Asylantenunterkünfte: Brandsatz im Münsterland, Schlägereien in Schwaben

Demonstration in Dreieich: "Wir sind alle gleich"

Im Münsterland haben Unbekannte vor einem Asylantenheim einen Brandsatz gelegt.

In Schwaben gab es Schlägereien zwischen Algeriern und Syrern.

  • In Ascheberg im nordrhein-westfälischen Kreis Coesfeld kam es am frühen Samstagmorgen zu einem Angriff auf ein Asylantenheim.
    • Deren Bewohner blieben unverletzt, als eine Plastikflasche mit brennbarer Flüssigkeit etwa einen Meter vor der Hauswand angezündet wurde und die 2 Meter hohen Flammen auf die angrenzenden Gebäude übergriffen.

  • In der Nacht zum Samstag wurde zudem ein Asylantenheim im hessischen Schmitten (Hochtaunuskreis) mit Farbkugeln beschossen. Die Farbkugeln wurden vermutlich aus einer Paintball-Waffe abgefeuert.
  • In der Nacht zum Montag war in Dreieich ein 23jähriger Bewohner eines Asylantenheim im Schlaf von Schüssen getroffen und leicht am Bein verletzt worden.
  • Im schwäbischen Ellwangen gab es Schlägereien zwischen Algeriern und Syrern, die in einer Flüchtlingsunterkunft aneinandergeraten waren. Bei der Auseinandersetzung erlitt ein Syrer einen Schlüsselbeinbruch, ein weiterer wurde durch Tränengasspray verletzt.
    • 3 Algerier wurden in ein nagelneues Asylantenheim verlegt. Rund 20 Männer seien an der Randale beteiligt gewesen.
    • Begonnen hatte die Auseinandersetzung damit, daß algerische Männer 5 syrische Frauen und deren Begleiter bedrängt hatten.
    • Als der Syrer versuchte, die Frauen in Schutz zu nehmen, wurde er mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen und mußte in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
    • In der Unterkunft in Ellwangen war es schon mehrfach zu Vorfällen gekommen.
Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 responses to “Asylantenunterkünfte: Brandsatz im Münsterland, Schlägereien in Schwaben”

  1. Honigmanns und Schittkes Neger says :

    Honigmann und Schittke haben auch Neger unter Vertrag wie man an den Externsteinen gesehen hat.

    Der rechtspopulistischen AfD und der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung warf Maas vor, mit den Ereignissen von Köln Stimmungsmache zu betreiben. AfD und Pegida hätten “nur auf diese Vorfälle gewartet”. “Anders lässt sich nicht erklären, wie sie jetzt schamlos pauschale Hetze gegen alle Ausländer betreiben”, sagte Maas. “Radikalen Brandstiftern” dürfe jetzt aber nicht das Feld überlassen werden: “Hier braucht es auch eine starke Antwort des Rechtsstaats”, sagte der SPD-Politiker.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_76596176/justizminister-maas-silvester-angriffe-auf-frauen-waren-organisiert.html

    Gruß an die, die wissen, daß das gesamte Sytem kippt!!
    Es dauert nicht mehr lang und und wir sind befreit von solcher PO-litik
    Der Honigmann

    Gefällt mir

  2. Bitte Zahnbürste mitnehmen. says :

    Weihnachten ist vorbei, der Kerzenabsatz stockt – da muß es wieder Kerzendemos geben.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14024270.html

    Gefällt mir

%d Bloggern gefällt das: