Taharrush gamea – تحرش جماعي

http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/zahlreiche-menschen-31122015-koeln-nordrhein-westfalen-1.5681917.1452454444!httpImage/2787374815.jpg_gen/derivatives/d540x303/2787374815.jpg

Diskussion:Taharrush gamea

https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Taharrush_gamea

Taharrusch gamea – تحرش جماعي

Inhaltsverzeichnis

Kann jemand Tschechisch? Ist das eine reputable Quelle?

http://www.ceska-justice.cz/2016/01/spolkovy-kriminalni-urad-do-nemecka-prisel-taharrush-hromadne-nasili-na-zenach-jako-v-arabii/ Bin total blank. —Purussaurus (Diskussion) 19:49, 10. Jan. 2016 (CET)

Kopiere mal den ganzen Text (aber nur den Text) und füge ihn hier ein. Dann kriegst du eine wenigstens halbwegs verwendbare Übersetzung (nur für die Recherche, nicht für die Wikipedia geeignet). Gruß — Regi51 (Disk.) 20:01, 10. Jan. 2016 (CET)

Weiß schon. Google translate ist einfach zu schlecht, als dass ich es verwende. —Purussaurus (Diskussion) 20:18, 10. Jan. 2016 (CET)

Die übernehmen nur von Welt.de… soviel bekommst du auch ohne/mit Google hin. — Amtiss, SNAFU ? 20:21, 10. Jan. 2016 (CET)

Achso. Nö, nachverdaute Springerpresse lasse ich lieber draußen. Aber Danke —Purussaurus (Diskussion) 20:22, 10. Jan. 2016 (CET)

Im wesentlichen gibt die Autorin mit eigenen Worten den Artikel der Welt wieder, es ist quasi ein Bericht über den Artikel. Die beiden letzten Absätze drehen sich darum, daß die tschechische Regierung derzeit tschechische Frauen nicht vor Reisen nach Deutschland über die allgemeinen Sicherheitswarnungen hinaus irgendwie für gefährdet hält. Grüße —Matthiasb – Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 21:56, 10. Jan. 2016 (CET)

Bedeutungswandel

Das der Begriff im Wandel ist (ohne gamea sogar), zeigt diese Studie [1]. Forsche mal weiter, bist deine TF Früchte trägt… — Amtiss, SNAFU ? 20:07, 10. Jan. 2016 (CET)

Ich suche keine Theorie, ich suche Fakten. Wie es sich gehört. —Purussaurus (Diskussion) 20:08, 10. Jan. 2016 (CET)

Womit haben wir es eigentlich zu tun

Kopiert von Benutzer Diskussion:Purussaurus:

<schnipp> Taharrusch dschamāʿī / ‏تحرش جماعي‎ / Taḥarruš ǧamāʿī sollte sogar grundsätzlich stimmen, aber: Sicher, dass das eine allgemeine, sozusagen panarabische Bezeichnung für ein Phänomen ist, sehe ich nicht. Die Schreibweise taharrush gamea ist vor allem zweierlei: ägyptisch-arabischen Ursprungs und den hiesigen Gepflogenheiten nicht entsprechend. Was dazukommt: Wenn ich ein bisserl umhergoogele, beschleicht sich mir der Verdacht, dass der Begriff gar nicht sooo üblich ist, zumindest außerhalb der echten „Szene“, weil in den Nachrichten ist in der Regel nicht von Taḥarruš ǧamāʿī, sondern von Taḥarruš ǧinsī zu lesen: sexueller Belästigung. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 20:13, 10. Jan. 2016 (CET)</schnapp>

Die obige Transkription is korrekt, im Ägyptischen wird ein „Taharrusch gamāʿī“ daraus – aber „gamea“ erscheint mir doch reichlich verballhornt. —ErastFandorin (Diskussion) 11:26, 11. Jan. 2016 (CET)

Das PDF, das Amtiss ausgegraben hat, spricht übrigens auch von el-Taharrush el-Ginsy. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 21:09, 10. Jan. 2016 (CET)

At-taharrusch adsch-dschinsiy bzw. at-taharrusch al-ginsiy wäre dann sexuelle Belästigung anstelle von gemeinschaftlicher. —ErastFandorin (Diskussion) 12:04, 11. Jan. 2016 (CET)

Sonnenbuchstaben nochmal üben bitte 😉 … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 19:37, 11. Jan. 2016 (CET)
Oh nein – danke für den Hinweis? Ist es in Ordnung, wenn ich hundertmal „al-dschinsiy“ schreibe :)? —ErastFandorin (Diskussion) 18:12, 12. Jan. 2016 (CET)

Zum Überarbeitungsbaustein: Ich hab das hier nicht gepostet, damit das frei interpretiert wird, sondern damit das aufgearbeitet wird. Sowohl ontologisch, also was das Lemma eigentlich ist und damit zusammenhängend die üblichen W-Fragen, als auch über die Lemmawahl an sich sollte man sich noch unterhalten. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 11:11, 11. Jan. 2016 (CET)

Adjektiv الجماعي dschamâ’î Englisch collective deutsch kollektiv = gemeinschaftlich. Gemeinschaftliche Belästigung = Taḥarruš ǧamāʿī, deutsch transkribiert: Taharrusch Dschama’i … (ferner durchaus richtig: ǧinsī = sexuell, doch da fehlt der Aspekt der Gemeinschaftlichkeit oder vielmehr Bandenbildung). Wortstamm vgl. „die Gruppe“ Al-Jama’ah الجماعة‎ anglisiert zum ägyptischen Arabischen: El Gama’a vgl. etwa al-Gama’a al-Islamiyya. Das seit ein paar Tagen übliche „gamea“ ist daneben. —79.251.68.30 04:30, 12. Jan. 2016 (CET)

Hamed Abdel-Samad: Der islamische Faschismus

Hier interessant Kapitel 7, Dschihad und die Pornotopia des Paradieses. In umseitigen Zusammenhang S. 133ff, insbesondere S. 138: In den Ländern, in denen die Tabuisierung der Sexualität am strengsten ist, wie in Afghanistan, im Irak und in Ägypten, erreicht die sexuelle Belästigung von Frauen auf offener Straße inzwischen unerträgliche Dimensionen. Der Zusammenhang des Sex-Dschihad mit den Ereignissen in Köln wird aber, zumindest ergibt eine Google-Suche diesen Eindruck, bislang nur au obskuren braunangehauchten Webseiten gezogen. —Matthiasb – Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 21:53, 10. Jan. 2016 (CET)

Zusammenhang zu diesem Artikel? Das (der erste Teil) würde wenn in den – bezeichnenderweise fehlenden – Artikel street harassment gehören. —Chricho ¹ ² ³ 12:11, 11. Jan. 2016 (CET)

Der Artikel Street harassment existiert bereits in der englischsprachigen Wikipedia. Dort wird Street harassment als eine spezielle Form der Sexuellen Belästigung beschrieben.– Gruß – Eandré \Diskussion 12:39, 11. Jan. 2016 (CET)
Ein Sachbuch ohne wissenschaftlichen Anspruch, halb Essay und Kommentar ist eine obskure Quelle. Alle Bücher Samads, auch die eines Lüders oder Todenhöfers sind mit größer Vorsicht zu genießen, da sie höchst subjektiv, reißerisch und für ein breites Publikum geschrieben worden sind.–Uhrmacher123 (Diskussion) 19:02, 12. Jan. 2016 (CET)
Der vermischt Fakten und Fiktion und haut Muslimbrüder, Hamas, Baathpartei und die PLO wahllos zusammen, im realen Leben Fraktionen die sich teilweise erbittert bekämpfen. Daß der Mufti ein Kumpel vom ollen Hitler war, die Baathpartei nach dem Vorbild der NSDAP gegründet war, also auch betont säkular und aus dem christlich orthodoxen Umfeld stammende Leute wie George Habasch zentrales PLO-Führungspersonal in den 70ern stellten, ist ihm wurscht, hauptsache der Islam kriegt eine auf die Waffel. Solche Fehler können passieren, ich war auch erst auf dem Burkapfade, aber das ist keine Grundlage für den Artikel. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 21:38, 12. Jan. 2016 (CET)

Wörtliche Übersetzung

Hallo Purussaurus,

… ein Hinweis in der Einleitung, was genau dieser Begriff wörtlich übersetzt bedeutet, wäre toll. Google Übersetzer meint, es hieße „kollektive Belästigung“. —Superbass (Diskussion) 22:30, 10. Jan. 2016 (CET)

Es ist einfach die arabische Bezeichnung für gemeinschaftliche sexuelle Belästigung, mehr nicht. Kein besonderer Begriff. —Amtiss, SNAFU ? 23:24, 10. Jan. 2016 (CET)

Ja, aber das gehört meiner Meinung nach in die Einleitung, als Übersetzung. —Superbass (Diskussion) 23:45, 10. Jan. 2016 (CET)

Kann doch jeder, der die Transkribition vornimmt machen. Je nachdem wer wie transkribiert kommt eben was anderes heraus, so ist das bei Begriffsetablierungen. — Amtiss, SNAFU ? 00:57, 12. Jan. 2016 (CET)
Genau eine solche sollten wir vermeiden. Typlokalität ist Taharrush bzw. Taharrush gamea, daß es auch in anderen Ländern und Zeiten schon organsierte und ausgeflippte Bacchanalien gab und gibt, haben schon Schelling und Nietzsche festgestellt. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 17:43, 12. Jan. 2016 (CET)

ähnliche Begriffe

Welche noch? Quellen? —Chemischer Bruder (Diskussion) 00:12, 11. Jan. 2016 (CET)

Bezog sich hierauf: https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Taharrush_gamea#Womit_haben_wir_es_eigentlich_zu_tun

Bin am Grübeln, ob das von mir gewählte Lemma das bestmögliche ist oder ob El-Tharrush nicht sogar klüber wäre. —Purussaurus (Diskussion) 08:45, 11. Jan. 2016 (CET)

Das sollte auf jeden Fall mit einem fremdsprachlichen Lemma beschrieben werden. Sonst wäre das vom Haberfeldtreiben „Was man aus Liebe tut“ nicht wirklich zu unterscheiden. Sprich das ist volkskundlich/ethnologisch eine moderne Form des Rügegerichts, mit dem volkstümliche bzw. regionale Moralvorstellungen auch gegen den Willen der Obrigkeit durchgesetzt und demonstriert werden. In dem Fall ist es die Moralvorstellung von Herrschaften, die jede nicht in Burka gehüllte Frau als dankbares Freiwild sehen. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 04:14, 12. Jan. 2016 (CET)

Woher weißt Du das?–Mautpreller (Diskussion) 10:08, 12. Jan. 2016 (CET)
Das mit der Burkamoralvorstellung stimmt wohl nicht, dem blue-bra-girl hat auch eine Abaya nicht viel genutzt und das ganze ist wohl von säkularen Herrschaften erfunden worden. Ich wende volkskundliche Instrumente an, um den Artikel zu strukturieren, sprich keine TF. Das habe ich im Postgrade mal näher betrachtet, Rügegericht und Kulturtransfer treffen das genau, und das Haberfeldtreiben wäre eine ähnlich strukturierte bayerische Parallele.Ich bleibe auch dabei das Lemma arabisch und nicht mit einer deutschen, TF basierten Bezeichnung zu benennen. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 17:16, 12. Jan. 2016 (CET)

Quellen OpAntiSH usw.

Operation Anti Sexual Harassment, (قوة ضد التحرش, Quwwa did al-taharosh, also known as OpAntiSH) is an activist group based in Cairo, Egypt whose goal is to prevent sexual harassment and assault. The group is known for intervening in assaults by mobs in Cairo’s Tahrir Square during protests and is one of several that have begun to organize against sexual harassment of women in Tahrir since the 2011 Egyptian revolution.

https://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Anti_Sexual_Harassment

OpAntiSH Op Anti-Sexual Harassment/Assault قوة ضد التحرش/الإعتداء الجنسي الجماعي

https://ar-ar.facebook.com/opantish

Against taHarrush, Harassment & Violence towards Women

https://www.facebook.com/Against-taHarrush-Harassment-Violence-towards-Women-%D8%A7%D9%86%D8%A7-%D8%B6%D8%AF-%D8%A7%D9%84%D8%AA%D8%AD%D8%B1%D8%B4-130457000358500/

Marokko

http://www.moroccoworldnews.com/2015/08/165196/moroccan-women-affected-by-sexual-harassment-share-their-views/

Selon ses statistiques 83% des Égyptiennes et 98 % des étrangères ont été victimes de „taharrouch“ (harcèlement)

http://www.agoravox.fr/actualites/international/article/le-harcelement-sexuel-subi-par-les-117668

UNFPA Egypt – Sexual Harassment

http://egypt.unfpa.org/english/Staticpage/3/c94040b0-542a-4a2d-a549-da8756195c6e/Sexual_Harassment.aspx79.251.68.30 04:44, 12. Jan. 2016 (CET)

Diese Quellen halte ich für den Artikel insgesamt für wenig hilfreich, da sie eher das allgemeine Phänomen sexuelle Übergriffe (in der Arabischen Welt) belegen als das spezifische Artikelthema der aus einer Gruppe begangenen sexuellen Übergriffe. Außerdem geht es mal wieder fast ausschließlich um Ägypten, die marokkanische Quelle erwähnt gemeinschaftlich begangene Belästigung als besonderes Problem überhaupt nicht! —Hvd69 (Diskussion) 13:53, 12. Jan. 2016 (CET)
Bitte beachten – die Quellen entsprechen verschiedenen Unterkategorien der Betrachtung bei Angie Abdelmonem, sprich mit einer entsprechend strukturierten Vorgehensweise kann man das durchaus einbauen. Aber bitte keine Schnellschüsse. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 18:24, 12. Jan. 2016 (CET)
Insoweit Abdelmonem und die diversen NGOs nicht speziell taharrusch gama’i betrachten (das seit Köln diskutierte Phänomen), sondern taharrusch ganz allgemein (verstanden als sexuelle Gewalt in der Öffentlichkeit), helfen zusätzliche Unterkategorien unserem spezifischen Artikelthema t. gama’i kein bisschen weiter, sondern lenken eher vom Kern ab. —Hvd69 (Diskussion) 23:59, 12. Jan. 2016 (CET)
Sorry, Dein Argument verstehe ich nicht. Abdelmonem betrachtet und unterscheidet beide Begriffe und zeigt die bedeutungsänderung im zeitlichen Verlauf auf. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 01:51, 13. Jan. 2016 (CET)
Wo tut sie das??? In Reconceptualizing Sexual Harassment in Egypt unterscheidet sie etwas völlig anderes voneinander, nämlich „taharrusch“ von „mu’akasa“. —Hvd69 (Diskussion) 02:13, 13. Jan. 2016 (CET)

„Arabischer Frühling“ oder Ägypten?

Der Artikeltext spricht ganz allgemein von „den Demonstrationen zum Arabischen Frühling“, liefert aber allein eine spezifisch ägyptische Studie als Beleg. An die internationalen Medienberichte zu massenhaft von Männergruppen begangener sexueller Belästigung auf dem Tahrir-Platz in Kairo kann ich mich noch gut erinnern, an vergleichbare Vorfälle anderswo dagegen nicht (Belege jederzeit willkommen) – ganz zu schweigen von „den Demonstrationen zum Arabischen Frühling“ pauschal überall und immer. Was konkret zu Ägypten belegbar ist, das soll auch im Artikel konkret auf Ägypten bezogen bleiben. Was sich beispielsweise auf die Demonstranten des Arabischen Frühlings im syrischen Deraa beziehen soll, das würde eigene Belege erfordern. Insbesondere vor dem Hintergrund der Bemühungen bestimmter politischer Kreise, den Arabischen Frühling und seine Aktivisten insgesamt in ein trübes Licht zu rücken, sind allzu pauschale Zuweisungen meiner Meinung nach unangebracht. —Hvd69 (Diskussion) 12:33, 12. Jan. 2016 (CET)

Ich habe den Ägyptenbezug etwas spezieller ausgeführt. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 17:17, 12. Jan. 2016 (CET)

Lemma

Beim Lemma Sexuelle Belästigung durch Gruppen fehlt doch ganz der Bezug zum arabischen Raum, also müsste ergänzt in arabischen Ländern.–Falkmart (Diskussion) 13:47, 12. Jan. 2016 (CET)

Es fehlt aber genauso ein überzeugender Hinweis darauf, inwieweit das Phänomen in arabischen Ländern denn tatsächlich etwas völlig eigenes und grundlegend anderes darstellt als in anderen stark patriarchalisch geprägten Gesellschaften wie beispielsweise Indien, Pakistan, der Türkei oder Afghanistan. Ohne ein solches Alleinstellungsmerkmal gehört der Artikel besser gelöscht bzw. in den Artikel zu sexueller Belästigung verschoben. —Hvd69 (Diskussion) 14:05, 12. Jan. 2016 (CET)

Das ist genau das, was ich auch gern wüsste. Handelt es sich überhaupt um ein spezifisch arabisches Phänomen? Wenn ja, ist es ein neues? Zunächst beschränkt auf Ägypten? Handelt es sich überhaupt um ein Phänomen (oder vielleicht eher um eine Reihe von unterschiedlichen Vorkommnissen)? Ich weiß es schlicht nicht und es wird auch nicht erklärt.–Mautpreller (Diskussion) 14:11, 12. Jan. 2016 (CET)

Das Frauen sexuell belästigt werden ist gewiss kein genuin arabische Handlungsweise. Das es gewalttätige sexuelle Belästigungen durch Gruppen gibt ebenfalls nicht. Auch in Afghanistan, Jordanien und Indien kommen solche Taten vor. Es sind Videos aus Indien bekannt, darin Gruppen auf öffentlichen Plätzen Frauen unsittlich berühren und Obszönitäten etc. ins Ohr sagen. Das arabische Heranwachsende den Frauen die Kleider vom Leib reißen, hat seinen Ursprung möglicherweise in den Handlungen der Polizei. Von einem Phänomen lässt sich nicht sprechen, da ein Vorfall aus dem Jahr 1990 bekannt ist.(Siehe Neama Ebaid: Sexual Harassment in Egypt: A Neglected Crime), es gibt genügend wissenschaftliche Literatur zu diesem Komplex (vorwiegend auf Englisch) und es sind zahlreiche Selbsthilfegruppen unterwegs. Es als Phänomen zu betrachten zeugt eher von Ahnungslosigkeit. Im Archives of Sexual Behavior ist ebenfalls über sexuelle Belästigungen durch Gruppen in Indie die Rede, aber das lässt sich nur aus dem Abstract herauslesen. Der Text ist kostenpflichtig und muss wohl über die Uni ausgeliehen werden. Also Gruppenbelästigung ist nichts Unbekannes, wie sie genau stattfindet ist vielleicht regional begrenzt. Lediglich durch den Vorfall in Köln gewann dieses Thema in Deutschland größere Bedeutung, da es hier stattfand und nicht in Kairo.–Uhrmacher123 (Diskussion) 15:43, 12. Jan. 2016 (CET)
Der Ausdruck „Taharrush“ hat die noch offenen Fragen noch offen gelassen. Sexuelle Belästigung durch Gruppen täuscht eine klaren Umriss nur vor. Soweit ich die Medienberichte bisher verstehe, geht es um
1. sexuelle Übergiffe
2. im öffentlichen Raum
3. durch Gruppen junger Männer
4. aus Gesellschaften mit traditionellen Geschlechterrollen oder mit einem spezifischen Frauenbild
5. die möglicherweise auf vorheriger Absprache der Tätergruppe beruhen
Und das lässt sich offenbar besser mit dem (für unser Ohr noch nicht scharf eingefassten) Begriff „Taharrush“ umreissen als mit einem deutschen Begriff wie Sexuelle Belästigung durch Gruppen.
Ich glaube, der Beitrag „Übergriffe in arabischen Ländern“ im „ZDF heute journal“ vom 11. Januar 2016 (21:45 Uhr) macht die aktuelle Sicht der Medien auf die Zusammenhänge recht gut deutlich. Ich zitiere mal ein paar Auszüge:

  • Christian Sievers: „Und zu den offenen Sylvesterfragen gehört ja auch immer noch diese: Haben sich die Täter vorab verabredet oder organisiert und wenn ja, wie. Der Bundesjustizminister hat da eine Vermutung. Er sagt, „niemand kann mir erzählen, dass das nicht abgestimmt wurde“. Aber mehr hat er nicht, vor allem keine Beweise. Das Bundeskriminalamt ist da detaillierter, Das BKA kennt, so sagt es, sexuelle Übergriffe in der Öffentlichkeit durch Gruppen junger Männer aus einigen arabischen Ländern. Ein ekelhaftes Phänomen, das sie „Taharrush“ nennen, auf Deutsch „Belästigung“. Kamran Safarian hat in Kairo nachgefragt, der größten Stadt der arabischen Welt, ob den Menschen dort die Bilder aus Köln bekannt vorkommen.“
  • Kamran Safarian: „Es begann ausgerechnet auf dem Platz, dessen Name für Freiheit steht: Frauen werden regelrecht gejagt, ausgezogen und auch vergewaltigt. Kairo im Arabischen Frühling: Auch die Sicherheitsbehörden mischen zuweilen mit. Bis heute keine Einzelfälle, wie man uns auf den Straßen Kairos bestätigt. (…[Straßeninterviews ausgelassen]) Experten wissen: per Telefon oder Facebook verabreden sich junge Männer gezielt, um auf Frauenjagd zu gehen. Dafür gibt es einen Begriff: „el taharrush“, auf Deutsch: „Belästigung“.“
  • Susanne Schröter, Forschungszentrum Globaler Islam: (…[ausgelassen])
  • Kamran Safarian: „Sexuelle Übergriffe sind zwar nichts islamspezifisches – es gibt sie in vielen Kulturen wie in Indien oder Pakistan – doch besonders in arabischen Gesellschaften fördern ein traditionelles Frauenbild und Gewalterfahrungen in der Familie, Übergriffe gegen Frauen.“
  • Susanne Schröter, Forschungszentrum Globaler Islam: (…[ausgelassen])
  • Kamran Safarian: „Zwischen Kairo und Köln gibt es viele Gemeinsamkeiten. Öffentlicher Platz, große Menschenmenge, Anonymität und verunsicherte, aggressive Männer. Sie kommen aus traditionellen Gesellschaften und müssen sich in einer globalisierten, enthemmten Welt zurechtfinden.“
  • Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin und Reklgionspädagogin: (…[ausgelassen])
  • Kamran Safarian: (…[ausgelassen])
Ich spreche mich dafür aus, das Lemma „Taharrush“ zu wählen und die genaue Definition nach dem (noch nicht abgeschlossenen) Verlauf des öffentlichen Diskurses auszurichten. Möglicherweise kann der Artikelinhalt in ein übergeordnetes Lemma als Abschnitt untergegliedert und das selbstständige Lemma dann gelöscht werden. Gruß,–Anglo-Araneophilus (Diskussion) 16:01, 12. Jan. 2016 (CET) +–Anglo-Araneophilus (Diskussion) 16:03, 12. Jan. 2016 (CET)
Hi Anglo-Araneophilus, woher aber eine solche „Definition“ nehmen? Die fünf Punkte, die Du oben nennst, sind eben nicht Bestandteile einer Definition, sondern das, was Du aus den aktuellen Medienberichten herausfilterst. Ich bin nun nicht besonders päpstlich, was Theoriefindung angeht, aber hier hätte ich inhaltlich Bedenken. Und ich bin gar nicht glücklich damit, eine Definition aus dem „Verlauf des öffentlichen Diskurses“ abzuleiten. Da scheint mir der Ansatz des „Uhrmachers“ doch bedeutend überzeugender, offenbar gibt es ja schon länger Literatur zu diesem Thema. Das Hauptproblem an dem von Dir vorgeschlagenen Lemma ist doch, dass es eine Entscheidung trifft, die bislang nicht ohne weiteres als feststehend angenommen werden kann: dass es sich um ein arabisches Phänomen handele (und deswegen mit einem arabischen Wort bezeichnet werden müsse). Für diese Entscheidung müsste man Gründe und Belege anführen, und zwar möglichst stichhaltige.–Mautpreller (Diskussion) 17:07, 12. Jan. 2016 (CET)
Hi. Grundsätzlich ist die Bezeichnung nach der Typlokalität angemessen. Sprich wir tun uns keinen Gefallen bzw. verfallen in TF wenn wir einen deutschen, nicht extern belegten Begriff verwenden. Die Vorfälle in New York allerdings zeigen, daß es kein auf muslimisch geprägte Machokulturen begrenzter Vorgang ist, es hat etwas Apollinisch-dionysisches, interessant wäre zu wissen, was Camille Paglia dazu zu sagen hätte. Jeder Springbreak oder auch die Loveparaden sind auch in der gefahr gewesen so umzuschlagen. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 17:23, 12. Jan. 2016 (CET)
Hallo Mautpreller, ich habe diesen Begriff selbst zum ersten Mal gehört und keine Ahnung von der Materie um Köln. Es steht mir absolut nicht an, irgendeine soziologische Theorie aufzubauen oder abzuleiten. Aber ich verstehe die aktuelle Medienberichterstattung als Versuch, den Begriff „Taharrush“ als Kategorie – auch für das Ereignis in Köln – einzuführen. Daher sollte der Begriff „Taharrush“ m.E. nachschlagbar gemacht werden. Ob dann der Begriff als Terminus für ein real existierendes und mehr oder weniger scharf definiertes Phänomen behandelt wird oder eben nur als medial vorgestellter Kategoriesierungsversuch, ist dann eine Frage der Quellen und der Beleglage. Natürlich muss der Artikelinhalt der Beleglage entsprechen und darf keine eigene Theorie-Herleitung vertreten. So war mein obiger Post aber nicht gemeint. Möglicherweise setzt sich der Begriff nicht nachhaltig durch, vielleicht weder für die Vorfälle in Köln noch für die in Kairo. Aber momentan ist er in vielen Mündern. Gruß,–Anglo-Araneophilus (Diskussion) 17:31, 12. Jan. 2016 (CET)
Hallo Mautpreller und Anglo-Araneophilus. Der Begriff und die Unterscheidung Taharrush wie Taharrush gamea sind eindeutig wissenschaftlich fundiert und diskutiert und zwar in spezieller wissenschaftlich-feministischer Literatur. Ich bin kein Soziologe, sondern Geo mit einem kuwi Postgrade. Es geht mir auch nicht um eine Theoriefindung, sondern darum, das Phänomen mit etabliertem Instrumentarium zu beschreiben. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 17:39, 12. Jan. 2016 (CET) Zu Uhrmacher123: Das Phänomen war erst mal ziemlich spezifisch ägyptisch, insoweit es zunächst als Polizeimaßnahme gegen demonstrierende Frauen (der Mittelklasse) im urbanen öffentlichen Raum erfunden und verwendet wurde. Dafür braucht man unter anderem einen öffentlichen Raum, eine Mittelklasse Urbanität und eine Frauenbewegung, die in Ägypten nicht anders wie bei uns vor allem eine bürgerliche Erscheinung war und ist. Vgl. Jehan_as-Sadat#Ehrenamtliche_T.C3.A4tigkeit. Für einen privat organisierten Mob braucht der aufstrebende Tarrusher dann noch ein Smartphone mit Facebookzugang und Datenrate. Damit hast Du schon ein paar Länder auf Deiner Liste ausgeschlossen. Zur Abwehr brauchts eine netzkulturaffine Polizei mit Sisu und zupackenden Frauen in Führungspositionen und eine Migrationsbehörde, die auch mal bei der Polizei anruft. Sowas gibts in Helsinki, in Köln eher nicht.

Umbenennung

Das aktuelle Lemma Sexuelle Belästigung durch Gruppen ist pure TF. Den Artikel habe ich nicht komplettt umgeschrieben, um diese völlig aus der Luft gezauberte Bezeichnung zu behalten. Ich beantrage das lemma umgehend auf die etablierte Bezeichnung zu verschieben. Das würde auch bei der Löschdisk helfen. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 18:21, 12. Jan. 2016 (CET)

Ich verstehe den Artikel auch als Nachschlagemöglichkeit für den Begriff „Taharrush“ oder „Taharrusch gamea“, der offenbar für bestimmte Hintergrundbedingungen angewendet wird (welche das genau sind, ist mit Hilfe der Literatur zu klären). Sexuelle Belästigung durch Gruppen ist zu weit gefasst. Schließe mich daher dem Wunsch von Polentarion an. Gruß,–Anglo-Araneophilus (Diskussion) 20:52, 12. Jan. 2016 (CET)

Beleg fehlt

Für mob sexual assault bitte ein Beleg. Bekannter dürfte Sexual Harassment sein. Auch ist der Text einseitig, Hauptquelle ist ein Aufsatz von Angie Abdelmonem.Uhrmacher123 (Diskussion) 18:56, 12. Jan. 2016 (CET)

Habe drei Belege nachgeliefert – und „meist“ in „oft“ umformuliert. Assault (Übergriff) ist stärker als harassment (Belästigung) und für den vorliegenden Sachverhalt treffender. Dass die Hauptquelle ziemlich wenig hergibt, sehe ich auch so. Sie beschäftigt sich mehr mit der Verwendung des Begriffs Taharrusch als mit dem Phänomen an sich. —Hvd69 (Diskussion) 19:30, 12. Jan. 2016 (CET)
Mob sexual assault etc sind Themen, die mit Tahrrusch nur am Rande zu tun haben. Die beiden Arbeiten (es sind zwei) von Angie Abdelmonem fassen die umfangreiche Literatur und Diskussion zum Thema Tahrrusch zusammen. Mit dem TF gestricktem Lemma haben sie wenig zu tun. Deswegen bitte das Lemma verschieben und die TF damit deutlich reduzieren. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 19:49, 12. Jan. 2016 (CET)
„Mob sexual assault“ bezeichnet genau das, was jetzt in Köln und seit 2011 auf dem Tahrir-Platz zu beobachten war und was in Ägypten „taharrusch gama’i“ genannt wird. Abdelmonem hat sich auch mit anderen Aspekten sexueller Gewalt in Ägypten und vor allem ihrer Rezeption und Diskussion beschäftigt – darunter auch die Verwendung des Begriffs „taharrusch“ in arabischsprachigen Texten und Diskussionen. Aber nicht alles Interessante, was mit sexuellen Übergriffen zu tun hat, ist auch für einen Spezialartikel zu gemeinschaftlich in der Menschenmenge verübten sexuellen Übergriffen relevant. Was ist denn dein Vorschlag? Lemmaverschiebung zu Sexuelle Gewalt in Ägypten? —Hvd69 (Diskussion) 21:26, 12. Jan. 2016 (CET)
Nein, Taharrusch gamea ist die nach dem Prinzip der Typlokalität bzw. pars pro toto und den ganz normalen WP-Namenskonventionen richtige Bezeichnung. Wir nehmen den im deutschen Sprachraum am meisten verbreiteten Titel, was im übertragenen Sinne auch bei fremdsprachigen Bezeichnungen gilt. Das ist hier der Fall bzw. geschieht gerade, auch ohne unser Zutun. Blue Dog Coalition würde keiner mit Blauerhundkoalition übersetzen. Gemeinschaftlich in der Menschenmenge verübten sexuellen Übergriffe wäre kein Spezial-, sondern ein Überblicksartikel, ich bezweifle dessen Relevanz. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 21:51, 12. Jan. 2016 (CET) PS.: Ich habe übrigens das Lemma Sexualität in Israel verbrochen. Sexualität in Ägypten wäre interessant, aber die beim Israel Lemma zu findenden allgemeine Enzyklopädie der Sexualität und deren Ägypteneintrag ist reichlich veraltet. http://www.sexarchive.info/IES/egypt.html#0 noch als Hinweis.

LAE

Das Lemma ist klar und eindeutig relevant, die Relevanz mittlerweile auch beschrieben. Ich bin nicht der Ersteller des Artikels, aber vermutlich mittlerweile Hauptautor. Die Vorversion hätte ich auch gelöscht bzw. angezweifelt. Von daher halte ich die Entfernung des LAs mittlerweile für berechtigt, werde das aber nicht nochmal selbst machen. Polentarion DiskTebbiskala : Kritik 23:44, 12. Jan. 2016 (CET)

Ich stimme Polentarion zu, das Lemma ist relevant (auch ich habe es nicht angelegt). Viele Mitmenschen wollen den Begriff, z. T. ja ihrer Zeitungstitelzeile, nachschlagen. Diesen Menschen kann Wiki helfen. —79.251.70.209 00:45, 13. Jan. 2016 (CET)
Du kannst ja im Fasching als Taharrush-Hauptautor gehen, wenn es dich stolz macht, Proletario. Ich als Ersteller des Artikels empfehle dringend, LAE durch einen Admin machen zu lassen, sonst gibt es wieder Zank. —Purussaurus (Diskussion) 08:55, 13. Jan. 2016 (CET)
Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

%d Bloggern gefällt das: