#RAPEFUGEES Russenmädchen in Berlin vergewaltigt – Bundesregierung „wehrt sich“ gegen russische Vorwürfe

Rußlanddeutsche bei Demonstration in Villingen-Schwenningen: Empörung über Streit um Vergewaltigung

In der Reichshauptstadt des Deutschen Reichs Berlin ist ein Mädchen von den #Rapefugees welcome „Mutti hat mich eingeladen“ vergewaltigt und entführt worden.

Rußland wirft der Berliner Polizei Vertuschung vor.

Jetzt kontert die Bundesregierung und heizt den Streit an.

Bundesaußenminister Frank-Walter Stein Meir hat seinen russischen Kollegen Sergej Lawrow im Fall des Mädchens Lisa ungewöhnlich scharf angegriffen und ihm eine Einmischung in innerdeutsche Angelegenheiten vorgeworfen.

Es gebe keine Rechtfertigung, den Fall „für politische Propaganda zu nutzen und hier auf eine ohnehin schwierige innerdeutsche Migrationsdebatte Einfluß zu nehmen und sie anzuheizen“, sagte Steinmeier am Mittwoch in Berlin. Die deutschen Behörden täten alles, um die Angelegenheit aufzuklären. „Ich kann den russischen Behörden nur raten, sich auf den Stand der Ermittlungen zu beziehen.“

Das Auswärtige Amt werde den russischen Botschafter in Berlin noch am Mittwoch mit den nötigen Informationen ausstatten, sagte Steinmeier, ohne Details zu nennen.

Regierungssprecher Steffen Seibert sagte am Mittwoch in Berlin, es verbiete sich, diesen Anlaß „politisch zu instrumentalisieren“.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes sagte, der Fall müsse aufgeklärt werden.

„Allerdings unter Berücksichtigung des Umstandes, daß es sich hier um ein 13jähriges Mädchen handelt.“

Die Bundesregierung habe wie in Köln in die Kölner Polizei in der Silvesternacht vollstes Vertrauen in die Berliner Polizei und Justiz.

  • Die Polizei war als Spanner im Einsatz und ergötzte sich an den Massenvergewaltigungen am Kölner Hauptbahnhof.
  • Die Videos mußten dem Kölner Pornopräsididenten Wolfgang Albers sofort übermittelt werden.

Lawrow hatte den Berliner Behörden vorgeworfen, den Vorfall vertuscht zu haben. Die russische Botschaft habe nun Kontakt mit dem Rechtsanwalt der Familie.

„Es ist klar, daß das Mädchen auf keinen Fall freiwillig für 30 Stunden verschwunden war“, sagte Lawrow.

In russischen Medien war berichtet worden, das Mädchen sei von syrischen Migranten entführt und vergewaltigt worden.

Was genau vor 2 Wochen geschah, ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Klar ist nur, daß das 13 Jahre alte Mädchen verschwunden war. Nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft gab sie zunächst an, entführt und vergewaltigt worden zu sein. Den Ermittlungen zufolge gibt es dafür aber keine Hinweise. Es gebe aber Hinweise auf einvernehmliche sexuelle Kontakte mit Bekannten vor ihrem Verschwinden. Deswegen ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachtes auf Kindesmißbrauch.

Seibert betonte, Deutschland sei ein Rechtsstaat. Die Justiz solle in Ruhe und ohne Störung von außen arbeiten können.

Der Außenamtssprecher nannte die Berichterstattung in Rußland „interessant“:

„Wir sind der festen Überzeugung, daß mündige, aufgeklärte Bürger sich ein eigenes Urteil darüber bilden können, was in Medien, in russischen oder anderen, an Berichten kommt.“ Er fügte hinzu: „Auf Dauer gilt immer: Lügen haben kurze Beine.“

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

One response to “#RAPEFUGEES Russenmädchen in Berlin vergewaltigt – Bundesregierung „wehrt sich“ gegen russische Vorwürfe”

  1. Die gasriechenden Kanarienvögel von der Kopp-Danubia-Fraktion in der Kohlen/Goldgrube. says :

    Warum wird Altermedia abgeschaltet, aber Kopp, Vogt und Honigmann nicht ? Na und erst recht dieser „brd-schwindel.org“.

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/01/29/us-thinktank-die-brd-geschaeftsfuehrung-handelt-unter-dem-diktat-einer-feindlichen-uebernahme/

    US-Thinktank: Die BRD-Geschäftsführung handelt unter dem Diktat einer feindlichen Übernahme
    29. Januar 2016 von beim Honigmann zu lesen
    von Niki Vogt

    Honigmann möchte auch ein Kanarienvogel werden, der besonders gut Gas riechen kann wie Michael und Niki Vogt und Jo Conrad.

    Siehe auch hier:

    Im Juli 2010 traf sich Herr Wessels (Nußknacker) persönlich mit einem anderen Seitenbetreiber der “Wahrheitsbewegung”, Herrn Dr. Voigt (Alpenparlament), dem er sich bereits im Mai/Juli 2010 als Finanzier des “Immenverlag” sowie mit seiner eMail-Adresse “survivalscout-deutschland.de” vorgestellt hatte.
    Es ist somit davon auszugehen, daß die Zusammenarbeit von Herrn Köwing (Honigmann) und Herrn Wessels (Nußknacker) bereits seit einem Zeitpunkt ab/vor Juli 2010 erfolgte, obwohl seitens Herrn Köwing beim Honigmann-Treffen in Feucht persönlich behauptet wurde, daß er Herrn Wessels erst im Sommer 2011 kennengelernt hätte.

    Das Honigmanntreffen in Guthmannshausen und die Zusammenarbeit von Dr. Mauch mit Jo Conrad beweisen es.

    Sicherlich meinte der Honigmann das als er sagte, daß er in Kürze wieder „ganz gesund“ sein werde.

    https://richardwilhelmvonneutitschein.wordpress.com/2012/08/20/die-wahre-geschichte-vom-honigmann-und-dem-nussknacker/

    Man muß es immer wieder sagen, Niki Vogt von der Danubia-Kopp-Fraktion hat den perfekten Durchblick, den sie weiß, daß die Juden die Kanarienvögel in der Kohlengrube oder auch Goldgrube sind, weil sie am besten Gas riechen können.

    Jews have been called the „canary in the coal mine.“ Miners used to take canaries into the mines with them because the canary would die from coal gas escaping into the mineshaft before the level of gas could kill the men or become explosive. When the canary stops singing, it is a warning to the men to get out of the mine. How is that an apt metaphor for the Jews? Underlying the metaphor is the realization that what happens to the Jews will befall everyone. Why should that be so? This is the subject of this essay.

    http://www.gatestoneinstitute.org/6168/jews-canary-coal-mine

    Nur durch die ständige Beobachtung von Juden können wir zu einer gewissen Darwin-Fitness kommen. Niki Vogt und ihr Mann bringen das perfekt.

    Die Verhaltensbiologie als Wissenschaft hat sich, gemessen an anderen biologischen Teildisziplinen, erst relativ spät entwickelt. In der Steinzeit z. B. war das Wissen über die Verhaltensweisen der Tiere für das Überleben des Menschen von existenzieller Bedeutung. Das Kennen der Gewohnheiten, Bevorzugungen und Aversionen der Tiere, die sich im Umfeld des Menschen aufhielten, war notwendig, um als Jäger erfolgreich Beute zu machen, und es verminderte gleichzeitig das Risiko, selbst zur Beute zu werden. Durch die Beobachtung tierischen Verhaltens steigerten unsere Vorfahren also ihren Fortpflanzungserfolg (Darwin-Fitness).

    Beim Verhalten handelt es sich um beobachtbare, von Muskeln erzeugte Bewegungen. Verhalten ist, was ein lebendes Tier tut und wie es dies tut. Dazu zählen u. a.

    Bewegungen,
    Lautäußerungen,
    Körperhaltungen,
    ein aktives Abgeben von Duftstoffen oder aber
    eine Veränderung der Form und Farbe des Körpers.

    https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/biologie-abitur/artikel/ziele-der-verhaltensbiologie

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: