Archive | 28. Dezember 2015

Verdacht der Volksverhetzung: Strafanzeige gegen AfD-Ohrenmann Höcke

Björn Höcke, AfD, Staatsanwaltschaft, Sachsen-Anhalt, Günther Jauch, Volksverhetzung, Schnellroda, Vorgang, Strafverfolgungsbehörde, Landeschef

Verdacht der Volksverhetzung: Strafanzeige gegen AfD-Ohrenmann Höcke

Der Aufruhr um den AfD-Landesvorsitzenden, den Ohrenmann Björn Höcke nimmt keinen Abbruch.

Die Staatsanwaltschaft muß sich erneut mit seinen umstrittenen Aussagen auseinandersetzen. Höcke ist aufgrund seiner Skandalrede über Asylpolitik wegen Volksverhetzung angezeigt worden.

Staatsanwälte müssen sich erneut mit umstrittenen Äußerungen des Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke beschäftigen.

Der 43jährige war nach Aussagen unter anderem zum „lebensbejahenden afrikanischen Ausbreitungstyp“ wegen Volksverhetzung angezeigt worden. Weiterlesen …

Advertisements

Boko Haram attackiert Großstadt

Die menschenleere Straße am ersten Weihnachtsfeiertag in der Großstadt Maiduguri

Boko Haram galt schon als besiegt. Das erklärte erst vor ein paar Tagen Nigerias Präsident

https://de.wikipedia.org/wiki/Boko_Haram

Boko Haram ist eine islamistische terroristische[1] Gruppierung im Norden Nigerias.

Sie setzt sich für die Einführung der Scharia in ganz Nigeria und das Verbot westlicher Bildung ein; die Beteiligung an Wahlen lehnt sie ab. Boko Haram ist bekannt für die Ermordung von Christen und Muslimen in Nigeria. Ethnisch gehören die meisten Mitglieder von Boko Haram dem Volk der Kanuri an.

Jetzt starben wieder 30 Menschen. Dabei setzte die Terrorgruppe Boko Haram einen hinterhältigen Trick ein.

https://i2.wp.com/image5-cdn.n24.de/image/4702398/2/large16x9/1l3/boko-haram_620x349.jpg

Zum 1. Mal seit Monaten hat die Terrorgruppe Boko Haram wieder die nordostnigerianische Großstadt Maiduguri angegriffen. Mindestens 29 Menschen seien bei mehreren Anschlägen getötet, 88 weitere verletzt worden, teilte das Militär mit.

https://i0.wp.com/www.tagesspiegel.de/images/boko/11019846/2-format43.jpg

Es werde befürchtet, daß die Opferzahl weitaus höher liege. Islamistische Extremisten hätten mit Panzerfäusten geschossen, berichteten Augenzeugen.

https://wonuolatahjdeen.files.wordpress.com/2014/02/jos22.jpg%3Fw%3D614%26h%3D409?w=479

Weiterlesen …

Hai-Attacke vor Gran Canaria

Eine Spanierin ist vor Gran Canaria von einem Hai gebissen worden.

Schwimmerin entkommt mit Bißwunden vor Hai

Vor der Küste von Gran Canaria ist eine Schwimmerin nur knapp einem Hai entkommen.

Die Spanierin zeigt die Bißwunden auf Twitter.

Cristina Ojeda-Thies hat Weihnachten auf Gran Canaria verbracht und ist dort nur knapp einem Hai entkommen. Die 38jährige zeigt Aufnahmen der Bißwunden am linken Arm auf Twitter.

„Heute habe ich mit einem Hai von Angesicht zu Angesicht gespielt“, schreibt die spanische Touristin dazu. „Kann passieren, wenn man im Dezember vor den Kanaren schwimmt“.

https://twitter.com/ojedathies/status/680501442793324544/photo/1?ref_src=twsrctfw

Zu dem Angriff kam es an der Ostküste. „Etwas zog an meinem linken Arm, ich beachtete es zunächst nicht, denn es fühlte sich an wie ein Hund der spielt“, zitiert telegraph.co.uk die Frau aus Madrid.

Sie habe ein starkes Ziehen verspürt und die Flosse des Hais entdeckt. Weiterlesen …

Tödliche Anschläge im syrischen Homs

https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/homs-117~_v-videowebl.jpg

Trotz eines Waffenstillstands für die syrische Stadt Homs sollen dort bei 2 Bombenanschlägen über 30 Menschen getötet worden sein. Im Stadtteil Sahra sei heute eine Autobombe detoniert, außerdem habe sich ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien.

Rund 90 Personen seien verletzt worden. Die der syrischen Opposition nahestehende Organisation bezieht ihre Informationen von einem Netzwerk von Informanten an Ort und Stelle. Ihre Angaben sind von unabhängiger Seite nur schwer zu überprüfen.

https://i0.wp.com/p5.focus.de/img/fotos/origs4958486/9441646936-w467-h396-o-q75-p5/auf-der-flucht-vor-dem-syrischen-buergerkrieg.jpg Weiterlesen …

Hochwasser in Australien: Zug mit 200.000 Litern Schwefelsäure entgleist

Video abspielen...

Überschwemmungen haben den Norden Australiens hart getroffen.

Ein Güterzug mit gefährlicher Schwefelsäure entgleiste, Krokodile sollen durch Ortschaften schwimmen, eine Frau starb in ihrem Auto in den Fluten.

Im australischen Queensland ist nach schweren Regenfällen ein mit 200.000 Litern Schwefelsäure beladener Zug entgleist.

Im Umkreis von 2 Kilometern um die Unglücksstelle in einer abgelegenen Region des Bundesstaates Queensland wurde ein Sperrgebiet eingerichtet. Weiterlesen …

29jähriger stirbt bei Sprengung von Kondomautomat

Der gesprengte Kondomautomat in Schöppingen.

Am 1. Weihnachtstag ist ein Mann bei der Sprengung eines Kondomautomaten ums Leben gekommen. Die zwei Mittäter hatten zunächst eine Lügengeschichte aufgetischt.

Im Münsterland haben 3 Männer einen Kondomautomaten gesprengt – vermutlich, um an die Einnahmen zu gelangen. Bei der Sprengung kam einer von ihnen ums Leben.

Ein Einwohner der Stadt Schöppingen hörte am 1. Weihnachtstag um 7 Uhr morgens einen lauten Knall. Als er aus dem Fenster schaute, sah er von einer anliegenden Straße Rauch aufsteigen. Doch offenkundig haben die Täter jedoch nichts mitgenommen. Die Beamten sammelten 14 Euro in Kleingeldstücken und unzählige Kondome auf und stellten diese sicher.

1 Stunde später erhielt die Polizei einen Anruf aus dem nahegelegenen Krankenhaus Ahaus. Ein Mann sei mit schweren Verletzungen eingeliefert worden und trotz Reanimationsversuche verstorben.

Weiterlesen …

Polish Jews ready to cooperate with new right-wing president

Opposition candidate Andrzej Duda celebrates his victory (AP Photo/Czarek Sokolowski)

Opposition candidate Andrzej Duda celebrates his victory

In contrast to his predecessor in largely ceremonial post, Andrzej Duda has rejected apologizing for Poles’ role in Holocaust as ‘attempt to destroy’ country’s good name

Leaders of Poland’s Jewish community said Polish Jews are ready to cooperate with the country’s new right-wing president, who has criticized his predecessor’s apologies to Jews over the Holocaust.

Andrzej Duda won Sunday’s presidential elections in Poland. Duda, whose father-in-law Julian Kornhauser is a well-known Polish-Jewish poet, garnered 52 percent of the vote, according to official results certified on Sunday night. His opponent, former president Bronislaw Komorowski, received 48 percent of the vote.

Polish President Bronislaw Komorowski attends a state ceremony in Warsaw, Poland, March 12, 2015 (AP/Czarek Sokolowski)

Polish President Bronislaw Komorowski attends a state ceremony in Warsaw, Poland, March 12, 2015

Weiterlesen …

Präsident Duda winkt umstrittenes Gesetz durch

Demonstration of support for the new Polish Government and Polish

Nationalistische, rechte und patriotische Gruppen demonstrieren unter dem Motto „Gute Veränderungen verteidigen“ am 19. Dezember 2015 in Bydgoszcz

Polens Präsident Andrzej Duda hat mit sofortiger Wirkung das Gesetz zur Reform des Verfassungsgerichts in Kraft gesetzt. Gegen die Novelle bestehen erhebliche rechtliche Bedenken.

Der polnische Präsident Andrzej Duda hat ein umstrittenes neues Gesetz mit sofortiger Wirkung in Kraft gesetzt, mit dem nach Ansicht von Kritikern das Verfassungsgericht erheblich geschwächt werden könnte.

Duda unterzeichnete das Gesetz am Montag, wie das Präsidentenamt mitteilte. Die Arbeit des Verfassungsgerichts wird damit neu geregelt und erschwert.

Der polnische Präsident Andrzej Duda auf Nazi-Hitler-Auschwitz-Vollgas-Kurs

Weiterlesen …

Streit um „Sexsklaverei“

Ehemalige Sexsklavinnen Mitte 2014 während einer Solidaritätskonferenz in Tokio

Japan entschuldigt sich für Zwangsprostitution – nach mehr als 60 Jahren

Südkorea und Japan wollen ihren Konflikt um die Versklavung von Frauen in den Soldatenbordellen der japanischen Kaiserarmee im 2. Weltkrieg beilegen.

Ministerpräsident Shinzo Abe möchte sich bei den Opfern entschuldigen. Weiterlesen …

„Kim liebt Fußball sehr“

Das größte Stadion der Welt steht in Pjöngjang.

Fußballspiele auf internationalem Topniveau finden dort jedoch nicht statt.

Das soll sich ändern. Auf Geheiß der nordkoreanischen Führung werden in einer modernen Fußballschule intensiv Talente gefördert.

Im Hintergrund ragen die mächtigen Bogendächer des Stadions vom 1. Mai auf. Mit einem Fassungsvermögen von 150.000 Zuschauern ist die Arena in Pjöngjang das größte Stadion der Welt.

Hier würde Lee Kwang Yo gerne eines Tages mit der nordkoreanischen Nationalmannschaft einlaufen. In Sichtweite davon jagt der 13jährige mit anderen Jungen seines Alters den Bällen beim Training auf Kunstrasen hinterher. Er ist Schüler einer modernen Fußballschule, in der ausgewählte Talente kicken. Hier will Nordkoreas Fußballverband die Nationalspieler von morgen formen. Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: