Taharrush gamea… Aufarbeitung der Horror-Nacht von Köln

https://i0.wp.com/p5.focus.de/img/fotos/origs5210646/9538431560-w1280-h960-q72-p4/urn-newsml-dpa-com-20090101-160114-99-925482-large-4-3.jpg

Turbulente Landtagsdebatte über Silvesternacht: Kraftlos und Jägermeister im Kreuzfeuer

Emotionale Landtagsdebatte in Düsseldorf: Ministerpräsidentin Kraftlos kündigt nach den Kölner Übergriffen schärfere Sicherheitsmaßnahmen an, die Opposition konstatiert eine „Bankrotterklärung“ der Regierung.

Helau, helau, helau… Im Düsseldorfer Parlament tragen die oppositionellen Vaterlandstreuen alle rote Pappnasen, um gegen „den Merkelstall Chaos-Deutschland“ zu protestieren!

Heute morgen, präzise um 11 Uhr 11 Minuten: „Karnevalist“ Donald Trump ist in Düsseldorf angekommen.

Die Reaktion auf seine Ankunft? Wie fast immer: helles Entsetzen, Buhrufe, ohrenbetäubende Ablehnung.

CDU-Fraktionschef Armin Laschet hat „den schrillen Provokateur aus den USA“ im Landtag von Nordrhein-Westfalen in seine Rede eingebaut.

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat habe Köln und die deutsche Flüchtlingspolitik in den vergangenen Tagen verhöhnt, ätzte Laschet mit sich überschlagender Stimme. In solchen Momenten brauche NRW eine Ministerpräsidentin, „die ihr eigenes Land verteidigt“.

Hannelore Kraftlos jedoch sei, wie so oft, abgetaucht und stumm geblieben.

Köln, immer wieder Köln – Jägermeister im Trommelfeuer

Überall auf der Welt diskutieren die Menschen in diesen Tagen die Übergriffe aus der Silvesternacht – und heute Vormittag debattierten sich auch die NRW-Landespolitiker die Köpfe heiß.

  • Laute Rufe und böse Zwischenbemerkungen schallten beinahe im Minutentakt durch das Plenum, immer wieder mußten die Redner ihre Ausführungen unterbrechen, die Emotionen kochten wie selten in den vergangenen Jahren.
  • Das Bundesland mit seiner einzigen Millionenstadt am Dom ist noch lange nicht fertig mit der Aufarbeitung der Geschehnisse.
  • Und die rot-grüne Düsseldorfer Chaos-Regierung steht weiter massiv in der Kritik.

Landeschefin Kraftlos (SPD) hatte sich nach den Vorfällen ein paar Tage Zeit genommen, um – wie sie sagt – in Ruhe erst am 5. Januar gegenüber einer Kölner Tageszeitung zu den sexuellen Attacken und Raubüberfällen in der Silvesternacht Stellung zu nehmen. Nun, beinahe 2 Wochen nach den Ereignissen, könne man eine erste Bilanz ziehen – und weitere Maßnahmen verkünden, welche die innere Sicherheit in Köln und anderen NRW-Großstädten verbessern sollen.

„Mutti hat mich eingeladen – ihr müßt mich ficken lassen!“

Im Video: „Flüchtlinge sind kriminell“: Die schreckliche Wahrheit über Taharrush gamea-Ausländer – und wie man sie wieder „in die Heimat abschiebt“… ein konsequenter Bürgermeister in Braunau am Inn, der Geburtsstadt des Führers und Reichskanzlers macht es vor…

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: