Keine Lithium-Batterien mehr in der Luftfracht

Keine Lithium-Batterien mehr in der Luftfracht

Der Transport von Lithium-Ionen-Akkus im Laderaum von Passagiermaschinen soll ab April verboten werden.

Das beschloß die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) am Montag im kanadischen Montréal. Lithium-Ionen-Batterien sind vor allem in Laptops und Smartphones verbaut.

Hintergrund der Entscheidung der UN-Sonderorganisation sind Sorgen um eine Feuergefahr durch die Batterien.

Erst kürzlich hatte die US-Luftfahrtbehörde FAA gewarnt, daß Lithium-Ionen-Akkus im aufgegebenen Gepäck explodieren könnten.

  • Tests ergaben demnach, daß die standardmäßig vorhandenen Feuerschutzanlagen in Passagierflugzeugen die dadurch ausgelösten Brände nicht löschen konnten.
  • Der Beschluß der ICAO ist nicht bindend.
  • Die meisten UN-Mitglieder folgen jedoch den Vorgaben der Behörde.
  • Laut ICAO hatten sich Fluggesellschaften und Pilotenvereinigungen für ein Verbot des Akku-Transports ausgesprochen.

Das Verbot soll vorerst bis 2018 gelten. Dann will die ICAO ein Maßnahmenpaket zum Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus beschließen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: