Ein Volk, das 6 Millionen „Syrer“ – alle männlich 18-35 Jahre, und Singles…

https://i2.wp.com/img.welt.de/img/literarischewelt/crop119846160/6869733636-ci3x2l-w540/Ein-US-Soldat-schreibt-Guten-Tag-auf-eine-Tafel-in-einem-Klassenzimmer-der.jpg

Ein Volk, das 6 Millionen „Syrer“ – alle männlich 18-35 Jahre, und Singles ins Land holt, hat faktisch aufgehört, zu bestehen.

Ein Volk, das 6 Millionen „Syrer“ – alle männlich 18-35 Jahre, und Singles ins Land holt, hat faktisch aufgehört, zu bestehen.

Das Deutsche Volk hat seiner Auslöschung auf der Erde zugestimmt.

Den wenigen Verbleibenden wird nun Tag für Tag vor Augen geführt, daß sie in den Augen der neuen Bewohner des Bundesgebietes „Müll“ sind. In gewisser Weise haben sie Recht. Denn die alten Menschen werden in Krematorien entsorgt.

Für das Ordnungsamt der BRD GmbH die letzte Pflicht, weil sie die billigste Methode zur Verschacherung der Leiche ist…

https://deutschelobby.files.wordpress.com/2014/03/krieg.png?w=1013&h=592

Es kam zu einer engen Zusammenarbeit zwischen dem britischen und dem französischen Generalstab, in die auch Belgien einbezogen wurde. Sie dauerte auch nach der Überwindung der Krise an. Während der zweiten Marokkokrise 1911 wollte die „geheime Elite“ wiederum den Krieg. Der Leiter der Operationsabteilung im britischen Kriegsministerium reiste nach Paris und erarbeitete dort mit einem französischen General einen Feldzugsplan, dem zufolge ein britisches Expeditionskorps in Stärke von 150.000 Mann in Frankreich eingesetzt werden sollte. Darüber wurde am 23. August im Comittee of Imperial Defence gesprochen.

Eines Nachrufs bedarf es hingegen nicht.

Denn es ist keiner mehr da. Nur noch Kevin, und der ist allein zu Haus mit der Kettensäge.

 

Advertisements

3 responses to “Ein Volk, das 6 Millionen „Syrer“ – alle männlich 18-35 Jahre, und Singles…”

  1. Jesuit Sobieski/Kaczynski sagt: Die Rettung Deutschlands kommt wieder aus Polen. says :

    Sobieski Saved Germany from the Terrible Turks!!

    By his HEROIC relief of Vienna during the 2nd Muslim siege of that city, King Jan III Sobieski saved Germany from a fate far WORSE THAN DEATH.

    By September 11, 1683, a huge Muslim army had Vienna surrounded and were ready to take the city by storm. Their FINAL TARGET was Germany–the birthplace of Saint Martin Luther and the homeland of the Reformation. (Denken wir doch an den 30. Juli 2003 auf der Wartburg…).

    The 2nd Siege of Vienna by the Muslim Turks in 1683

    The Peace of Westphalia that was signed by the warring nations of Europe was very, very displeasing to the Jesuit general. HE CALLED ON HIS MUSLIMS ONCE AGAIN TO INVADE GERMANY AND REPLACE THE CHURCHES WITH MOSQUES.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_III._Sobieski

    http://www.reformation.org/sobieski-saved-germany-from-terrible-turks.html

    Dir mangelt es eben an dem nötigen Gottvertrauen, denn die Jesuiten haben schon soviele Märtyrer hervorgebracht, daß für die Erlösung von dem Übel nichts mehr schiefgehen kann. So und jetzt zück deine Gebetskarte/Kreditkarte und spende für die ermordeten Deutschen, Juden, Araber, Jesuiten und was es sonst alles noch gibt.

    Vgl. auch hierzu Itzig Grünbaum, dem die Juden scheißegal waren, sofern man sie doch nur als „Blutzoll“ bei der späteren Aufteilung der Welt benutzen konnte.

    Und wenn einer behauptet, die Zionisten haben doch selbst die Opfer fabriziert, dann gibts ein paar nach 130 auf die Schnauze. Cobra Ma’assen, übernehmen Sie !

    In the beginning of February, 1943, Yitzchak Greenbaum addressed a meeting in Tel Aviv on the subject, „The Diaspora and the Redemption“ in which he stated: „For the rescue of Jews in the Diaspora, we should consolidate our excess strength and the surplus of powers that we have. When they come to us with two plans–the rescue of the masses of Jews in Europe or the redemption of the land–I vote, without a second thought, for the redemption of the land. The more said about the slaughter of our people, the greater the minimization of our efforts to strengthen and promote the Hebraization of the land. If there would be a possibility today of buying packages of food with the money of the „Keren Hayesod“ (United Jewish Appeal) to send it through Lisbon, would we do such a thing? No! and once again No!“ (Holocaust Victims Accuse, p. 26)

    Gruenbaum’s response to the plea of Rabbi Yitzhak Itshe Meir Levin, a leader of the Ultra-orthodox Agudat Yisrael who stated, „Take the Jewish National Fund money…won’t you halt the work in Palestine during such a period, when they are murdering, slaughtering Jews by the hundreds of thousands, even millions? Don’t establish new settlements, take the money for those needs.“ Greenbaum responded: „. . . . Let them say that I am anti-Semitic….Let them say what they want. I will not demand that the Jewish Agency allocate of a sum of 300,000 or 100,000 pounds sterling to help European Jewry. And I think that whoever demands such things is performing an anti-Zionist act.“

    http://www.truetorahjews.org/gruenbaum

    Hier wird der wichtigste Auftrag des Jesuitenordens in unserer heutigen Zeit beschrieben, wie ihn die Generalkongregation von 1974/75 formuliert hat: „Was heißt heute Jesuit, Gefährte Jesu sein? Sich unter dem Kreuz im entscheidenden Kampf unserer Zeit einzusetzen: im Kampf für den Glauben, der den Kampf für die Gerechtigkeit mit einschließt.“

    Mit dieser Grundentscheidung wollten die Jesuiten auf die weltweite Ungerechtigkeit als drängendster Herausforderung antworten. Prophetisch hatte die Ordensversammlung aber auch vorausgesagt: „Wir werden nicht für die Gerechtigkeit arbeiten, ohne einen Preis dafür zu bezahlen.“ Dieser Satz ist ebenfalls in die Grabplatte eingraviert.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/nachruf-auf-pater-frans-aus-homs-in-syrien-ermordet-a-963113.html

    http://www.jesuiten.at/index.php?id=81&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1910&cHash=d8577575f87536a2d64546f520514913

    http://kath.net/news/21208

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/ungeklaerter-fall-wer-ermordete-die-beiden-jesuiten-1726483.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ignacio_Ellacur%C3%ADa

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Ich finde, wer sein Geld jeden Tag mehrt, der lebt sicher nicht verkehrt.

      Wer Geld hat, hat Macht.
      Wer kein Geld hat, hat Ohnmacht.

      Siehe HARTZ IV.

      Gefällt mir

      • Trademark für Juden und -zuhälter says :

        Du bist eben kein Deutscher, denn ein Deutscher nimmt nichts vom Juden, sondern ein Jude nimmt vom Deutschen. Geldgier ist das Markenzeichen des Juden. Bismarck® – trademark.

        Registered Trade Mark oder Registered Trademark sowie abgekürzt ® oder (R) ist im Markenrecht des angloamerikanischen Rechtskreises sowie von Staaten, die sich diesem Recht angeschlossen haben, der Fachbegriff für eine registrierte Warenmarke oder Dienstleistungsmarke.

        Honigmann®

        Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: