer noch unsere Gleichartigkeit und unsere Unterschiede zu anderen pflegen.“
    „Und genau das sollte die Europäische Union meiner Meinung nach untergraben.“

    Sutherland behauptete an anderer Stelle: Es gäbe eine Wende von „Staaten, die sich Einwanderer aussuchten, hin zu Einwanderern, die sich Staaten aussuchten.”

    Wer nach einer Vision gesucht hat, der hat sie hiermit gefunden: Ziel ist es den Ländern der EU mittels Masseneinwanderung ihre Identität zu nehmen – offenbar völlig losgelöst davon, was die Bürger davon halten. In das gleiche Horn und mit ähnlichen Worten stößt Bundespräsident Gauck am 25.08.2015 in einem Interview: „Und ich glaube, dass die Diskussion über die Chancen der Zuwanderung an Fahrt gewinnen wird, wenn sich noch mehr Menschen als bisher von dem Bild einer Nation lösen, die sehr homogen ist, in der fast alle Menschen Deutsch als Muttersprache haben, überwiegend christlich sind und hellhäutig…“

    http://www.vabstimmung.de/downloads/MerkelsNerobefehl.pdf

    Wie mische ich Braun? – Farben mischen mit drei Grundfarben

    Was Sie benötigen:

    Gelbe Farbe
    Blaue Farbe
    Rote Farbe
    Palette

    http://www.helpster.de/wie-mische-ich-braun-farben-mischen-mit-drei-grundfarben_34643

    Gefällt mir

  7. Die Besatzungsjuden sind viel besser. says :

    Hitler war ein Stümper – die Juden – ob in Ost oder West – sind viel besser.

    Der im alliierten Kontrollratsbefehl Nr.4 vom 13. Mai 1946 beschlossene „Nero-Befehl“ zur größten Büchervernichtung aller Zeiten, die Zerstörung aller in Schriftform überlieferter Kulturschätze.

    Kontrollratsbefehl Nr.4:
    „In Anbetracht der Gefahr, die die nationalsozialistische Lehre darstellt, und um so schnell wie möglich die nationalsozialistischen, faschistischen, militaristischen und antidemokratischen Ideen auszumerzen, gleichviel in welcher Form sie in Deutschland ihren Ausdruck gefunden haben, erläßt der Kontrollrat folgenden Befehl:
    1. Innerhalb von zwei Monaten nach Veröffentlichung dieses Befehls haben alle Inhaber von Leihbüchereien, Buchhandlungen, Buchniederlagen und Verlagshäusern den Militärbefehlshabern oder sonstigen Vertretern der Alliierten Behörden folgendes auszuliefern:
    a) Alle Bücher, Flugschriften, Zeitschriften, Zeitungssammlungen, Alben, Manuskripte, Urkunden, Landkarten, Pläne, Gesang- und Musikbücher, Filme und Lichtbilddarstellungen (Diapositive) – auch solche für Kinder jeglichen Alters -, welche nationalsozialistische Propaganda. Rassenlehre und Aufreizung zu Gewalttätigkeiten oder gegen die Vereinten Nationen gerichtete Propaganda enthalten;
    b) Alles Material, das zur militärischen Ausbildung und Erziehung oder zur Aufrechterhaltung und Entwicklung eines Kriegspotentials beiträgt, einschließlich der Schulbücher und des Unterrichtsmaterials militärischer Erziehungsanstalten jeder Art, ebenso alle Reglements, Instruktionen, Anweisungen, Vorschriften, Landkarten, Skizzen, Pläne usw. für alle Truppeneinheiten und Waffengattungen.
    2. Innerhalb der gleichen Frist haben alle ehemaligen staatlichen und städtischen Büchereien, alle Universitätsrektoren und Leiter höherer und mittlerer Lehranstalten und aller Forschungsinstitute, die Präsidenten von Akademien, wissenschaftlichen oder technischen Gesellschaften und Vereinigungen ebenso wie die Leiter von Gymnasien und höheren oder niederen Elementarschulen aus den ihnen unterstellten Büchereien die in Ziffer 1 aufgeführte nationalsozialistische und militärische Literatur zu entfernen, an besonders zugewiesenen Orten zusammen mit den dazugehörigen Karten aus der Bücherkartei sorgfältig geordnet zusammenzustellen und den Vertretern der Militärkommandantur oder anderen Alliierten Behörden zu übergeben.
    3. Für die vollständige und fristgemäße Übergabe solcher Bücher und Materialien sind die Besitzer ebenso wie die Bürgermeister und örtlichen Behörden verantwortlich.
    4. Die Durchführung dieses Befehls wird von den Militärbefehlshabern oder anderen Vertretern der Militärbehörden der Besatzungsmächte überwacht.
    5. Alle in diesem Befehl erwähnten Veröffentlichungen und Materialien sind den Zonen-Befehlshabern zwecks Vernichtung zur Verfügung zu stellen.
    Durch den Befehl des Kontrollrats vom 10. August 1946 wurde dem Befehl Nr. 4 folgender Paragraph angefügt:
    6. Die Zonenbefehlshaber (in Berlin die Alliierte Kommandatura) können eine begrenzte Anzahl von Exemplaren der laut § 1 verbotenen Schriften für Forschungs- und Studienzwecke von der Vernichtung ausnehmen. Diese Schriften sind in besonderen Räumlichkeiten aufzubewahren, wo sie jedoch unter strenger Aufsicht der Alliierten Kontrollbehörde, von deutschen Wissenschaftlern und andern Deutschen, die die entsprechende Erlaubnis von den Alliierten erhalten haben, eingesehen werden können. Die Zonenbefehlshaber haben sich untereinander vermittels der Organe des Kontrollrats hinsichtlich der Anzahl und der Titel, des Aufbewahrungsorts und des Verwendungszwecks dieser Schriften Kenntnis zu geben.
    Ausgefertigt in Berlin, den 13. Mai 1946.“

    Die in der sowjetischen Besatzungszone entstandene „Liste der auszusondernden Literatur“ wurde später von den drei westlichen Besatzungszonen schnellstens übernommen, die je nach Weltbild noch erweitert wurden. Insgesamt wurden 35.743 Titel und Schriften aus Bibliotheken und Büchereien ausgesondert und vernichtet, dabei war es unwesentlich unter welcher Staatsform sie in Deutschland erschienen. So wurden u.a. die bekannten Reemtsma-Zigarettenbilderalben, Deutsche Heldensagen ebenso wie Kinder- und Märchenbücher zur Verbrennung freigegeben. Für Bücherreihen und Zeitschriften wurden darüber hinaus sogenannte „Gruppenverbote“ verhängt, die dann für sämtliche Auflagen, Ausgaben und Jahrgänge galten. Bei dieser Aktion arbeiteten die Besatzer in West- und Mitteldeutschland wieder Hand in Hand.
    Die Liste beginnt einleitend:
    folgende gruppen von büchern sind im ganzen zu sperren, ohne daß die titel einzeln aufgeführt werden:
    Die Schulbücher aus den Jahren 1933-1945.
    Die Baupläne für Modelle von Flugzeugen, Kriegsschiffen und Kriegsfahrzeugen, in der Regel mit gedruckten Anleitungen versehen.
    Die Dienstvorschriften des Heeres, der Luftwaffe und der Marine.
    folgende einzelschriften sind zu sperren (…)

    Im Gegensatz zur sowjetischen Besatzungszone blieben die Privatbestände in der westlich besetzten Zone meist unangetastet, allerdings vernichteten viele Volksgenossen aus Angst vor den Siegermächten in „Eigenregie“ die angeprangerten Werke. 1954 hat man mit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) eine Einrichtung geschaffen, die sämtliche Medien u.a. auf Grundlage der § 86a – Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, § 130 – Volksverhetzung, § 130a – Anleitung zu Straftaten indiziert und von der Strafjustiz beschlagnahmen und einziehen lässt.

    Und nur das zählt für die Umerziehung.

    Gefällt mir

  8. Honigmann ist Animateur für Scientologen - ein typischer geldgieriger Schacherjude. says :

    Mutter Erde e. V. – die Scientologen !

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/05/26/vortragsreihe-von-mutter-erde-bayern-e-v-juni-der-honigmann-maria-felsner-tempel-vertritt-alexey-diaschev-juli-freigeistforum-tuebingen-freigeistforum-tuebingen-rasmin-b-schafii-licht/

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/04/25/7-tage-ein-feuerwerk-des-wissens-inmitten-des-noerdlinger-ries/

    Hast du dich auch schon für Honigmanns Scientologentreffen angemeldet ?

    Sie hat ein offenes Gesicht, doch sie strahlt die sanfte Autorität einer Samariterin aus, die sich notfalls auch einen Sprengstoffgürtel umschnallen würde, um ihre Mission zu vollenden. Noch bevor man protestieren kann, hat sie einem eine Postkarte in die Hand gedrückt: „Mitgefühl lernen – in fünf Schritten.“ Der Name des Absenders: Avatar. Es ist der Name der Organisation des umstrittenen Ex-Scientologen Harry Palmer, die Kunden für Psycho-Kurse ködert.

    Ab 1972 betrieb Harry Palmer eine Scientology-Mission in Elmira. Er gründete 1975 die Firma The Elmira Mission of the Church of Scientology und erhielt im folgenden Jahr von Scientology eine Lizenz, die ihm erlaubte, Materialien und Markennamen, an denen L. Ron Hubbard die Rechte hielt, zu nutzen. Neben dem Firmennamen Scientology Elmira bot Palmer auch unter dem Namen Center for Creative Learning Scientology-Kurse und -Auditing an.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Harry_Palmer

    http://www.morgenpost.de/berlin/article105213906/Wenn-Frauen-in-Berlin-Mutter-Erde-anschreien.html

    Gefällt mir

  9. Das Honigmann-Milieu says :

    https://familiengerichtsschande.files.wordpress.com/2016/04/cvm_gd.pdf

    Update: Honigmanns Prostituiertenmilieu aus Guthmannshausen – eignet sich hervorragend für den Verfassungsschutz:

    Ich teile hiermit weiter mit, dass ich in der Kenntnis bin, dass Frau Celine von Marschall bereits ihren eigenen Vater – Herrn Melniczuk – wegen angeblichen sexuellen Missbrauchs (im Alter zwischen
    ca. 3 – ca. 16 Jahren) nach einer Erpressung gegen Geldzahlung angezeigt hatte.
    Vor der Erpressung und Falschbeschuldigung ihres Vaters gab sie aber wohl ihre 3 Töchter im Kindesalter bei ihren Vater ab, damit der „angebliche Vergewaltiger“ auf die 3 Mädchen aufpasst.
    Welche vergewaltigte Mutter gibt ihren Vergewaltiger die 3 Töchter zum Babysitten?
    Welche Vergewaltigte arbeitet danach freiwillig im Prostituiertenmilieu?
    Das Verfahren wurde gegen Herrn Melniczuk eingestellt / beendet.
    Von daher stammt auch der Wechsel ihres Geburtsnamens „Brigitte Melniczuk“ auf „Celine Wagner“. Ihr Name „Claudia Wagner“ stammt indessen aus dem Prostituiertenmilieu.

    Wäre ja nicht verwunderlich, wenn der Name „Tanja Kinnig“, alias Mutter-Erde von Brandstetter, auch aus derartigem Milieu stammt.

    Gefällt mir

  10. Wann löst sich der Jude Honigmann und seine Kumpane im Nebel der Geschichte auf ? says :

    https://mutter-erde.bayern/index.php/2-uncategorised

    Schon Hitler wußte, daß die Verlängerung des Krieges zur notwendigen Auflösung des Schacherjuden Honigmann und seiner Kumpane führen muß. Wir erkennen also im Judentum Honigmanns und seiner Kumpane ein allgemeines gegenwärtiges antisoziales Element, das verschwinden muß.

    Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden Honigmann und seiner Kumpane,

    Welches ist der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz.

    Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld.

    Nun wohl! Die Emanzipation vom Schacher und vom Geld, also vom praktischen, realen Judentum wäre die Selbstemanzipation unsrer Zeit.

    Eine Organisation der Gesellschaft, welche die Voraussetzungen des Schachers, also die Möglichkeit des Schachers aufhöbe, hätte den Juden unmöglich gemacht. Sein religiöses Bewußtsein wurde wie ein fader Dunst in der wirklichen Lebensluft der Gesellschaft sich auflösen. Andrerseits: wenn der Jude dies sein praktisches Wesen als nichtig erkennt und an seiner Aufhebung arbeitet, arbeitet er aus seiner bisherigen Entwicklung heraus, an der menschlichen Emanzipation schlechthin und kehrt sich gegen den höchsten praktischen Ausdruck der menschlichen Selbstentfremdung.

    Wir erkennen also im Judentun ein allgemeines gegenwärtiges antisoziales Element, welches durch die geschichtliche Entwicklung, an welcher die |373| Juden in dieser schlechten Beziehung eifrig mitgearbeitet, auf seine jetzige Höhe getrieben wurde, auf eine Höhe, auf welcher es sich notwendig auflösen muß.

    Die Judenemanzipation in ihrer letzten Bedeutung ist die Emanzipation der Menschheit vom Judentum Honigmanns.

    https://mutter-erde.bayern/index.php/2-uncategorised

    http://www.mlwerke.de/me/me01/me01_347.htm

    Und die gleich mit – bekannt aus dem Verfassungsschutz-Milieu von Guthmannshausen:

    Celine von Marschall
    (geborene Brigitte Melniczuk – dann geändert auf geb. Celine Wagner – im Prostituiertenmilieu unter Claudia Wagner bekannt)

    http://www.verbrecher-ban.de/CvM_GD.pdf

    Gefällt mir

  11. Albert Meyer, Julius Schoeps und Albert Speer - Nasiräer von besonders auserwählter Reinheit. says :

    Neros Ehe mit Poppaea war sehr glücklich. Poppaea protegierte die Juden, und Nero drückte ein Auge zu bei dem Durcheinander, das sie ständig in Rom und auch außerhalb provozierten. Nero war in religiösen Dingen stets tolerant. Dem römischen Volk allerdings waren die Juden und Christen suspekt, glaubten, die Christen seien dem Kannibalismus (so wurde die Eucharistie missverstanden), dem Kindermord, rituellen Orgien und dem Inzest ergeben. Der hochgelobte Seneca bezeichnete die Juden als „kriminellste aller Rassen”.

    Vgl. auch Senecas und Honigmanns Bienen-Verdauung und die „Saturnalia“ vom jüdischen Gasplaneten Saturn.

    Die von Seneca gewünschte rechte Mischung von Lesen und Schreiben wird mit der Herstellung des Honigs durch die Bienen, mit dem Verdauungsvorgang und mit dem harmonischen Zusammenklang eines Chors verglichen. Diese drei similitudines werden von Macrobius übernommen, als er im Einleitungskapitel der Saturnalia die eigene Vorgehensweise bei Verfassung des Werks erläutert.

    http://www.rhm.uni-koeln.de/141/DeRentiis.pdf

    In regard to the origin of Saturna and Kalanda, the Gemara
    records the following story. [As you read it, note how it
    relates to the time of year of Chanuka.]:
    ‚Kalanda is the eight days after the winter solstice, and
    Saturna is eight days beforehand. The Rabbis taught: As
    Adam ha-Rishon [created in Tishrei] noticed [during the
    first three months of his life] how the days slowly became
    shorter and shorter – He said: Woe to me, because of my sin
    [in Gan Eden] the world is getting darker [as soon there
    would be no more light] and will return to ‚tohu va-vohu‘ –
    and this must be my ‚death sentence‘.

    A portion of Avodah Zarah, quoted in Ebn Leader’s The Darkness of Winter – Environmental reflections on Hanukah, hosted on The Kibbutz Institute for Holidays and Jewish Culture.

    Ich würde argumentieren, dass durch Speers Fähigkeit, den Krieg durch sein Rüstungsministeramt zu verlängern, er absichtlich mehr und mehr Juden und andere Opfer des Holocaust in den Tod zu senden die Aufgabe gehabt hatte. Ich finde es sehr schwer zu glauben, dass er nichts über die Todeslager wusste und dass mit diesem Wissen, er den Krieg verlängerte, einem Krieg, den Deutschland verlieren mußte, aber doch dazu führen würde, daß die Zionisten, das sind die Jesuiten Rothschilds, die Juden loswerden würden.

    The community spokesman, Albert Meyer, stressed that Schramm was in no way an unworthy prizewinner – on the contrary.
    Still, it was not possible. Not in a synagogue. To let the daughter of Albert Speer, one of Nazi Germany’s best-known war criminals, into the most sacred of Jewish places: that would be going too far. Eventually the ceremony was held in a Christian church in Berlin.
    „I fully respect their decision,“ says Schramm. „My presence in a synagogue could well have evoked strong feelings. One must remember that many individuals still live with horrible memories from the past. To some of them it can be very difficult even to think of my father,“ she says.

    Da verwundert es auch nicht, wenn die Zionistenkumpane Rotschilds Mendelssohns, Albert Meyer und Julius Schoeps, der bekannte Nationalbolschewist des linken Flügels der NSDAP, die Tochter von Speer für den Mendelssohn-Preis Julius Schoeps‘ vorschlugen.

    Die Nazis waren antisemitische zionistische Verbrecher, die die Juden vor die Wahl stellten: Tod oder Palästina ? Denn die zionistischen Weltverbrecher wollten wissen, wer zu ihnen gehört – also überlebenswürdig ist – oder eben nicht.

    http://www.gesellschaftderfreunde.de

    https://www.quora.com/Did-Albert-Speer-unintentionally-or-deliberately-advance-Nazi-deportations-of-Jews-to-death-camps

    http://www.theguardian.com/world/2005/apr/18/secondworldwar.gender

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2574924/Trademark-leather-coat-owned-Hitlers-architect-Albert-Speer-bought-auction-JEWISH-COUSIN.html

    „Ein bekanntes Ereignis, das mit dem Nerobefehl in Verbindung gebracht wird, ist die Sprengung des Berliner Nord-Süd-Tunnels der S-Bahn unter dem Landwehrkanal, die als Folge auch zu einer weitreichenden Flutung der U-Bahn führte; wer tatsächlich die Sprengung ausführte oder auslöste, ist allerdings bis heute nicht bekannt.“

    Das entspricht dem zionistischen Verbrecherhirn der Autoren der Protokolle der Weisen von Rothschild“ – siehe auch die Sprengung der U-Bahnen in allen europäischen Hauptstädten. Es ist Teil der Samson-Option der Verbrecher Israels. Samson war ein Nasiräer, ein besonders Auserwählter wegen seiner koscheren Reinheit. So auch die Nasirärer Rothschilds und seiner Jesuiten.

    Auch ich wurde von diesen zionistischen Weltverbrechern vor die Alternative gestellt:

    Tod oder Palästina/Israel !!!

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: