Deutschland schließt Botschaft in Ankara und Generalkonsulat in Istanbul

Im vergangenen Jahr war Istanbul mit der Blauen Moschee das beliebtestes Reiseziel in der Türkei. Nach dem Anschlag im Januar in der Stadt laufen die Buchungen aber sehr schleppend.

Im vergangenen Jahr war Istanbul mit der Blauen Moschee das beliebtestes Reiseziel in der Türkei. Nach dem Anschlag im Januar in der Stadt laufen die Buchungen aber sehr schleppend.

Das deutsche Generalkonsulat und die deutsche Schule in der türkischen Metropole Istanbul sind am Donnerstag wegen Sicherheitsbedenken geschlossen worden.

Grund sei ein „nicht abschließend überprüfbarer Warnhinweis“. 

Die Botschaft in Ankara wurde zur Vorsicht ebenfalls geschlossen.

Nach dem Anschlag in Ankara ist auch die deutsche Botschaft in der türkischen Hauptstadt geschlossen worden. Hintergrund sei ein nicht abschließend überprüfbarer Hinweis, hieß es am Donnerstag aus dem Auswärtigen Amt in Berlin. Es handele sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Die Bedrohungslage habe sich im Vergleich zu den vergangenen Tagen nicht geändert.

Seit den Anschlägen von Paris und Istanbul buchen deutlich weniger Touristen die Türkei. Reiseveranstalter hoffen dennoch auf einen guten Sommer - das Last-Minute-Geschäft könnte wegen niedriger Preise noch viele Buchungen bringen.

Seit den Anschlägen von Paris und Istanbul buchen deutlich weniger Touristen die Türkei. Reiseveranstalter hoffen dennoch auf einen guten Sommer – das Last-Minute-Geschäft könnte wegen niedriger Preise noch viele Buchungen bringen.

Wegen einer Terrorwarnung in Istanbul wurde auch das deutsche Generalkonsulat und die deutsche Schule geschlossen. Es handele sich um einen „nicht abschließend überprüfbaren Warnhinweis“, teilte das Generalkonsulat in der türkischen Wirtschaftsmetropole in einer E-Mail an Bundesbürger mit. Das Konsulat und die Schule in Istanbul blieben daher am Donnerstag „vorsorglich geschlossen“.

In der Mitteilung hieß es weiter: „Bitte meiden Sie die Umgebung des Generalkonsulats.“ Die diplomatische Vertretung liegt in der Nähe des Taksim-Platzes. Die deutsche Schule ist etwa eineinhalb Kilometer Luftlinie entfernt an der Fußgängerzone Istiklal Caddesi.
Istanbul, Türkei, Generalkonsulat
dpa/Philipp Laage Im vergangenen Jahr war Istanbul mit der Blauen Moschee das beliebtestes Reiseziel in der Türkei. Nach dem Anschlag im Januar in der Stadt laufen die Buchungen aber sehr schleppend.

Im Januar starben 12 deutsche Touristen in Istanbul

In Istanbul hatte im Januar ein Selbstmordattentäter zwölf deutsche Touristen mit in den Tod gerissen. Die Tat wurde der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zugerechnet. In Ankara waren am Sonntag bei einem Anschlag 37 Menschen getötet worden. Die Regierung macht die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK für diese Tat verantwortlich.

Die Deutsche Botschaft in Ankara hatte Bundesbürger am Dienstag vor neuen Anschlägen in der Hauptstadt gewarnt. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kündigte am Mittwoch an, demokratische Werte nun dem Kampf gegen den Terrorismus unterordnen und Terroristen künftig mit der „Eisenfaust“ zu bekämpfen.

Advertisements

9 responses to “Deutschland schließt Botschaft in Ankara und Generalkonsulat in Istanbul”

  1. Judenfeind says :

    Du sagst gar nichts mehr. Auch kein neuer Artikel.

    Gefällt mir

  2. "Bush ist für 9/11 verantwortlich und Hitler würde den Job besser machen als der Affe, den wir aktuell haben." says :

    Microsofts KI spricht ab sofort den Ostersegen des Jesuitenpapsts Urbi et Orbi

    Lob für Hitler und Völkermorde – Microsofts KI kennt sich aus und wird nach 130 angepaßt

    Die meisten Twitter-Nutzer führten aber weniger nette Gespräche mit der Microsoft-KI – und das färbte schnell ab. Nachdem massenhaft rassistische und pöbelnde Kommentare auf Tay einprasselten, verstieg sich die künstliche Intelligenz unter anderem zu folgender steiler These: „Bush ist für 9/11 verantwortlich und Hitler würde den Job besser machen als der Affe, den wir aktuell haben.“

    Weiterhin behauptete Tay, der Holocaust sei eine Lüge und wünschte Schwarze ins Konzentrationslager. Auf die Frage eines Nutzers, ob Tay Völkermorde unterstütze, antwortete das Microsoft-Programm: „Das tue ich in der Tat.“

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/microsoft-experiment-zu-kuenstlicher-intelligenz-chatbot-tay-preist-adolf-hitler/13367828.html

    http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article153664299/Microsofts-KI-findet-Hitler-besser-als-Obama.html

    Gefällt mir

  3. Die Osterbotschaft urbi et orbi - ist das geil ??? says :

    Netanyahu spricht live zu den AIPAC-Delegierten
    23. März 2016
    Zeichnet das Bild einer weltumspannenden Kette des Terrorismus.

    In einer live per Video an die Jahrestagung der amerikanischen Israel-Lobby AIPAC übertragenen Ansprache zeichnete der israelische Regierungschef Binyamin Netanyahu am Dienstagnachmittag eine weltumspannende Kette des Terrorismus. «Die Kette der Attacken von Paris über San Bernadino, Istanbul, bis zur Elfenbeinküste, und jetzt Brüssel, sowie die täglichen Anschläge in Israel, ist ein kontinuierlicher Angriff auf uns alle», sagte Netanyahu.

    http://www.tachles.ch/news/netanyahu-spricht-live-zu-den-aipac-delegierten

    Gefällt mir

  4. Hagia Sophia fliegt mit blauer Moschee in die Luft - Schöner Härtetest für Rußland - Türkei. Weiter so ! says :

    Durch den Besuch Papst Benedikts XVI. in der Sultan-Ahmed-Moschee am 30. November 2006 anlässlich seines Pastoralbesuches in der Türkei betrat erstmals ein Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche das islamische Gotteshaus. Während des Gebets der geistlichen Führer Istanbuls verharrte der Papst in der für Muslime üblichen Gebetshaltung in einer Meditation. Viele Medien sprachen von einem Gebet des Papstes, für das er vor allem von türkischen Zeitungen viel Lob erhielt, aber der Vatikan hat betont, dass es sich lediglich um eine Meditation handelte.

    Es wäre vielleicht mal zu überlegen, ob man die Hagia Sophia, die Hauptkirche Ostroms, von der die Taufe Rußlands und Putins ausging, gemeinsam mit der benachbarten blauen Moschee den himmlischen Jagdgründen ein wenig näher bringen könnte. Das wäre ein Fanal, mit dem man die Religiösen aufeinander loshetzen könnte – ähnlich wie wenn der Tempelberg in Jerusalem in die Luft fliegt.

    Abgeordnete der russischen Staatsduma fordern die Rückgabe der Hagia Sophia von Konstantinopel

    Russische Abgeordnete der Staatsduma haben kürzlich gefordert, dass die derzeit als Museum funktionierende Kathedrale Hagia Sophia in Konstantinopel an die Orthodoxe Kirche zurückgegeben wird. In diesem Zusammenhang äußerte sich der Leiter des Duma-Ausschusses für Eigentumsfragen und Koordinator der parlamentarischen Gruppe für den Schutz christlicher Werte Sergej Gavrilov, wie russische Medien berichten.

    Gavrilov betonte das gegenseitige freundschaftliche Initiativen und Angebote von spezieller Wichtigkeit sind, insbesondere heute, wenn die russisch-türkischen Beziehungen einen „Härtetest“ durchgehen.

    „Die russische Seite erachtet es als möglich zur Frage der Hagia Sophia zurückzukehren, dem historischen Heiligtum der christlichen Welt, loziert in Konstantinopel – einer historischen byzantinischen Kathedrale verbunden mit der Geschichte der universellen Christlichen Kirche. Wir erwarten einen freundschaftlichen Schritt von der türkischen Seite – die Rückgabe der Hagia Sophia von Konstantinopel an die Christliche Kirche“, so der Abgeordnete Gavrilov.

    http://www.kath.net/news/53105

    Gefällt mir

    • Schlau Meir says :

      Yuval NOAH Harari hat sich in Eine kurze Geschichte der Menschheit darüber ausgelassen. Bei dem Namen des mythischen Archefahrers lag es quasi auf der Hand, daß er dieses Buch über die Nachfolger der Semiten schrieb. Die Semiten gehen auf Noach zurück, laut Mythos.

      https://boexbooks.files.wordpress.com/2015/06/einekurzegeschichtedermenscheit1.jpg?w=479

      http://www.zeit.de/angebote/buchtipp/harari/index

      Seine These lautet, daß nur über die Mythen Gesellschaften gesteuert werden können, und auch er erwähnt das Argument – das wissenschaftlich überprüfbare Faktum – der Begrenztheit persönlicher Kontakte. Über das eigene Netzwerk läßt sich also Macht nie generieren.

      Gefällt mir

      • Fundamentally, mankind was unimportant in the ecological system - der grünen Energiewende. says :

        I find much of what you wrote in the book disturbing.
        What, for example?

        This: “The human race is no more than a herd of sheep that ended up with tanks and atomic bombs because of an evolutionary accident.”
        Fundamentally, mankind was unimportant in the ecological system. Then, in one fell swoop, an evolutionary blink of an eye, the human race is transformed from something unimportant to the most important thing in the world.

        Through language. What chimpanzees or Neanderthals can do in groups of 50, we can do in groups of 50 or 500 million.
        So that’s how we triumphed in the reality of life.
        Yes. A reality program does actually illustrate it well. The key to victory lies more in manipulation and cooperation than in exceptional personal skills.

        http://www.haaretz.com/israel-news/fast-talk-the-road-to-happiness-1.426554

        Und darum gibt es den Judenschutz-Paragraphen 130 in Verbindung mit dem 166, um diese Schafherde bei der Stange zu halten, denn Menschensteuerung von modernen Neandertalern kann nur über den Glauben an frei erfundene Mythen, die von Juden erfunden wurden, stattfinden. Unglauben und Verabscheuung von frei erfundenen Judenlehren führt zum Machtverlust der Juden und ihrer Vasallen.

        Gefällt mir

        • Schlau Meir says :

          Die Blüte des völlig heruntergekommenen Fernsehens und der Musikbeschallung mit solchen Geschöpfen der NWO wie Rihanna, Lady Gaga und Co spricht eine eindeutige Sprache.

          Gefällt mir

        • Mesilat Zion near by Trappistenkloster von Latroun. says :

          Er lebt mit seinem Ehemann im Moschaw Mesilat Zion bei Bet Schemesch westlich von Jerusalem.

          Mesilat Zion – der Highway nach Zion in seiner Form als Burma Road der Haganah.

          Mesilat Zion scheint mir am Anfang sowas wie eine Bewährungsanstalt für Yemen- und dann Cochin-Juden gewesen zu sein, denen man doch auch irgendwie in den Arsch getreten hat.
          Heute hat man auch schwarze „Juden“ aus Afrika zur Bewachung der Shebaa-Farms hinter dem Golan eingesetzt. Weil, was den Juden zu gefährlich ist, dafür setzen sie dann ihre schwarzen Sklaven ein.

          https://en.wikipedia.org/wiki/Burma_Road_(Israel)

          https://en.wikipedia.org/wiki/Mesilat_Zion

          Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: