Asylantenschwemme: Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel

Kanzlerin Merkel in Berlin-Spandau mit Flüchtling (Archiv): Skepsis am "Wir schaffen das"-Kurs wächst

Kanzlerin Merkel in Berlin-Spandau mit Asylant aus Syrien: Skepsis am „Wir schaffen das“-Kurs wächst

Die Kritik an Angela Merkels Flüchtlingspolitik wird lauter – nicht nur in der Union.

Im Volk scheint die Stimmung zu kippen: Die Mehrheit der Deutschen ist laut einer neuen Umfrage unzufrieden mit der Regierungschefin.

Bildschirmfoto 2016-01-15 um 14.10.14

Nach den sexuellen Übergriffen in Köln und auf der Reeperbahn in Hamburg in der Silvesternacht hat sich die Stimmung in Deutschland beim Thema Flüchtlinge verändert.

  • Zum 1. Mal vertritt dem ZDF-„Politbarometer“ zufolge eine klare Mehrheit von 60% der Befragten die Meinung, daß Deutschland die vielen Flüchtlinge, die ins Land kommen, nicht verkraften kann.
    • Im Dezember lag der Wert noch bei 46%.
  • Nur noch 37% halten jetzt die wachsende Anzahl der Migranten für verkraftbar
    • (Dezember: 51%).

Für die Erhebung befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen 1203 Wahlberechtigte im Zeitraum vom 12. bis 14. Januar. Der Fehlerbereich liegt je nach Anteilswert bei 1-2%.

Kanzlerin Angela Merkel steht seit Monaten in der Kritik – und besonders in den eigenen Reihen.

Sie hatte mehrmals in der Flüchtlingskrise betont: „Wir schaffen das!“

Altkanzler Gerhard Schröder warf Angela Merkel am Freitag wieder vor, in der Flüchtlingskrise die Realität zu ignorieren.

Eine klare Mehrheit von 56% der Befragten ist mittlerweile der Meinung, daß Merkel in der Flüchtlingskrise ihre Arbeit eher schlecht macht. Nur noch 39% bewerten ihre Politik in diesem Bereich positiv. Im Dezember waren die Deutschen in dieser Frage noch gespalten.

  • Ein 1/3 aller Befragten gibt laut der ZDF-Umfrage an, daß die Vorfälle an Silvester ihre Einstellungen in der Flüchtlings- und Asylfrage wesentlich verändert haben. 66% sagen demnach, daß das keinen wesentlichen Einfluß auf ihre Meinung hat.

Inzwischen erwarten 70% (Oktober: 62%), daß durch die große Zahl an Hilfesuchenden die Kriminalität bei uns zunehmen wird, nur noch 27% sehen das nicht so. Daß durch die Flüchtlinge unsere gesellschaftlichen und kulturellen Werte bedroht sind, glaubt eine mittlerweile gewachsene Minderheit mit 42%. Im Oktober lag dieser Wert bei 33%. Gut die Hälfte (52%) meint das nicht.

Mehrheit für Verschärfung der Abschieberegelungen

  • Daß die bestehenden Gesetze für die Abschiebung straffällig gewordener Asylbewerber ausreichen, meinen nur 23% der Befragten. 73% fordern eine Verschärfung.

Allerdings hält auch eine Mehrheit die Forderung von Horst Seehofer nach einer jährlichen Obergrenze von 200.000 Flüchtlingen nicht für machbar.

Dem ZDF-„Politbarometer“ zufolge sagen das 57%.

  • 38% halten eine solche Obergrenze dagegen für realisierbar.

Die wachsende Skepsis zeigt sich im neuen ARD-Deutschlandtrend für das „Morgenmagazin“.

51% der Bundesbürger hat Zweifel, daß Deutschland die Krise bewältigen kann.

  • 44% unterstützen nach der Silvesternacht weiter die Einschätzung von Merkel, daß Deutschland die Probleme lösen kann.

Damit ist die Zahl der Optimisten gesunken: Im Oktober 2015 waren noch 49% der Bürger der Meinung, daß Deutschland die Flüchtlingskrise lösen wird, 48% waren damals skeptisch.

Infratest dimap befragte für die Erhebung vom 12. bis 13. Januar 500 Bürger. Der Fehlerbereich liegt je nach Anteilswert bei 1,4 bis 3,1%.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

3 responses to “Asylantenschwemme: Mehrheit der Deutschen wendet sich gegen Merkel”

    • Schlau Meir says :

      Vor dem Hütchenspiel wird überall gewarnt.

      Auch der Herr Lotto vom Otto warnt vor dem Lotto (Spielsucht); doch der „Staat der BRD“ kassiert auf alle Fälle 50% Wettsteuer. Zur Kaschierung des Volksbetrugs erfolgt eine statistisch abgesicherte Auszahlung von 2% auf den Einsatz.

      Ist das nun Betrug oder Dienst am Kunden?

      Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: